DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brandstifter muss 27 Jahre ins Gefängnis

Marokkaner wegen Anschlag auf Moschee in Belgien verurteilt



Wegen eines Brandanschlags auf eine Moschee in Brüssel ist ein Marokkaner zu 27 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht in der belgischen Hauptstadt sprach den 35-Jährigen am Freitag wegen Brandstiftung mit Todesfolge schuldig.

Bei dem Anschlag im Jahr 2012 war der Imam des schiitischen Gotteshauses getötet worden. Als «erschwerende Umstände» wertete das Gericht, dass der Sunnit die Moschee aus religiösen Gründen in Brand gesteckt habe. Der Vorwurf eines Terrorangriffs wurde dagegen fallen gelassen.

Am Tatort festgenommen

Der Mann war am 12. März 2012 in die Rida-Moschee im Stadtteil Anderlecht eingedrungen und hatte sie in Brand gesteckt. Der 47-jährige Imam versuchte die Flammen zu löschen und erstickte. Der Täter wurde noch am Tatort festgenommen.

Im Prozess räumte der Angeklagte ein, er habe gewusst, dass sich «ein oder zwei Menschen» in der Moschee aufhielten. Er habe aber nicht vorgehabt, jemanden zu töten. Zu seinem Motiv sagte der Mann, er habe mit der Tat gegen das Vorgehen der sunnitischen Aufständischen in Syrien protestieren wollen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Die Namen des Horrors von Paris

Vier Monate nach den Anschlägen von Paris ist der fieberhaft gesuchte Islamist Salah Abdeslam in Brüssel festgenommen worden. Ein Überblick über die Paris-Attentäter:

Der belgisch-marokkanische Islamist gilt als Drahtzieher der Anschläge. DNA-Spuren auf einer gefundenen Kalaschnikow legen zudem nahe, dass er als Mitglied des «Terrassen-Kommandos» eine Reihe von Bars und Restaurants attackierte. Abaaoud wurde fünf Tage nach den Anschlägen bei der Erstürmung einer Wohnung in der Pariser …

Artikel lesen
Link zum Artikel