Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sektenblog

Der Traum vom Wassermann-Zeitalter ist geplatzt



Was haben sie uns nicht alles versprochen vor 50 Jahren. Die Sterne wollten sie für uns vom Himmel holen, das Paradies auf Erden einrichten, Friede, Freude, Eierkuchen auf immer und möglichst ewig.

Die Rede ist von den frühen Esoterikern. Sie läuteten vollmundig den Paradigmawechsel ein und verkündeten ein neues Zeitalter im Zeichen des Wassermannes. Dieses löse das beinharte Fische-Zeitalter ab, das angeblich geprägt war durch Härte, Rücksichtlosigkeit und Egoismus. Sie träumten vom Sieg des Seins über das Haben, von der spirituellen Revolution, von Sanftmut und Harmonie.

The entire cast of the stage musical Hair with their arms in the air.  (Photo by Ray Fisher/The LIFE Images Collection via Getty Images/Getty Images)

Hände hoch: die Besetzung des Musicals «Hair». Bild: getty images/The LIFE Images Collection

Das Musical «Hair» beschwor erfolgreich den «aquarius» (Wassermann), das kommende Wassermann-Zeitalter. Die Esoterikerin Marilyn Ferguson erreichte mit ihren Büchern «Die sanfte Verschwörung» und «Wendezeit» Kultstatus und ein Millionenpublikum, Fritjof Capra eiferte ihr mit seinem Bestseller «Das Tao der Physik» erfolgreich nach. Die neue Marke «New Age» elektrisierte die junge Generation. Friede statt Krieg, Flowerpower statt Kanonendonner, spiritueller Anarchismus und freie Liebe.

An der Geldgier erstickt

Und heute? Der Wassermann ist inzwischen aus den Flüssen, Seen und Meeren geflüchtet, weil das Wasser kontaminiert ist. Und an der verschmutzten Luft droht er zu ersticken. Die Revolution der spirituellen Sucher wurde von ihrer eigenen Geldgier erstickt, ist doch Esoterik ein Milliardenbusiness geworden, das nicht dem sanften Aufbruch in ein neues Zeitalter folgt, sondern dem gnadenlosen Kapitalismus.

Aber auch der Rest der Welt hat sich nicht vom angeblich angebrochenen sanften Wassermann-Zeitalter anstecken oder besänftigen lassen. Hedonismus, Egoismus und Rücksichtslosigkeit blühen mehr denn je in den schillerndsten Farben – New Age hin oder her.

Von übersinnlicher Hellsichtigkeit und prophetischen Visionen keine Spur. Nur Pleiten, Pech und Pannen.

So konnten Esoterik und die Weltreligionen trotz Wassermann keinen namhaften Beitrag zum Weltfrieden leisten, Glaubenskriege und der Clash der Kulturen foutierten sich um die Sternenkonstellation und um den Wassermann. Die spirituellen Revolutionäre trugen auch keine besondere Sorge zur Natur und dem Tierreich. Die Agrarböden sind mehr denn je übernutzt und verseucht, die industrielle Fleischproduktion degradiert Nutztiere zur Ware. Der Klimawandel lässt die Meere über die Ufer treten, die Arktis schmelzen, die Luft verpesten. Das sanfte Zeitalter sieht anders aus.

Ein Blick auf Donald Trumps Politik und Wahlkampf zeigt, wie sehr die Hoffnungen auf ein neues sanftes Zeitalter pervertiert wurden. In seinem Amerika regiert der Narzissmus, das Lebensmotto lautet «America first» und nach mir die Sintflut.

Im Rest der Welt gibt es vermutlich so viele kleine Trumps wie noch nie. Egomanen und Narzissten, die sich als Autokraten mit Diktatorenallüren gebärden und ihre Länder und Völker wie ihr Eigentum behandeln. Putin, Erdogan, Duterte, Bolsonare und Co. kümmern sich primär um das eigene Ego und wollen in die Geschichtsbücher eingehen.

Gut funktionierende Demokratien gibt es fast nur noch in Europa. Selbst in den USA wackelt der Rechtsstaat, missachtet doch der Präsident nach Belieben Gesetze und Verfassung. Und er spaltet das Land so radikal, dass nach den Wahlen bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen drohen. Zum Beispiel dann, wenn Trump die Wahlen verlieren und das Weisse Haus besetzen und den Kongress mit Sicherheitskräften abriegeln sollte.

Apropos Europa und Demokratie: In Ländern wie Polen, Ungarn und Grossbritannien stehen die autokratischen Zeichen ebenfalls auf Sturm. Lukaschenko demonstriert, wohin die Reise gehen kann.

Alles dreht sich um den eigenen Bauchnabel

Zurück zu den frühen Esoterikern: Ferguson, Capra und den damaligen spirituellen Suchern muss man attestieren, dass sie moderate esoterische Konzepte verfolgt und teilweise vernünftige soziale und politische Ziele postuliert hatten.

Bei den heutigen Esoterikern dreht sich der spirituelle Kosmos hingegen primär um den eigenen Bauchnabel. Im Zentrum stehen die individuelle übersinnliche Selbstverwirklichung und die Erleuchtung. Dabei greifen sie tief in die Kiste von spirituellen Science-fiction-Ideen, die mehr mit Grimms Märchen als einer geerdeten Spiritualität zu tun haben.

Die heutigen Esoteriker träumen zwar immer noch von New Age und vom Wassermann-Zeitalter, doch sie sprechen lieber nicht mehr darüber. Es ist ihnen zu peinlich, an die geplatzten Seifenblasen erinnert zu werden.

Mahr aus dem Sektenblog:

Wenn Aliens unsere Babys essen – und was das eventuell mit dir zu tun hat

Link zum Artikel

Steht der Tag unseres Todes schon fest? Ich glaube nicht

Link zum Artikel

Spielt es eine Rolle, ob ich Gott oder die heilige Kuh anbete? Wohl kaum

Link zum Artikel

Die Menschheit hat ein Ablaufdatum – und den Göttern geht es nicht besser

Link zum Artikel

Gott schützt bei der Kommunion vor dem Coronavirus, behauptet der Churer Weihbischof

Link zum Artikel

Wir brauchen keinen Gott, um zu wissen, was Gut und Böse ist

Link zum Artikel

Hallo Schöpfergott, wieso müssen wir Menschen leiden und sterben?

Link zum Artikel

Warum die Swiss genug hatte: Der radikale Glauben der Schoko-Familie Läderach

Link zum Artikel

Wenn Leichen lächeln und Leberkäse leben – willkommen bei der Bioresonanz

Link zum Artikel

Exorzismus: Die katholische Kirche treibt noch immer den Teufel aus – auch in der Schweiz

Link zum Artikel

Wunderheiler missbrauchte Hunderte Anhängerinnen – jetzt sitzt er hinter Gittern

Link zum Artikel

Was Donald Trump vom indischen Guru Osho lernen kann

Link zum Artikel

Warum es nicht überrascht, dass eine Heilpraktikerin zum Sturm auf den Reichstag aufruft

Link zum Artikel

16 Dinge, die mich an der Geschichte von Sodom und Gomorrha irritieren

Link zum Artikel

Franziskus im Vatikan – oder der «letzte Aufschrei einer sterbenden Religionsdiktatur»

Link zum Artikel

Der Traum vom Wassermann-Zeitalter ist geplatzt

Link zum Artikel

Judenhass und Antisemitismus nehmen in der Schweiz zu

Link zum Artikel

Nicht Jesus machte das Christentum zur Weltreligion, sondern der «Heide» Konstantin

Link zum Artikel

Die Corona-Pandemie bringt Impfgegner arg ins Schwitzen

Link zum Artikel

Hast du die Tür geöffnet, als Gott anklopfte? Oder sie ihm vor der Nase zugeschlagen?

Link zum Artikel

Abtreibungen, Medis, Suizid: Pfuschen wir Gott ins Handwerk?

Link zum Artikel

Wie Glaubensgemeinschaften Familien zerstören – und was du dagegen tun kannst

Link zum Artikel

Die Sektenlandschaft ist nicht mehr, was sie einmal war (– aber besser wurde sie nicht)

Link zum Artikel

Warum auch traditionelle Glaubensgemeinschaften in der Sektenfalle stecken

Link zum Artikel

Wenn Ostern auf Corona trifft, leiden Geistliche und Schlechtwetter-Christen

Link zum Artikel

Student klagt an: «Meine Ausbildung zum Naturheilpraktiker trägt sektiererische Züge»

Link zum Artikel

«Esoterik ist die erste wirkliche Weltreligion»

Link zum Artikel

Warum die DNA der christlichen Missionierung rassistisch ist

Link zum Artikel

Christen und Muslime missionieren überall, Hindus und Buddhisten nicht – weshalb?

Link zum Artikel

Wenn der Glaube zum Feind der Vernunft wird, schnappt die Sektenfalle zu

Link zum Artikel

Ist nach dem Tod Lichterlöschen – oder beginnt die Party erst recht?

Link zum Artikel

«WACHT ENDLICH AUF»: Was 5G mit dem Hirn einer Verschwörungstheoretikerin macht

Link zum Artikel

Wenn Missionierung tödlich endet – der Fall Beatrice Stöckli

Link zum Artikel

«Waldbaden» und Fasten: Die esoterischen Wundermittel gegen das Coronavirus

Link zum Artikel

Wenn wir unsterblich werden, brauchen wir keinen Gott mehr

Link zum Artikel

Wenn aus Gott intelligentes Design wird, macht das auch nichts besser

Link zum Artikel

Ist die Idee, dass der Glaube glücklich macht, eine Selbsttäuschung?

Link zum Artikel

Corona-Pandemie löst bei ängstlichen Leuten apokalyptische Ängste aus

Link zum Artikel

Was verbreitet sich schneller als das Coronavirus? Die Verschwörungstheorien dazu

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

50 Jahre Woodstock: Bilder, Bilder und noch mehr Bilder!

«Es wirkt ungepflegt» – Warum sind Körperhaare bei Frauen noch immer ein Tabu?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Sektenblog

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

Seit 40 Jahren gehören Sektengeschichten zu meinem Alltag. Dabei handelt es sich meist um tragische Schicksale, die Einblick in ungeahnte Tiefen seelischer Abgründe geben.

Was aber in diesen Tagen beim sogenannten «Armbrust-Fall» im bayrischen Passau ans Licht gekommen ist, hat mich berührt wie selten zuvor ein Fall. Dies hat vor allem mit der Ohnmacht der Eltern eines Opfers zu tun, die sich von der Gesellschaft im Stich gelassen fühlen: Das Physiker-Ehepaar Julia und Olaf U. verlor seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel