DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Spritzen auf farbigem Hintergrund.

Dass die in Rekordzeit entwickelte Impfung viele Menschenleben retten wird, werden Impfverweigerer ausblenden. Bild: shutterstock.com

Sektenblog

Corona und die Gretchenfrage: Nun sag, wie hast du's mit der Impfung?



Die Frage, gepaart mit Verschwörungsideen, spaltet die Öffentlichkeit. Der Graben entzweit Familien, zerstört Freundschaften. Am Anfang war die Skepsis, das Misstrauen. Alle wurden davon erfasst. Die Kakophonie der Wissenschafter und Politiker verunsicherte viele.

Die einen suchten nach Ursachen, Zusammenhängen und Hintergründen. Sie lechzten nach seriösen Informationen und recherchierten intensiv. In der Hoffnung, das Mosaik ergebe irgendwann ein schlüssiges Bild.

Ihre Haupterkenntnis: Das Virus ist vielschichtig, hinterhältig und fies, seine Erforschung hoch komplex. Die Untersuchungsresultate, die laufend veröffentlicht wurden, brachten in den letzten Monaten immer neue Erkenntnisse über den Erreger und seine pandemischen Auswirkungen.

Impfung Coronavirus

Erste westliche Länder dürften in Kürze mit ihren Corona-Impfprogrammen beginnen. Bild: shutterstock.com

Auf der anderen Seite sind die Esoteriker, Impfgegner, Verschwörungstheoretiker, Alternativmediziner und Rechtsradikalen, die allem und jedem misstrauen: Der Schulmedizin, der Pharmaindustrie, den Wissenschaftern, den Politikern und überhaupt den Mächtigen.

Für sie ist das Virus ein Geschenk des Himmels. Endlich konnten sie ihrer Wut auf «die da oben» Ausdruck verleihen. Endlich hatten sie den (angeblichen) Beweis, dass sie mit ihrem Weltbild und ihrem Glauben richtig liegen: Die Politik ist korrupt, bekannte und geheime Mächte drangsalieren und manipulieren uns, die Globalisierung ist des Teufels, die Migrationsströme zerstören unsere Identität und Kultur.

In dieser aufgeheizten Atmosphäre ist die Impfung der Lakmustest.

Der Diskurs um die Deutungshoheit in der «Akte Corona» ist längst zum Glaubenskrieg geworden.

In dieser aufgeheizten Atmosphäre ist die Impfung der Lakmustest. Coronaleugner und Skeptiker, die sich weigern, wissenschaftliche Erkenntnisse zu akzeptieren, machen mobil. Die Freiheitliche Bewegung Schweiz (FBS) sammelt bereits Unterschriften für die Initiative «Für Freiheit und körperliche Unversehrtheit (Stopp Impfpflicht)».

Dabei betont Gesundheitsminister Alain Berset bei jeder Gelegenheit, dass die Impfung freiwillig sei. Die Wutbürger glauben ihm natürlich kein Wort. Als würde er lügen, sobald er den Mund öffnet. Als gäbe es kein Parlament, das die Bundesräte kontrolliert.

Eine seltsame Diktatur

Manche Hardliner sprechen sogar von der Corona-Diktatur – und schreien die Parole bei Demos ins Mikrophon. Dabei übersehen sie, dass die Kundgebungen von den staatlichen Behörden bewilligt worden sind. Und dass sie von Polizisten geschützt werden, damit Linksautonome die Demonstrationen nicht stören. So sieht ihre Diktatur aus.

Das Hauptargument der Kritiker lautet wie bei der Masernimpfung, das Vakzine schwäche das Immunsystem. Gleichzeitig behaupten sie, Masern, Röteln und andere Krankheiten würden die Abwehrkräfte stärken.

Das gilt für sie auch für die Corona-Infektion, die sie mit der Grippe vergleichen. Es braucht aber keine wissenschaftliche Ausbildung, um erkennen zu können, dass das Coronavirus bei einem schweren Krankheitsverlauf das Immunsystem an den Rand des Kollapses bringt. Oder zum Tod führt. Was übrigens in seltenen Fällen auch bei Masern der Fall ist.

Dass die in Rekordzeit entwickelte Impfung viele Menschenleben retten wird, werden Impfverweigerer ausblenden.

Die Skeptiker wollen auch nicht wahrhaben, dass Impfungen viel harmloser sind als die Krankheit selbst und sie das Immunsystem kaum schwächen. Für den Körper ist eine Impfung eine Art schwache Krankheit, bei der die meisten Geimpften nur den Pieks der Nadel spüren.

Die wirkliche Resistenz

Die Impfverweigerer sind zwar nicht gegen das Virus resistent, allerdings gegen wissenschaftliche Erkenntnisse und empirische Erfahrungen.

Selbst wenn es mit der Impfung gelingen sollte, die Pandemie in wenigen Monaten in den Griff zu bekommen, werden sie sich in ihrer ideologischen Verblendung nicht belehren oder bekehren lassen. Sie werden sich auf alle Fälle stürzen, bei denen Geimpfte Nebenwirkungen erlebt haben.

Dass die erste Generation von Impfungen in seltenen Fällen zu Komplikationen führen wird, ist zu erwarten. Dass die in Rekordzeit entwickelte Impfung aber viele Menschenleben retten wird, werden sie ausblenden.

Und dann wundern sie sich, dass ihr Verhalten an eine sektenhafte Verblendung erinnert, die Merkmale einer Gehirnwäsche aufweist.

Mehr aus dem Sektenblog:

Wenn aus Gott intelligentes Design wird, macht das auch nichts besser

Link zum Artikel

Was verbreitet sich schneller als das Coronavirus? Die Verschwörungstheorien dazu

Link zum Artikel

Student klagt an: «Meine Ausbildung zum Naturheilpraktiker trägt sektiererische Züge»

Link zum Artikel

16 Dinge, die mich an der Geschichte von Sodom und Gomorrha irritieren

Link zum Artikel

Nicht Jesus machte das Christentum zur Weltreligion, sondern der «Heide» Konstantin

Link zum Artikel

Jedes Jahr verliert die katholische Kirche mehr Gläubige – oft an eine Ersatzreligion

Link zum Artikel

Ist nach dem Tod Lichterlöschen – oder beginnt die Party erst recht?

Link zum Artikel

Die Menschheit hat ein Ablaufdatum – und den Göttern geht es nicht besser

Link zum Artikel

Spielt es eine Rolle, ob ich Gott oder die heilige Kuh anbete? Wohl kaum

Link zum Artikel

Was Donald Trump vom indischen Guru Osho lernen kann

Link zum Artikel

Warum auch traditionelle Glaubensgemeinschaften in der Sektenfalle stecken

Link zum Artikel

Wenn wir unsterblich werden, brauchen wir keinen Gott mehr

Link zum Artikel

Ist die Idee, dass der Glaube glücklich macht, eine Selbsttäuschung?

Link zum Artikel

Warum die DNA der christlichen Missionierung rassistisch ist

Link zum Artikel

Der Traum vom Wassermann-Zeitalter ist geplatzt

Link zum Artikel

Wenn Ostern auf Corona trifft, leiden Geistliche und Schlechtwetter-Christen

Link zum Artikel

Pfarrer predigen die Konzernverantwortungs-Initiative – und sorgen für Riesen-Zoff

Link zum Artikel

Wenn Aliens unsere Babys essen – und was das eventuell mit dir zu tun hat

Link zum Artikel

Christen und Muslime missionieren überall, Hindus und Buddhisten nicht – weshalb?

Link zum Artikel

Wenn Missionierung tödlich endet – der Fall Beatrice Stöckli

Link zum Artikel

Exorzismus: Die katholische Kirche treibt noch immer den Teufel aus – auch in der Schweiz

Link zum Artikel

Die Sektenlandschaft ist nicht mehr, was sie einmal war (– aber besser wurde sie nicht)

Link zum Artikel

Verschwörungsideologien sind eine geistige Pandemie – und vergiften Demokratien

Link zum Artikel

«Waldbaden» und Fasten: Die esoterischen Wundermittel gegen das Coronavirus

Link zum Artikel

Warum es nicht überrascht, dass eine Heilpraktikerin zum Sturm auf den Reichstag aufruft

Link zum Artikel

Hallo Schöpfergott, wieso müssen wir Menschen leiden und sterben?

Link zum Artikel

Corona-Pandemie löst bei ängstlichen Leuten apokalyptische Ängste aus

Link zum Artikel

Pfarrer über Homosexuelle: «Das ist ein todeswürdiges Verbrechen!»

Link zum Artikel

Für Esoterikstar Christina von Dreien ist Corona eine Chance und nur «halb so schlimm»

Link zum Artikel

«Esoterik ist die erste wirkliche Weltreligion»

Link zum Artikel

Wenn Leichen lächeln und Leberkäse leben – willkommen bei der Bioresonanz

Link zum Artikel

Franziskus im Vatikan – oder der «letzte Aufschrei einer sterbenden Religionsdiktatur»

Link zum Artikel

Judenhass und Antisemitismus nehmen in der Schweiz zu

Link zum Artikel

«WACHT ENDLICH AUF»: Was 5G mit dem Hirn einer Verschwörungstheoretikerin macht

Link zum Artikel

Warum ich selten über islamistische Hetzer schreibe

Link zum Artikel

Wenn der Glaube zum Feind der Vernunft wird, schnappt die Sektenfalle zu

Link zum Artikel

Steht der Tag unseres Todes schon fest? Ich glaube nicht

Link zum Artikel

Hast du die Tür geöffnet, als Gott anklopfte? Oder sie ihm vor der Nase zugeschlagen?

Link zum Artikel

Wie Glaubensgemeinschaften Familien zerstören – und was du dagegen tun kannst

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

NotifyMe: Die neue App der SwissCovid-Macher gegen Corona

Corona-Weihnachten mit Maddy & Dave

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Sektenblog

Wenn wir unsterblich werden, brauchen wir keinen Gott mehr

Die Wissenschaften werden Methoden finden, um das Leben zu verlängern. Dann wird es für die Religionen eng.

Der Tod ist das Kerngeschäft der Religionen. Sie beschäftigen sich mit der Transzendenz, der Metaphysik und der Frage, was nach dem Tod mit uns Menschen passiert.

Die Vorstellung, dass da nichts mehr sein könnte, passt nicht ins Weltbild von Glaubensgemeinschaften. Deshalb geht es stets um das ewige Leben, das für sie so sicher wie das Amen in der Kirche ist.

Glaubensgemeinschaften beanspruchen die Deutungshoheit über die Idee, was nach dem Tod mit uns passiert. Es gibt keine Heilslehre, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel