DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wind kippt Anhänger auf A1 im Aargau



Ein heftiger Windstoss hat am Mittwochnachmittag auf der Autobahn A1 im Ostaargau zu einem Unfall geführt. Der Anhänger eines Lieferwagens kippte auf der Fahrbahn in Richtung Bern um. Es gab keine Verletzten.

Der Unfall um 14 Uhr führte zu grösseren Verkehrsbehinderungen und einem Stau, wie es bei der Aargauer Kantonspolizei auf Anfrage hiess. Um 15.30 Uhr waren das Fahrzeug und der Anhänger geborgen. Das Onlineportal 20minuten.ch hatte als erstes über den Unfall berichtet. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Autos kollidierten mit Hirschen

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Drei Viertel leben in der Stadt – und die meisten davon in 3-Zimmer-Wohnungen

Drei Viertel der Bevölkerung der Schweiz wohnen im urbanen Raum. Und von ihnen mehr als zwei Drittel in 3- oder 4-Zimmer-Wohnungen. In den Städten leben deutlich mehr ausländische Staatsangehörige und leicht mehr Unverheiratete als anderswo.

Grosso Modo entspricht die Zusammensetzung der Bevölkerung in Städten dem Durchschnitt: 19 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner der 171 untersuchten Städte sind 19 Jahre oder jünger, 63 Prozent sind zwischen 20 und 64 Jahre alt und 18 Prozent gehören …

Artikel lesen
Link zum Artikel