Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wer zuviel Schäden verursacht, kann von der Autoversicherung vor die Tür gestellt werden. Bild: keystone

Money Matter

«Meine Autoversicherung hat mir den Vertrag gekündigt. Darf sie das?»

Vanessa (28): «Ich hatte an meinem Auto im letzten Jahr mehrere Schäden. Nun hat mir die Versicherung den Vertrag gekündigt. Ist das erlaubt?»

Andrea Auer / Comparis



Liebe Vanessa

Ja, das ist erlaubt. Die Versicherung kann den Vertrag nach einem bezahlten Schadenfall auflösen. Die Kündigung muss spätestens bis zum Zeitpunkt der Schadenszahlung erfolgen. Ab dem Zeitpunkt der Kenntnisnahme der Kündigung hast du bis zur Vertragsauflösung noch 14 bis 30 Tage Zeit – das ist je nach Anbieter unterschiedlich. Die genaue Frist findest du in den allgemeinen Vertragsbedingungen deiner Versicherung. Die nicht verbrauchte Prämie für das laufende Vertragsjahr wird dir zurückbezahlt.

In einem ersten Schritt wird Police angepasst

Nach wie vielen Schäden sich Versicherungsnehmer vor eine Kündigung fürchten müssen, hängt nicht nur vom Anbieter ab, sondern auch von zahlreichen anderen Faktoren wie etwa der Schadenssumme. Daher gibt es keine allgemein gültige Antwort dazu.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Eine hohe Schadensbelastung führt oft aber auch nicht gleich zu einer Vertragsauflösung. Im Normalfall versucht die Versicherung mit dem Versicherungsnehmer eine gemeinsame Lösung zu finden, etwa mit einer Vertragssanierung. Dabei wird die Police angepasst, indem etwa die Prämie oder der Selbstbehalt erhöht wird oder gewisse Schadensereignisse ausgeschlossen werden. Finden die Parteien keine Einigung, können sich Versicherungsnehmer in einem letzten Schritt an den Ombudsmann der Privatversicherung und der Suva wenden (www.ombudsman-assurance.ch).

Herausforderung: Neue Versicherung finden

Nach einer Vertragsauflösung eine neue Versicherung zu finden, ist nicht einfach. Du bist nämlich verpflichtet, vor der Vertragsunterzeichnung vergangene Schäden zu nennen. Gut möglich, dass dich einige Anbieter dann nicht versichern wollen. Versuchst du die Schäden deshalb zu verheimlichen, kann dir die neue Versicherung bei Kenntnisnahme erneut den Vertrag kündigen und allfällig bereits geleistete Leistungen zurückverlangen.

Erweist sich die Suche nach einer neuen Versicherung also schwierig, versuche es über eine neutrale und unabhängige Versicherungsbroker. Diese können mit ihren Erfahrungswerten möglicherweise noch das eine oder andere herausholen. Übrigens gut zu wissen: Nach einem Schadenfall kannst auch du die Versicherung ausserterminlich kündigen – und das ohne Angabe von Gründen. Für einige also ein guter Zeitpunkt, die eigene Police zu überdenken.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Fragen? Fragen!

Hast du noch Fragen zu diesem Thema? Oder hast du eine Frage, die die Comparis-Experten einmal beantworten sollten? Dann schreib eine E-Mail an money-matter@comparis.ch!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 26 lustigsten schlechten Marken-Fälschungen

Wenn unser Leben mit Corona eine TV-Serie wäre...

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Money Matter

«Muss ich meinen Lotto-Gewinn trotz anstehender Scheidung mit meinem Noch-Ehemann teilen?»

Marlies (55): «Ich werde mich demnächst Scheiden lassen. Nun habe ich im Lotto knapp 20’000 Franken gewonnen. Muss ich den Gewinn mit meinem Noch-Ehemann teilen?»

Liebe Marlies

Der Güterstand bestimmt grundsätzlich, ob du den Gewinn mit deinem Ehegatten teilen musst oder frei darüber verfügen darfst. Habt ihr eine Gütertrennung in einem Ehevertrag vereinbart, gibt es keine gegenseitlichen güterrechtlichen Ansprüche. Das heisst, der Lottogewinn gehört dir ganz allein.

Üblicherweise besteht aber kein Ehevertrag. Es gilt somit der Güterstand der Errungenschaftsbeteiligung. Alle Vermögenswerte, die du vor der Ehe eingebracht hast, bleiben in deiner …

Artikel lesen
Link zum Artikel