Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kaiserschnitt

Warum der Mohrenkopf eigentlich Sadomaso-Müntschi heissen müsste



Wenn Renato Kaiser in den letzten Wochen etwas gelernt hat, dann, dass es in der Schweiz eigentlich keine Rassisten gibt. Nur ganz viele Menschen, denen es sehr wichtig ist, «Mohrenkopf» zu sagen. Und zu essen. Aber warum ist ihnen diese Süssspeise so wichtig? Und wenn ihnen historische Namen und Vergangenheitsbewältigung so viel bedeuten, warum nennt man den Schoggitaler nicht Nazigoldvreneli? Und warum heisst das Vermicelles nicht Verdingchindgrind? Fragen über Fragen, die Renato Kaiser in diesem Video nicht beantwortet. Schade.

Dafür sagt er euch, was ein Bondage-Bussi ist, wie Herr Dubler finanziell wirklich absahnen könnte und ob «Mohrenkopf» ein Kompliment sein kann oder nicht.

Warum der Mohrenkopf Sadomaso-Müntschi heissen müsste

Video: watson/Renato Kaiser

Aktuell schon vor 3 Jahren

Dieser Video-Beitrag erschien zum ersten Mal im Jahr 2017 auf watson. Die Diskussion ist damals wie heute aktuell und erstaunlich gleich - weshalb wir das Video nochmals zeigen.

Noch mehr von Renato Kaiser:

«Ich habe nichts gegen Schwule, aber ...»

Link zum Artikel

«Frauen vorschreiben, was sie AN- oder AUSziehen sollen – seid ihr eigentlich birräweich?»

Link zum Artikel

Der Feminismus nervt wirklich! Da kann Mann den Frauen nicht mal mehr nachpfeifen!

Link zum Artikel

Du bist so 2016!

Link zum Artikel

Wieso du dich über deine Erfolge heimlich freuen solltest

Link zum Artikel

Warum du deinen Kindern nichts vom Christkind erzählen solltest! Wirklich nicht! Nie!

Link zum Artikel

«Trump ist ein bisschen wie der eine Witz, den alle machen, bis einer weint»

Link zum Artikel

«Egalize it!» – Warum du wirklich keine Angst vor einer Hanflegalisierung haben musst

Link zum Artikel

«Das Problem bei Gölä ist, dass er einen Mund hat»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Über Renato Kaiser:

Renato Kaiser ist Spoken-Word-Künstler, Satiriker, Kabarettist, ziemlich freundlich und macht Videos über Dinge, die ihn beschäftigen. Was seine Zuschauerinnen und Zuschauer beschäftigt, ist das Muttermal unter seiner rechten Augenbraue und sein St.Galler Dialekt. Nein, es ist kein Pickel und nein, er wird ihn nicht ausdrücken. Und nein, den Dialekt kann er nicht ändern und nein, er weiss auch nicht, warum er euch das antut (kauft sein Buch «Uufpassä nöd aapassä» – Erlebnisse aus der Selbsthilfegruppe für Anonyme Ostschweizer).

Im richtigen Leben steht er auf Spoken-Word-, Comedy- oder Kleinkunstbühnen, zum Beispiel mit seiner Soloshow «Renato Kaiser in der Kommentarspalte».

Renato Kaiser findest du auf seiner Homepage, auf Facebook, Youtube und auf der Lesebühne.

Renato Kaiser Pressebilder / zu verwenden mit Copyright: Johanna Bossart

Auf diesem Foto sieht Renato Kaiser aus als sähe er gut aus. Da freut er sich. copyright: johanna bossart

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

117
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
117Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lami23 14.06.2020 12:27
    Highlight Highlight Warum wehrt man sich dagegen, es einfach umzubennen? Das ist sowieso längst überfällig und so wird die nächste Generation mit dem neuen Namen aufwachsen und in der übernächsten Generation gibt es keinen Mohrenkopf mehr, was auch richtig ist.
    Hat man ja auch mit Berufsbezeichnungen des öfteren gemacht. Tut nicht weh, im Gegenteil.
  • Lami23 14.06.2020 12:22
    Highlight Highlight Word. Das ist eigentlich schon seit einer Generation überfällig.
  • Stef171 13.06.2020 17:53
    Highlight Highlight Wieviele Jahre gibt es die Mohrenköpfe ?
    Seit es soziale Medien gibt ....jemand ein Tweet schreibt egal ob über Diskriminierende Mohrenköpfe oder was auch immer ist gleich die Hölle los. Selber habe ich beim Verzehr eines Mohrenkopfes noch nie an einen farbigen gedacht. Anstatt über so Kleinigkeiten zu diskutieren sollten wir uns auf die wichtigen Probleme der Menschheit konsetrieren.
    Zum Beispiel auf die korrupten Clan Regierungen in Afrika was Ihre eigenen Bürger unterdrücken und ausbeuten bis hin zur Ermordung Folterung etc. Wo sind diese Tweets ???

    • blueberry muffin 14.06.2020 03:23
      Highlight Highlight Super, dass du dein Ding gleich mit Rassismus beendest.
  • AndOne 13.06.2020 01:55
    Highlight Highlight Das was hier abgeht nennt sich wohl Realsatire? Da regen sich Weisse darüber auf, wie sich Schwarze zu fühlen haben -come on-!
  • Locutus70 13.06.2020 00:40
    Highlight Highlight Ist doch schön, das die Klientel hier immer wieder mit Artikeln gefüttert wird :xD
  • Truth Bot 13.06.2020 00:17
    Highlight Highlight Dieses Plädoyer trifft den Nagel auf den Kopf.
  • Kunibert der Fiese 12.06.2020 23:33
    Highlight Highlight Ich bin immer noch für die DDR bezeichnung "spreerosette". Können wir diesen namen bitte etablieren?
  • Tom Scherrer (1) 12.06.2020 21:47
    Highlight Highlight Wen solltest du nicht fragen, ob etwas für Schwarze rassistisch ist? Genau, den weissen alten Mann.

    Frag Betroffene, ob das Wort Mohr und die schönen Grafiken eines schwarzen Ureinwohner mit riesen Lippen oder Knochen im Haar rassistisch oder herabsetzend sind.

    Dubler hatte seit 2014 Zeit, sich etwas zu überlegen aber er schätzt die gratis Werbung sehr. Als ob der Begriff Mohrenkopf ein schützenswertes Kulturgut ist.

    PS. Wie findest du heraus, das du auf dem richtigen Kurs bist? Wenn Salvini und die Goofen SVP gegen dich wettern . Also Migros, alles gut gemacht 😊

    Meine Meinung
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 12.06.2020 23:43
      Highlight Highlight Sonderbar...wenn ich eine alte weisse Frau frage, bekomme ich in der Regel dieselbe Antwort wie vom alten weissen Mann.
    • Thomas G. 13.06.2020 05:25
      Highlight Highlight Mal ein Tipp: Einige grosse und stolze Völker in Afrika sehen so aus. Grosse Lippen. Und sie tragen Kochen im Haar. Das ist eine Tatsache. Woran bitte störst Du Dich?
    • Thomas G. 14.06.2020 09:58
      Highlight Highlight @MAS das sind alles Vorstufen zur totalen Gedankenkontrolle. Schöne neue Welt
  • dancortez 12.06.2020 20:38
    Highlight Highlight WORD....
    viele scheinen rassismus mit fremdenfeindlichkeit zu verwechsel und wollen nicht akzeptieren, dass sprache als system teil des systematischen rassismus ist. auch hier in der feinen schweiz.
    • Thomas G. 13.06.2020 05:28
      Highlight Highlight Blödsinn. In der Schweiz leben kunterbunt alle zusammen. Rassismus gibt es nicht. Was sie als solchen bezeichnen sind überspitzte Befindlichkeiten einiger Gruppen bzw. weniger der Gruppen selbst als vielmehr ihrer dauerempörten selbsternannten Gutmenschen die meinen sich über alle anderen erhenen zu müssen. Das ist kein Rassismus sondern Faschismus.
  • Asha 12.06.2020 19:41
    Highlight Highlight Glencore: Beutet afrikanische Bodenschätze aus.
    Ruag: Exportiert tonnenweise Kriegsmaterial nach Afrika.
    Herr und Frau Schweizer in ihrer Wohlstandsblase: Diskutieren stundenlang über den rassistischen Hintergrund einer Süssspeise. Ich bin ganz sicher, dass wir so die Welt verändern.
    • Tom Scherrer (1) 12.06.2020 22:26
      Highlight Highlight und relativieren bis in die Belanglosigkeit ist ja so viel besser.
    • Lami23 14.06.2020 12:21
      Highlight Highlight Und was tuen sie um gegen Glencore und Ruag vorzugehen? Richtig wählen, hoffe ich.
  • Sinthobob 12.06.2020 18:53
    Highlight Highlight Können wir nicht einfach einen Mohrenkopf in weiss machen und ihn milchgesichtkopf nennen, dann sind alle gleich empört und wir können weiterleben.
  • Theor 12.06.2020 18:08
    Highlight Highlight Ich verstehe den ganzen Gugus um den Mohrenkopf nicht, aber das ganze Gerede hat mich hungrig gemacht! Ich sage gleich mal meinem Weib, der alten Vettel, sie soll unser Balg mal alleine spielen lassen und mir einen Mohrenkopf kaufen gehen!
  • Miikee 12.06.2020 17:21
    Highlight Highlight Ich find den Renato Kaiser meist nicht lustig und die Videos eher naja.
    Tschuldigung ¯\_(ツ)_/¯

    Aber das Video fand ich jetzt richtig Toll. Danke
    • E7#9 12.06.2020 21:44
      Highlight Highlight Ich mag ihn nicht, da bildet auch dieses Video keine Ausnahme. Soll das wirklich lustig oder auf irgendeine Art kreativ sein?

      Sein fragwürdiger Vergleich eines Dunkelheutigen mit einem Krebskranken (oder die dunkle Hautfarbe mit einem Tumor) ist natürlich keinem der hier vertretenen PoliticalCorrectnessPolizisten aufgefallen. So ein Beispiel (oder Gedankengang) ist im Gegensatz zum Mohrenkopf nämlich tatsächlich rassistisch. Wehe ein von ihm so gern angeprangerten SVPler würde eine Analogie daraus machen. Er wäre der erste, der das (selbstgerecht wie immer) verurteilen würde.
  • Lilamanta 12.06.2020 17:04
    Highlight Highlight Bei allen Diskussionen fehlt mir eine:

    Das ist doch kein Dessert!!

  • Kruk 12.06.2020 16:54
    Highlight Highlight Ich bin ja kein Rassist, aber wenn auf dieser Verpackung nicht mehr Mohrenkopf stehen würde wäre dies eine unbeschreibliche Tragödie für mich.

    Es wäre ein dermassen grosser Einschnitt in mein Leben, dass ich mir nicht sicher bin ob ich danach jemals wieder glücklich sein könnte.






  • Sharkdiver 12.06.2020 15:51
    Highlight Highlight 😂schön wieder mal was vom Kaiser zu hören👍🏻
  • oneair 12.06.2020 15:17
    Highlight Highlight Liebe Migros
    aber bei dem ganzen Schlammassel über die Mohrenköpfe....
    Siehe hochgeladenes Foto eurer Schaumküsse (Budget). In der italienischen Bezeichnung Moretti (Negerlein) schreiben geht dann? Nehme nicht an, dass dies ein italienischer Familienname wie bei Moretti (Bier oder Motorradhersteller) ist?
    😉
    Benutzer Bild
    • Dani S 12.06.2020 18:23
      Highlight Highlight Und der französische Ausdruck "têtes au choco" (Schoggichöpfli) ist für mich auch irgendwie in der bashing-Ecke anzusiedeln.

      Aber die M-Budgets sind ja jetzt konkurrenzlos, den Dubler haben sie ja rausgekegelt. Positionsstärkung à la Migros...

      Ein Schelm, wer sich dabei etwas denkt...
    • Basti Spiesser 12.06.2020 18:36
      Highlight Highlight Touché
    • peeti 12.06.2020 18:43
      Highlight Highlight Das zeigt ja, wie heuchlerisch der eigentlich längst fällige Entscheid ist. Angeblich werden aber die Budget-Verpackungen nun angepasst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Greta Schloch 12.06.2020 15:11
    Highlight Highlight Ich hab einen Namen

    ***DUBLERONE***

    👍👏
    • Wenzel der Faule 12.06.2020 15:37
      Highlight Highlight Grossartig!
    • Garp 12.06.2020 16:38
      Highlight Highlight Das gäbe Ärger mit Toblerone, weil zu ähnlich.
    • Evan 13.06.2020 21:17
      Highlight Highlight Oder Dublerchopf
  • kupus@kombajn 12.06.2020 15:05
    Highlight Highlight Ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dass einige Menschen die Verwendung von "Mohr" als nicht problematisch sehen, ist eine Sache. Dass dann aber Vergleiche mit Berliner, Wienerli, St. Moritz, Züri-Gschnätzles etc. ist einfach nur noch Grotesk.

    Am besten wir nennen die Militärkonserven wieder Gstampfte Jud. Wenn schon rassistisch, dann doch gleich richtig.
    • Maracuja 12.06.2020 16:13
      Highlight Highlight @kupus@kombajn: Am besten wir nennen die Militärkonserven wieder Gstampfte Jud

      Leider ist dieser Begriff noch nicht ausgestorben, mein Sohn bekam den vor kurzem im Militär noch zu hören.
    • kupus@kombajn 12.06.2020 16:19
      Highlight Highlight Vow! Wie armselig.
    • sonwat 12.06.2020 18:31
      Highlight Highlight Die Vergleiche mit Berliner, Wienerli, ja sogar Pariser hab ich irgendwo gelesen - sind das feinste von Whataboutism was mir in den letzten Monaten in den Kommentarspalten entgegen gekommen ist.
      Hab selber gedacht, dass der Durchschnittsschweizer bei dem Begriff nicht ganz so naiv ist, aber entweder wollens viele nicht sehen oder sie ertappen sich grad dabei wie sie es ja eigentlich schon gewusst hätten.. aber äbä es het haut immer so gheisse 🤔
    Weitere Antworten anzeigen
  • AndOne 12.06.2020 14:57
    Highlight Highlight Und morgen benennen wir das Auto um, weil sich ein Links-Autonomer gekränkt fühlt. Fahrendes Dingsda wäre ein Vorschlag.
    • peeti 12.06.2020 18:44
      Highlight Highlight 🤦🏼‍♂️
    • AndOne 13.06.2020 01:52
      Highlight Highlight @peeti
      Genau meine Meinung zum Thema Mohrenkopf. Finde auch toll wieviele Weisse meinen zu wissen wie sich ein Schwarzer Mensch fühlt.🤦🏼‍♂️
    • Lami23 14.06.2020 12:23
      Highlight Highlight Oh man.
  • fifiquatro 12.06.2020 14:47
    Highlight Highlight Der Vergleich eines Krebskranken und eines Dunkelhäutigen hinkt irgendwie...Wie lässt sich das deuten? Ich mag sonst seine Videos und zu diesem Vergleich fand ich das Video lustig wie auch treffend...Aber das...?
  • N. Y. P. 12.06.2020 14:31
    Highlight Highlight Wie wohl dieser Berg in Österreich
    heisst ?

    Genau !

    Artikel ?
    Benutzer Bild
    • peeti 12.06.2020 18:45
      Highlight Highlight Hey nyp, schreib doch einen whataboutism-Artikel darüber. Würde ihn mega gerne läsen.
    • E7#9 12.06.2020 22:29
      Highlight Highlight Wie heisst er?
  • Mirischgliich 06.10.2017 21:45
    Highlight Highlight @renato kaiser:
    Verständnisfrage zur Pointe mit dem Tumorechopf:
    Heisst das, du setzt schwarze Haut mit einer Krankheit gleich?
    • Gowynda 12.06.2020 14:27
      Highlight Highlight Exakt sein Punkt! Gut analysiert!
    • Qui-Gon 12.06.2020 15:33
      Highlight Highlight Er bezieht sich auf den absurden Einwand, dass man das Negative (Mohr, Tumor) ja mit etwas feinem Süssen kompensieren will.
    • E7#9 12.06.2020 22:46
      Highlight Highlight Qui-Gon: Nein mein Lieber. Du kannst dir die Wahrheit ja zurechtrücken wie du willst, aber hör es dir lieber nochmals an. Er macht keine Analogie mit der negativen Bedeutung des Wortes Mohr, sondern eindeutig die eines Krebskranken mit einem Dunkelheutigen. Wahrlich ein Faux-Pas der Extraklasse, auch wenn du es nicht wahrhaben willst.
  • Estherminator 06.10.2017 15:04
    Highlight Highlight bei uns héisst Die pâtisserie tête de négrè übersetzt: Negerkopf tönt zuerst schlimm , wenn man dann aber wie ich mit dunkelhäutigen ( ist der ausdruck richtig?) zusammen ist merkt man das nicht der ausdruck Neger sondern die Art ihn zu benutzen schwierig ist , brauchen doch meine Freunde den Ausdruck ´art négrè ´oder sie besuchen das festival de la negritude in Dakar ,was mich zuerst sehr erstaunte
  • karl_e 05.10.2017 12:10
    Highlight Highlight ich wage es zu behaupten, dass wohl die Mehrzahl der deutschsprachigen Schweizer die Bedeutung des Wortes "Mohr" kaum mehr verstehen.
    • You will not be able to use your remote control. 05.10.2017 14:25
      Highlight Highlight Du meinst wohl die, die dafür plädieren, dass das Wort gänzlich unproblematisch ist.

      Du hast recht, das scheint die Mehrzahl der deutschsprachigen Schweizer zu sein.
    • Hierundjetzt 05.10.2017 16:02
      Highlight Highlight In den 30gern hättest Du in Deutschland eine steile Kariere hingelegt. Banane nicht gut —> darum ab jetzt Schlauchapfel.

      Weil, wenn ich die Welt so sehen will wie ich will, müssen alle andere das auch thun, imfal.

    • You will not be able to use your remote control. 05.10.2017 18:57
      Highlight Highlight Du meinst, ich darf meine Meinung nicht sagen, weil du eine andere hast?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wehrli 05.10.2017 10:48
    Highlight Highlight Was machen wir den mit den Leuten in Möhringen? Auf Schafott? Dem simplen Kaiser opfern? Wir kennen ja unsere Pappenheimer, nur haben die einen Mohr im Wappen.

    Ich fürchte fast, der Kaiser beschmutzt sein eigen Kleid, weil ihm die zu jammernden Befindlichkeiten ausgegangen sind.
    • You will not be able to use your remote control. 05.10.2017 14:26
      Highlight Highlight Wer weiss, vielleicht will er sein Kleid säubern?
  • Hierundjetzt 05.10.2017 07:40
    Highlight Highlight Aber Berliner oder Wienerli geht dann?

    Zürigeschnetzeltes und Zigeunerschnitzel auch?

    Weil aus Gründen?

    Wer Mohrenkopf im 2017 mit einem Schwarzafrikaner assoziiert hat ganz andere, tiefergehende Probleme und sollte dich professionelle Hilfe suchen
    • seventhinkingsteps 05.10.2017 09:49
      Highlight Highlight Ne, Zigeunerschnitzel find ich auch eher problematisch
    • Wehrli 05.10.2017 10:49
      Highlight Highlight Weil das ein Schnitzel nach Zigeunerart ist? Den hirngebrannten Grund möchte ich nun gerne hören ...
    • Hierundjetzt 05.10.2017 10:55
      Highlight Highlight Geschnetzelter Zürcher find ich hingegen barbarisch.

      Schau, Sprachverbote vorgebracht von einzelnen Menschen mit Geltungsdrang bringen nichts und sind komplett lächerlich

      Sobald ein gesellschaftlicher Konsens da ist ändert sich die Sprache automatisch. Kein Mensch mit Verstand spricht heute von „Neger“ und das ist gut so

      Mohrenkopf oder Zürigschnätzlets sind zurzeit stehende Begriffe und ein fester Bestandteil der Sprache.

      Das Migros / Coop Schoggichöpf anbieten ist nicht weniger rassistisch, den dass ist in der rechten Szene ein Euphemismus für „Neger“
    Weitere Antworten anzeigen
  • Calvin Whatison 05.10.2017 06:48
    Highlight Highlight Chocolino. 😂😂😂
    • Adualia 05.10.2017 09:33
      Highlight Highlight Ich kann nicht aufhören zu lachen, was ist mit mir los :D
    • Calvin Whatison 05.10.2017 13:18
      Highlight Highlight Werum ?
  • Mia_san_mia 05.10.2017 00:31
    Highlight Highlight Unglaublich, dass so etwas bei Watson zugelassen wird 🤔😲
    • Polaroid 05.10.2017 07:31
      Highlight Highlight Wo genau liegt das Problem?
    • Mia_san_mia 06.10.2017 07:49
      Highlight Highlight Schau Dir das Video an und hör vor allem zu was er erzählt... Mehr muss ich nicht sagen oder?
    • Qui-Gon 12.06.2020 15:44
      Highlight Highlight Solltest du aber, wenn du möchtest, dass jemand deine Empörung nachvollziehen kann.
  • Kriss 04.10.2017 23:56
    Highlight Highlight Nix geg de Herr Keiser, er gsed normalerwiis guet us, aber uf dem Thumbnail gsed er grad seehr creepy us XD
  • Wehrli 04.10.2017 23:55
    Highlight Highlight Ui. Darf man denn als Demokrat noch Kaiser sagen? Das ist ja wie Moren.... ui !
  • seventhinkingsteps 04.10.2017 23:46
    Highlight Highlight Aber, aber, meine gefrorene Pfirsich!
  • El-Flaco 04.10.2017 22:39
    Highlight Highlight Schaumspeise mit Migrationshintergrund..
    • THEOne 12.06.2020 15:00
      Highlight Highlight baaahh... hab mir fast ins höschen gekäkt vor lachen.... danke für diesen wochenendeinstieg
      und bin immernoch am lachen
    • Qui-Gon 12.06.2020 15:26
      Highlight Highlight So loschtig.
    • Platon 12.06.2020 16:30
      Highlight Highlight @El-Falco
      Was ergibt das für einen Sinn? Migrieren etwa alle Schwarzen?
  • Menel 04.10.2017 21:33
    Highlight Highlight Beggeschmutz FTW 😄

    Benutzer Bild
    • Bongalicius 05.10.2017 07:21
      Highlight Highlight "Beggeschmutz" ist doch "Basldytsch" für Kuss auf die Wange?
      Und ein "Lällebopper" ein Zungenkuss?
    • Menel 05.10.2017 08:06
      Highlight Highlight Nein, ein Kuss vom Begg (Bäcker).

      Persönlich bin ich ja der Meinung, dass damit eigentlich einzig und alleine die Hüften geküsst werden 😅
      Oder wo man sonst Kallorienbomben endlagert 😆
    • Sharkdiver 12.06.2020 21:39
      Highlight Highlight Beggeschmutz isch khei Baggeschmutz. Und au nid s‘glych wie e schaumkuss
    Weitere Antworten anzeigen

«Schaltet wieder mal euer Hirn ein» – Bauer dreht wegen TikTok-Challenge durch

Die Kulikitaka-Challenge ist der neuste Trend auf TikTok. Zum Song Kulikitaka von Toño Rosario bauen sich die User vor Kühen auf und versuchen, sie zu verscheuchen. Ein Bauer aus Österreich findet die Challenge jedoch nicht wirklich lustig und liest den Usern die Leviten. (nfr)

Artikel lesen
Link zum Artikel