Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Leider nur ein Konzeptbild: Dieses iPhone wird es garantiert nie zu kaufen geben.  bild: youtube/mesut g. designs

Das sind die 10 heissesten Smartphones, die du noch nicht kaufen kannst

Traditionell erscheinen die meisten neuen Smartphones im Herbst. Bei diesen 10 Geräten lohnt sich das Warten. 



HP Elite x3

Bild

Über die Docking-Station wird das Elite x3 mit Monitor und Tastatur verbunden und so zum Mini-PC.

Das Elite x3 von HP ist der Rolls-Royce unter den Smartphones. In der Schweiz ist das Windows-10-Smartphone, das den PC oder Laptop im Büro ersetzen soll, ab dem 31. August für rund 860 Franken im Handel erhältlich.

Das Smartphone wird in der Docking-Station zu einem Mini-Computer, was insbesondere für Geschäftskunden interessant sein kann, die nicht alle Arbeitsplätze mit Desktop-PCs ausstatten wollen. Apps wie Word, Excel etc. werden auf dem Windows-10-Smartphone ausgeführt. Sie passen sich automatisch dem grösseren PC-Bildschirm an, wenn das Handy mit dem Monitor verbunden wird.

Samsung Galaxy Note7

Bild

Das Galaxy Note7 lässt sich per Iris-Scanner entsperren und optional per Stift bedienen. bild: the verge

Bild

Das Note7 ist zweifellos das schönste Smartphone, das Samsung je gebaut hat.  bild: the verge

In den USA ist das 5,7 Zoll grosse Galaxy Note7 seit Kurzem im Verkauf und die Tester sind sich weitgehend einig: Das Note7 ist der Konkurrenz in fast allen Belangen voraus: Bestes Display, beste Kamera, gute Akkulaufzeit und all dies in einem eleganten Design.

Kommt hinzu: Kein Handy lässt sich besser per Stift bedienen. Für den sehr hohen Preis (850 Franken) erhält man ab dem 2. September das aktuell technisch beste Smartphone.

Apple iPhone 7 und iPhone 7 Plus

Bild

Das neue iPhone soll es erstmals in Metallic-Blau geben. Das grössere Plus-Modell erhält eine Dual-Kamera.

Apple enthüllt das neue iPhone mit höchster Wahrscheinlichkeit nächsten Monat. Das Design dürfte sich gegenüber dem iPhone 6/6S kaum ändern – abgesehen von den fehlenden Antennen-Streifen auf der Rückseite. Während die neue Dual-Kamera (nur im grösseren Plus-Modell) und das Fehlen des klassischen Kopfhörer-Anschlusses so gut wie fest stehen, ist noch nicht ganz klar, ob das nächste Apple-Handy einen völlig neuen, druckempfindlichen Home-Button besitzen wird.

Google Nexus von HTC (Projektname Sailfish)

Bild

Konzeptbild: So wird das von HTC für Google entwickelte Nexus 2016 ungefähr aussehen.

Für wahre Android-Fans gibt es eigentlich nur ein akzeptables Smartphone, denn nur das Nexus läuft mit dem Original-Android von Google. Nexus-Geräte erhalten Updates zuerst und sind frei von Bloatware, sprich vorinstallierte, unnötige Apps.

Das kleinere Nexus wird dieses Jahr von HTC für Google produziert und soll folgende, allerdings noch nicht bestätigte Spezifikationen haben:

Google Nexus von HTC (Projektname Marlin)

Beide neuen Nexus-Modelle haben voraussichtlich ein Metallgehäuse. Auf der Rückseite soll der obere Bereich aus Glas bestehen, hinter dem die Kamera und der Fingerabdrucksensor zu finden sind.

Das grössere Nexus soll folgende, nicht bestätigte Spezifikationen haben:

Google stellt seine neuen Smartphones in der Regel Ende September oder Anfang Oktober vor. Bei uns kommen sie oft erst kurz vor Weihnachten in den Verkauf.

LG V20

Bild

bild: onleaks

Das modulare Smartphone G5 war für LG kein grosser Erfolg. Die Südkoreaner wollen es trotzdem nochmals wissen und präsentieren am 6. September das LG V20.

Beim neuen Android-Smartphone soll LG am modularen Konzept festhalten, die Hardware soll sich also erweitern, respektive durch leistungsfähigere Bestandteile austauschen lassen. Kunden können ihr V20 künftig aufrüsten, etwa mit einem grösseren Akku, mehr Speicher oder besserer Kamera.

Handfeste Informationen zum V20 sind noch Fehlanzeige. Klar ist nur, dass es mit Android 7 (Nougat) kommt und noch dieses Jahr erscheinen soll.

Moto Z und Moto Z Force

In this Tuesday, July 26, 2016, photo, Motorola's Moto Z Droid, left, and Moto Z Force Droid are displayed in New York. (AP Photo/Mark Lennihan)

Beide Geräte lassen sich mit Modulen erweitern, die magnetisch an der Rückseite andocken. Bild: Mark Lennihan/AP/KEYSTONE

Wie LG punktet auch Motorola mit einem modularen Konzept. Beide neuen Android-Smartphones lassen sich mit Hardware-Modulen erweitern, die magnetisch an der Rückseite der Smartphones andocken. Diese erweitern beispielsweise die Akkulaufzeit oder verbessern die Kamera. 

In this Tuesday, July 26, 2016, photo taken in New York, the Moto Z Force Droid phone is shown with a projector module attached to the back. The optional module projects whatever's on the phone screen onto the wall for presentations. (AP Photo/Mark Lennihan)

Mit dem Projektor-Modul wird das Motorola-Handy zum kleinen Beamer.  Bild: Mark Lennihan/AP/KEYSTONE

Seit Juni gibt es die Geräte von Motorola, das inzwischen zu Lenovo gehört, wieder offiziell bei uns zu kaufen. Folgerichtig können wir uns (vermutlich) auch auf die Flaggschiffe Moto Z und Moto Z Force freuen. Frühestens im September soll es soweit sein. 

Sony Xperia XR

Bild

Das neue Top-Modell von Sony heisst mit hoher Wahrscheinlichkeit Xperia XR. Schenkt man den geleakten Fotos Glauben, wird erstmals bei einem Sony-Smartphone der neue USB-Typ-C-Anschluss zur Verfügung zu stehen, der etwa das schnellere Aufladen des Akkus ermöglicht.

Neben dem neuen Qualcomm-Prozessor Snapdragon 821 sollen im Inneren 4 GByte Arbeitsspeicher verbaut sein. Sony-Fans sollten sich den 1. September in der Agenda rot anstreichen, dann wird das neue Android-Smartphone enthüllt.

Googles Project Ara

Animiertes GIF GIF abspielen

Bei Ara wird das Smartphone aus einzelnen Bausteinen zusammengesteckt.

Google tüftelt seit Jahren an modularen Smartphones. Mit austauschbaren Komponenten sollte Googles Project Ara die Lebensdauer von Smartphones verlängern.

Doch jetzt hat sich der Konzern anders entschieden. Das neue Konzept unterscheidet sich massgeblich von den ersten Entwürfen für das Project Ara: Die wesentlichen Smartphone-Funktionen stecken jetzt in einem festen Rahmen.

Damit werden der Hauptprozessor (CPU), die Grafikeinheit (GPU), die Sensoren, die Batterie, das Hauptdisplay und die Antennen nicht austauschbar sein. Auf sechs Modulplätzen können nun Komponenten wie Kameras, Lautsprecher, Zusatzdisplays oder Spezialelemente wie ein Blutzuckersensor eingeklickt werden (siehe Slideshow).

2017 kommt das flexible Bausatz-Smartphone

Beim ursprünglichen Konzept stand der Gedanke im Vordergrund, die Lebensdauer zu verlängern, indem man beispielsweise ein Kameramodul durch ein neues mit höherer Auflösung austauscht, um das Gerät über Jahre hinweg auf dem aktuellen technischen Stand zu halten. Nun geht es eher darum, ein Smartphone für bestimmte Nutzungsszenarien anzupassen oder Modetrends beim Geräte-Look aufzugreifen.

Microsoft Surface Phone

Bild

Konzeptbild: So ähnlich könnte ein Surface Phone aussehen.

Nach dem Erfolg des Surface Pro im Tablet-Markt ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Microsoft sein erstes Surface-Smartphone auf den Markt bringt. So gehört die Internet-Adresse surfacephone.com schon dem Windows-Konzern.

Handfeste Infos zu einem Surface Phone mit Windows 10 Mobile gibt es nicht, wir vermuten, dass Microsoft die von Nokia übernommene Handy-Marke Lumia fallen lässt und künftig auf teure Premium-Smartphones setzt. Diese sollen vor allem Geschäftskunden ansprechen, die bereits Surface-Tablets und -Notebooks nutzen. Vor 2017 ist aber auf keinen Fall mit einem Surface Phone zu rechnen.

Welches Smartphone ist dein Favorit?

20 Jahre Smartphone in Bildern

Hardware-Tests: Die neusten Handys, Tablets und PCs im Test

Wetten? Dieses 180-Franken-Handy ist sogar für dich gut genug

Link zum Artikel

Dells neues XPS 13 ist der Laptop, an dem sich die Konkurrenz messen muss

Link zum Artikel

Ich habe mich 2 Monate mit dem Huawei P40 Pro durchgeschlagen – ohne Google Apps

Link zum Artikel

Auf der Suche nach einem Top-Smartphone? Wir haben da einen Geheimtipp

Link zum Artikel

Hat Samsung das ultimative Kamera-Handy gebaut? Wir haben es einen Monat lang getestet

Link zum Artikel

Das soll der schönste Fernseher der Welt sein? Ich habe ihn zwei Monate getestet

Link zum Artikel

HP will den perfekten Laptop für unterwegs gebaut haben – es ist ihnen fast gelungen

Link zum Artikel

Huawei Freebuds 3 im Langzeittest: Günstige Airpods-Alternative oder teurer Schrott?

Link zum Artikel

Dieses 500-Franken-Handy zeigt perfekt, warum 1000-Franken-Smartphones Quatsch sind

Link zum Artikel

Vergiss teure E-Reader! Warum du mit dem günstigen Tolino-Modell am besten liest

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Ein beinahe perfekter Kopfhörer – doch das hat seinen Preis

Link zum Artikel

Ich war mit dem neuen iPhone auf Elba und ging durch die «Food Porn»-Hölle

Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

Link zum Artikel

Die neuen «Pro»-Ohrstöpsel von Apple sind genial, haben aber einen grossen Haken

Link zum Artikel

Die Switch Lite ist der fast perfekte Game Boy, den ich mir als Kind gewünscht hätte

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

Link zum Artikel

Asus hat den spektakulärsten Laptop der Welt gebaut – und wir haben ihn getestet

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

OnePlus 7 Pro im Test: Kein Preishit mehr – lohnt sich der Kauf trotzdem?

Link zum Artikel

Beinahe hätte Nokia die Handy-Kamera neu erfunden – aber der Test enthüllt ein Problem

Link zum Artikel

iRobot Roomba i7+ – der Rolls-Royce unter den Roboterstaubsaugern im grossen Test

Link zum Artikel

10 Dinge zu Apples neuen AirPods, die nicht nur iPhone-User wissen sollten

Link zum Artikel

Beinahe hätte Samsung das perfekte Allzweck-Handy gebaut, aber es gibt da ein Problem ...

Link zum Artikel

Ich habe Huaweis Mate 20 Pro vier Wochen getestet – und das ist die ungeschminkte Wahrheit

Link zum Artikel

Das Shiftphone im Test – dieses Handy gibt dir ein verdammt gutes Gefühl, aber ...

Link zum Artikel

Warum ein 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Was am iPhone XS Max genial ist – und was mich brutal nervt

Link zum Artikel

Beinahe hätte UPC die perfekte TV Box gebaut, aber es gibt da ein, zwei Probleme

Link zum Artikel

Beinahe hätte Microsoft den perfekten Laptop gebaut, aber es gibt da ein Problem...

Link zum Artikel

Warum Huaweis P20 Pro das nützlichste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Samsungs Wunderwaffe im Test: Kann man mit dem Handy wie mit einem PC arbeiten?

Link zum Artikel

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Link zum Artikel

Grosser Screen zum kleinen Preis – doch wie gut ist das Nokia 7 Plus wirklich?

Link zum Artikel

Top oder Flop? Das musst du über die neue Apple Watch wissen

Link zum Artikel

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Dow Jones klettert über historische Marke

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel