Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

HIPSTERLITHEATER

Hipsterlitheater

10 Kärtchen für genervte Barkeeper

10 Barkeeper-Probleme und die entsprechenden Antworten in Kärtchenform. Ausdrucken, ausschneiden und dem nervigen Kunden schweigend überreichen. 



1. Für ungeduldige.

Bild

2. Kärtchen nicht nur für Barkeeper brauchbar.

Bild

3. «SWEI SHNTONIC!»

Bild

4. Auch ein allgemein gültiges Kärtchen. Barkeeper, Informatiker, Coiffeure ...

Bild

5. «JA WART CHURZ HEINZ! WEISCH, BIN IM HIVE. ZWEI CAIPIS OHNI LIMETTE UND OHNI ZUCKER! JA, BIN WIEDER DA, HEINZ!»

Bild

6. VODKASIRUPREDBULL

Bild

7. Wie gesagt.

Bild

8. «Na, jedenfalls dann sagte sie zu mir so und dann ich zu ihr, dann ich wieder ... Hörst du zu?»

Bild

9. Diskreter Hinweis.

Bild

10. Für Bettler.

Bild

Hier finden Sie Rafi Hazeras Hipsterlitheater.

Rafi Hazera

Rafi Hazera ist Grafiker, Comedian, Zürcher und das Herrchen des Zukkihundes. Rafi ist extrem schön. Und auch weise. Das ist Allgemeinwissen. Und er hat den Text für dieses Kästli natürlich nicht selber geschrieben. Wenn ihn jemand fragt, warum sein Blog auf watson «Hipsterlitheater» heisse, obwohl er gar nicht immer über Hipster blogge, dann lacht Rafi laut und sagt der Person, dass ihm ihre Meinung völlig schnurz sei und er manchmal auch an die S-Bahn-Türe lehne, obschon dies ausdrücklich nicht erwünscht wird. So ein ungehobelter Rowdy ist er nämlich. 
Rafi Hazera auf Twitter
Rafi Hazera auf Facebook
Sein Zukkihund auf Facebook
Rafi macht Comedy in der Zukunft

Bild

Rafi erklärt dem Zukkihund die Welt. Erfolglos.

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
pun
24.01.2016 21:48registriert February 2014
Super!
Fehlt nur noch "Ja, wir haben wirklich Thekenschluss. Nein, du bekommst nicht trotzdem noch ein Bier. Nein, auch nicht auf den Weg."
797
Melden
Zum Kommentar
AdiB
25.01.2016 17:16registriert August 2014
mich würde nerven, wenn einer einen guten scotch oder whisky bestellt und dan sagt, "mit cola bitte". ich würde solchen leuten hausverbot erteilen.
283
Melden
Zum Kommentar
3

«Selten Niveauloseres gesehen» – Swarovski zeigte Kündigungen auf Grossbildschirmen

Der Kristallkonzern Swarovski soll auf Bildschirmen angezeigt haben, welche Beschäftigte ihren Job verlieren. Die österreichische Arbeiterkammer ist empört, Swarovski nennt das Vorgehen «bedauerlich».

Ein grüner Rahmen um die Namen derjenigen, die bleiben dürfen, ein roter für die, die gehen müssen: Beim österreichischen Schmuckhersteller Swarovski haben Mitarbeiter Berichten zufolge via Grossbildschirmen von ihrer Kündigung erfahren. «Ich habe selten etwas derartig Niveauloses gesehen», zitiert die Arbeiterkammer (AK) ihren Präsidenten Erwin Zangerl in einer Mitteilung. Die AK ist die gesetzliche Interessenvertretung der Arbeitnehmer in Österreich.

Ihr liegen nach eigenen Angaben Fotos von …

Artikel lesen
Link zum Artikel