Coronavirus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wie zieht man eine Maske an? So ziehst du die Schutz- und Hygienemasken richtigen an.

Bild: watson

So trägst du die Schutzmaske richtig und hier kriegst du sie

Kommenden Montag dürfen Coiffeure, Massage- und Kosmetiksalons ihre Türen wieder öffnen. Viele davon werden ihren Kunden anraten, eine Schutzmaske zu tragen. Wir erklären dir, wie du sie richtig trägst und ob du sie mehrmals verwenden kannst.



Wie zieht man eine Maske an?

Bereits beim Aufsetzen von einfachen Hygiene- oder chirurgischen Masken ist Vorsicht geboten. Als Allererstes sollten die Hände gewaschen oder desinfiziert werden. Danach sollte man beim Aufsetzen der Maske möglichst nur die Fäden oder elastischen Bänder an den Seiten berühren. Die Aussenseiten der Maske sollten möglichst nicht berührt werden.

Idealerweise sollte die Schutzmaske das Gesicht vom Nasenrücken bis zum Kinn bedecken. Zudem sollten die Maskenenden an Nase und Kinn nicht lose sein. HabenMasken einen Draht, sollte dieser zurechtgebogen und an das Gesicht angepasst werden.

Video: watson/Emily Engkent

So solltest du Hygiene- und Schutzmasken nicht tragen.

Wie du die Maske nicht tragen solltest. Bild: watson

Wenn die Masken durchfeuchtet sind, sollten sie ausgewechselt werden. Spätestens nach sechs bis acht Stunden ist das Ablegen sowieso empfohlen. Legt man die Maske ab, folgt das gleiche Prozedere: Mit den Händen die Maske möglichst nicht berühren, sondern die Fäden hinter den Ohren greifen und abziehen.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Schützt mich die Maske vor einer Ansteckung?

Einfache Hygienemasken und selbstgenähte Masken sind nicht hermetisch abgeriegelt. Sie halten grössere Partikel zwar ab, verfügen aber nicht über Filter, die vor Viren schützen. Wirklich schützen können nur spezialisierte Masken (siehe Bild unten). Diese sind aber ausschliesslich für das Gesundheitspersonal reserviert und nicht für die breite Bevölkerung gedacht.

epa08200091 A vendor shows a mask N 95 at medical store in Bhopal, India, 07 February 2020. According to the news reprots, all India food and drug license association (AFDLH) seeks ban on exports of surgical face masks and N95 masks, after there might be a shortage of N95 masks in India as demand rises after the WHO declared coronavirus as a global emergency.  EPA/SANJEEV GUPTA

Eine N-95-Maske. Bild: EPA

Wie lange kann man eine Maske tragen?

Grundsätzlich sind die Schutzmasken Einwegartikel. Da die Nachfrage aber derzeit sehr hoch ist, empfiehlt sogar das deutsche Robert Koch Institut, die Masken mehrfach zu verwenden.

Nach dem Gebrauch der Maske sollte man sie auf einer sauberen Oberfläche und an der Luft trocknen lassen. Die Masken sollten nicht desinfiziert oder mit Wasser gereinigt werden, das könnte die Oberfläche zerstören.

Die Maske sollte an der Luft und nicht in einem Behälter getrocknet werden. Da Coronaviren nicht besonders hitzebeständig sind, können sie zur Not erhitzt werden. Laut dem deutschen Virologen Christian Drosten reicht es aus, wenn die Maske im Backofen bei 70 Grad erhitzt wird, um sie zu sterilisieren. Doch auch hier ist Vorsicht geboten: Die Gummibänder können sich durch die Hitze zersetzen und nicht mehr richtig halten. Es gilt in jedem Fall zu prüfen, ob die Maske auch weiterhin fachgerecht getragen werden kann.

Muss ich meinen Bart abrasieren, um eine Maske zu tragen?

Bei Krankenhausmasken des Typs FFP2 (siehe Bild unten) steht in der Gebrauchsanweisung, dass diese ohne Bart getragen werden sollten. Sonst wirkt die Maske nicht, da sie nicht dicht genug am Gesicht liegt.

Eine Atemschutzmaske der Kategorie FFP2, fotografiert am 25. Maerz 2020 in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Eine Atemschutzmaske der Kategorie FFP2. Bild: KEYSTONE

Bei den einfachen Hygienemasken ist das jedoch etwas anderes. Diese sind per se nicht hermetisch abgeriegelt und schützen primär andere. «Bei einer einfachen Schutzmaske wäre es übertrieben, sich den Bart abzurasieren», so der deutsche Arzt Alexander Kekulé in einem MDR-Podcast. Solange die Maske trotz Bart einigermassen dicht am Gesicht liegt, kann die Gesichtsbehaarung dran bleiben.

Wo kann man Masken kaufen?

Die Armeeapotheke gibt während zwei Wochen rund eine Million Masken täglich an Detailhändler ab. Coop, Migros, Volg, Lidl und Aldi geben an, dass sie sobald wie möglich Hygienemasken verkaufen werden. Damit nicht gehamstert wird, sollen Kunden jeweils nur eine Packung à 50 Stück pro Einkauf erwerben können. Auch in vielen Apotheken können Einwegmasken gekauft werden. Ebenfalls geben Migros und Coop an, dass Masken auch über die Onlineshops wie Galaxus und Do it + Garden gekauft werden können.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Sicheres Contact-Tracing, Made in Switzerland

So baust du dir deinen Social-Distancing-Hut!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

99
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
99Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat 06.05.2020 19:31
    Highlight Highlight Ich muss in der Firma (so ich denn dort bin und nicht im Homeoffice) auch obligatorisch eine Maske tragen.

    Jedoch habe ich ein Problem:
    Da ich einen 3-Tage-Bart habe, wirken meine Barthaare wie die Schuppen einer Schlangenhaut. Bei jedem gesprochenen Wort, schieben die Haare die Maske um einige Millimeter runter, aber danach nicht mehr rauf. Somit ist spätestens nach 2 Sätzen die Maske unter der Nase.

    Kann mir Jemand einen Tipp geben, wie ich das verhindern kann (ausser Rasieren, das weiss ich selber)
  • MartinZH 05.05.2020 12:26
    Highlight Highlight Ähm, sorry... Beitrag vom 5.5.20 und dann steht: "Kommenden Montag dürfen Coiffeure, Massage- und Kosmetiksalons ihre Türen wieder öffnen." 🤔 Wenn Recycling, dann wenigstens mit editierenden Sorgfältigkeit. 😉😂
  • Gummibär 25.04.2020 04:58
    Highlight Highlight Meine Coiffeuse
    Benutzer Bild
  • c_meier 24.04.2020 20:19
    Highlight Highlight eigentlich sind wir nicht schlecht in der Krise:
    - keine Ausgangssperre und doch sind sehr viele mehrheitlich zu Hause geblieben
    - keine Maskenpflicht, aber durch die öffentliche Diskussion sind schon etliche Personen mit Masken unterwegs
    - keine Testpflicht aber durch Slogans wie *testen testen testen* (gibts darauf ein Copyright von Herr Salathe? 😉) war die Bereitschaft sich testen zu lassen sehr hoch
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 24.04.2020 19:09
    Highlight Highlight Ich denke nach der aktuellen Lage werden Coiffeure welche ihren Kunden nur raten eine Maske zu tragen wie ihr schreibt, ihren Betrieb gleich wieder schliessen können . Ausser die Coiffeuse hat 2 Meter lange Arme für den vorgeschriebenen Abstand
  • lilas 24.04.2020 19:08
    Highlight Highlight Weisse seite innen, blaue aussen, Draht oben und über der Nase andrücken...

    ganz nebenbei,heut in der Migros, ein Pärchen vor mir mit Einweghandschuhen, klebten am Vordermann und fuchtelten ihm vor der Nade rum,klar,wer braucht da Abstand..hinter mir ein Pärchen mit Kind und fetten gelben Gummihandschuhen bis zum Ellenbogen, dafür mir den Wagen in den Arsch gerammt und ich frage mich: je doofer desto Handschuhe?
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 24.04.2020 22:13
      Highlight Highlight Zum Glück war's nur ein Wagen und nicht ein Elch der irgendetwas in sie rammt. Unvorstellbare Bilder.
  • SBP 24.04.2020 19:00
    Highlight Highlight Viel wichtiger wäre, dass sich Herr und Frau Schweizer überlegen, wo man draussen den Frühling geniessen könnte, ohne gleich zum nächst bekannten Spot zu pilgern. Und wenn ich dann noch die Schlangenbildung bei Neueröffnungen sehe, dann kann ich ob der Schutzmaskendiskussion nur den Kopf schütteln. Im besten Fall irrelevant!
    • Kruk 25.04.2020 00:24
      Highlight Highlight Sie scheinen ein sehr schönes Leben zu haben, geniessen Sie es!

      Denn es geht keineswegs um die Freitzeitbeschäftigung, viele Leute haben kein Auto und sind auf den ÖV angewiesen, oder verbringen ihren Arbeitsalltag mit hunderten anderen im selben Raum.
  • Natuschka 24.04.2020 18:30
    Highlight Highlight Liebes Watson Team, könntet ihr bitte jeweils auch die Drogerien erwähnen. Diese verkaufen nämlich auch Masken und hatten jetzt auch die ganze Zeit offen und sind erste Anlaufstelle in Sachen Gesundheit.
    Vielen Dank
  • El Vals del Obrero 24.04.2020 18:19
    Highlight Highlight Offenbar sieht es zum Glück nicht nach einer Maskentragpflicht aus.

    Und ein staatlicher Smartphone-Besitz-Zwang lässt sich wohl auch nicht so schnell realisieren.

    Auch wenn man über viele Details streiten kann, bin ich doch froh, dass man in der CH halbwegs Mittelwege fand (z.B. auch keine Total-Ausgangssperren).

    Es besteht immer die Gefahr, dass man es zu sehr zu vereinfachen versucht und man sich nur auf Masken und Apps verlässt und alles andere vernachlässigt. Von den Show-Strassendesinfektionen in manchen asiatischen Ländern schon gar nicht zu sprechen.
  • El Vals del Obrero 24.04.2020 18:12
    Highlight Highlight Muss man die Maske auch tragen, wenn man sich rasieren lässt? :)

    (Barbiere gelten ja wahrscheinlich auch als Coiffeure bzw. es sind meist die selben Personen und Geschäfte)?

    Oder ist explizit nur das Schneiden von Kopfhaar erlaubt?
    • niklausb 24.04.2020 18:32
      Highlight Highlight Dies wurde bereits erläutert, für diese Arbeit muss der Barbier bzw. die Coiffeuse/eur ein Visier tragen.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 24.04.2020 20:09
      Highlight Highlight Wenn der Barbier die Schutzmasnahmen beim Bart schneiden einhalten kann...z. B. hinter Plexiglasscheibe arbeiten
  • landre 24.04.2020 18:02
    Highlight Highlight Habe heute Freitag persönlich direkt festgestellt dass mindestens die hälfte der Maskenträger-innen keinen sachgerechten Gebrauch tätigen.

    Wer diese tragen will, soll es gefälligst auch sachgerecht tun, denn es ist nicht Zeit um höchst gefährlichen Schein/ Trash/ Trug zu produzieren.
    • Garp 24.04.2020 18:39
      Highlight Highlight Na viele meinen halt immer noch sie schützen sich selber damit und haben keine Sachkenntnis. Ich sehbesonders Ältere Menschen, die mit schlecht sitzender Maske einkaufen gehen und Handschuhen. Oder bei mir im Haus gar zum Briefkasten. Es ist nicht einfach die breite Masse in kurzer Zeit richtig zu instruieren. Da der Bund nicht zu Masken rät, wird es auch keine Fernsehclips dazu geben.
    • landre 24.04.2020 18:56
      Highlight Highlight @Blitzer-innen

      Geht es Euch um die "Tröpfcheninfektion"?

      ...Bevor Ihr diese Masken trägt, konsultiert bitte mehr als nur eine einzelne anerkannt qualifizierte Fachperson/ Quelle...
  • Fidi 24.04.2020 17:49
    Highlight Highlight Danke für die Erklärung. :-) toller Beitrag.
  • niklausb 24.04.2020 17:44
    Highlight Highlight Nach dem Dank der nächste Wunsch 😉
    Nun einen Artikel zum Sinn und Unsinn des Gummihandschuh tragens.
    Denn nebst dem falsch tragen von Masken sehe ich auch da oft haarsträubendes.
  • niklausb 24.04.2020 17:41
    Highlight Highlight Danke für diesen Artikel auf den ich schon in Zahlreichen Kommentaren gepocht habe.
    Wichtig zu den FFP Masken ist noch dass sie nicht auf jedes Gesicht passen es gibt sie in verschiedenen Grössen und Formen dies wird durch einen Fittest (bei dem ermittelt wird wieviele Partikel trotz Maske in der Atemluft vorhanden sind) festgestellt und ohne Visier bzw. dicht anliegender Schutzbrille schützen sie eine Person ca. gleich fest wie ein Mundschutz bzw. Sie Schützt hauptsächlich die Mitmenschen vor einer allfälligen Kontamination durch den Träger.

    Wie gesagt Danke
  • sowhat 24.04.2020 17:28
    Highlight Highlight Zu euerm Spendenaufruf: gerne per twint..
    • plop's fünf 24.04.2020 20:29
      Highlight Highlight Ja, wär super!
  • braunovic 24.04.2020 17:14
    Highlight Highlight Es gibt nur die eine Maske :P
    Benutzer Bild
    • Raembe 24.04.2020 22:21
      Highlight Highlight Siggi wurde heute darauf angesprochen und hat sich köstlich darüber amüsiert. Zu Hause mit Sido ist echt eine geile Aktion.
    • Kessler Hansjörg 25.04.2020 02:50
      Highlight Highlight ES liebt die schwester von hinten. ... ^^
  • DoMeBE19 24.04.2020 17:14
    Highlight Highlight Ebenfalls eine sehr gute Video-Anleitung zum korrekten Maskengebrauch sowie grundsätzliche Hygienetipps im alltäglichen Leben gibt es auch auf www.swiss-hygiene.ch
  • Pixie13 24.04.2020 17:14
    Highlight Highlight Ich finde es mittlerweilen sehr unübersichtlich und verwirrend!
    Bis vor kurzem habe ich auf der Quarantäne im Spital gearbeite. Bei bestätigten Fällen wohlgemerkt.
    Wir hatten nur die einfachen chirurgischen Masken zur Verfügung...
    Laut dem Video wäre ich offenbar zu wenig geschützt gewesen. 🤷🏻‍♂️
    • Garp 24.04.2020 17:49
      Highlight Highlight Medizinische Masken schützen dich nicht, nur FFP1 und FFP2 , davon gibt es aber zu wenige für alle im medizinischen Bereich tätigen. Wichtig ist dann, dass die Infizierten Masken tragen. Du schützt wiederum andere mit der einfachen Maske falls Du Dich infizieren solltest. Damit die Tröpfchen nicht so rumspicken.
    • Kubod 24.04.2020 18:30
      Highlight Highlight Freut mich, dass es Dir gut geht.
    • ghawdex 24.04.2020 18:49
      Highlight Highlight Mit direktem Kontakt zu positiv getesteten Patienten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 24.04.2020 17:12
    Highlight Highlight Danke für den Artikel. 👍

    Man könnte vielleicht auch noch erwähnen, dass es auch wiederverwendbare, waschbare Masken gibt. Punkto Kosten und Umweltschutz (und "Wie verhindere ich Engpässe wegen dummen Hamsterern") nicht ganz unpraktisch.
    • Donald 24.04.2020 20:00
      Highlight Highlight Gemäss Bund sollte man aber nur zertifizierte Ware verwenden.
    • lilie 24.04.2020 20:46
      Highlight Highlight @Donald: Gibt natürlich zertifizierte wiederverwendbare Masken. Z.B. von diesem, kürzlich auf watson erwähnten Anbieter:

      https://schutzmaske-schweiz.ch

      Finde ich weitaus besser als der Vorschlag des Robert-Koch-Instituts, Einwegmasken mehrfach zu verwenden. 😏

      @Astrogator: Mach doch heute Abend mal einen Spaziergang im Wald und denke an schöne Sachen. Vogelgezwitscher, wie du früher auf Bäume geklettert bist und das Schoggispiili gespielt hast. Du wirst dich danach wie neu geboren fühlen. 😘
  • Toerpe Zwerg 24.04.2020 17:11
    Highlight Highlight Mir graust vor der maskentragenden Gesellschaft.
    • rauchfrei 24.04.2020 17:48
      Highlight Highlight Lieber eine maskentragende Gesellschaft als gar keine...
    • Garp 24.04.2020 17:57
      Highlight Highlight Fährst Du mit ÖV zur Arbeit oder kannst Homeoffice machen? Im Laden und ÖV fänd ich Masken tragen ok, wenn möglichst alle lernen sie richtig zu tragen und zu entsorgen.
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 24.04.2020 17:57
      Highlight Highlight Niemand verweigert ihnen weiterhin Nackt in ihrem Garten Fruchtbarkeitstänze abzuhalten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antichrist 24.04.2020 17:09
    Highlight Highlight Kriegt ihr nun eine Strafanzeige vom BAG, wenn ihr solche subversiven Artikel schreibt?
    • Raembe 24.04.2020 22:29
      Highlight Highlight Neinnn, denn die Schweiz ist nicht der Antichrist😉
  • bokl 24.04.2020 17:04
    Highlight Highlight Im Rundschau-Beitrag aus Voralberg von gestern konnte man wunderbar sehen, warum die Maskentragpflicht neben viel Müll auch kontraproduktiv ist. Flanieren in der Fussgängerzone mit Maske unter dem Kinn. Vor dem Laden ins Gesicht fassen und Maske hochziehen. Nach dem Laden in Gesicht fassen und Maske runter. Usw ...
    • PlayaGua 24.04.2020 17:32
      Highlight Highlight Gegen die Dummheit der Leute hilft nichts. Die würden sich auch ohne Maske ständig ins Gesicht fassen.
    • niklausb 24.04.2020 17:47
      Highlight Highlight Sie müssen nur hier bei uns auf der Strasse oder im Laden schauen um das Selbe zu sehen. Auch darum ist die Maske imho überbewertet weil sie die Träger zu nachlässigkeit verführt und durch das Unwissen dieser Träger dann auch noch erhöhte ansteckungsgefahr herscht.
    • SophieB 24.04.2020 17:50
      Highlight Highlight Deswegen wird ja begonnen zu informieren wie man die Masken richtig trägt. Heute wissen auch Millionen von Menschen wie man sich mit Seife richtig die Hände wischt und danach nicht alles berührt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 24.04.2020 17:03
    Highlight Highlight Wenn ich mich so umsehe, scheint die folgende Variante die beliebteste zu sein. Trendy, but useless. Wie es mit Mode halt im Allgemeinen so ist...
    Benutzer Bild
    • aglio e olio 24.04.2020 23:18
      Highlight Highlight Gerne auch übers Kinn. Diese Pflöcke...
    • Val Boralis 25.04.2020 06:39
      Highlight Highlight Pflöcke? Es gibt auch Leute, die in der Pflege arbeiten und die Masken so in ihren Mittagspausen tragen müssen, da nicht genügend Schutzmasken vorhanden sind, um sie täglich 2x zu wechseln.
    • aglio e olio 25.04.2020 13:04
      Highlight Highlight Ich rede aber nicht von Pflegeleuten in der Mittagspause, sondern von denen die nicht willig oder fähig sind eine Hygienemaske korrekt anzulegen.
      Mach' dich mal locker.
  • Garp 24.04.2020 16:45
    Highlight Highlight Was noch fehlt, hat man sie mal aufgesetzt, ja nicht mehr anfassen, wenn man unterwegs ist und das richtige entsorgen fehlte auch noch.

    Sonst, Danke!
  • Dave1974 24.04.2020 16:40
    Highlight Highlight Ist bald Maskenball?

    Wenigstens mal ein nur auf- und erklärender Artikel.
  • Kapt'n Iglo 24.04.2020 16:34
    Highlight Highlight Das tut jetzt grad überhaupt nichts zur inhaltlich sehr wichtigen und wertvollen Sache, aber... Läck Jimmy, hat Frau Obrist schöne Augen!


    (tschudigung)
    • N. Y. P. 24.04.2020 17:31
      Highlight Highlight @Kapt'n Iglo

      Säg nüt !


      Benutzer Bild
    • Garp 24.04.2020 17:43
      Highlight Highlight Durch die Maske kommen sie erst recht zur Geltung 😏 😂
    • DARTH OLAF 24.04.2020 19:48
      Highlight Highlight Nicht nur das, sie ist, ausser an den Wimpern, nicht geschminkt. Eine Naturschönheit. Und dann noch die Sommersprossen... ☺️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rethinking 24.04.2020 16:32
    Highlight Highlight „Hygienemasken sind per se nicht hermetisch abgeriegelt und schützen primär andere.“

    Insofern bringt das Tragen einer Hygienemaske nur etwas wenn man infiziert ist...

    „Coop, Migros, Volg, Lidl und Aldi geben an, dass sie sobald wie möglich Hygienemasken verkaufen werden.“

    Schön und gut... Aber: Sich selbst schützt man dadurch nicht...
    • Garp 24.04.2020 17:04
      Highlight Highlight Ja, man schützt andere, somit langfristig auch sich selber, wenn weniger angesteckt werden. Ob Du Träger des Virus bist, weisst Du ja oft nicht.
    • Shlomo 24.04.2020 17:11
      Highlight Highlight Wie wahr.
      Aber jetzt kommen alle und sagen, dass man ja auch ansteckend sei wenn man asymptomatisch ist. Da ist das problem aber, dass Hygienemasken Aerosole nicht abhalten und somit auch dein Gegenüber nicht schützen.
    • sowhat 24.04.2020 17:26
      Highlight Highlight Das wissen wir. Aber die Journis, die bei jedem Point de Presse wegen Masken stürmen wissen das nicht. Darum gibts jetzt Welche und sie können hier bei Watson lernen, wie man sie trägt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Else 24.04.2020 16:27
    Highlight Highlight Es gibt spezielle Masken für Bartträger.

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Wie viele Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet? Wie viele sind daran verstorben? Und wie ausgelastet sind die Spitalbetten in deinem Kanton? Ein Überblick.

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Ende Februar entwickelt.

Anmerkung: Der Balken des aktuellen Tages enthält teilweise erst die Angaben von einigen Kantonen und kann im Verlauf des Tages noch grösser werden. Die Veränderung in Prozent im Titel bezieht sich daher auf die letzten beiden definitiven Fallzahlen.

Das Coronavirus hat inzwischen alle Kantone der …

Artikel lesen
Link zum Artikel