Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08384916 (FILE) - (L-R) Christian Lueth, spokesman of the German right-wing populist party Alternative for Germany (AfD), and the co-chairs of the parliamentary group Alice Weidel and Alexander Gauland during a media statement prior to an AfD parliamentary group meeting in Berlin, Germany, 12 June 2018 (re-issued on 26 April 2020). According to a 'Zeit Online' report on 26 April 2020, AfD spokesman Lueth was fired by faction co-chairman Gauland because Lueth described himself as a 'fascist' and being of 'arian' descent during an internal meeting.  EPA/CLEMENS BILAN

Christian Lüth (links) mit Alice Weidel und Alexander Gauland. Bild: EPA

Ex-AfD-Sprecher: «Können die Migranten danach immer noch erschiessen. Oder vergasen»

Dass die Alternative für Deutschland sich verbal nicht zurückhält, ist hinlänglich bekannt. Jetzt wurden jedoch extreme Aussagen eines ehemaligen Sprechers der Partei publik – sie sorgen nicht nur in den Sozialen Netzwerken für Entsetzen.



Es sind unglaubliche Sätze, die Christian Lüth, ehemaliger Pressesprecher der Alternative für Deutschland (AfD) geäussert hat. In einem offenen aber vertraulichen Gespräch sagte Lüth unter anderem:

«Wir können die [Migranten] nachher immer noch alle erschiessen. Das ist überhaupt kein Thema. Oder vergasen, oder wie du willst.»

Von sich gegeben hat Lüth dies gemäss «Zeit Online» in einem Gespräch mit der rechtslastigen YouTuberin Lisa Licentia. Ort des Geschehens: Die Newton Bar in Berlin-Mitte, am 23. Februar 2020. Es sollte ein offenes und vertrauliches Gespräch sein, tatsächlich hört und filmt ein Journalistenteam von ProSieben mit. Die Geschichte dahinter: YouTuberin Licentia will aus der rechten Szene aussteigen, sie steht mit dem ProSieben-Journalistenteam um Reporter Thilo Mischke in Kontakt.

Hintergrund

Die Aufnahmen, die in der Bar gemacht wurden, werden am Montagabend, 28. September, in der Dokumentation «ProSieben spezial: Deutsch, rechts, radikal» ausgestrahlt.

Christian Lüth ist seit der Gründung der AfD für die Partei tätig, er besetzt relevante Positionen, zunächst ist er Parteisprecher, dann Sprecher der Bundestagsfraktion. Einer seiner engen Vertrauen ist Alexander Gauland, Ehrenparteivorsitzender der AfD. Als die Aufnahmen gemacht wurden, war Lüth noch Sprecher, mittlerweile ist der 44-Jährige freigestellt, unter anderem weil er sich selbst als «Faschist» bezeichnet hatte. Allerdings, so schreibt es «Zeit Online», ist Lüth bis heute nicht entlassen, er wurde von der Partei lediglich beurlaubt.

Die Passage mit den Migranten ist nur eine von vielen, die der ehemalige AfD-Sprecher geäussert hat. Er sagte zum Beispiel auch: «Je schlechter es Deutschland geht, desto besser für die AfD. Das ist natürlich scheisse, auch für unsere Kinder. (...) Aber wahrscheinlich erhält uns das.» Man müsse dafür sorgen, dass es Deutschland noch schlechter gehe, das würde der AfD politisch in die Hände spielen. «Wenn jetzt alles gut laufen würde (…), dann wäre die AfD bei drei Prozent. Wollen wir nicht. Deshalb müssen wir uns eine Taktik überlegen zwischen: Wie schlimm kann es Deutschland gehen? Und: Wie viel können wir provozieren? Ist so. (…) Ist schwierig, sehr schwierig.»

«Zeit Online« betont, dass nichts dafür spreche, dass Lüth seine Sätze ironisch meinte oder lediglich einen geschmacklosen Witz machte. Auch nicht bezüglich der Aussage rund um Migranten. YouTuberin Lisa Licentia fragte im Gespräch: «Vor allem klingt das so, als ob es in deinem Interesse wäre, dass noch mehr Migranten kommen?» Darauf antwortete Lüth wie eingangs erwähnt: «Ja. Weil dann geht es der AfD besser. Wir können die nachher immer noch alle erschiessen. Das ist überhaupt kein Thema. Oder vergasen, oder wie du willst. Mir egal!»

Christian Lüth hat sich auf Anfrage von «Zeit Online» nicht zu den Aufnahmen geäussert. In der Dokumentation auf ProSieben wird der ehemalige Sprecher aus rechtlichen Gründen nur als «hoher AfD-Funktionär» bezeichnet. «Zeit Online» hat jedoch entschieden, dass ein öffentliches Interesse an den Aussagen besteht und aufgrund der Tatsache, dass Lüth zum Zeitpunkt des Gesprächs eine herausragende Stellung in der Partei inne hatte, entschieden, seinen Namen öffentlich zu machen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So zerstört man Rechtspopulismus

«Schämen Sie sich» - Politiker explodiert bei Curios Rede

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

211
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
211Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • My Senf 29.09.2020 17:57
    Highlight Highlight bin leicht verwirrt
    Wer ist wer hier
    Benutzer Bild
  • Gzdt 29.09.2020 09:30
    Highlight Highlight Naja - er würde wohl nicht fehlen!
  • Therealmonti 29.09.2020 09:13
    Highlight Highlight Jetzt tun alle empört. Ist aber scheinheilig. Wundern braucht sich nämlich niemand.
  • Körschgen 29.09.2020 08:30
    Highlight Highlight Der Deutsche ist in Sachen Nationalismus wie ein trockener Alkoholiker. Da reicht ein Schluck aus und es geht wieder los.
    • Balikc 29.09.2020 10:18
      Highlight Highlight Dass dein Statement ebenso eine ganze Nation über einen Kamm schert und somit rassistisch ist, bist du dir wohl nicht bewusst?

      [Dies ganz abgesehen davon, dass wir uns hierzulande nicht brüsten können für weniger Fremdenfeindlichkeit.]
    • Körschgen 29.09.2020 12:44
      Highlight Highlight Und ob man die alle über einen DIN-genormten Standard-Kamm scheren kann.
    • misohelveticos 29.09.2020 17:16
      Highlight Highlight @Körschgen, Ihr Schweizer müsst es ja wissen. Frage mich nur, warum die Schweiz bei den Rechtsextremen so beliebt ist?
      Die verlegen ganze Nazi-Konzerte ins Kanton St. Gallen.
  • Stem 29.09.2020 08:28
    Highlight Highlight Echt reisserischer Titel, obschon nicht mal ein Originalton vorhanden war.
    „Nachgesprochen aus dem Gedächtnis“ hiess es in der Doku 👏 😂
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.09.2020 09:17
      Highlight Highlight Ließ den Artikel noch mal.
      Dieses Mal aber vollständig.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.09.2020 09:56
      Highlight Highlight Kriech wir nicht zu tief in deinen eigenen Hintern.
      Schau dir lieber den Screenshot an, de v ihnen Kommentar von weiter unten zeigt.
      Benutzer Bild
  • landre 29.09.2020 08:14
    Highlight Highlight Auch wenn diese seit deren Gründung 2013 solche Fakten fast schon am Laufband backen und daher kaum noch von Einzelfällen gesprochen werden kann, ergibt es keinen Sinn diese Partei zu verbieten...Denn die AfD ist leider ein Symptom/ symptomatisch und keine Ursache an sich.
    • Linus Luchs 29.09.2020 09:17
      Highlight Highlight @landre: Auch wenn die AfD ein Symptom ist, sie agitiert gegen die Verfassung resp. das Grundgesetz, sie hetzt die Bevölkerung auf, sie zielt auf Chaos und Rechtsverstösse. Die Grenze zum Terrorismus ist fliessend.

      Trotzdem wird es so schnell nicht zu einem Verbot kommen, die Messlatte dafür liegt sehr hoch. Selbst die NPD wurde vom Verfassungsschutz nicht verboten, da sie nur "verfassungsfeindlich" sei, nicht aber "verfassungwidrig".
    • landre 29.09.2020 09:49
      Highlight Highlight Ein langjähriger Freund von mir hatte sich ansatzweise von mir abgewandt wahrscheinlich weil ich ihm einmal unter vier Augen gesagt habe dass er gemäss seiner Äusserungen womöglich fremdenfeindliches Gedankengut in sich kultiviert.
      Als er mich dann plötzlich mal zu einem Kaffee eingeladen hatte und nachdem er mit der sympathischen und attraktiven dunkelhäutigen Kellnerin heftig geflirtet hatte, fragte er mich prompt: "Gäll, ich bin kein Rassist?"

      Die AfD tickt leider ähnlich...
  • Notabik 29.09.2020 07:28
    Highlight Highlight Politische Parteien und politische Einstellungen dürfen rechts der Mitte sein, aber niemals Ausländer feindlich! Denn keine Kultur ist der Anderen überlegen. Das muss auch die Afd beherzigen, sonst ist sie herzlos.
    • Kronrod 29.09.2020 08:58
      Highlight Highlight Unfug. Es gibt durchaus dümmere und weniger dumme Kulturen. Ich denke da beispielsweise an das Zinsverbot im Islam. Stell Dir vor, Du willst ein Haus kaufen, aber Deine Religion sagt Dir, Du darfst keine Hypothek nehmen. Ziemlich doof, oder?
    • Magnum 29.09.2020 15:45
      Highlight Highlight @ Kronrod

      Fun fact: Das Zinsverbot galt lange auch für Katholiken. Ziemlich doof, oder?
    • Kronrod 29.09.2020 18:53
      Highlight Highlight Ja, dort war es natürlich auch doof. Wurde inzwischen aber verbessert.
  • RiffRaff 29.09.2020 07:27
    Highlight Highlight Die SVP wurde hier immer wieder mit der AfD verglichen. Zurecht finde ich:
    https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/suche-curia-vista/geschaeft?AffairId=20204064
    • landre 29.09.2020 11:03
      Highlight Highlight Ich zitiere wortwörtlich einen Björn Höcke (Kyffhäusertreffen 2018):

      "In diesen Zeiten ist Mut, eine berechtigte Portion Wut und vor allem der zivile Ungehorsam (…)".

      Nicht dass ich diesen Björn Höcke zB mit gewissen Kommentatorinnen und Kommentatoren hier oder sonst wo, einer Frida Kohlmann, dem angehenden PS-Präsidentschaft-Tandem, einer Regula Rytz usw irgendwie pauschalisierend assoziiere…

      Die Rhetorik und die Alibi-Übungen bzw möglichen Einstellungen sind aber schon frappant ähnlich...(?)
  • Matrixx 29.09.2020 06:58
    Highlight Highlight Und das sind dann auch die Leute, die gross Meinungsfreiheit und Toleranz schreien, wenn "die intoleranten Linken" solche Aussagen nicht tolerieren... Traurig aber wahr.
    • grosnaldo 29.09.2020 07:57
      Highlight Highlight Ich bin einverstsnden. Meinungsfreiheit ist trotzdem sehr wichtig. Einzig ist, oft verwechseln Extremisten (in alle Richtungen) "Meinungsfreiheit" mit "alle müssen meine Meinung akzeptieren".
      Meinungsfreiheit bedeutet, das Gesetz verbietet einem seine Meinung nicht, auch nicht sie zu teilen. Ist gut so. Dass man aber nicht gefeuert wird weil alle einen untragbar finden (wie Herr Lüth), das garantiert niemand (m.E. zurecht).
  • Cornholio99 29.09.2020 06:10
    Highlight Highlight Und nochmal zur Erinnerung finanziert über die Goal AG in Zürich...und ein Hoch auf die Bieler das die Frau Weidel aus der Stadt geworfen haben.
    • misohelveticos 29.09.2020 17:21
      Highlight Highlight Nicht dass ich grundsätzlich was gegen die Einwohner von Biel hätte, aber haben die Fr. Weidel wirklich rausgeworfen? Ich dachte, sie wäre freiwillig weggezogen, wobei Sie wohl noch einen zweiten Wohnsitz im Kanton Schwyz hat.
    • Cornholio99 29.09.2020 17:56
      Highlight Highlight Sie zog weg weil ihr dauernd scheiss Nazi nachgerufen wurde :)

  • So oder so 29.09.2020 05:54
    Highlight Highlight Ja es muss schlecht laufen, dann kann man die Wutbürger besser motivieren durch die Strassen zu marschieren und um Stimmung gegen Staat und Demokratie zu machen – so sind die rechten Populisten.
  • Beasty 28.09.2020 23:55
    Highlight Highlight Bindet sie in den politischen Prozess ein, sagten etablierte Parteien aus Angst vor der AfD. Was hat man damit erreicht? Man hat nun Nazis in den deutschen Parlamenten. Eine solche Partei muss verboten werden. Und alle, die bisher für die AfD gestimmt haben, müssen sich bewusst sein, dass sie Rechtsextreme zum Erfolg geholfen haben.
    • Rabbi Jussuf 29.09.2020 09:58
      Highlight Highlight Beasty
      Niemand hat je die AfD in den politischen Prozess eingebunden. Davor hatten alle zu viel Angst.
      Im Gegenteil, die AfD wurde und wird immer noch als Feindbild hochgepuscht. Sieht man selbst hier in den Kommentaren.
      Wenn man die wie Parias behandelt, wenn wundert es da noch, dass sie zu Parias werden?
      Hätte man sie von Anfang an eingebunden, wäre die AfD eine gute Opposition geworden. Jetzt hat man keine Opposition, aber auch keine fähige Regierung mehr.
    • RicoH 29.09.2020 13:57
      Highlight Highlight Oje Rabbi, man hat also die arme AfD zu dem gemacht, was sie heute sind. Das waren früher alle so nette, friedvolle Bürger. Keine Ahnung, was du rauchst, aber von dem Stoff würde ich die Finger lassen...
    • Magnum 29.09.2020 15:49
      Highlight Highlight Mit potentiellen Völkermördern diskutiert man nicht und koaliert man nicht. Nicht, wenn man das Grundgesetz Deutschlands wirklich ernst nimmt.

      Die AfD macht sich mit Lüth zu einem Beobachtungsfall für den Verfassungsschutz. Und ausser diesem muss sich niemand mit dieser hetzerisch-demagogischen Brut beschäftigen. Danke auch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kimelik 28.09.2020 23:27
    Highlight Highlight Ich war extrem gespannt auf die Doku und habe mir diese ganz angeschaut. Ich finde es äusserst schade wurde kein Ton und Bildmaterial veröffentlicht. Das würde jedem zeigen, dass es wirklich genau so war und die Worte genau so gesagt wurden. So wie es jetzt ist ists irgendwie Aussage gegen Aussage das stört mich...
    • McStem 28.09.2020 23:56
      Highlight Highlight Die Aufnahmen dürften existieren (Siehe Reaktion AFD). Aber nach deutschem Recht müssen Medien generell die Stimme nachsprechen, das Gesicht verpixeln und dürfen den Namen nicht nennen.
    • Vintage 29.09.2020 08:43
      Highlight Highlight Habe nirgends gelesen, dass Lüth seine Aussagen bestreitet.
  • Blitz 28.09.2020 22:27
    Highlight Highlight Wahnsinn solche Aussagen, nur um die „ Prozente „ zu erhöhen!! Ja, der braune Sumpf überlebt...
    • P.Rediger 29.09.2020 08:26
      Highlight Highlight Hm, 30 Herzen und drei Blitze (Stand 08:25 Uhr). 10% die das nicht so sehen. Hmmmmm.
    • Korrektur 29.09.2020 16:28
      Highlight Highlight P.Rediger
      Und jetzt?
      An die Wand stellen wer geblitzt hat?
  • Froggr 28.09.2020 21:37
    Highlight Highlight Deshalb ist er ja auch „ex“ Sprecher.
    • Wiedergabe 28.09.2020 22:42
      Highlight Highlight Genau. Es ticken zwar fast alle bei der AfD so, aber wenn man unvorsichtig ist und seine Meinung für ein mal vor der Kamera ungeschönt kund tut, wird man strafversetzt, damit die AfD die Illusion ein Mindestmass an Anstand zu haben weiterführen kann.
    • Emil Eugster 28.09.2020 23:39
      Highlight Highlight Weil er erwischt wurde.
      Nicht weil er sich wie oben beschriebe geäussert hat.
      Sie glauben wohl, dass er diese Gesinnung just im Gespräch mit der Youtuberin zum ersten mal so gezeigt hat und nicht, dass das zum normalen Ton dieser AfD-Gesellschaft gehört, wenn sie glauben sie seien unter sich.
    • Democracy Now 29.09.2020 00:18
      Highlight Highlight @Froggr: Ex ist er nur weil er erwischt wurde - du glaubst ja wohl nicht ernsthaft, dass seine Einstellung zuvor der AFD-Spitze nicht bekannt war.
  • Milf Lover 28.09.2020 21:22
    Highlight Highlight AFD sagt dann sicher, dass sie sich immer von rechtsradikalem Gedankengut klar trennen und solche Leute nicht in ihren Reihen haben wollen. Sagt die SVP auch immer nach ähnlichen Skandalen.
    • Kimelik 28.09.2020 23:30
      Highlight Highlight Welche solchen Skandale gibt es bei der SVP?
    • Beasty 29.09.2020 00:01
      Highlight Highlight Die Liste der SVP-Mitglieder mit Vorstrafen ist lang... Martin Baltisser, Silvia Bär: Rassendiskriminierung (1. Instanz), Roger Etter: Vollendeter Mordversuch und Veruntreuung, Erich Hess: Blaufahren, Alois H.: Diebstahl, Hans Rudolf K.: Betrug, Edith K.: Sozialhilfebetrug, Hermann Lei: Angeklagt wegen Anstiftung zur Bankgeheimnisverletzung, Oliver Mank: Sexuelle Nötigung, Förderung der Prostitution, A. M.: Rassendiskriminierung, Mario Schmitt: Rassendiskriminierung (1. Instanz), Roger Schuwey: Wilderei und Tierquälerei, usw
    • McStem 29.09.2020 00:03
      Highlight Highlight @Kimelil: Reichskriegsflagge bei Freysinniger, Nazi-Sympathisant Toeltl (darf laut Bundesgericht so betitelt werden) oder diverse rechstextreme Bemerkungen auf Facebook (Bei googlesuche kommt als erstes Manuel Züger mit Onkel Dolf raus) kommen mir ohne gross nachzudenken in den Sinn.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Walser 28.09.2020 21:09
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • MrBlack 28.09.2020 22:49
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • bernhardmat 28.09.2020 21:06
    Highlight Highlight Der Abschaum der Menschheit. Wann räumen wir mit diesem Pack und den Parteien, die es unterstützen, endlich auf.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 28.09.2020 21:30
      Highlight Highlight Wir dürfen auf keinen Fall zu den selben Mitteln greifen, wie diese Faschisten.
      Wir müssen sie über bessere Bildung und eine bessere Zusammenarbeit angreifen, ohne den geringsten Anteil an Gewalt.

      Dann, und nur dann, wird es möglich sein, dass Faschisten nicht mehr an die Macht kommen.
      Aber dafür braucht es Solidarität und leider auch gewisse Einschränkungen.
      Wir müssen endlich von dieser verrohten Ego-Gesellschaft wegkommen damit es funktioniert könnte.

      Ich kann nur meine Ansicht mitteilen. Konkrete Lösungen leider nicht.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 28.09.2020 21:42
      Highlight Highlight Seltsam dass du ihre Sprache sprichst.
      Ich halte absolut nichts von extremen egal woher die kommen und trotzdem darf man sich nicht mit ihnen gemein machen indem man dieselbe Sprache verwendet.
    • Korrektur 28.09.2020 23:12
      Highlight Highlight „Der Abschaum der Menschheit. Wann räumen wir mit diesem Pack und den Parteien, die es unterstützen, endlich auf.“

      Tönt wie aus dem 3. Reich. 🙈
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 28.09.2020 20:50
    Highlight Highlight Fragt sich halt immer, wer denn darüber “entsetzt“ sein soll... jene, die diese Partei wählen ja wohl kaum... das ist doch gerade was die hören wollen...
  • Prometheuspur 28.09.2020 20:45
    Highlight Highlight Ja @Der Kritiker - es darf durchaus beim Namen genannt werden, dieser Eindruck vermittelt die SVP

    Man erinnere sich an x Artikel, und nicht nur einer davon ist auch bei watson nachzulesen. So bspw. dieser vom 22.06.2017 (Die Aussagen darin sind imfall fair, fast zu fair).

    AfD  vs  SVP
    Benutzer Bild
    • DerRaucher 29.09.2020 00:31
      Highlight Highlight Denke mir oft das selbe wenn es um die AfD geht. Einziger Unterschied: hier ist so eine Partein Salonfähig. Was sagt das am Ende eigentlich über die Schweiz aus? Jedenfalls nichts positives.
  • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 20:25
    Highlight Highlight An alle "Migrations-Kritischen", "Wir-Wollen-Keine-Schutzsuchenden-Das-Geht-Einfach-Nicht!", "Gegen-Migration" und wie sie sich selbst, meist gezielt verharmlosend, nennen:

    Eure Position liegt politisch auf der exakten Linie mit diesem Fascho, welcher "Migranten dann einfach abknallen" will.

    Denn er und die AFD sagen auch: "Migrations-Kritisch", "Vor Ort helfen, aber hier her sollen und dürfen sie nicht kommen!" ...

    Vielleicht, vielleicht fällt euch jetzt langsam der Groschen und 5Räppler.

    Überlegt mal, wie fassbar nah und grauslig erscheckend nah ihr an genau solchen AFDler seid...

    Bitte
    • TheWall_31 28.09.2020 21:15
      Highlight Highlight Was bewegt dich zur Aussage, dass wir "migrationsfeindlichen" auf einer Linie mit diesem abscheulichen Typ sind?

      Zwischen "abknallen" und "nicht unkontrolliert ins Land lassen" gibts gopfertammi einen Unterschied. Besser mal differenziert über deine haltlose Aussage nachdenken.
    • Yunnan 28.09.2020 21:52
      Highlight Highlight Ach bitte. Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen Mordgelüsten und der Realisierung, dass wir nicht einfach jeden, der anklopft, aufnehmen können. Wollen Sie z.B. Schweden und Dänemark unterstellen, dass sie sich auf dem gleichen Niveau bewegen wie dieser Lüth? Soll man Hilfe vor Ort einstellen und alle zig Mio. reinwinken?

      Ihr Kommentar ist auf dem gleichen Niveau wie diejenigen, die irgendeine linke oder rechte Politik mit den Massenmorden von Stalin/Hitler vergleichen.

      Was es braucht, um jeglichen Gewaltauswüchsen entgegenzutreten, ist eine faktenbasierte und weitsichtige Politik.
    • Emil Eugster 28.09.2020 23:43
      Highlight Highlight @TheWall_31
      Statt abknallen wollen sie die betreffenden Migranten absaufen, verhungern, durch Krankheiten, Gewalt verrecken lassen.
      Ganz genau! Sie sind viel besser als die Anderen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Unicron 28.09.2020 20:23
    Highlight Highlight Nur mal so am Rande, das gilt übrigens auch für die SVP. Die sind gar nicht daran interessiert dass weniger Flüchtlinge oder Einwanderer kommen, denn mit jeder Flüchtlingswelle steigt deren Wählerzahl.
    Darum wird auch die Entwicklungshilfe bekämpft und hier die Sozialholfe gekürzt, wenn die sozial schwachen keinen Ärger machen, fehlt ja das Feindbild.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 28.09.2020 21:45
      Highlight Highlight Gegen die Entwicklungshilfe sein kann aber auch heissen uns nicht über andere zu erheben und zu diktieren wohin sich andere zu entwickeln haben.
    • Unicron 28.09.2020 22:29
      Highlight Highlight @nadasagenwirjetzteinfachmal
      Es geht dabei mehr darum dass wir helfen deren Länder aus der Armut zu holen, so dass die Leute von da gar nicht mehr flüchten, sondern lieber dort bleiben wollen.
      Eigentlich sollte die SVP sich total für die Entwicklungshilfe einsetzen.
    • CrispMüesli 29.09.2020 00:59
      Highlight Highlight @Unicron

      Jap aber die SVP will eben immer sfoifi und sweggli. Nennt man auch Realitätsferne...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stem 28.09.2020 20:21
    Highlight Highlight Das Aufblühen der rechten Szene ist rein dem Versagen der deutschen Politik zu verdanken.
    • Emil Eugster 28.09.2020 23:49
      Highlight Highlight Ach so! Die Anderen sind schuld daran, dass diese Leute einer verachtungswürdige Gesinnung haben.
      Ist doch immer gut, wenn man die Schuld bei einem Anderen findet. Da haben sie nochmals Glück gehabt.
    • Devilduck 29.09.2020 08:02
      Highlight Highlight Ach! Menschlichkeit zu zeigen, ist für Sie also ein Versagen der Politik und begünstigt das Wiedererstarken einer Ideologie, die für Abermillionen Tote verantwortlich ist?!
      Was wäre denn die Alternative? Womit wir dann wieder beim Thema wären...
    • Stem 29.09.2020 08:25
      Highlight Highlight Wissen sie was Symptombekämpfung ist?
      Warum werden Leute so? Sie müssen nicht die Leute bekämpfen, sondern den Grund, warum diese so wurden. Wenn sie die Doku gesehen haben, ist ihnen vielleicht aufgefallen, dass es zu 90% normale Bürger waren und nicht Leute mit Springerstiefel und Glatze. Also stimmt offensichtlich etwas mit Merkels Politik nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sir Albert 28.09.2020 20:10
    Highlight Highlight Wen wundert sowas noch? Ist in der SVP nicht viel weniger schlimm. Seitdem ich mal SVP-Wähler reden hörte, was man mit einer gewissen E.W.S. machen sollte, die sich 2007 in den BR wählen liess, wähle ich definitiv keine SVP mehr.
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 20:46
      Highlight Highlight Erzähl doch mal den Wortlaut, was sie so geredet haben, was das für Typen von RechtenSVPs waren?

      Wollten sie mit Frau Widmer-Schlumpf eine Vorlesung in Staatskunde besuchen gehen, oder sollte man ihr Zahnpasta auf die Türfalle streichen... Was denn nun? Sie hauen?

      Es gibt nicht nur keinen Grund Faschisten, Demokratie-, Menschenfeinde und ihre Aussagen zu 'decken', sondern es ist falsch.

      Wir müssen diese - ich brauch den Begriff nur ungerne und so wenig wie möglich - Feinde von uns allen anständigen SchweizerInnen, der Freiheit, Demokratie, Gerechtigkeit und des Friedens endlich benennen!
  • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 19:56
    Highlight Highlight Die sympathische Dame des Artikelbildes, welche vor ihrem Gesinnungs- und Parteifreund, diesem Faschist, Nazi und Rechtsextremen, ihren unendlichen Charme spielen lässt, ist übrigens die Alice Weidel, welche in der Schweiz in Einsiedeln wohnt.

    Ja, Ausländer und Migration (besonders Schutzsuchende in bitterster Not welches "Wirtschaftsflüchtlinge" seien) hasst sie aufs Blut (und Boden) aber selbst wohnt sie aus Geld- und Spassgründen bei uns in der Schweiz.
    Herrlich, oder?!

    In Biel hat sie vorher gewohnt, nachdem Kinder sie aber auslachten, ihr "Nazi" ruften, ist sie weinend weggezogen :-).
    • SUP_2 28.09.2020 20:52
      Highlight Highlight Perfekter Kommentar!!! Voll treffend!!!!
    • TheWall_31 28.09.2020 21:18
      Highlight Highlight Personenfreizügigkeit ist so lange kein Problem, bis man absehbar und aussichtslos dem Staat auf der Tasche liegt. Wer sein eigenes Geld verdient und damit seinen wirtschaftlichen Beitrag leistet, gegen dessen Zuzug spricht nun wirklich nichts.

      Und ums klarzustellen, ich find die Weidel auch schrecklich.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 28.09.2020 21:47
      Highlight Highlight Und sind die Eltern dieser Kinder stolz was sie erreicht haben.
      Hätten das Rechte getan würdest du Mobbing und schlimmeres rufen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Brave 28.09.2020 19:44
    Highlight Highlight Sehr gut, dass solche Personen auch öffentlich kaltgestellt werden.
  • Herr Schneebeli 28.09.2020 19:40
    Highlight Highlight Es muss doch eine Alternative für Deutschland geben. Also eine Alternative zur AfD.
    • Korrektur 28.09.2020 21:02
      Highlight Highlight Wäre schön. Aber jede neue rechte Bewegung wird von den arrivierten Parteien sofort weggebissen.
      Aber Deutschland braucht unbedingt eine brauchbare Alternative rechts von der Merkelpartei. 🤷🏾‍♂️
  • FrancoL 28.09.2020 19:37
    Highlight Highlight Nun es ist widerlich was der Christian Lüth da rauslässt, ABER es ist auch eine klare Stellungnahme die man nicht mehr übersehen darf.
    Da können die AFDler noch so sagen es sein eine Ausnahme, ihn sogar ausschliessen, aber das alles täuscht nicht darüber hinweg, dass ein Lüth inkl. Gedankengut in der AFD Platz hatte und andere etwas weniger Auffällige, aber eben auch mit diesem Gedanken gut bestens, noch Platz haben.
    Man kann nicht mehr sagen; man wisse es nicht. Die die AFD einlegen sind die gleichen Schergen wie die die dieses schändliche Gedankengut externieren.
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 20:00
      Highlight Highlight Das ist einfach diskussionslos der allerletzte Sargnagel, welcher sich die AFD noch in den Sarg zimmerte.

      Das Verbot durch den Verfassungsschutz muss und wird kommen.

      Denn vom Verfassungsschutz beobachtet, werden diese Faschisten und Nazis, diese Rechtsextremen immerhin endlich, endlich jetzt seit diesem Jahr und wurden auch grossteils ganz klar als "Rechtsextreme" klassifiziert.
      Und das von einem VS, welcher alles andere als Rechts-Abgeneigt wäre... (Skandal Maassen etc. ist ja auch noch nicht lange her.)

      Spannend, wie die Gesinnungs-Schwester SVP dann auf das Verbot behandelt wird.
  • Martinus72 28.09.2020 19:35
    Highlight Highlight Äh. Uns geht es eigentlich gut. Damit es besser geht, soll alles schlechter werden um dann hoffentlich wieder besser zu werden. Konstruktiv ist irgendwie anders (auf den Rest der Nazi Scheisse gehe ich nicht ein).
    • Garp 28.09.2020 20:16
      Highlight Highlight Solltest du aber, es bringt nichts, die Nazischeisse zu verdrängen und nicht zu benennen, das hat man schon einmal getan.
  • Denverclan 28.09.2020 19:31
    Highlight Highlight Das traurige ist doch, dass es viele gleichdenkende „Menschen“ mitten unter uns gibt...wahrscheinlich mehr oder weniger weltweit. Darum ist Bildung so wichtig und Randgruppen denen es schlecht geht müssen unterstützt werden. Schlagwörter wie Sozialschmarotzer, Gutmenschen, Halsaufschlitzer, Vergewaltiger usw. müssen aufhorchen lassen. Wir haben schon damals in der Schule gelernt, dass „Untergraber“ gefährlich und unredlich sind. Meistens auch keinen Anstand besitzen und sich auf Kosten anderer profilieren möchten. Bedenklich, schon immer und einfach nur geschmacklos.
    • Kruk 28.09.2020 19:55
      Highlight Highlight Dieser Lüth ist ein Top ausgebildeter und studierter Herr und gehört keiner ausgeschlossenen Randgruppe an.

      Auch viele Wähler, sei es AfD oder SVP, können zu den gut situierten gezählt werden.
      Ich denke mit dem steten Hinweis auf (Aus-) Bildung und hängengelassene Menschen machen wir es uns manchmal zu einfach.
      Auch wenn ich sonst voll und ganz mit Dir einverstanden bin.
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 20:03
      Highlight Highlight Danke!

      Anzufügen ist, genau so wichtig sind WIR, die Menschen, die Gesellschaft, wir Mitmenschen untereinander als Zivilgesellschaft. Wir müssen ganz klar Stellung gegen diese lebensverachtenden, brandgefährlichen Rechtsextremen jeglicher Couleur (dunkel und hellbraun) zeigen!

      Der Grund, warum die AFDs, Trumps, SVPs, PiSs, Orban, Front Nationals etc. pp., die Neue Rechte, die Nachfolger der damaligen Faschisten, wieder so viel Aufschwung und vorallem Selbstvertrauen, Selbstsicherheit haben, ist; weil die Menschen, WIR, nicht klar dagegen sind, sondern lieber einfach zuschauen, gar helfen!
  • Garp 28.09.2020 19:23
    Highlight Highlight Das gleiche läuft doch bei uns auch mit der SVP. Den Staat versuchen zu zerstören, um die Macht zu übernehmen.
  • smartash 28.09.2020 19:18
    Highlight Highlight „Es sind unglaubliche Sätze, die Christian Lüth, ehemaliger Pressesprecher der Alternative für Deutschland (AfD) geäussert hat.“


    Ich finde solche Sätze von einem AfD-Mitglied weder unglaublich noch überraschend. Spiegelt genau das Gedankegut wider, dass ich von AfDlern erwarte
  • rüpelpilzchen 28.09.2020 19:13
    Highlight Highlight Was zum Teufel haben die vor?
    • aglio e olio 28.09.2020 19:32
      Highlight Highlight Das vierte Reich, schätze ich.
    • Juliet Bravo 28.09.2020 19:36
      Highlight Highlight Migranten und Flüchtlinge töten, nachdem man die Demokratie zerstört hat.
    • Hoci 28.09.2020 19:40
      Highlight Highlight Viele Deutsche tröumen im Geheimen immer noch von Grossdeutschland und Söuberung von anderen Ethnuen. Das Nazigedanjengut wurde leider an dke nöchste Generation weiter gegeben. Fragt mal wie sich viele Deutsche gegenüber Polen benehmen. Ich als unbeteiligte könbre jeweils kotzen, ob der Arroganz und Herrenmenschenbenehmen.
      Was da in deutschen Schulen scheints verbreitet wird, geht aus meiner Sicht Eichtung schönschreiben und glorifitierung..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Don Alejandro 28.09.2020 19:08
    Highlight Highlight Ganz ehrlich, erstaunen solche Aussagen tatsächlich noch?
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 20:12
      Highlight Highlight Ja.

      Ich weiss was du meinst, dass es bei Rechtsextremen halt normal ist, dass sie Rechtsextrem sind.

      Aber wenn solche fremdenfeindlichen Aussagen. Solche Nazi-Aussagen. Solche widerlichste, verbrecherische Gewaltaufrufe gegen unschuldige Minderheiten uns nicht mehr erstaunen, dann ist die äusserst gefährliche Abstumpfung schon viel, viel zu weit fortgeschritten.

      Also ja, mich erstaunt und schockiert es zutief. Und das wird es IMMER. Auch wenn ich täglich sowas hören muss.

      Es darf nie und nimmer zu einer Normalität werden, in der sowas nicht mehr erstaunt.
    • Don Alejandro 28.09.2020 22:04
      Highlight Highlight Da bin ich ganz Deiner Meinung. Es ist aber mehr Ohnmacht, denn Abstumpfung.
  • geissenpetrov 28.09.2020 18:53
    Highlight Highlight Diese rechten Partein sind nur für folgende Wähler interessant:
    a) Superreiche
    b) Rassisten

    Und damit, liebe Wähler dieser Parteien, ist es an der Zeit euren Kontostand nachzuprüfen.
    • Juliet Bravo 28.09.2020 19:42
      Highlight Highlight Es ist mE ein Fehler, alles rechts der Mitte als rechtsextremistisch in den selben Topf zu werfen. Es gibt einen grossen Unterschied zwischen rechts (auch die FDP ist rechts) und rechtsextrem (PNOS, rechtsaussen-SVPler wie Glarner).
    • Sprachrohr 28.09.2020 19:56
      Highlight Highlight Die Afd und der franz. Front national sind in ihrer Sozialpolitik nicht mit der hiesigen SVP (oder den heutigen US-Republikanern) vergleichbar und klar für einen Ausbau des Sozialstaats - aber eben unter probl. Ausschluss der im Land ansässigen Ausländer bzw. vermeintl. "Fremden".

      Sie sind damit "national" und in ihrem eigenen Wertesystem "sozial" orientiert.

      Und zumindest gewisse Teile und Sympatisanten der Afd sind wohl eben auch nationalsozialistisch im Sinne eines berüchtigteren Vorbilds.
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 20:14
      Highlight Highlight Tun wir den von denen selbst erschaffenen, verharmlosenden Helvetismus(?) auf die Seite und nennen die "Superreichen" doch endlich nicht mehr so verschleidernd und herzig, sondern als das, was sie sind:

      Oligarchen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • n3rd 28.09.2020 18:52
    Highlight Highlight Wir müssen mal schauen ob wir den Glarner zu so ner Aussage triggern und aufnehmen können.
    • Fruchtzwerg 28.09.2020 18:57
      Highlight Highlight Ich glaube triggern müsste man den nicht mal gross...
  • mstuedel 28.09.2020 18:51
    Highlight Highlight Zuerst mal die Probleme hochkochen und die Demokratie an den Rand der Handlungsunfähigkeit bringen, um dann eine Mörderdiktatur zu errichten. Hatten wir das nicht schon mal?
    • Rabbi Jussuf 28.09.2020 19:43
      Highlight Highlight Wieso?
      Die Probleme kochen doch auch ganz ohne AfD hoch. Und genauso entfernt sich DE in Riesenschritten von der Demokratie. Ganz ohne AfD.
    • RicoH 28.09.2020 20:20
      Highlight Highlight @Rabbi Jussuf

      Wäre noch cool, wenn du uns deinen gelinde gesagt hetzerischen Kommentar noch begründen würdest.
    • mstuedel 28.09.2020 20:42
      Highlight Highlight @Rabbi; nein, die AfD agiert als Brandbeschleuniger und die Aufzeichnung ihres Sprechers hält es auch ganz wörtlich fest, dass sie dies bewusst und geplant machen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 28.09.2020 18:42
    Highlight Highlight Mit solchen widerlichen Personen und deren Äusserungen – wie in diesem Beispiel von Christian Lüth – zeigt die AfD ihr wahres Gesicht. 😝

    Aber man darf sich keine Illusionen machen: Wir können uns alle ganz gut vorstellen, wie es ist, wenn sich Alexander Gauland, Christian Lüth und Alice Weidel miteinander treffen – und mit welchen Worten sie sich unterhalten.

    Ein Mikrophon ist bei solchen Treffen nie dabei. Es würde einem sonst sicher Angst und Bange werden, wenn man solchen Leuten zuhören müsste.

    Die AfD wird Lüth nun einfach offiziell ausschliessen. Gegen "aussen" ist's dann erledigt...
    • aglio e olio 28.09.2020 19:11
      Highlight Highlight Sorry für OT. Aber 24 Stunden sind zum Antworten manchmal zu wenig. Martin, du hast mich heute missverstanden. Es ging nicht um die Wortwahl „User/Lesenden“ sondern um die Erwartungen. Du darfst natürlich gerne User schreiben, ohne, dass ich mich daran störe. 😀
    • MartinZH 28.09.2020 19:34
      Highlight Highlight @aglio e olio: Kein Problem. Die Formulierung mit 2 x "dürfen" war ja auch nicht so elegant... 🙄

      Vielleicht sprachlich nicht ganz falsch, aber nur einmal "dürfen" mit einem weiteren Modalverb ("können", "müssen", "wollen", "mögen", "sollen") wäre natürlich besser gewesen.

      Im Hinblick der Erwartungen halte ich an meinem Standpunkt fest: Ich habe versucht, es mit dem Fischer und dem Köder zu erklären... Das Publikum muss dort abgeholt werden, wo es steht. Darum diese Regel. Man darf beim Schreiben nicht einfach Wissen voraussetzen, v.a. dann, wenn man ein "junges Publikum" ansprechen will. 😉
  • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 18:42
    Highlight Highlight (3)

    ... Hinter geschlossenen Türen und in vermeintlich geschlossenen Chatgruppen zeigen Exponenten der SVP die gleiche Menschen verachtende Gesinnung wie dieser AfD-Politiker - gegen Migranten, gegen Linke, zuletzt auch gegen Klimaaktivisten. Wir haben es mit dem Phänomen einer schleichenden Radikalisierung unter Gleichdenkenden zu tun. //


    - Laurens van Rooijen
    Mitbürger wie wir alle und Beitragender zum so unfassbar wichtigen gesellschaftlichen demokratischen Diskrus.
    • Hoci 28.09.2020 19:46
      Highlight Highlight Leider eifern.viele Bauern und Gewerbler auf dem Land dieser Partei hinterher, keine Ahnung wieso. Historische Gründe, vorblocheraera? Ich seh nämlich keinen echten Gemeinsamkeiten.
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 22:52
      Highlight Highlight Hoci - Agrarindustrie kriegt teils PRO Betrieb bis 350'000 / Jahr. Pro Arbeitsplatz kostets uns ca. 200'000 Franken. 'Knecht' ist da auch dabei.

      Die SVP ist diese (die mächstigste) Lobby! BR Parmelin hat Weingüter, ist 'Weinbauer' und hat die Subventinen für den Agrarsektor unfassbarerweise gleich nochmals erhöht! Also seinen Kumpels und ganz direkt sich selbst das Steuer- und Staatsgeld zuschieben.

      Kosten im Jahr für uns gesamthaft für Agroindustrie: Ca. 21'000 Millionen Franken. (Quöll: Avenir Suisse)

      Vielleicht, siehst du jetzt Interesse/Gemeinsamkeiten. Es ist heftige Krimi./Korruption!
    • Hoci 29.09.2020 13:43
      Highlight Highlight Ja danke für die Aufklärung. Hier auf dem Land flipoen die Leute Bauern richtig aus, wenn man nicht svp wählt. Nun verstehe ich es geht direkt um den eigenen Geldbeutel ( via Steuerzahler, der auf keinen Fall grün und dreinreden soll....).
  • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 18:40
    Highlight Highlight (2) ... Die SVP wollte zuletzt die Personenfreizügigkeit mit der EU kündigen, aber nicht etwa keine Praktikanten aus Osteuropa auf Schweizer Bauernhöfen.

    Wie für die AfD gilt auch für die SVP: Sie will Probleme nicht lösen, sondern zu ihrem politischen Gewinn bewirtschaften. Und darum ist dieser Partei durchaus an einer Eskalation beziehungsweise an einer Perpetuierung von Missständen gelegen. Das patriotische Mütchen wird durch die Gängelei Fremder (Minarettverbot als Beispiel) gestillt.
  • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 18:39
    Highlight Highlight (1)
    // An dieser Stelle sei daran erinnert, dass die AfD einem Vorbild nacheifert: Der SVP. Es bestehen personelle Verbindungen über die Werbeagentur Goal und deren Besitzer Alexander Segerth, es flossen illegale Parteispenden aus der Schweiz an verschiedene Exponenten der AfD.

    Auch die SVP und ihre Klientel profitieren wirtschaftlich von billigen Arbeitskräften aus dem Ausland - auf dem Bau, in der Industrie, als Erntehelfer und vermeintliche landwirtschaftliche Praktikanten. ...
  • Prometheuspur 28.09.2020 18:37
    Highlight Highlight Hou! "AfD fuck off" - ohne sorry, sorry ˆ▿ˆ

    Und die Alice Weidel lebt genau das konträre für das was die AfD einsteht. Da fragsch di.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 28.09.2020 18:47
      Highlight Highlight Weidel ist ein opportunistischer Machtmensch.
      Es geht ihr nicht um Inhalte oder um Deutschland.
      Es geht ihr nur darum, Macht zu bekommen.
      Wieso würde sie denn sonst in einer Partei politisieren, die ihr Lebensentwurf ablehnt und verachtet?
      Wieso sollte sie auch sonst in der Schweiz Leben, während sie ihr Heimatland denen zum Fraß vorwirft, welche die Welt vor fast hundert Jahren unterjochen wollten?
      Nur aus Machtgier.
    • Prometheuspur 28.09.2020 18:56
      Highlight Highlight Eben sag doch Bambus ;)  Die Weidel ist voll schräg 🙄 Schräger gehts gar nicht!
    • dmark 28.09.2020 19:15
      Highlight Highlight Die Quotenfrau in der AfD ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 18:35
    Highlight Highlight Ich kann allen nur wirklich sehr dieses vielbeachtetete und äusserst sehens-/hörenswerte Interview, mit dem bekanntesten zeitgenössischen Philosophen im deutschssprachigen Raum - Richard David Precht - ans Herz legen.

    Jährlich führt Thilo Jung dieses Interview und das diesjährige war vor wenigen Wochen.

    Er zeigt exakt die Gefahr des Rechtsradikalismus und -Populismus auf, nämlich, DASS SIE DIE PROFITEURE DER KATASTROPHEN sind und sein werden!

    Dass sie die Gewinner der Klimakatastrophe sind!

    Nehmt euch bitte echt mal Zeit die Tage/Wochen dafür. (besonders 1. Hälfte) die Zeit lohnt sich!
    Play Icon
    • Hoci 28.09.2020 19:47
      Highlight Highlight Drum boykotiert die svp auch jede Massnahme gegen Klimaerwärmu g. Lieber poltern sie gegen Demonstranten.
    • JaneSodaBorderless 28.09.2020 19:59
      Highlight Highlight Danke für den Link!
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 22:38
      Highlight Highlight He, Jane, noch so gerne geschehen, nichts zu danken. Wir sitzen ja alle im selben Boot (welches nicht voll ist! :-/).
      Alle auf der selben blauen Planetenkugel. Alles die selbe Spezies in der selben 1nen Natur. Als wären wir eins...

      Ich möchte nur, dass wir alle zusammen in Frieden das für alle bestmögliche Leben haben.

      Und je mehr Menschen sich informieren, bilden und die Welt (und sich) verstehen, desto besser. Teilen wir, gerade all den wertvollen Content!

      Alleine Jungs Format hat so viele hochinteressante Intis! Erst grad "Michael Lüders - Nahost-Experte" geschaut, SO aufklärend! Top.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Offi 28.09.2020 18:33
    Highlight Highlight Da kommt mir die Galle hoch ...
  • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 18:31
    Highlight Highlight ... Genau dieses Prinzip, dass man mit Leid und Schaden agiert und aus Verwerfung und Zerstörung dann den EGOISTISCHEN Profit, die eigene Macht draus zieht und reisst, ist dem Rechtsradikalismus und Rechtspopulismus inhärent!

    Wie kann man eine Bevölkerung schnell für sich gewinnen? In dem sie emotionalisiert und wütend ist. In dem sie schnelle, harte Lösung und einen Sündenbock, ein Feindbild will! Das ist die Strategie des Rechtspopulismus. Er zündet an, demontiert und spaltet, nur um zu lauern... Nur um für seinen Profit zuzuschlagen.
    Ohne Rücksicht auf jegliche andere Verluste.
  • RicoH 28.09.2020 18:31
    Highlight Highlight Mich wundert es, dass sich der Verfassungsschutz nicht intensiver mit dieser Partei befasst. Hier wird ganz offensichtlich versucht, das Land zu unterwandern – ganz im Stil eines AH. Man sollte denken, dass gerade Deutschland aus der Geschichte gelernt haben müsste.
    • xlt 28.09.2020 18:43
      Highlight Highlight Weil der Verfassungsschutz bis vor kurzem noch von einem Mann geführt wurde, der genau dieses Gedankengut teilt. Scheint noch nicht viel besser geworden zu sein.
    • Pakart 28.09.2020 18:48
      Highlight Highlight Genau mein erster Gedanke. Wo ist der Verfassungsschutz? Oder wissen die nicht, was ihre Aufgabe ist/wäre?
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 19:05
      Highlight Highlight Ich kann euch sagen, was der Verfassungsschutz, also Gehemdienst in Deutschland macht, wo er Gefahr sieht. Die AFD war jedenfalls bis zu den vielen blutigen rechten Terrorangriffen in Deutschland jetzt wieder, nicht auf dem Schirm. (wie 'xlt' hinweist, Maassen, der gefeuerte Ex-Chef, ist selbst ein Rechtsradikaler)

      Der Verfassungsschutz setzt die Überwachung und Spionage lieber auf...

      ... jugendliche Klimaschutzorgansiationen an. Ja. Das ist ernst. Ende-Gelände, welche gegen die brutal weltvernichtende Kohleindustrie ist.

      Soviel zu: "Nein, auf dem rechten Auge blind???"

      Quelle folgt ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 18:26
    Highlight Highlight Die Rechtsnationalen wollen ganz gezielt, dass es ihrem Land schlecht geht, damit sie von den Unruhen mit ihrem Gift und Hass profitieren können.

    Anything new? Genau diese Prinzip ist schon so oft in der Geschichte erwiesen worden und liegt völlig auf der Hand, kann man anhand derer konstruktiven Hassprediger- und Spaltungspolitik andauernd genau nachverfolgen!

    Aber als ich kürzlich hier aufzeigte, dass die Rechten gegen Klimaschutz sind, weil sie die Klimakatastrophe wollen, weil sie von den Problemen und Unruhen profitieren, wurde ich von gar nicht wenigen ausgelacht und angegangen.

    ...
  • pfffffffff 28.09.2020 18:23
    Highlight Highlight Ich gönne diesem Scheusal die komplette Härte des Deutschen Strafgerichtes. Wer sowas sagt, ist eindeutig von der menschlichen Bahn abgekommen.
    • Heinzbond 28.09.2020 19:59
      Highlight Highlight Dann geht er ein paar Tage in den Knast oder zahlt eine geldstrafe, da leider derartige Meinungsäusserungen, die unter aller sau sind eben kaum eine strafttat sind. Wenn er überhaupt verurteilt wird...
      Oder angeklagt, und der Prozess stattfinden und nicht verjähren würde...
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 28.09.2020 18:22
    Highlight Highlight Brauchts noch mehr Beweise, dass die AfD nichts anderes als die NSDAP 2.0 ist?

    Es braucht jetzt auch keiner ihrer Fans unter seinem Stein hervorzukriechen und das beschönigen zu wollen.
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 19:19
      Highlight Highlight Quoted for thruth.

      Die SVP ist übrigens sehr eng im Bett mit der AFD, die NSDAFD hat selbst schon sehr oft gesagt: "Unser Vorbild, das ist die SVP!"

      Die illegalen, mysteriösen, brisanten Geldspenden für die AFD kamen ja auch aus der Schweiz...

      Vielleicht verstehen jetzt plötzlich einige mehr, warum ein Watson-Communitymitglied hier gestern lang und breit argumentativ ausgeführt hat, warum eine SVP prinzipiell verboten gehört.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 28.09.2020 19:28
      Highlight Highlight Ich verstehe es, aber ich bin strikte gegen ein Verbot.
      Die Mehrheit der Schweiz kann zum Glück noch eigenständig genug denken, um das zu durchschauen.

      Nein, die SVP wird zwar immer extremer, aber gleichzeitig offenbaren diese Typen immer mehr ihr wahres Gesicht und demontieren sich immer mehr selbst.
      Wir müssen sie sich selbst zerstören lassen. Alles andere wäre kontraproduktiv.
    • Heinzbond 28.09.2020 20:02
      Highlight Highlight Ich denke Verbote bringen hier nichts, das auseinander setzen mit Rassismus bringt viel mehr. Das entlarven der falschen Lösungen die dieses Klientel anbietet, das aufzeigen ihrer lügen, die krummen Geschäfte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tom Brady 28.09.2020 18:22
    Highlight Highlight Thilo Miscke. Für mich, einer der besten deutschsprachigen Reporter. Seine Uncovered-Reihe (auch auf Youtube) und seine Podcasts lassen mich immer sprachlos zurück! Nur zu empfehlen.

    Wie unfassbar diese Afd-Geschichte ist, muss glaube ich nicht erwähnt werden. Sowas gehört bestraft!
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 19:26
      Highlight Highlight Danke vielmals für den Tipp.

      Ein anderer höchst empfehlenswerter, auch einer der besten deutschsprachigen Journalisten/Reporter ist, auch ein THILO haha, aber der Thilo Jung.

      Sehr sympathischer Typ, welcher der einzige überhaupt ist, welcher der deutschen Regierung wirklich kritisch auf die Füsse steht und welcher im deutschsprachigen seit Jahren politische Aufklärung für alle "jungen und naiven" betreibt.

      Welcher tonnen- über tonnenweise sehr interessante Interviews mit einem super Konzept, allerlei Formate usw. gratis uns allen bereitstellt.
      Komplett unabhängig. Echt n' Guter. Aus-checken https://www.youtube.com/channel/UCv1WDP5EiipMQ__C4Cg6aow
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 19:32
      Highlight Highlight Hier, ein Schnippsel von tausenden Auszügen aus Jungs Arbeit, weils gerade so "wunderschön" zum extrem hässlichen Thema passt:

      Faschisten, AFD, Demokratie, Journalismus...

      Er ist als Junger (also alterstechnisch, höhö), der fast einzige (respektive. erste) Journalist welcher die Faschisten und jegliche sonstige Korrumpierte Politiker auch getraut zu stellen.
      Einige andere Journis haben ihn früher nicht gemocht, weil er ihre Arbeit so extrem schwach aussehen liess und endlich mal den Job eines Journalisten mit Ethos und Gewissen machte!

      Die BundesPresseKonferenzen mischt er alleine auf.
      Play Icon
    • Varanasi 28.09.2020 20:16
      Highlight Highlight Bildung und Aufklärung
      Thilo Jung macht gute Arbeit, aber er ist doch nicht der einzige, der kritisch berichtet! Das wäre ja ein Armutszeugnis für so ein Land.
      Es gibt viele gute Formate in Deutschland z. B. Frontal 21, Kontraste oder auch Panorama, um nur grad noch drei zu nennen, die mir einfallen.

    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 28.09.2020 18:21
    Highlight Highlight
    Benutzer Bildabspielen
  • RandomNicknameGenerator 28.09.2020 18:17
    Highlight Highlight Wer so eine Partei wählt kann/darf von solchen Aussagen nicht überrascht sein...
    • Roboterschwein 28.09.2020 18:50
      Highlight Highlight Wer so eine Partei wählt, stimmt solchen Aussagen zu...
    • smartash 28.09.2020 19:23
      Highlight Highlight Und als Gegner einer AfD kann/darf man genauso wenig überrascht sein ab solchen Aussagen
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 20:19
      Highlight Highlight Wer "so eine Partei" (Rechtsradikale!) wählt, MACHT SICH MITSCHULDIG!

      Der malerisch und menschlich sehr unbegabte Österreicher, der als Ausländer sein Glück suchte, und im Bunker dann auch nicht fand, wurde auch nicht einfach so so mächtig.

      Nein, die willfährigen OpportunistInnen der FDP halfen ihm in den Steigbügel, genau so, wie Millionen über Millionen Menschen, welche nicht per se unbedingt rechtsradikal waren, aber "einfach mal ein Zeichen setzen wollten, einfach mal nichts studieren und draufhauen wollten"...

      Die Schuld tragen viele für sowas.

      Die Verantwortung liegt BEI UNS ALLEN.
  • Der Kritiker 28.09.2020 18:14
    Highlight Highlight "Wenn jetzt alles gut laufen würde (…), dann wäre die AfD bei drei Prozent. Wollen wir nicht. Deshalb müssen wir uns eine Taktik überlegen zwischen: Wie schlimm kann es Deutschland gehen? Und: Wie viel können wir provozieren? Ist so".... diesen Eindruck hab ich von einer gewissen Partei hier im Lande auch...
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 28.09.2020 18:39
      Highlight Highlight Ganz ehrlich?
      Wieso versucht die SVP eigentlich ständig die Schweiz in den Mist zu reiten?
      Exakt damit es der Schweiz schlecht geht und sie all die abholen kann, die dann leiden. Vollkommen egal ob diese Partei das jetzt selbst verursacht hat.
    • Der Kritiker 28.09.2020 20:53
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Bildung & Aufklärung 28.09.2020 21:51
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen

Trumps Geheim-Projekt «Abschreckung» enthüllt – 3,5 Millionen schwarze Wähler betroffen

Der Facebook-Skandal um Cambridge Analytica ist zurück. Britische Enthüllungsjournalisten reden von «einem der grössten Leaks der Geschichte».

Bei den US-Präsidentschaftswahlen 2016 wurde durch das Wahlkampfteam von Donald Trump versucht, Wahlberechtigte in Schlüsselstaaten mit psychologischen Tricks zu entmutigen und von der Stimmabgabe abzuhalten.

Neue Enthüllungen vom Montag zeigen, dass über die Auswertung von Facebook-Nutzerdaten unter anderem 3,5 Millionen schwarze Wähler herausgefiltert und persönliche Informationen über sie in einer Datenbank gespeichert wurden. Mit dem Ziel, sie über bezahlte Facebook-Postings zu manipulieren.

Artikel lesen
Link zum Artikel