Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Neugieriger Blick: Die Auflösung gibt's weiter unten, im Video. screenshot: youtube

Vom Feinsten: Netflix veräppelt die Apple Watch

Zum Verkaufsstart der Apple-Uhr kann es der Streaming-Dienst nicht lassen und bringt ein Parodie-Video der Extraklasse heraus. Und dann gibt's auch noch eine Anleitung für den Bau einer Retro-Smartwatch: Apple II statt Apple Watch.



Am Freitag ist in neun Ländern der Vorverkauf für die Apple Watch gestartet. Auch wenn sich die meisten Tech-Journalisten in ihren Testberichten mässig begeistert zeigen, rechnet Apple mit einer gewaltigen Nachfrage, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Die grassierende Apple-Watch-Manie ist wohl auch der passende Zeitpunkt, um mit einem Parodie-Video herauszukommen.

Netflix hat es getan und präsentiert uns The Watch sowie The Watch Plus, für die Liebhaber extra grosser Bildschirme...

abspielen

Das gut einminütige Video zur halbschlauen Smartwatch. video: youtube

Und jetzt zu einer «richtigen» Uhr...

Bild

screenshot: youtube

Wer sich statt moderner Technik lieber einen Retro-Computer ans Handgelenk schnallen möchte, kann sich vom folgenden Video inspirieren lassen. Einen vollständigen Nachbau des legendären Apple II bietet der kleine Rechner laut heise.de nicht. Mit dem verwendeten Akku hält die, ähm, Smartwatch etwa drei Stunden durch.

So bastelt man sich eine Apple-Uhr

abspielen

video: youtube

(dsc)

Das ist die Apple Watch

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Jahrelang war das Apple-Auto ein Phantom – jetzt überschlagen sich die Gerüchte

Das Apple-Auto bleibt ein Phantom, aber nun brodelt die Gerüchteküche wie nie zuvor: Apple wolle Milliarden in den Autobauer Kia investieren, um die Produktion eigener Elektro-Fahrzeuge vorzubereiten.

Seit Jahren wird von einem Apple-Auto gemunkelt – doch jetzt häufen sich Berichte, die immer konkreter werden. Eine südkoreanische Zeitung schrieb, Apple wolle demnächst Milliarden in den Autobauer Kia investieren, um in dessen Werk im US-Bundesstaat Georgia die Produktion seiner Elektro-Fahrzeuge zum Jahr 2024 vorzubereiten. Das «Wall Street Journal» berichtete, im ersten Jahr sollten dort bis zu 100'000 Wagen gebaut werden. Der US-Sender CNBC legte mit der Information nach, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel