USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Trump fuchtelt im Axios-Interview mit seinen Grafiken. screenshot: twitter

Trump gibt Axios wirres Interview – und das Netz lacht Tränen



Donald Trump hat mit einem kürzlich veröffentlichten Interview wieder einmal für Verblüffung gesorgt. Im Gespräch mit dem Reporter Jonathan Swan des Online-Portals Axios sagte Trump, die USA hätten in der Pandemie in zahlreichen Kategorien niedrigere Werte als Europa und der Rest der Welt. Zum Beweis zeigte er auf verschiedene Ausdrucke von Statistiken.

Der Reporter liess die Grafiken und Ausführungen des Präsidenten jedoch nicht gelten. Der Journalist trieb den US-Präsidenten seinerseits mit Fakten in die Enge. Trump verstrickte sich darauf in wirre Aussagen.

Trump sagte, die USA hätten in der Coronavirus-Pandemie in zahlreichen Kategorien niedrigere Werte als Europa und der Rest der Welt. Der Journalist hielt entgegen, dass sich der Präsident auf den Anteil der Corona-Toten an der Zahl der in den USA gemeldeten Fälle beziehe, anstatt den Bezug zur Gesamtbevölkerung herzustellen. «Das können Sie nicht machen», widersprach Trump. «Sie müssen sich auf die Fälle beziehen.»

Der Ausschnitt des Interviews mit den Grafiken verbreitete sich auf Social Media wie ein Lauffeuer. Alleine auf Twitter sammelte es in den ersten zwei Tagen über 44 Millionen Views.

Falls du den Ausschnitt noch nicht gesehen hast, wir legen es dir wirklich ans Herz:

Video: watson/leb

Es dauerte selbstverständlich nicht lange, da wurde der präsidiale Steilpass von den Sozialen Medien aufgenommen. Wir haben zehn der witzigsten Reaktionen gesammelt.

Die Reaktionen

Irgendjemand kam auf die Idee, das Video so umzuschneiden, dass sich Trump selber interviewt. Ton anmachen und anschauen!

Schnell wurde das Meme-Potential von Swans Reaktion erkannt.

Löst der australische Journalist nun einen Altbekannten ab?

Was wohl auf Trumps Zettel stand?

Natürlich sprangen auch die Late-Night-Shows auf das Interview auf. Trevor Noahs Team hatte einen Vorschlag, was auf Trumps Papier hätte stehen können.

Jimmy Fallon nahm sich Zeit und fügte in einem Sketch noch «fehlende Szenen» hinzu.

Jonathan Swan wähnte sich während des Interviews wohl im falschen Film. Hier eine Auswahl seiner Reaktionen.

Wenn man dem Interview den richtigen Soundtrack gibt ...

Auch hier musst du den Ton anmachen! Das Interview als Monthy-Python-Sketch.

Und zuletzt noch dies:

(cma)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

70
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
70Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • jackhammer 07.08.2020 19:10
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • Smeyers 06.08.2020 12:53
    Highlight Highlight Naja das ist nicht schwer, selbst unser BAG weiß nicht was es tut.
    • Wiedergabe 07.08.2020 11:25
      Highlight Highlight Vergleich von Trump mit dem BAG.
      Da müssen sie extrem wohlwollend ggü Trump oder sehr bösartig ggü dem BAG eingestellt sein...
  • Gran Torino 06.08.2020 12:39
    Highlight Highlight Der Typ ist in erster Linie absolut inkompetent. Gestern plappert er munter drauflos, dass seine Generäle der Ansicht seien, dass in Beirut eine „Art Bombe“ gezündet worden sei. Als ihm sein eigener Verteidigungsminister widersprechen musste, räumt er nun ein, dass es ein Unfall gewesen sein könnte.
    Trump ist eine Trash-TV-Figur. Genauso könnte man sich mit Dieter Bohlen oder einem Big-Brother-Teilnehmer über politische und wirtschaftliche Fragen unterhalten. Deren Analyse würde in etwa genauso fundiert ausfallen. Das eigentliche Problem dabei ist, dass 40% der Amis das völlig o.k. finden...
  • GetReal 06.08.2020 12:12
    Highlight Highlight "Das Netz lacht tränen" - dieser Satz ist selbst zum Lachen. Ich würde empfehlen, zu schreiben, dass es viele belustigte Reaktionen darauf gibt. Weder ist "das Netz" eine Person, die lachen kann, noch werden alle Reaktionen im Internet genau gleich sein 😉
    • swisskiss 06.08.2020 14:26
      Highlight Highlight GetReal; Bei solchen Kommentaren, wird das Netz aber gaaanz fest traurig......
    • Gran Torino 06.08.2020 14:59
      Highlight Highlight Oder das ganze Netz fasst sich an den Kopf und schreit laut: Metonymie!
    • Ich hol jetzt das Schwein 06.08.2020 16:05
      Highlight Highlight Das Netz geht zum Lachen auch in den Keller...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Elke Wolke 06.08.2020 11:33
    Highlight Highlight Das erschreckendste bei diesem Interview ist die Deutlichkeit mit der aufgezeigt wird, dass Trump keinerlei Interesse an Politik hat. Kein Interesse an Briefings (z.B. Russland), kein Interesse an Analyse (z.B. systemic racism). Er ist und bleibt ein Playboy, der sich einfach gut rausreden will um sich auf der Showbühne gut zu inszenieren. Ich wette er und seine Familie werden sich nach Russland absetzen kurz bevor seine Niederlage fix sein wird. Somit wird Biden wohl in ein leeres Oval Office einziehen...
  • Baguette 06.08.2020 11:12
    Highlight Highlight Endlich halten Journalisten bei ihren Interviews entgegen und lassen diesen Vollpfosten nicht einfach drauflosplappern und damit die abstrusendsten Aussagen unreflektiert stehen! Offensichtlich wird Trump gebrieft wie ein Vierjähriger; wenn ich diese Statistik mit den farbigen "Bauklötzen" sehe, kann ich es mir nicht anders erklären!
  • Hans der Dampfer 06.08.2020 10:25
    Highlight Highlight Manchmal habe ich das Gefühl das Trump gar nicht wieder gewählt werden will. Jemand der seine eigene Arbeit / Präsidentschaft so torpediert, muss sich doch über die Konsequenzen im klaren sein?
  • Erba 06.08.2020 09:56
    Highlight Highlight Kann mir jemand erklären weshalb es immer noch Leute gibt die so einen Menschen als Präsidenten wünschen. Selbst wenn Trump mit seinen Aussagen richtig läge (was natürlich mitnichten so ist), wie kann man jemandem vertrauen dem nur wichtig ist mit seinem Land an erster Stelle zu stehen, statt mal was gegen die Pandemie zu unternehmen. Vergleichen wir sein Verhalten mit Politikern hier in Europa sollte man doch erkennen wer etwas gegen die Pandemie unternimmt und wer nur immer und überall der Beste sein möchte.
    Ich verstehe die Amis nicht.
    • Lucida Sans 06.08.2020 12:26
      Highlight Highlight Das ist das Resultat eines maroden Schulsystems, gemischt mit religiösen Vorstellungen und abgeschmeckt mit der Vorstellung immer und überall bedroht zu sein. Serviert zum unerschöpflichen Glauben an den „American Way of Life“.
  • So oder so 06.08.2020 08:59
    Highlight Highlight Trump verbreitet auch immer wieder QAnon Verschwörungstheorien - was will man noch Erwarten von so einem. Eigentlich Erstaunlich das er das Virus nicht Komplet Leugnet.

  • Ihre Dudeigkeit 06.08.2020 08:56
    Highlight Highlight Haha, die Interviewer werden mutiger, so ein Interview wäre vor einem oder zwei Jahren in dieser Form nicht möglich gewesen. Kein Reporter hätte sich getraut den Don Donnie so in die Ecke zu drängen. Gut so...
  • Cpt. Jeppesen 06.08.2020 08:39
    Highlight Highlight Als ich am Sonntag hörte, Trump hat ein Interview an Axios gegeben, war mein erster Gedanke, das muss eine Falschinformation sein.

    Hat Trump wirklich geglaubt er könne in einem Interview mit Jonathan Swan bestehen? Ich meine nur, schliesslich verweigert er seit Jahren Interviews mit anderen News-Outlets ausgenommen FOX, OAN und Lou Dobbs & Co. Was hat Trump erwartet zu gewinnen in diesem Interview? Punkte auf Seite der Progressiven?
    Wenn das mal kein Schuss ins eigene Knie war ;-)

    Was mich noch wunder nimmt, wie schaffen es die Interviewer nicht zu lachen? Ich könnte das nicht.
    • SeineEminenz 06.08.2020 11:26
      Highlight Highlight Die hatten vor Monaten ein etwas zahmeres Interview mit dem Vizepräsidenten Pence gemacht und da dachte Trump, die würden ein ahnlich harmloses machen.

      Klassische in die Falle getappt.
  • Wolk 06.08.2020 08:36
    Highlight Highlight Tut er euch nicht auch ein bisschen leid?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.08.2020 10:52
      Highlight Highlight Nicht mal im geringsten aller Ansätze.
      Meiner Meinung nach soll Trump noch weitaus heftiger und gnadenloser durch Moderatoren demontiert und bloß gestellt werden.
      Er konnte schließlich immer gut austeilen, beleidigen und verleumden.
      Jetzt, wo er hinstehen und klare Aussagen machen muss, versucht er sich in Selbstbeweihtäucherung und Geschwafel zu retten. Nur, es rettet ihn nicht.
    • news2go 06.08.2020 14:35
      Highlight Highlight Nö.
  • Gummibär 06.08.2020 08:19
    Highlight Highlight Galgenhumor. Während des 38-minütigen Interviews sind 1500 Amerikaner neu an COVID-19 erkrankt und 30 daran gestorben. Trump wird als Totengräber der Nation in die Geschichte eingehen.
  • Marko_32 06.08.2020 08:18
    Highlight Highlight Am Besten ist wenn er sich selber interviewt:
    Play Icon
  • hifish 06.08.2020 06:39
    Highlight Highlight Würde einiges erklären...
    Benutzer Bild
    • TheLaenz 06.08.2020 16:03
      Highlight Highlight Bei der Wahlkampagne 2016 hoffte ich auf eine gross angelegte Marketingstrategie von Netflix für die neue Staffel "House of Cards"
  • Pius C. Bünzli 06.08.2020 00:05
    Highlight Highlight Comedy Gold
    Benutzer Bild
  • esmereldat 06.08.2020 00:02
    Highlight Highlight Hat er tatsächlich gesagt "we have a lot of cases, don't we get credit for that"?!
    • Lucida Sans 06.08.2020 12:40
      Highlight Highlight Ja, Amerika, ein gigantisches Videogame und Trump ist der Spieler.
  • Coburn 05.08.2020 23:10
    Highlight Highlight Es lohnt sich auf Youtube das komplette Interview anzuschauen, einer der besten Comedy Sketches seit Borat!
  • badumtsss 05.08.2020 22:44
    Highlight Highlight OMG New Samual Johnson - ich lache mich gerade kaputt!! :D:D
  • Sharkdiver 05.08.2020 22:40
    Highlight Highlight Wow wie hat er das hingekriegt, das durchzuziehen ohne das Trump rausläuft und täubelet? Man hat den Eindruck dass der Reporter zum ersten Mal direkt mit Trump diskutiert und erlebt, wow der ist wirklich so dumm, nein noch dümmer als alle sagen oder man wahrnimmt.
  • AnDerWand 05.08.2020 22:32
    Highlight Highlight Ralp Wiggum for president 🇺🇸

    Nein, seien wir ehrlich, der ist ein kleines Kind und weiss es nicht besser, ihm verzeiht man es. Aber dem da oben?
    • Randalf 05.08.2020 23:20
      Highlight Highlight
      Ralph Wigum ist kein kleines Kind mehr.🤬
    • Koukla 06.08.2020 01:23
      Highlight Highlight Ente Ente Ente Ente Ente Ente Ente Ente Ente

      Ralph der Erlöser 😍
  • Quo Vadis 05.08.2020 22:17
    Highlight Highlight Das Interview war nicht wirr. Es war unterirdisch. Das witzige dabei ist, dass Biden sich bis im November einfach weiterhin im Keller verstecken und hoffen muss, dass er dann noch immer seinen Vornamen kennt. Obwohl ich glaube es genügt wenn er einfach irgendwie am Leben bleibt, um Präsident zu werden.

    Trump demontiert sich komplett selbst. Die Medien haben sich seit August 2016 komplett auf ihn eingeschossen; Trump kommt nicht damit klar dies abzuhacken und weiter zu machen.

    Wer auch immer Trump an solche Interviews lässt sollte gefeuert werden. Pitbull Swan hat seinen Job gut gemacht. 👏👏👏
    • Wiedergabe 05.08.2020 22:28
      Highlight Highlight Sie sollten Biden nicht unterschätzen und vor allem nicht auf die trumpschen Schlammschlacht-Märchen mit der Gesundheit reinfallen. Vor 4 Jahren wollten Trump und Fox schon Hillary jedes Gebrechen andichten.
      Und Trumps Probleme mit den Medien haben dieselbe Ursache wie solche Interviews: seine chronische Lügnerei und unendliches Ego, das wird er nicht mehr ändern können.
      Aber ich stimme ihnen zu, sein Babysitter oder Vormund hat krass versagt...
    • Quo Vadis 05.08.2020 23:27
      Highlight Highlight Wiedergabe, wer Bidens Auftritte verfolgt kann klar erkennen dass der arme nicht mehr auf der Höhe ist. Ich sehe Parallelen zu meinem Grossvater der seine geistigen Fähigkeiten Schritt für Schritt verlor und am Schluss nur noch vor sich hinvegetierte. Ein trauriges Ende, welches ich niemandem wünschen mag.

      Das hat wenig mit Schlammschlacht-Märchen zu tun. Solltest du bei Bidens Auftritten alles OK finden ist das natürlich eine andere Sache.
    • Amboss 06.08.2020 00:14
      Highlight Highlight @quovadis: In der Tat, sich selbst mehr demontieren als Trump es gerade macht, geht gar nicht.
      Aber das liegt nicht an den Medien (FoxNews schiesst sich emel nicht auf ihn ein. Oder sind das keine Medien?), an den Demokraten, an niemanden, nur an Trump allein.

      Trump bekam 9 Monate vor der Wahl eine Krise geschenkt. Etwas besseres kann nicht passieren um wiedergewählt zu werden. Das ist 2 Meter mit dem Ball vor dem leeren Tor. Man muss nur noch einschieben.
      Auf die Politik übersetzt: Einfach auf die Leute hören, die was verstehen und die Wahl ist gewuppt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • skynet 05.08.2020 22:15
    Highlight Highlight sensationell, dem ist nichts hinzuzufügen..
  • D13G0R 05.08.2020 22:14
    Highlight Highlight Genial! Wäre zum lachen, wenn man denkt Trump wäre ein Comedian statt Präsident der USA.
    Ganz ernsthaft - wie kann ein Trump Supporter in irgendeiner Art und Weise ein solches Verhalten unterstützen/verstehen? Gut.. ist ja nicht der erste Vorfall mit ihm..
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 05.08.2020 23:27
      Highlight Highlight Ich habe aufgegeben das verstehen zu wollen.
      Bei Trumpisten gilt bei mir einer der folgenden Grundsätze: "Non curo" oder "Cogito ergo sum adversus eam".

      Wobei zu erwähnen ist, die Trumpisten bei uns kann man in zwe Kategorien einteilen: Trolle und Extremisten die sich einen großen Führer wünschen.
      Die restlichen haben mittlerweile erkannt, dass Trump nur für einen einzigen Menschen Politik betreibt. Für Trump.
    • Scrat 06.08.2020 08:10
      Highlight Highlight Verstehst Du' jetzt?
      Benutzer Bild
    • Crazyscientist 06.08.2020 09:36
      Highlight Highlight Weil der Durchschnittliche Trump Supporter sowas gar nicht mitbekommt. Fox News und co. würden es nie senden und der Rest ist fake News Media.
    Weitere Antworten anzeigen

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel