DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Android-Version 2.6 ist über die Update-Funktion bzw. in Googles Play Store verfügbar.
bild: threema

Threema für Android ist grad noch besser geworden dank dieser neuen Features

Die populäre und abhörsichere Schweizer Chat-App Threema gibts in einer neuen Version für Android-Smartphones.



Der sichere Schweizer Smartphone-Messenger Threema ist um einige praktische Features reicher. Zumindest für Android-Nutzer. Die neue Version 2.6 hat laut Ankündigung im Firmenblog mehrere Neuerungen an Bord, darunter auch 170 neue Emoji.

Interessant: Die Bestätigungsfunktion wird um einen Ablehnen-Button ergänzt. Man kann neu dem Chat-Partner signalisieren, dass man mit einer Nachricht nicht einverstanden ist. Bislang war es möglich, ähnliche wie beim Facebook-Like, Zustimmung zu signalisieren.

Bild

Threema sei der erste Messenger mit dieser praktischen Funktion. Sie ist nur in Einzel-Chats verfügbar, nicht in Gruppen-Chats.

So geht's:

Fürs iPhone soll die Zustimmen-Ablehnen-Funktion bald folgen.

Eine weitere sinnvolle Neuerung, die mit der Threema-Version 2.6 für Android-Smartphones kommt: Dank neuen Benachrichtigungs-Einstellungen für Gruppen-Chats kann man Benachrichtigungen eine gewisse Zeit lang stummschalten oder ganz unterbinden.

(dsc)

Mehr zur sicheren Schweizer Messenger-App Threema

Tschüss, WhatsApp! Bundesangestellte chatten neu mit Threema

Link zum Artikel

Threema für Schulen – Schweizer App lässt WhatsApp alt aussehen

Link zum Artikel

Schulen dürfen WhatsApp nicht mehr nutzen – die Lösung ist ganz einfach 

Link zum Artikel

Ist WhatsApp wirklich «illegal» für unter 16-Jährige? 5 Fragen und Antworten 

Link zum Artikel

WhatsApp-Alternative Threema bringt praktisches Feature für iPhone-User

Link zum Artikel

Threema-Gründer: «Massenüberwachung bietet höchstens eine Scheinsicherheit»

Link zum Artikel

Threema: Wie eine 3-Mann-Bude Swisscom den Auspuff zeigt

Link zum Artikel

Nur Threema besteht den Sicherheitstest

Link zum Artikel

Mit dieser neuen Funktion ist Threema besser als WhatsApp

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Was WhatsApp über dich an Dritte verrät – und warum das gefährlich ist

Onlinezeiten, Nutzungsdauer, Chatverhalten: Spionage-Apps greifen tief in die Privatsphäre von WhatsApp-Nutzern ein. Hier erfährst du die Hintergründe und wie man sich schützen kann.

Sie tarnen sich als Software für besorgte Eltern und dienen doch im Kern vor allem Stalkern, eifersüchtigen Partnern und übergriffigen Ex-Freunden und Ex-Freundinnen: Viele Spionage-Apps bei WhatsApp sind im Playstore von Google beliebt. 

Den Ausspionierten ist dabei nicht einmal bewusst, dass sie ausgespäht werden und in welcher Tiefe die Programme in ihre Privatsphäre eindringen. Ohne eine Software auf dem Handy des Opfers zu platzieren, können die Nutzer der Spionage-Apps herausfinden, wann …

Artikel lesen
Link zum Artikel