DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Technische Pannen, Schreibfehler, Missgeschicke: Der neue Sender GB News hat alles

Am vergangenen Sonntag ist der neue britische Fernsehsender GB News zum ersten Mal auf Sendung gegangen. Leider lief bisher noch nicht ganz alles wie geplant ...



Die Missgeschicke, Schreibfehler und technischen Pannen sind bereits so zahlreich, dass direkt ein Twitter-Kanal eröffnet wurde, der sich ausschliesslich den «GB News»-Fails widmet. Mit Erfolg: Innert 4 Tagen gewann der Kanal bereits über 60'000 Follower.

Schauen wir uns doch einige der gesammelten Perlen an. «Apropos» schauen:

Hier wartet Moderatorin Michelle Dewberry nach ihrem «Hello to you» vergeblich auf ihren Interviewpartner:

Schliesslich taucht er auf, nur um sofort wieder zu verschwinden. Dewberry kommt erneut ins Rudern: «Er ist verschwunden, er ist zurück!»

Diejenigen, die lieber lesen als zuhören, können das bei GB News getrost tun. Im Hintergrund kann man in der Reflektion des Teleprompters alles schön mitlesen:

Und hier ein knackiger Schnitt zum Wetter:

«Und gleich: Wir hören von unseren Reportern vom ganzen L...» - «Hallo nochmals!»

Derselbe Clip noch untermalt mit dem Loslachen eines Zuschauers:

Und weil's so schön ist, gleich nochmals eine nette Wetterankündigung. Hier scheinen die beiden Moderierenden mit einer Pause zu rechnen, die aber nicht eintritt. Und so kündigt die Moderatorin schliesslich zaghaft das Wetter an: «Wiiir ... haben ... das Wetter!» Hurra!

Später kam dann die ersehnte Pause, fiel aber überraschend kurz aus:

Nebst technischen Schwierigkeiten herrscht auch öfters Verwirrung bei den Namen. Wie soll man auch den Überblick behalten bei all den neuen Mitarbeitenden?

Weiss irgendjemand wer wer ist? Oder wo sie sind?

Wenn wir schon bei Fails sind: 48 Bilder vom Moment, bevor das Desaster eintritt

1 / 50
Oh shit! 48 Bilder vom Moment, bevor das Desaster eintritt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Auch die eingeladenen Gäste werden frisch fröhlich mit neuen Namen getauft. Das ist bestimmt nicht Emma McClarkin:

Das ist nicht Dame Rachel De Souza:

Das ist nicht Darren Grimes:

Auch in der Orthographie ist man bei GB News noch nicht so sattelfest: Erhalten Minenarbeiter denn nun eine Pension oder ein Penison?

Diese Reporterin hat die Nase voll und nimmt mal eben den Kopfhörer aus dem Ohr, während sie noch auf Sendung ist:

Auch die Putzkraft im Hintergrund hat keinen Bock mehr:

Zum folgenden Clip sage ich nur: R.I.P Headphone-Users.

Es dreht sich nicht immer alles um das Corona-Virus: Im folgenden Ausschnitt spricht ein Experte über die neue chinesische Raumstation. Er erklärt, wie Konflikte im All ohne den direkten Einsatz von Waffen entstehen können. So können beispielsweise Viren eingesetzt werden, welche die Kommunikation von Raumschiffen zur Erde blockieren können.

An diesem Punkt unterbricht ihn die Moderatorin, um den Zuschauenden genauer zu erklären, von welchem Virus er gerade gesprochen hat: Natürlich nicht vom Coronavirus. Sie fragt den Experten, wie wahrscheinlich es sei, dass China dieses Virus mit Absicht eingesetzt habe. Nachdem sich der Experte sichtlich ein Lachen verkneifen muss, klärt er sie auf: «Nein, nein, ich spreche nicht über diesen Typ von Virus, ich spreche von Computerviren.»

Auch der Co-Moderator muss sich zusammenreissen und versucht, sein Schmunzeln mit der Hand zu verdecken:

Hier folgt auf eine technische Panne gleich noch ein menschliches Missgeschick. Nachdem die Moderatorin realisiert hat, dass das Mikrofon des Gastes nicht zu funktionieren scheint, möchte sie das Segment auf später verschieben:

«Ich glaube dein Mikrofon funktioniert nicht so gut wie es sollte, aber du sagst sehr interessante Dinge. Lass uns das klären und dann kommst du später nochmals, um mehr darüber zu sprechen.»

Dann wendet sie sich an ihren Co-Moderator und fragt ihn: «Ist das okay?»

Dieser antwortet mit «Ja klar!», bevor er sich wieder an den Gast wendet und sagt:

«Aber was ich noch sagen wollte – ich wollte dich noch einige Dinge mehr fragen, wenn ich darf –»

An diesem Punkt dreht sich die Moderatorin wieder zu ihm um und wiederholt eindringlich: «Das Mikrofon funktioniert nicht». Dann brechen alle in nervöses Gelächter aus.

Auch mode-technisch gibt es noch Verbesserungspotential:

Hier ist es ausnahmsweise der Gast, der nicht bereit ist. Die Haare sitzen einfach noch nicht so richtig ...

Er ist nicht der Einzige: Bei GB News sitzt noch einiges nicht so richtig. (saw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

25 völlig lächerliche Treppendesigns

1 / 27
25 völlig lächerliche Treppendesigns
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Fondue-Plausch ging nach hinten los

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26 Pannen im Fernsehen, die beweisen, dass TV-Leute mit allem rechnen müssen

Nachrichten sind hauptsächlich da, um uns über das Geschehen der Welt zu informieren. Informativ, kurz und prägnanten. Doch manchmal sind sie noch viel mehr – pure Unterhaltung.

Ob live oder nicht, Reporter:innen müssen auf alles vorbereitet sein. Manche von ihnen können diese Situationen besonders professionell handeln und andere versagen dabei kläglich.

So oder so, das Ergebnis ist jedes Mal sehr unterhaltsam. Hier einige Beispiele.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel