DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 12
Die Oculus Rift im Test: Kichernd im Nirgendwo (16.1.2016)
quelle: oculus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Heiss erwartete Virtual-Reality-Brille Oculus Rift kommt im März, aber der Spass wird teuer

Die Facebook-Firma Oculus hat den Preis für ihre lange erwartete 3D-Brille zum Eintauchen in virtuelle Welten mit 699 Euro in Europa höher als von Experten erwartet angesetzt. In den USA werden 599 Dollar fällig.
07.01.2016, 09:35

Oculus startete am Mittwoch Vorbestellungen der seit Jahren entwickelten Brille. Geliefert werden soll Ende März. Oculus hatte zunächst angedeutet, dass die Brille von der Mutterfirma Facebook etwas subventioniert werde. Manche Branchenbeobachter gingen daher von einem tieferen Preis aus. Der jetzt enthüllte Preis von 600 Dollar sei höher als erwartet, kommentierte Branchenexperte Piers Harding-Rolls von der Analysefirma IHS. Dafür gibt es aber einen guten Grund: Solche VR-Brillen seien noch nie in industriellen Mengen hergestellt worden und der Produktion fehle noch die Grösse, um günstiger zu werden, gab er zugleich zu bedenken.

Oculus hatte eine erste Version der Brille bereits im Frühjahr 2013 – damals noch als unabhängiges Startup – veröffentlicht und damit trotz einiger technischer Schwächen für viel Aufsehen gesorgt.

Was halten Sie von der Oculus Rift?

Ein Jahr später zahlte Facebook rund zwei Milliarden Dollar für die Firma und investierte massiv in die Weiterentwicklung. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg glaubt, dass diese Art virtueller Realität (VR) viele Lebensbereiche wie Unterhaltung oder Bildung verändern kann.

Jetzt auf

Eine Rift-Version für Software-Entwickler wurde zuletzt für 1500 Dollar angeboten. Zu dem Paket gehörte auch ein leistungsstarker PC, denn Experten weisen darauf hin, dass die meisten Computer schlicht nicht genug Leistung bieten.

In der Zwischenzeit zogen auch Rivalen nach. Sony will ebenfalls in diesem Jahr den Verkauf der Brille Playstation VR für seine Spielekonsole starten. Samsung brachte im vergangenen Jahr das auf Oculus-Technologie basierte Geräte Gear VR auf den Markt, in das ein Smartphone als Display eingesteckt wird. Der Smartphone-Spezialist HTC arbeitet an der Brille Vive.

Welche Virtual-Reality-Brille hat am meisten Potential?

Diese Virtual-Reality-Brillen läuten die nächste Generation von Videospielen ein

1 / 10
Diese Virtual-Reality-Brillen läuten die nächste Generation von Videospielen ein
quelle: ap/ap / eric risberg
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Virtual-Reality-Pornos: Sex-Filme für Oculus Rift und Gear VR

1 / 15
Virtual-Reality-Pornos: Sex-Filme für Oculus Rift und Gear VR
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Talfahrt geht weiter – Bitcoin fällt erstmals seit fünf Monaten unter 30'000 Dollar

Der Bitcoin ist am Dienstag erstmals seit Januar 2021 wieder unter die Marke von 30'000 Dollar gefallen. Belastet wird die Stimmung vor allem vom verschärften Kurs der chinesischen Behörden gegen Kryptowährungen. Damit hat der Bitcoin die gesamten Gewinne des laufenden Jahres wieder abgegeben.

Am Dienstagnachmittag notiert der Kurs auf der Plattform Bitstamp bei rund 29'700 US-Dollar und damit rund 7,5 Prozent unter dem Vortagesniveau. Die Marktkapitalisierung ist innerhalb der letzten 24 Stunden …

Artikel lesen
Link zum Artikel