Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Fotos machen und verschicken? Hände weg von der WhatsApp-Kamerafunktion. bild: Unsplash / rachit tank

Die besten Tipps und Tricks zu WhatsApp, die alle «Profis» kennen sollten

Die Gratis-App der Facebook-Tochter ist weit verbreitet – doch längst nicht alle User wissen, was alles optimiert werden kann für den Alltag.

Adrian Smiatek / t-online



Ein Artikel von

T-Online

WhatsApp ist der mit Abstand beliebteste Messengerdienst in der Schweiz und in Deutschland. Fast wöchentlich bringen Updates neue Funktionen. watson-Medienpartner T-Online fasst die nützlichsten Tipps und Tricks zusammen, von denen du bestimmt noch nicht alle kennst.

Speicherplatz und Datenvolumen sparen

Jeder ist in einer dieser Gruppen, wo ständig mehr oder weniger lustige Videos geteilt werden. Ist der Speicherplatz deines Smartphones fast voll, aber du weisst nicht genau, welcher Chat am meisten Speicher raubt? Mach einen Abstecher in die WhatsApp-Einstellungen. Unter «Daten- und Speichernutzung» und anschliessend «Speichernutzung» werden alle Chats und deren Speichernutzung angezeigt. Wenn du nicht gleich den gesamten Chat löschen willst, kannst du nach einem Klick auf den jeweiligen Chat separat alle Bilder, Videos und Co. unter «Verwalten» löschen.

Bild

screenshot: watson

Um zu vermeiden, dass Bilder direkt beim Eintreffen heruntergeladen werden, prüfst du unter «Daten- und Speichernutzung» die Einstellungen. Dort kann man festlegen, dass Videos beispielsweise nur bei WLAN-Verbindungen heruntergeladen werden, um das Datenvolumen zu schonen.

Live-Standort teilen

Du triffst dich mit einem Freund und willst den aktuellen Standort nennen, die Adresse weisst du jedoch nicht? WhatsApp bietet eine einfache Funktion, mit der man den Standort einmalig oder für eine begrenzte Zeit teilen kann.

Gehe einfach in den jeweiligen Chat , tippe links unten auf das «+»-Symbol und wähle dann «Standort» aus. Anschliessend kannst du entscheiden, ob du den «aktuellen Standort» oder den sich ständig aktualisierenden «Live Standort» teilen möchtest. Entscheidest du dich für Letzteren, kannst du auswählen, ob dieser für 15 Minuten, eine oder acht Stunden geteilt werden soll. Danach endet die Mitteilung automatisch.

Nachrichten löschen

Hast du dem Chef eine Nachricht geschickt, die eigentlich an eine andere Person adressiert war? Mittlerweile können Mitteilungen bei WhatsApp gelöscht werden.

Solltest du den Fauxpas binnen einer Stunde merken, dann halte einfach die versehentlich geschickte Nachricht gedrückt, wählen «Löschen» aus und danach «Für alle löschen». Dadurch wird die Nachricht wieder zurückgeholt. Anstatt der falschen Nachricht verbleibt nur noch der Hinweis «diese Nachricht wurde gelöscht».

WhatsApp-Kamera vermeiden

Schnell noch ein Gruppen-Selfie mit der WhatsApp-Fotofunktion machen und dann direkt in der Gruppe mit den anderen Teilnehmern teilen? Nimm dir lieber die Zeit und wechsle in die Kamera-App des Smartphones. In der Regel machen diese nämlich die deutlich besseren Aufnahmen.

Wenn du nur schnell eine Notiz verschicken willst, dann reicht die WhatsApp-Fotofunktion aus. Sollte dann übrigens die Frontkamera als erstes erscheinen, tippe einfach zwei Mal auf das Display und schon wechselt WhatsApp zur Hauptkamera auf der Rückseite des Smartphones.

Chats stumm schalten

Besonders Gruppen-Chats sind für ein hohes Nachrichten-Aufkommen berüchtigt. Doch gerade, wenn du dich auf eine wichtige Aufgabe konzentrieren müssest, nerven diese schnell. Um nicht gleich aus der Gruppe auszutreten, kannst du sie einfach stumm schalten.

Wähle einfach den Chat aus, klicke oben auf den Namen, um auf dessen Profil zu gelangen und navigiere zum Reiter «Stumm». Nun kannst du auswählen, ob du den Chat für acht Stunden, eine Woche oder gleich ein ganzes Jahr stumm schalten willst.

Nachrichten als ungelesen markieren

Solltest du eine Nachricht lesen, aber sie erst später beantworten wollen, kannst du dir einfach ein «Lesezeichen» setzen. Wische dafür auf dem gelesen Chat nach rechts. Dadurch erscheinen zwei weitere Schaltflächen. Wähle nun «Als ungelesen markieren» aus. Dadurch erscheint wieder ein blauer Punkt an dem Chat. Dieser signalisiert, dass du ihn noch nicht gelesen hast.

Sprachnachrichten freihändig aufnehmen

Wenn die Sprachnachricht ein wenig länger wird, kann es mit der Zeit recht anstrengend werden, den Finger auf dem Mikrofon-Symbol zu halten. Verrutscht der Finger dann und die Aufnahme bricht ab, ist der Ärger gross. Auch dafür hat WhatsApp Abhilfe geschaffen.

Beginne wie gewohnt mit der Aufnahme, in dem du das Mikrofon-Symbol gedrückt hältst. Nach wenigen Sekunden erscheint nun ein kleines Schloss auf Ihrem Bildschirm. Schiebe deinen Finger gedrückt ein Stück weiter nach oben. Die Aufnahme ist jetzt «verriegelt» und der Finger kann weggenommen werden. Nach Fertigstellung der Sprachnachricht, tippst du einfach auf das Papier-Flieger-Symbol rechts unten, mit dem Nachrichten abgeschickt werden.

Und im Zweifelsfall, lass das Blabla lieber bleiben ...

Zwei-Schritte-Verifizierung aktivieren

Für mehr Sicherheit sorgt die Zwei-Schritte-Verifizierung. Auch WhatsApp unterstützt diese Sicherheitsfunktion. Bei solch einer Verifizierung erhält der Nutzer in der Regel nach der Passwort-Eingabe einen Zahlen-Code auf das Handy. Bei WhatsApp musst du einen sechsstelligen Code ausdenken.

Wollen Sie WhatsApp auf einem neuen Handy einrichten, dann müssen Sie diesen Code eingeben. Zwar kann dieser auch geknackt werden, aber immerhin sind Ihre Daten sicherer als ohne Code. Sollten Sie ihn mal vergessen, kann er per Mail zurückgesetzt werden.

Die Verifizierung in zwei Schritten aktivieren Sie in den Einstellungen unter «Account» und anschliessend «Verifizierung in zwei Schritten».

Mit vier Freunden telefonieren und Datenvolumen sparen

Besonders für Smartphone-Nutzer ohne Anruf-Flat sind WhatsApp-Anrufe günstiger. Bis zu vier WhatsApp-Nutzer können parallel miteinander telefonieren und sich sogar dabei sehen.

Starten Sie wie gewohnt im Chatverlauf oben rechts ein Audio- oder Video-Anruf. Hat der gewünschte Teilnehmer abgenommen, können Sie nun oben rechts auf das „Kontakt hinzufügen“-Symbol mit dem kleinen Plus klicken.

Achtung: Bei einem Anruf übers mobile Netz wird viel Datenvolumen verbraucht. In den Einstellungen können Sie daher unter «Daten- und Speichernutzung» im Bereich «Anruf-Einstellungen» den «reduzierten Datenverbrauch» aktivieren. Darunter leider jedoch die Anruf-Qualität.

Kundenservice über WhatsApp

Man kann viele Stunden in Warteschleifen von Kundenservice-Hotlines verbringen. Da WhatsApp Unternehmen anbietet, den Kundenservice über den Messenger abzuwickeln, kannst du dir die Zeit in Zukunft getrost sparen.

Support per WhatsApp?

Verschiedene Schweizer Unternehmen wie zum Beispiel Versicherungskonzerne bieten Kunden-Support via WhatsApp und anderen Messenger-Diensten an. Wobei man als User darauf achten sollte, dass es sich um einen Service mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung handelt, das heisst, vom Facebook Messenger ist dringend abzuraten. Bei WhatsApp werden die Inhalte verschlüsselt übertragen, die Facebook-Tochterfirma kann aber die Metadaten auswerten, wie etwa die Kontaktnummer und die Verbindungsdauer. (dsc)

Verwendete Quellen:

Threema ist eine Schweizer Alternative zu amerikanischen Datenkraken:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Keine Lust, Facebook noch mehr Daten zu liefern? – Hier sind 6 Alternativen zu WhatsApp

Zu viel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • jimmyspeakstruths 10.02.2020 10:21
    Highlight Highlight Ein wichtiger tip fehlt : Profis setzen als Stausmeldung „Erreichbar über Threema“ ;-)

    WhatsApp weiß über mich so sehr wenig :-) bin gespannt wie lange es noch dauert, bis die Leute solchen datenkraken den Rücken kehren. Wüssten die Leute wirklich alles wäre die App längst tot, aber ist ja auch nicht mein Problem.
  • MartinZH 08.02.2020 19:10
    Highlight Highlight Ich habe die Tipps durchgelesen – in der Hoffnung, etwas neues zu erfahren... 😔

    Ich würde mich zwar nicht gleich als WhatsApp-«Profi» bezeichnen, sondern eher als durchschnittlichen User. Leider habe ich im Beitrag nichts erfahren, das ich noch nicht wusste.

    Was bin ich jetzt? Ein «Super-Profi»? 🤔😂
    • roadster101 10.02.2020 09:24
      Highlight Highlight Sieht ganz so aus dass 99.75% bereits Vollmegagiga-Profis sind ;-)
  • Chapeau 08.02.2020 18:49
    Highlight Highlight Ich mag die Funktion, mit welcher man einzelne Nachrichten in einem Chat mit einem Stern markieren kann.

    Nachricht durch langes Gedrückthalten anwählen, dann den Stern aktivieren.
    Die so markierten Nachrichten findet man nun im Menü dieses Chats unter "mit Stern markierte".

    So kann man sich langes Scrollen ersparen, wenn man bei Erhalt der Nachricht bereits weiss, dass man diese Info später nochmals benötigt.
  • DerHugentobler 08.02.2020 18:15
    Highlight Highlight Nr. 6 funktioniert bei mir nicht. Kann das jemand bestätigen?
    • MartinZH 08.02.2020 19:31
      Highlight Highlight Du musst nicht auf den "Reiter", sondern auf das "Lautsprecher-Symbol", das zweite von rechts. 👍
    • Heb dä Latz! 08.02.2020 19:39
      Highlight Highlight "Schnurri-Symbol"
    • Kirsh1793 09.02.2020 10:30
      Highlight Highlight Bei Android-Usern macht die Wischgeste etws anderes.
      Einfach stattdessen lange auf den Chat drücken und dann oben rechts im 3-Punktemenü "Als ungelesen markieren". :)
    Weitere Antworten anzeigen

Review

Beinahe hätte Nokia die Handy-Kamera neu erfunden – aber der Test enthüllt ein Problem

Nokia ist bekannt für preiswerte, solide Smartphones. Aber können die Finnen auch im Highend-Segment mithalten? Der mehrwöchige Alltagstest des Nokia 9 enthüllt die schonungslose Antwort.

Nokia hat zuletzt mit guten Budget- und Mittelklasse-Smartphones viele Sympathien zurückgewonnen. Mit dem Nokia 9 greift der ehemalige Handy-Dominator nun aber wieder in der Oberklasse an. Nichts weniger als die erste und weltweit einzigartige Fünffach-Kamera soll die Konkurrenz in den Schatten stellen. Das Spannende daran: Die Finnen und der deutsche Kamera-Partner Zeiss pappen nicht einfach noch mehr Linsen auf die Rückseite, sondern nutzen ihre eigene Kamera-Technologie, die Handy-Fotos …

Artikel lesen
Link zum Artikel