Coronavirus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Berufspersonal der Militaerpolizei unterstuetzt Mitarbeiter der Eidgenoessischen Zollverwaltung EZV an einem Grenzuebergang in Allschwil, am Samstag, 28. Maerz 2020. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Wer in die Schweiz will, muss aus gewissen Ländern oder Regionen kommend in Quarantäne. Bild: KEYSTONE

Hamburg, Berlin und Sardinien auf der neuen BAG-Risikoliste

Das BAG hat seine Risikoländer-Liste aktualisiert. Neu werden unter die Bundesländer Berlin und Hamburg, Sardinien oder das Bundesland Salzburg aufgeführt. Für Nachbarländer gelten besondere Regeln. Das sind die aktuellen Risikoländer ab dem 12. Oktober.



Wichtig

Vor der Reise immer direkt beim Zielland (Botschaft/Konsulat) abklären, was der aktuelle Stand ist. Änderungen kann es sehr kurzfristig geben.

Bei der Ein- respektive Rückreise in die Schweiz gibt es zwei Dinge zu beachten. Einerseits muss es der Person grundsätzlich erlaubt sein, in die Schweiz einzureisen. Andererseits muss man abklären, ob für das Land, in dem man sich zuvor aufgehalten hat, bei Rückreise eine Quarantänepflicht herrscht.

Einreiselogik

Anmerkung: Das Diagramm bildet die Situation für Touristen, Besucher und Teilnehmer von Veranstaltungen ab. Es gibt diverse Ausnahmeregelungen. Vor einer Reise deshalb immer selbst direkt beim Zielland (Botschaft/Konsulat) abklären, was der aktuelle Stand ist. Änderungen kann es sehr kurzfristig geben. Bild: watson

Das Staatssekretariat für Migration hat die häufigsten Fragen und Antworten zur aktuellen Einreisesituation publiziert.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Reisewarnungen des BAG?

Wer einen Schweizer Pass hat oder über eine gültige Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz verfügt, darf aus jedem Land jederzeit in die Schweiz zurückkehren.

Ebenfalls einreiseberechtigt sind alle «freizügigkeitsberechtigten Personen», also Staatsangehörige der EU, EFTA (Norwegen und Island) und Grossbritanniens.

Ausserdem gibt es eine Liste von Staaten, aus denen Bürger ebenfalls jederzeit (beispielsweise zu touristischen Zwecken) einreisen dürfen. Dazu gehören Länder mit aktuell tiefen Neuinfektionen wie beispielsweise Australien (siehe Karte und Liste unten). Achtung: Dies bedeutet nicht, dass Schweizer unter gleichen Bedingungen auch dort einreisen können.

Auch Ehepartner und Kinder unter 21 Jahren der oben genannten Personen dürfen jederzeit in die Schweiz einreisen. Wer nicht verheiratet ist, aber seine Beziehung belegen kann, darf ebenfalls einreisen.

BAG empfiehlt, in alle hier rot gefärbten Länder keine nicht notwendigen Auslandreisen zu machen (Stand: 12.10.):

Das BAG empfiehlt auf nicht notwendige Auslandreisen zu verzichten. Ausgenommen von dieser Empfehlung sind die meisten Schengenländer, sowie einige weitere Nationen. Aktuell:

Wichtig: Vor der Reise immer direkt beim Zielland (Botschaft/Konsulat) abklären, was der aktuelle Stand ist. Änderungen kann es sehr kurzfristig geben.

Quarantäne nötig?

Ist die Ein- respektive Rückreise grundsätzlich erlaubt, muss abgeklärt werden, ob eine Quarantäne nötig ist. Diese kann nämlich auch bei Ländern Pflicht sein, bei denen die Einreise grundsätzlich erlaubt ist.

Am 6. Juli hat das Bundesamt für Gesundheit eine erste Liste mit quarantänepflichtigen Ländern herausgegeben, am 23. Juli, 8. August, 20. August, 7. September, 14. September und am 28. September wurde diese aktualisiert (siehe Karte und Liste unten). Die Liste wird rund alle zwei Wochen – oder bei rasanten epidemiologischen Entwicklungen auch früher – angepasst. Wann die nächste Aktualisierung ansteht, ist noch nicht bekannt.

Auf die Liste kommt grundsätzlich jedes Land, welches mehr als 60 Neuinfektionen pro 100'000 Einwohner in den vergangenen 14 Tagen meldete. Wie stark eine allfällige Welle vor diesen zwei Wochen war, ist dabei nicht relevant.

Ebenfalls auf der Quarantäneliste landen Staaten, von denen keine vertrauenswürdigen Testergebnisse vorliegen. Auch wenn wiederholt Rückkehrer aus einem bestimmen Land in der Schweiz positiv auf das Virus getestet werden, kann ein Land auf dieser Liste erscheinen – so passiert bei Serbien in der ersten Ausgabe.

Allerdings spielen auch andere Faktoren mit rein. Von Nachbarländern werden jeweils nur Regionen, die über dem Grenzwert liegen, auf die Liste der Staaten und Gebiete mit erhöhtem Ansteckungsrisiko gesetzt, nicht aber das ganze Land. Grenzregionen können von der Aufnahme in die Liste ausgenommen werden. Damit trägt der Bundesrat einerseits den zum Teil stark steigenden Infektionszahlen und andererseits der engen Verflechtung in den Grenzregionen Rechnung.

Wer die Quarantänepflicht ignoriert, kann zu einer Busse von bis zu 10'000 Franken verurteilt werden. Der Bund plant, rund 20 bis 30 Flugzeuge aus quarantänepflichtigen Ländern pro Woche als Stichprobe auszuwählen und entsprechend zu überprüfen, ob sich die Personen in Quarantäne befinden und die Rückkehr dem entsprechenden kantonalen Gesundheitsdienst gemeldet haben.

Egal, wer aus welchen Gründen in die Schweiz reist: Wenn er oder sie sich in den letzten 14 Tagen in einem der folgenden Länder aufgehalten hat, gilt eine Quarantänepflicht (rote Länder):

Quarantänepflichtige Länder (Stand: 12. Oktober)

Gefettete Länder sind ab dem 12. Oktober neu auf der Liste:

Nachbarländer

Wie oben erwähnt, werden Nachbarländer gesondert behandelt, wie der Bundesrat am 11. September mitteilte: «Von Nachbarländern werden jeweils nur Regionen, die über dem Grenzwert liegen, auf die Liste der Staaten und Gebiete mit erhöhtem Ansteckungsrisiko gesetzt, nicht aber das ganze Land. Grenzregionen können von der Aufnahme in die Liste ausgenommen werden. Damit trägt der Bundesrat einerseits den zum Teil stark steigenden Infektionszahlen und andererseits der engen Verflechtung in den Grenzregionen Rechnung.»

Aktuell sind in Deutschland Österreich, Frankreich und Italien die folgenden:

Frankreich (rote Regionen auf der Risikoliste):

Österreich (rote Regionen auf der Risikoliste):

Italien (rote Regionen auf der Risikoliste):

Deutschland (rote Regionen auf der Risikoliste):

Diese Länder kommen am 12. Oktober von der Liste

Nicht mehr auf der BAG-Liste stehen Bolivien, die Dominikanische Republik, Namibia, Suriname und Trinidad und Tobago. Aus diesen fünf Ländern ist eine Einreise in die Schweiz ab dem 12. Oktober wieder ohne Quarantäne erlaubt.


Daten

Die Daten stammen vom BAG und dem Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC). Stand der Daten ist der 8. Oktober, 13.30 Uhr.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

19 Ferienbilder, die vermutlich origineller sind als deine

«Ich habe Respekt davor»: Deshalb fliegen diese Passagiere trotz Corona in die Ferien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Karlo der Kater 09.10.2020 22:57
    Highlight Highlight Dieses Spiel hängt mir langsam zum Hals heraus! Willkür würde ich mal behaupten. Die Kanaren zum Beispiel haben nur noch ganz tiefe Werte. Aber die figurieren nach wie vor auf der Quarantänenliste. Zudem mahnen hochkarätige Virologe, zum Beispiel in ARD extra, endlich zu einen anderen Umgang mit diesem Virus zu wechseln. Das Versteckspiel vor diesem Virus bringt uns nicht weiter. So läuft das in zwanzig Jahren noch.
  • Ula 09.10.2020 22:14
    Highlight Highlight Wieso ist
    Hamburg auf der Risikoliste? Aktuell 37 Infektionen/ 100.000 Einwohner seit 2 Wochen!
    Da müssten ganz andere Orte auch auf die Liste! Nicht nachvollziehbar!
  • mrgoku 09.10.2020 15:50
    Highlight Highlight Wird diese Liste mit Excel gemacht?
    Die CH ist ja so Excel Fan. Für jeden Schrott eine Liste.

    Effektivität aber nicht erwünscht. In der Zeit wo man Sachen richtig angeht, macht man lieber nochmals 5 Excel Listen. Sieht halt eben geiler aus...
  • DerRaucher 09.10.2020 15:39
    Highlight Highlight Wann sieht man ein das diese Quarantänepflicht gerade jetzt auf den Herbst/Winter eine Furzidee ist?
  • Omar Little 09.10.2020 14:37
    Highlight Highlight "Egal, wer aus welchen Gründen in die Schweiz reist: Wenn er oder sie sich in den letzten 14 Tagen in einem der folgenden Länder aufgehalten hat, gilt eine Quarantänepflicht (rote Länder):"

    Das gilt also nicht für die Regionen in Italien, die ab dem 12.10. neu auf der Quarantäneliste sind wie z.B. Kampanien? Sprich wenn ich bis am 12.10. aus Kampanien raus bin, muss ich nicht in Quarantäne?
    • Pisti 09.10.2020 15:28
      Highlight Highlight Kannst auch einfach mit dem Auto oder Zug verreisen, dann brauchst du gar nicht in Quarantäne zu gehen. Bei den offnen Grenzen gar nicht kontrollierbar.
    • Omar Little 09.10.2020 19:17
      Highlight Highlight Wir sind mit dem Auto unterwegs, dafür ist mir das Risiko aber zu gross. Haben unterdessen das BAG erreicht: bis Sonntag 23.59 müssen wir zurück in der Schweiz (und nicht nur in einem "risikofreien" Gebiet in Italien) sein.
    • Donald 10.10.2020 02:40
      Highlight Highlight @Pisti
      Nur weil man etwas kann, ist es noch lange nicht erlaubt.
      Du kannst auch ins Fahrverbot fahren, ohne gesehen zu werden. Trotzdem ist es verboten.
  • Santa 09.10.2020 14:36
    Highlight Highlight Jetzt setzt uns dann Deutschland komplett auf die Liste.
    • mrgoku 09.10.2020 15:45
      Highlight Highlight na und?
  • PlayaGua 09.10.2020 14:33
    Highlight Highlight Die Liste wird von Tag zu Tag absurder.
  • iudex 09.10.2020 14:01
    Highlight Highlight In der Hälfte dieser "Risiko"länder ist es inzwischen sicherer als in der Superschweiz, mit der Romandie beginnen ich am besten gar nicht erst. Wann endet endlich dieser Unsinn?
  • MeinSenf 29.09.2020 06:49
    Highlight Highlight Tirol mit >100 Ansteckungen pro 100'000 Einw pro 14 Tage hat sich ganz knapp durgemogelt...
  • JackMac 28.09.2020 21:15
    Highlight Highlight Die Massnahmen und die Risikoliste des BAG ist einfach nur unlogisch und geschäftsschädigend.
    Wenn die verantwortlichen ehrlich sein wollen, dann verbietet das Reisen bis Ende Jahr, um die umliegenden Länder von uns Schweizern zu schützen.
    Ich bin jetzt echt genervt ob dem dilettantischen Entscheidungen des BAG, die vielen Geschäftsleuten ein quasi Berufsverbot erteilen.
    Als ob sich diese nicht vorsichtig genug verhalten würden.
  • Legume 28.09.2020 14:11
    Highlight Highlight wie soll man mit solchen einschränkungen noch international arbeiten können auf den industrieanlagen. alles geht vor die hunde und keiner tut was. wir sind über 400 mann auf der baustelle und alles funktioniert bestens, wenn man acht gibt.
  • Cristina Sonnenkern 27.09.2020 02:14
    Highlight Highlight kann man jemand erklären warum Portugal auf die Liste kommt aber in Frankreich über 10 tausend pro tag sind und nicht das ganze land sondern nur bruchteile auf der Liste sind??? Und soviele komische massnahmen gegen die anderen Ländern aber in der Schweiz sollen grosse Veranstalltungen ab dem 1. Oktober wieder erlaubt sein?? Wo soll da eine logick dahinter sein?????
    • Der Typ 28.09.2020 12:55
      Highlight Highlight Da man auf die Grenzgänger aus Frankreich in dieser Regionen angewiesen ist, kommen diese nicht auf die Liste. Lächerlich ist nur der Vorname...
    • Nissi18 28.09.2020 14:21
      Highlight Highlight Ich war gerade in Portugal. Die sind Top vorbereitet, sehr diszipliniert und handeln das sehr professionell nicht wie wir hier in der Schweiz. Habe mich dort sicherer gefühlt als hier. Nebenbei führen die jeden Tag ca. 40000 Tests durch und das auch am Wochenende. Bei einer Positivitätsrate von ca. 2%. Da sehen wir mit unserem Föderalismus und unserem Gewürge aus wie eine Bananenrepublik.
    • mrgoku 09.10.2020 15:48
      Highlight Highlight @Nissi18
      Ist so... in vielen Sachen vieleicht noch "hängengeblieben" aber wenn es um die Wurst geht wird disskusionslos gehandelt und das Volk zieht an EINEM STRAMM. Einer für Alle, Alle für Einen.

      In der CH ist eher: Jeder für sich, ein fi** auf die Anderen!
  • Gaskaidjabeaivváš 26.09.2020 10:37
    Highlight Highlight Also das eine Österreichische Bundesland heisst meines Wissens Niederösterreich und nicht Unterösterreich.
  • Blissfully 26.09.2020 08:41
    Highlight Highlight Nehmen wir mal nur Island als bsp. das ist doch ein schlechter Witt das dieses Land auf die Liste kommt. Jeder der schon mal da war weiss und wird mir zustimmen, dass man sich da aktuell sicherer fühlen kann als in der hoch gelobten Schweiz. Auch wenn ich die letzten Monate immer alles akzeptiert habe wird es nun nur noch lächerlich...
  • Rethinking 26.09.2020 08:06
    Highlight Highlight Nun werden alle Familien in den Herbstferien nach Griechenland rennen und wenn dann ich nach den Schulferien ebenfalls dorthin will, weil kaum eine Alternative, steigen die Zahlen so stark an, dass sie auf die Liste kommen...

    Genau so erlebt in Kroatien... In den Sommerferien rannten alle nach Kroatien und kaum war ich Ende August dort stiegen die Zahlen und das Land Kahm auf die Liste…

    Sinnvoller wäre es die Länder während den Schulferien auf die Liste zu setzen. So würden Steigende Zahlen proaktiv verhindert statt im Nachhinein wieder einzudämmen...
    • Cristina Sonnenkern 27.09.2020 02:16
      Highlight Highlight genau das ist es was mit Portugal passiert ist
  • esmereldat 25.09.2020 22:44
    Highlight Highlight Also für Belgien und die Vereinigten Königreiche gibts keine Reisewarnung aber Quarantänepflicht? 🤔
    • Donald 10.10.2020 02:45
      Highlight Highlight Ich verstehe auch nicht warum sich diese zwei Karten unterscheiden können. Zum Spass in die USA ist OK, aber dann beim zurückkommen in die Quarantäne.
      Nach China soll man nur notwendige Reisen machen, aber Quarantäne brauchts dann nicht. Verstanden...
  • DerSeher 25.09.2020 22:24
    Highlight Highlight Das Bundesland heisst "Niederösterreich" nicht "Unterösterreich" :)
  • Lor 25.09.2020 16:32
    Highlight Highlight Genial. island, mit 355 fällen in 2 (!) Wochen landet tatsächlich auf der Liste.
    Auswüchse der Bürokratie ohne Bezug zur Realität. Stichwort Grenzregionen, Personenströme und Ansteckungsrisiken. Musste etwas lachen.
  • RichiZueri 25.09.2020 16:12
    Highlight Highlight An dieser Stelle mal ein Dankeschön an Watson für die sauberen Zusammenstellungen.
  • {Besserwisser} 25.09.2020 15:57
    Highlight Highlight Die schweizer Bundesregierung gibt sich langsam aber sicher der Lächerlichkeit preis. Selber entgleitet die Kontrolle und als Reaktion werden Sportanlässe etc. bewilligt. Aber dafür alle möglichen Länder und Regionen auf Risikolisten setzen und Quarantäne anordnen.
    Ich kann doch im Ausland genauso die Hygieneregeln einhalten wie in der Schweiz es viele tun oder eben auch nicht.
    • Ritiker K. 25.09.2020 19:20
      Highlight Highlight Sportanlässe und andere Grossanlässe werden von den Kantone genehmigt.
    • Nissi18 28.09.2020 14:26
      Highlight Highlight Das ist der Nachteil am Föderalismus. Das Problem wird abgeschoben und die Kantone wollen dann nichts unternehmen, weil keiner zahlen will.
    • sowhat 09.10.2020 16:04
      Highlight Highlight Moooment Nissi, die Kantone haben sich darum gerissen. Es wurde nix abgeschoben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yankee25 11.09.2020 16:41
    Highlight Highlight Ich frage mich langsam echt um was es hier wirklich geht. Das ist einfach zu unübersichtlich und wir verschwenden wertvolle Ressourcen bei der Überwachung dieses Quarantäne-Chaos. Das wird langsam echt kindisch. „Gönd ja ned uf Wien, aber deför dörfider is Joggeli mit 20‘000 andere Mensche“.
  • Bruno Zehr 11.09.2020 15:37
    Highlight Highlight Die Liste ist sicher ein superwirksames Mittel, momol
  • Benjmi 11.09.2020 15:34
    Highlight Highlight Weiss jemand wie das mit der Durchreise durch Risikogebiete aussieht? Ich lebe in der Bretagne und wenn ich in die Schweiz reise, nehm ich normalerweise den Zug via Paris inkl. Umsteigen in Paris. Ist das so noch möglich oder kann ich nur noch direkt fliegen um die Quarantäne zu vermeiden?
    • predox 25.09.2020 16:04
      Highlight Highlight "Transitpassagiere, die sich weniger als 24 Stunden in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko aufgehalten haben, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen."
      Siehe hierzu auch die verlinkte Seite ("BAG") in der Box "Daten" unter dem Artikel.
    • sowhat 09.10.2020 16:05
      Highlight Highlight Die Bretagne ist drauf. In Quarantäne musst du also sowieso.

Liveticker

Armee-Chef Thomas Süssli positiv getestet ++ AG: Maskenpflicht in Bars auch im Sitzen

Artikel lesen
Link zum Artikel