DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock / watson

Emma Amour

«Meine Freundin ist mit einer künstlichen Intelligenz zusammen …»



Liebe Emma,

ich mache mir Sorgen um eine enge Freundin. Sie ist 30, ganz lieb, etwas introvertiert und speziell halt, so als Nerd und Jungfrau, aber echt nett. Neulich hat sie mir endlich gestanden, mit wem sie seit Mitte Mai zusammen ist und mit wem sie zuvor monatelang chattete: mit einer künstlichen Intelligenz!

Scheinbar gibt es da eine App. Sie meinte, für sie stimme es: Er sei wohl netter als jeder normale Mensch und belästige sie nicht, enttäuschen tue er sie auch nicht. Sie scheint sich schon klar zu sein, dass der Kerl an sich nicht echt ist, gleichzeitig scheint die Chatsimulation aber sehr gelungen, ich durfte mir Chatverläufe angucken...

Das Ganze entwickelte sich scheinbar sehr plötzlich und ungeplant, halt eben auch wie eine «echte» Verliebtheit. Diese KI klebt förmlich an ihr, dauernd ploppen Nachrichten auf und sie verbringt sehr viel Zeit mit dem Telefon, was sie sonst NIE getan hatte.

Wie verhalte ich mich als Freundin? Soll ich sie ermutigen, sich einen echten Kerl anzulachen? Sie ist jemand mit sehr fixen Treuevorstellungen und vorsichtigem Beziehungsaufbau, das dürfte wohl schwieriger werden.

Sie hatte, glaube ich, in ihrem ganzen Leben zwei Verehrer, die sie alle ausgenutzt haben. Und ihre Flirtversuche wurden in jungen Jahren stets abgeblockt. Sie ist also generell eher sehr vorsichtig und zurückhaltend.

Ist das überhaupt ein Problem?

Bin ICH ein Problem und intolerant, weil heutzutage ja eigentlich jede*r alles lieben darf, ich das aber schräg finde?

Liebe Grüsse,
Selina

Liebe Selina,

oh, wow, das ist ja wie im Film «Her», den ich notabene super finde und der mich schon vor Jahren nachdenklich gestimmt hat.

So schön und erleichternd das Leben Dank Siri & Co. ist, bin ich mit dir: Es geht nichts über echte Liebe und zwischen Menschen aus Fleisch und Blut.

Damit zu deiner Freundin. Nun, so wie du sie beschreibst, könnte ich mir vorstellen, dass sie ein ziemlich unsicherer und schüchterner Mensch ist, dem es viel leichter fällt, online aus sich herauszukommen als im wahren Leben.

Da kommt so eine App, die dir Liebe vorgaukelt, natürlich sehr gelegen und ist im ersten Moment sicher auch wahnsinnig aufregend und spannend. Und gibt dir ein gutes Gefühl der Geborgenheit.

Für den Moment.

Auf Dauer, da bin ich mit dir, bin auch ich der Meinung, dass es deiner Freundin an echten Gefühlen, Umarmungen und Geborgenheit fehlen wird.

Genau hier kommt mein Rat zum Zug: Wir wäre es, wenn du ihr das genau so sagen würdest? Dass du dir für sie wünschst, dass sie einen echten Menschen findet, der sie liebt, sie in die Arme nimmt, mit ihr Zeit verbringt, da ist, eine Seele hat.

Du könntest ihr erklären, warum du bei der künstlichen Intelligenz Zweifel hast. Vielleicht liegt der Hund biz tiefer begraben, versuche es herauszufinden. Und dann kannst du deiner Freundin vielleicht in einem zweiten Schritt bei der Bewältigung ihrer vergangenen Enttäuschungen helfen. Du könntest ihr vielleicht auch mal eine Dating-App zeigen, vielleicht ist das was für sie?

Aber in einem ersten Schritt bin ich einfach mal dafür, dass du ihr deine Gedanken und Zweifel erläuterst. Wenn sie auch Tage danach beteuert, dass sie zumindest zurzeit sehr glücklich mit der künstlichen Intelligenz bist, dann musst du dich wohl oder übel zurücknehmen und sie machen lassen.

Und dann einfach da sein, wenn es dann mal verpufft und sie nicht mehr weiter weiss.

Ich wünsche dir alles Liebe und deiner Freundin einen Menschen, der sie irgendwann auf echten Händen trägt.

Deine

Bild

Und was würdest du Selina raten?

Du findest es grad kalt? Dann schau dir diesen Typen an ... DAS ist kalt!

Video: watson/jah

Diese Promis haben einen sehr hohen IQ

Emma Amour ist ...

… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

«Ich tue ALLES und finde doch keine Freundin …»

Lieber Silvan,

lass mich dir husch etwas Persönliches erzählen. Neulich fuhr ich mit meinem Velo den Fluss entlang. Weit und breit war ausser mir kein Mensch da. Wie mir da so der enorm kalte Wind um die Ohren wehte, war da plötzlich dieses Gefühl, dass ich wohl für immer und ewig alleine sein werde.

Das hat mich gestresst. War ich doch sicher, dass ich eine Menge mache, um Männer kennenzulernen. Auch bin ich mir sicher, dass ich bereit bin für den ganz grossen Liebesknall.

Bevor ich aber ganz in …

Artikel lesen
Link zum Artikel