Tennis
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV ? ZUM KEYSTONE-SDA-PREMIUM-TEXT UEBER DEN

Von ihm träumt das Berliner Einladungsturnier: Roger Federer. Bild: KEYSTONE

Deutscher Dompteur im Tennis-Zirkus hofft auf Federer-Comeback in Berlin

Wie Pilze schiessen neue Tennis-Formate derzeit aus dem Boden. Nach der von Novak Djokovic initiierten Adria-Tour in mehreren Balkanstaaten gastiert der Tennis-Zirkus Mitte Juli in Berlin. Gespielt wird dabei ohne Zuschauer, dafür um ein Gesamtpreisgeld von 200'000 Euro.

Simon Häring / ch media



Roger Federer sagte, er könne sich nicht vorstellen, ohne Zuschauer zu spielen. Und er erntete dafür massive Kritik von schlechter klassierten Spielern, die auf die Preisgelder angewiesen sind. Ungeachtet dessen schiessen derzeit neue Turnierformate wie Pilze aus dem Boden.

Novak Djokovic initiierte eine Adria-Tour. Gespielt wird ab Mitte Juni bis Anfang Juli in Serbien, Kroatien, Montenegro und Bosnien-Herzegowina. Nun folgt ein Einladungsturnier in Berlin. Zwischen dem 13. und 19. Juli spielen im Steffi-Graf-Stadion und in einem Hangar am Flughafen Tempelhof jeweils sechs Frauen und sechs Männer um ein üppiges Preisgeld von je 100'000 Euro. Unter Einhaltung strenger Hygienemassnahmen und ohne Publikum.

epa08443514 Serbian tennis player Novak Djokovic poses for photographers during a press conference on the upcoming Adria Tour tennis tournament in Belgrade, Serbia, 25 May 2020. Novak Djokovic presented the Adria Tour tennis tournaments to be played in Serbia, Croatia, Montenegro, and Bosnia and Hercegovina.  EPA/ANDREJ CUKIC

Novak Djokovic hat die Adria Tour ins Leben gerufen. Bild: EPA

Gespielt wird nach folgendem Format: Am erste Tag finden jeweils zwei Viertelfinalpartien statt, die Sieger treffen am zweiten Tag auf die zwei topgesetzten bei Frauen und Männern, die für die Halbfinals gesetzt sind. Am dritten Tag stehen die Finals sowie die Spiele um Platz drei auf dem Programm. Heisst konkret: An den drei Spieltagen sind jeweils vier Partien angesetzt.

Als Veranstalter tritt der deutsche Matratzenhändler «Bett 1» in Erscheinung und verspricht nicht nur hochklassiges Tennis, sondern auch eine Reihe revolutionärer Neuigkeiten. Für die TV-Übertragung, für die bereits eine weltweit grosse Nachfrage bestehe, plane man den Einsatz von Drohnen-Kameras. Linienrichter kommen keine zum Einsatz, ihre Funktion übernimmt die Hawk-Eye-Live-Technologie.

ARCHIV - 16.06.2019, Baden-Württemberg, Stuttgart: Tennis: ATP-Tour - Stuttgart, Einzel, Herren, Finale: Auger-Aliassime (Kanada) - Berrettini (Italien). Edwin Weindorfer, Turnierdirektor des ATP-Turniers auf dem Stuttgarter Weissenhof, verfolgt das Match. (zu dpa:

Dompteur im Tennis-Zirkus: Turnierdirektor Edwin Weindorfer. Bild: DPA

Einige Teilnehmer sind bereits bekannt. Bei den Männern sind es der Österreicher Dominic Thiem, der Australier Nick Kyrgios, der Deutsche Alexander Zverev und der Italiener Jannik Sinner. Das Feld der Frauen führen die Ukrainerin Elina Switolina, die Holländerin Kiki Bertens und die beiden Deutschen Julia Görges und Andrea Petkovic an. Während die Frauen im Steffi-Graf-Stadion auf Rasen spielen, treten die Männer im Hangar des Flughafens Tempelhof wohl auf einem Hartbelag an. Die restlichen Protagonisten stehen noch nicht fest.

Der Turnierveranstalter, Edwin Weindorfer, ein umtriebiger Dompteur im Tennis-Zirkus, frohlockt, er verhandle mit zwei Grand-Slam-Siegern und hofft dabei auf Roger Federer. Doch der 39-Jährige dürfte wohl eher nicht in Berlin spielen. Einerseits, weil er sich für Spiele ohne Publikum nicht erwärmen kann. Andererseits, weil er offenbar noch immer unter Knieproblemen leidet. (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

Junge will wissen, von wo Roger den Spitznamen «The GOAT» hat

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie schwarze Tennisspieler sich gegen Rassismus wehren – und wieso sie Federer kritisieren

Tennis war vor allem in den USA bis weit in die zweite Hälfte des letzten Jahrhunderts ein Sport der Weissen und der Reichen. Dank Figuren wie Althea Gibson, Arthur Ashe und den Williams-Schwestern pflegt das Tennis inzwischen auch eine reiche Afro-Amerikanische Tradition.

Naomi Osaka (22) gehört im Tennis zu den Weltbesten, und ist mit einem Einkommen von 37,4 Millionen Dollar im letzten Jahr die bestbezahlte Sportlerin des Planeten. Doch die Aufmerksamkeit behagt ihr nicht, sie ist ihr zuweilen sogar unangenehm. Weil sie findet, dass nicht so wichtig ist, was sie tut und was sie sagt. Doch nun lehnt sie sich auf, stimmt in den Chor jener ein, die sagen: Genug ist genug. Osaka kam in Japan zur Welt, lebt aber seit ihrem dritten Lebensjahr in New York. Der Vater …

Artikel lesen
Link zum Artikel