DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Safari-Alternative steht im App Store als kostenloser Download zur Verfügung.
screenshot: itunes.apple.com

Wer zuletzt lacht: Mozilla bringt den Firefox-Browser doch noch aufs iPhone



Mozilla hat seinen Firefox-Browser für das iOS-Betriebssystem von Apple veröffentlicht. Der Web-Browser wurde am Donnerstag weltweit in den App Store von Apple gebracht (iTunes-Link).

Der Browser-Hersteller hatte sich zuvor jahrelang gegen eine iOS-App gesträubt, weil er auf der Apple-Plattform iOS nicht mit seiner eigenen technischen Plattform agieren kann.

Wie Techcrunch berichtet, läuft Firefox auf dem iPhone schnell und elegant, unterscheide sich aber kaum von anderen Browsern. Für Chrome-Nutzer etwa gebe es kaum Gründe zu wechseln.

Marktanteil verloren

Wie alle anderen Browser für iPhone und iPad musste Mozilla die sogenannnte HTML-Rendering-Engine WebKit verwenden. Da die Anwender des Apple-Systems iOS inzwischen einen beachtlichen Teil der Websurfer ausmachen und der Firefox-Browser auf den Apple-Geräten nicht zur Verfügung stand, verlor Mozilla an Marktanteilen.

Über einen Firefox-Account können iOS-Anwender nun die Chronik, geöffnete Tabs, Passwörter und Lesezeichen mit anderen Geräten auch auf iOS synchronisieren. Im einem «privaten Modus» wird beim Surfen keine Chronik gespeichert und Cookies werden nicht mit den besuchten Seiten geteilt.

(dsc/sda/dpa)

Tipps und Tricks rund um iOS 9

Wie man beim iPhone die versteckte Emoticon-Tastatur aktiviert – und 16 andere nützliche Tipps zu iOS 9

Link zum Artikel

Vorsicht, Datenfresser! Diese an sich praktische Funktion von iOS 9 kann dir die Handy-Rechnung versauen

Link zum Artikel

Akku-Sorgen mit dem iPhone, iPad oder iPod? Diese Tipps zu iOS 9 können helfen

Link zum Artikel

Ad-Blocker für iOS 9: So surfst du um Welten schneller mit dem iPhone und iPad

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel