Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Web-Browser übermitteln nicht nur beim Surfen (ungewollt) Daten. bild: shutterstock

Vergiss Chrome und Microsoft Edge! Das ist der beste Privatsphäre-Browser

Britische Forscher haben untersucht, wie populäre Browser «nach Hause telefonieren». Die Resultate dürften einige überraschen.



Was ist passiert?

Der Brave-Browser schlägt die Konkurrenz um Längen, was den Schutz der Privatsphäre betrifft. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle wissenschaftliche Studie. Forscher haben untersucht, ob und wie die sechs populärsten Web-Browser «nach Hause telefonieren», das heisst, wie häufig sich die Browser mit den Backend-Servern verbinden.

Welche Browser wurden getestet?

Was wurde untersucht?

Die Wissenschaftler führten mehrere Tests durch, um abzuleiten, ob der Browser die IP-Adresse des Benutzers im Laufe der Zeit verfolgen konnte (Tracking) und ob Details über die Besuche von Webseiten durchsickerten.

Zu diesem Zweck wurden die Daten erfasst und analysiert, die an die sogenannten Backend-Server der Browser-Anbieter übermittelt wurden. Und zwar beim Starten nach einer Neuinstallation, bei einem Neustart (des Browsers) und nach dem Einfügen und Eingeben einer URL in die Adressleiste.

Schliesslich untersuchten die Computer-Wissenschaftler auch noch, was der Browser tat, wenn er «im Leerlauf» war.

Wer hat die Studie durchgeführt?

Dafür verantwortlich zeichnet der britische Informatik-Professor Douglas J. Leith von der School of Computer Science & Statistics am Trinity College in Dublin, Irland.

Welcher Browser schneidet am schlechtesten ab?

Edge von Microsoft.

Ein Windows-Spezialist erklärt:

«Beim ersten Start generiert Edge eine einzigartige Hardware-ID. Diese ändert sich niemals, auch dann nicht, wenn man den Browser neu installiert. Gesendete Daten lassen sich somit über die gesamte Lebensdauer eindeutig einem Gerät zuordnen. Selbst wenn keine Verknüpfung mit dem Benutzerprofil erfolgt, ist das selbstverständlich unschön. Leith merkt an, dass Microsoft die gleiche ID grundsätzlich auch in anderen Apps verwenden und die Informationen verknüpfen könnte.»

quelle: drwindows.de

Auch der in Russland populäre Yandex-Browser verwendet die gleiche fragwürdige Methode. Problem sei in beiden Fällen der Einsatz von Identifiern, die an die Geräte-Hardware gebunden sind, hält winfuture.de fest.

Bei Edge komme dazu, dass der Browser einen Werbeserver von Microsoft kontaktiere, der mehrere Identifier zurückschicke und entsprechende Cookies setze. Microsoft erläutere dieses Verhalten auf einer Support-Seite und schreibe, dass es sich abschalten und von den Servern löschen lasse.

Wenn man es mit dem Datenschutz im Browser ernst meine, sollte man wahrscheinlich auf Edge oder Yandex verzichten, schreibt The Register in einem aktuellen Bericht. Zumindest wenn man dem Professor Glauben schenken wolle.

Auch Chrome, Firefox und Safari arbeiten mit solchen «Identifiern», wird in der Studie konstatiert, diese Nummern ändern sich aber, wenn man den Browser neu installiert.

Das einzige Programm, das die irischen Experten vollends empfehlen können, sei der Brave-Browser, fasst winfuture.de zusammen. Dieser Browser werde von Brendan Eich entwickelt, dem früheren Chief Technical Officer und Chef von Mozilla und somit auch Firefox. Der «Feuerfuchs» landete mit Google Chrome und Apples Safari im Mittelfeld – und dies obwohl das Unternehmen gemäss eigenen Angaben sehr viel tut, um die Privatsphäre der User zu schützen.

Was sagen die Entwicklerfirmen?

Die IT-Sicherheitsexperten der Firma Sophos haben die Browser-Anbieter mit den Ergebnissen konfrontiert.

Apple habe nicht auf die Anfrage reagiert. Auch Yandex habe keine Stellung genommen. Und Google wollte die Erkenntnisse nicht kommentieren, sondern verwies auf ein Dokument mit dem Titel Chrome Privacy White Paper.

Auch eine Mozilla-Sprecherin ging nicht auf konkrete Rückfragen ein, sondern liess verlauten:

«Firefox sammelt zwar einige technische Daten darüber, wie Benutzer mit unserem Produkt interagieren, aber dazu gehört nicht die Browsing-History. Diese Daten werden zusammen mit einer eindeutigen, zufällig generierten Kennung übertragen. IP-Adressen werden für eine kurze Zeit zur Sicherheit und zur Betrugserkennung gespeichert und dann gelöscht. Sie werden aus den Telemetriedaten entfernt und nicht dazu verwendet, die Benutzeraktivitäten über die verschiedenen Browsing-Sitzungen hinweg zu korrelieren.»

quelle: nakedsecurity.sophos.com

Welchen Web-Browser bevorzugst du auf deinem Computer?

Quellen

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

13 coole Tipps für Firefox und Chrome, die du vermutlich noch nicht kennst

Zu viel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

89
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
89Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • N00b 13.03.2020 23:15
  • luegeLose 12.03.2020 21:17
    Highlight Highlight Habe Brave ausprobiert. Sehe jetzt nicht den super Vorteil. Dieses Content Reward bedeutet wohl eher Content Contribution, legales mitsurfen. Besser einen Content Blocker verwenden. Erstaunlicherweise akzeptiert sogar IOS Safari diesen Eingriff von Haus aus, daher Firefox Klar mit Safari verlinken.
  • Pascal Parvex 12.03.2020 16:49
    Highlight Highlight Ich schreibe das schon zum dritten Mal (mindestens): Verifiziert Watson bei Brave: https://publishers.basicattentiontoken.org
  • Locutus70 12.03.2020 13:42
    Highlight Highlight Ich nutze Chrome, Firefox und Edge. Ganz einfach weil meine Seiten und die meiner Kunden eine möglichst große Reichweite erzielen müssen bzw. kompatibel zu den Browsern sein müssen. Der Marktanteil von Brave bewegt sich momentan im Promillebereich, von daher aktuell wohl eher nix für mich ^^
  • BLsz 12.03.2020 13:30
    Highlight Highlight Vielen Dank Watson, dass ihr bei diesem Thema einen fundierten Artikel bringt.

    Vor ca. 1 Monat gab es auf Watson noch einen Artikel mit x Punkten, wieso Edge die Privatsphäre viel besser schützt als Chrome. Die einzigen "Fakten" dazu waren: Google verdient viel mehr mit Werbung als Microsoft. Mit diesem Artikel habt ihr das wieder gut gemacht!
  • Satan Claws 12.03.2020 12:58
    Highlight Highlight Nur weil er standardmässig schon Dinge blockiert, ist er lange nicht der beste Browser. Er mag sehr gut sein, für Leute die sich mit der Materie nicht sonderlich auskennen und dass sind ja wenn wir ehrlich sind die meisten. Es nützt aber auch nichts, wenn man dann über Bluetooth Token, Displaygrösse und andere eindeutige Merkmale identifiziert oder sonst etwas identifiziert wird. Auch nützen solche guten Appa nichts, wenn man trotzdem auf jede Virenwarnung oder jeden Gewinnknopf klickt.

    Jetzt ist die Frage, ist es besser zu denken, dass man gut unterwegs ist, oder aktiv etwas dafür zu tun?
  • Petrum 12.03.2020 12:09
    Highlight Highlight Hab Brave eben getestet, kann meine Startseite und Top-Sites nicht selber verwalten... Im Forum gibts etliche Anfragen zu den Topsites seit 2019. Sehe hier nicht wie die Entwickler auf die Community eingehen und finde, dies ist ein sehr wichtiges Feature um effektiv arbeiten zu können. Also ist Brave nicht wirklich user friendly und keine Option.
  • Daniel Maier 12.03.2020 10:57
    Highlight Highlight Ich benutze Brave schon länger und bin sehr zufrieden. Schnell und endlich keine Werbung mehr. Youtube ist absolut werbefrei. Kann ich nur empfehlen.
  • hemster (eidg. dipl. Rechtschreibfehler) 12.03.2020 10:48
    Highlight Highlight abgesehen von einer browser reinstallation, lassen sich die Identifier auch anders resetten?
  • RonaldMcDonald 12.03.2020 09:36
    Highlight Highlight Gemäss dem deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist Firefox momentan der einzige Browser, welcher den Mindeststandard für sichere Web-Browser erfüllt.
    Daher ist für mich klar, welchem Browser ich vertraue.
    Dazu kommt, dass Mozilla eine Stiftung und kein gewinnorientiertes Unternehmen ist.
  • MrEurovision 12.03.2020 09:27
    Highlight Highlight und jetzt dürfte ihr noch die brave rewards bei euch einführen...
  • Tooto 12.03.2020 09:20
    Highlight Highlight Zum Titel:
    Gibt es jemanden der Microsoft Edge benutzt?
    • modjoes 12.03.2020 09:43
      Highlight Highlight Unsere ganze KMU. Ich, privat und viele die sich nicht zusätzlich um Updates kümmern wollen ausser den normalen Windows-Updates.
    • rescue me 12.03.2020 10:08
      Highlight Highlight ich im Büro weil ich keinen anderen browser installieren kann :(
    • K1aerer 12.03.2020 10:30
      Highlight Highlight @rescue me du kannst Google Chrome installieren, ohne Admin Rechte. 😉 Brave sollte auch so funktioneren, weil es ja auch auf Gpogle Chrome basiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • yruare 12.03.2020 09:18
    Highlight Highlight Warum verifiziert sich watson nicht, damit ihr Trinkgelder kassieren könnt? Ist da ein Deal mit Google im weg? Oder wie läuft das?

    watson.ch
    Not yet verified

  • Rethinking 12.03.2020 09:12
    Highlight Highlight Es fragt sich welcher Edge getestet wurde... der Alte oder der neue, welcher auf Chromium basiert?
    • TheName 12.03.2020 11:42
      Highlight Highlight Ja, wäre wichtig zu erwähnen.
  • samsam88 12.03.2020 09:09
    Highlight Highlight Ich halte die Methodik für flasch. Hier wurde untersucht wieviel und wie oft der Browser zu seinem Hersteller Kontakt aufnimmt.

    Viel wichtiger ist doch, wie er mit z.B. 3rd-Party Cookies umgeht, ob z.B. andere Webseiten wissen dürfen auf welcen Webseiten ich zuvor war, etc.

    Ich empfehle für Datenschutz immer Firefox, beim ersten Start bzw. danach in den Einstellungen kann man wählen ob er "nach Hause" telefonieren soll oder nicht.
    • TheName 12.03.2020 11:42
      Highlight Highlight Ja, auch wäre interessant, wieviel sich davon denn in den Optionen abstellen lässt. Der Test sagt meiner Meinung nicht viel aus.
  • Normi 12.03.2020 09:00
    Highlight Highlight @watsonianer

    Könntet ihr euch bei Brave als content Creator anmelden? Damit man die Werbung ohne schlechtes gewissen abschalten und stattdessen tokens spenden??
  • UrGamer 12.03.2020 08:45
    Highlight Highlight Benutze den Brave-Browser schon seit Monaten und bin mehr als zufrieden!

    Falls jemand den Brave-Browser downloaden und testen möchte: brave.com/fab397
  • Goggwärgi 12.03.2020 08:39
    Highlight Highlight Brave-Bowser nütze ich schon seit rund zwei Jahren. Surfen ohne Werbung ist wirklich sehr angenehmen. Einige Zeitungen, so wie watson.ch mögen den aber nicht so, verständlicher weise. Allerdings:

    @watson: Warum seid ihr noch nicht verifiziert, um BAT-Token zu empfangen? Was hindert euch daran? theguardian.com hat es bereits gemacht.
  • P.Rediger 12.03.2020 08:24
    Highlight Highlight Was ist mit dem Tor Browser?
    • Normi 12.03.2020 08:56
      Highlight Highlight Tor ist in brave eingebaut 😎
  • Raphael Stein 12.03.2020 08:23
    Highlight Highlight Und jedesmal wenn ich Watson auf Brave aufrufe, motzt Watson ich soll den Popuoblocker ausschalten 😜
    • Satan Claws 12.03.2020 12:40
      Highlight Highlight @Raphael Stein

      Ich benutze Firefox (PC)/ Kiwi (Handy) mit uBlock Origin, Tampermonkey und dem Reek Anti Adblock Killer Skript. Zusätzlich auf dem Windows PC Ad Muncher und auf dem Handy DNS66.

      So wird selbst in sonstigen Anwendungen alle Werbung entfernt und die Meldung man solle den Adblocker ausschalten erscheint auch so gut wie nie.
  • Tabula23 12.03.2020 08:21
    Highlight Highlight Über Brave kann man inhaltsersteller übrigens direkt (ohne Zwischenhändler wie Google, Microsoft usw.) untersützen. Grosse Seite wie Wikipedia, The Guardian, Washington Post, Gamepedia usw. sind alle schon mit dabei.
  • Tabula23 12.03.2020 08:18
    Highlight Highlight Brave ist abolut Top und die Nutzerzahl wächst von Tag zu Tag. Der Browser wurde nur dazu entwickelt um die Privatsphäre von jedem einzelnen zu Schützen. Gleichzeitig gibt es damit die möglichkeit die Werbegelder Fair zwischen Nutzer und dem Werbetreibenden (bzw. den Websites) zu Teilen. @watson das wäre doch mal was für euch! Ich würde euch auf jedenfall unterstützen mit meinen BAT ;)!
  • honigmilch 12.03.2020 08:15
    Highlight Highlight Brave ist echt super. Kann ich allen nur empfehlen. Wer Chrome mag wird Brave auch mögen.
    Die Erweiterungen von Chrome laufen mit Brave problemlos.
  • Tracy True 12.03.2020 08:06
    Highlight Highlight DuckDuckGo ist auch ein empfehlenswerter Browser.
    • K1aerer 12.03.2020 10:27
      Highlight Highlight Ist das nicht eine Suchmaschine?
    • Tracy True 12.03.2020 11:29
      Highlight Highlight 😅🤭 Ups, kannte den Unterschied nicht. Danke.
    • TheName 12.03.2020 11:46
      Highlight Highlight Nö, Duckduckgo gibt's Mobile auch als Browser. Er ist sehr gut, benutze ihn standardmässig. Den Herzen/Blitzen an scheinen das hier noch nicht allzuviele zu kapieren.
  • Hansdamp_f 12.03.2020 08:05
    Highlight Highlight Duckduckgo!
  • herbertvonkaramalz 12.03.2020 08:00
    Highlight Highlight Nichts weiter als Werbung...
    Brave finanziert viele Unternehmen dafür Werbung auf der Homepage zu schalten...
    • modjoes 12.03.2020 09:48
      Highlight Highlight Der gleiche Weg wie Google mit seinem Browser die Spitze erreicht hat. Überall Werbung aufschalten oder installiert als Zusatzpaket bei beliebter Software.
    • hemster (eidg. dipl. Rechtschreibfehler) 12.03.2020 10:51
      Highlight Highlight @modjoes. google hat seinen browser nur an die spitze gebracht indem er diesen bei jeder erdenklichen software (z.b. Acrobat reader) installiert und zum default browser gemacht hat... die wenigsten haben also bewusst auf chrome gewechselt.

      diesen "trick" hatte damals auch bereits MS mit dem IE gemacht und so z.B. netscape gekillt
    • herbertvonkaramalz 12.03.2020 12:01
      Highlight Highlight Trotzdem ist es bei Brave etwas anderes - es soll ja anscheinend eine Non-Profit-Organisation sein, aber laut vielen berichten stecken da Krypto-Unternehmen dahinter, die einfach über den Browser minen wollen - zudem sind die Funktionen ja praktisch die gleichen wie es ein Edge oder ein Chromium hat...
  • Kaaris 12.03.2020 07:45
    Highlight Highlight Ich würde den Benützern der obig genannten Browser das addon Ghostery empfehlen. Blockiert relativ zuverlässig.
  • paddyh 12.03.2020 07:44
    Highlight Highlight Man dürfte auch noch erwähnen, dass Brave einen Teil der Werbeinnahmen an seine User in Form eines Tokens zurückgibt. Dem Basic Attention Token. Klingt unglaublich, aber funktioniert einwandfrei auf meinem Laptop.
    • äti 12.03.2020 08:28
      Highlight Highlight Ich nutze Brave auch. Allerdings habe ich mit den Token ein Problem: keine Ahnung was ich damit soll und kann. Ansonsten sehr guter Browser. Bin sehr zufrieden.
    • aglio e olio 12.03.2020 08:53
      Highlight Highlight Was habe ich von dem Token?
    • Normi 12.03.2020 08:56
      Highlight Highlight Bei mir auch 👍
  • m!k 12.03.2020 07:41
    Highlight Highlight BAT 🙌
  • grosnaldo 12.03.2020 07:35
    Highlight Highlight gerne hätte ich den TOR Browser im Vergleich gesehen. Finde ich einigermassen überraschend haben sie den nicht mit-getestet
  • Cosmopolitikus 12.03.2020 07:34
    Highlight Highlight Naja, wirklich viel schlauer bin ich jetzt auch nicht 🤔...
    Welchen Browser nutze ich nun am besten? Ist es wirklich Brave? Und wie seriös und verlässlich ist der Test?
    Ich bin sicher, wenn ich etwas googeln würde, wäre das Ergebnis nicht mehr eindeutig.
    Für mich als normalen User mit durchschnittlichem IT Wissen eher wenig hilfreich.
    • Pümpernüssler 12.03.2020 07:42
      Highlight Highlight Duckduckgo als Suchmaschine.
    • dä dingsbums 12.03.2020 08:04
      Highlight Highlight Die Details sind sind der Studie zu entnehmen, die Watson netterweise direkt verlinkt hat. Sie ist in verständlichem Englisch geschrieben und sehr interessant:

      https://www.scss.tcd.ie/Doug.Leith/pubs/browser_privacy.pdf


      Aber kurz gesagt: Ja, nimm Brave.
    • Tabula23 12.03.2020 08:14
      Highlight Highlight Informiere Dich erst. Brave wurde nur aus Datenschutzgründen entwickelt. Brave ist die einzige Wahl wenn es um Datenschutz geht. Zudem ist der Browser der schnellste auf dem Markt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 12.03.2020 07:33
    Highlight Highlight Ich nutze Opera. Hat immerhin auch seinen Markt. Deshalb hätte es mich noch interessiert, wo dieser beim Thema Datenschutz steht. Finde die Flow Funktion noch hilfreich.
    • Pümpernüssler 12.03.2020 11:33
      Highlight Highlight und gratis VPN
    • rburri38 12.03.2020 12:19
      Highlight Highlight Opera gehört inzwischen einer Chinesischen Firma, seit ich das erfahren habe, habe ihn umgehend entfernt.
  • Shikoba 12.03.2020 07:32
    Highlight Highlight Schade, haben sie nicht auch Opera untersucht. Den nutze ich auf all meinen Geräten.
    • benn 12.03.2020 08:25
      Highlight Highlight Ja ich auch wäre interessant gewesen!
    • wir-2 12.03.2020 12:45
      Highlight Highlight Opera ist ja schon länger Chinesisch und bereits aufgefallen wegen dem Umgang mit persönlichen Daten. Früher war auch Opera mein Favorit. Inzwischen gehe ich in Richtung Cliqz und Vivaldi.
  • Kari Baldi #WirAlleSindCorona 12.03.2020 07:30
    Highlight Highlight Was ist mit dem TOR-Browser? Laut Chip.de soll der wenig bis gar keine Spuren im Netz hinterlassen.
    • Daniel Caduff 12.03.2020 11:32
      Highlight Highlight Die Desktopversion von Brave hat den TOR-Browser integriert. (Es gibt 2 Privatmodi, 1x mit TOR, 1x ohne). Die Smartphone-Versionen aktuell noch nicht. Aber TOR ist halt scheiss langsam. Wenn Du nicht ins Darknet willst, wirst Du Dir TOR wohl eher nicht permanent antun wollen.

      Stattdessen kannst Du Dir überlegen, ob Du einen (gratis) VPN-Dienst zusätzlich zu Brave verwenden willst.

      Ich verwende auf dem Desktop Brave + Cyberghost VPN (Bezahlversion) und auf dem Handy Brave + Proton VPN (Gratisversion).
    • TheName 12.03.2020 11:49
      Highlight Highlight Die Integration von TOR in Brave gilt nicht als gleich sicher wie mit dem TOR Browser an sich. Wenn schon TOR, sollte man auch den TOR-Browser verwenden.
  • Daniel Caduff 12.03.2020 07:29
    Highlight Highlight Gibts übrigens auch für Smartphones. Im Unterschied zur Desktopversion leider aktuell noch ohne TOR-Integration.

    @Watson, lasst Euch doch bitte BRAVE-zertifizieren.

    Und wenn wir schon bei Privacy und Werbefreiheit sind: Die "Vanced .apk" gibt Euch die Premium-Funktionen von Youtube und macht Euch Youtube komplett werbefrei.
    • K1aerer 12.03.2020 10:26
      Highlight Highlight Newpipe ist auch eine gute App.
  • Julia_90 12.03.2020 07:27
    Highlight Highlight Und wie sieht es mit Opera aus?
    • Perun 12.03.2020 12:09
      Highlight Highlight Opera basiert auf Chromium, vielleicht deswegen bewusst ausgelassen.
  • TomTomZH 12.03.2020 07:27
    Highlight Highlight Ich nutze Brave bisher hauptsächlich, um Web-Applikationen zu nutzen weil die dort am besten laufen.
  • Beardman 12.03.2020 07:24
    Highlight Highlight Schade war Opera nicht mit im Rennen.
    • *sharky* 12.03.2020 13:45
      Highlight Highlight Oder auch der 'Nachfolger' Vivaldi.
      (viele ex-Opera MA)
  • goalfisch 12.03.2020 07:23
    Highlight Highlight duckduckgo?
  • Raffaele Merminod 12.03.2020 07:09
    Highlight Highlight Und zudem kann man bei der Windows Brave Version (Mac auch?) die Chrome Erweiterungen ebenfalls installieren!
    • MasterPain 12.03.2020 07:26
      Highlight Highlight Ja, geht auf dem Mac auch. Ich gehe davon aus dass Brave auch auf Windows eine Meldung bringt, wenn ein PlugIn NICHT von Brave geprüft wurde.
    • Fedorov 12.03.2020 08:05
      Highlight Highlight Mac auch! Nutze Brave mittlerweile seit etwa einem Jahr und bin sehr zufrieden. Ähnelt generell sehr stark Chrome, frisst aber meiner Erfahrung nach weniger Memory.
    • problemfall 12.03.2020 08:39
      Highlight Highlight ja. Ist auch "nur" ein Chrome. Allerdings werden sie nicht beliebig hin und her synchronisiert, wie dies beim Original der Fall ist. Ich musste trotz eingerichteter Sync die Extensions auf allen Geräten manuell nachinstallieren. Ist aber eigentlich sogar gut, da ich auch nicht auf allen Geräten die gleichen Helferchen brauche.
  • Raffaele Merminod 12.03.2020 07:06
    Highlight Highlight Auf Android gibt es nichts besseres als der Brave Browser.
    Er blockiert zuverlässig alle Werbung. Das bedeutet weniger Daten die geladen werden müssen und wie man hier auch lesen kann, weniger persönliche Daten die übertragen werden.
    Wer auf dem Android Handy YouTube ohne Werbung surfen will, nutzt die App "Vanced" und auf Android TV die App "Smart YouTube TV".
    • TheName 12.03.2020 11:50
      Highlight Highlight Benutze dazu auf Android Duckduckgo. Ja, den Browser.
  • HugiHans 12.03.2020 07:05
    Highlight Highlight Waas? Ok, adee mein bisher favorisierter Feuerfuchs ...
    • Dominik Treier 12.03.2020 07:59
      Highlight Highlight Glaube nicht, dass du dir damit einen Gefallen tust, denn viele Daten sammelt Mozilla nicht und abschalten lässt sich das auch noch... Ausserdem ist bei Mozilla anders als bei diversen, allen voran natürlich Microsoft und Google, auch nicht davon auszugehen, dass sie das noch ausbauen, denn Gewinn ist bei einer Stiftung ja nicht Firmenziel, sondern ein gutes Produkt und dessen Finanzierung.
    • Tabula23 12.03.2020 08:16
      Highlight Highlight Informiere Dich mal über Brave. Hier wird die ganze Dominanz von Google und den Internetgiganten endlich korrigiert.
    • sheshe 12.03.2020 08:39
      Highlight Highlight Oder einfach mit Addons arbeiten (ublock, fb container, privacy badger, ghostery, etc.).

      Dann funktionieren zwar die 20min Videos nicht mehr, die will man aber sowieso nicht sehen...
  • K1aerer 12.03.2020 06:52
    Highlight Highlight Brave ist tatsächlich gut. Läuft auch viel flüssiger und hatte bisher keine Darstellungsverluste. Auch die Werbungen werden sehr gut blockiert.

Das steckt hinter den «Facebook lässt Nutzer sehen, wer dein Profil besucht»-Postings

In letzter Zeit häufen sich auf Facebook Statusbeiträge, die vorgaukeln, man könne mit einer «exklusiven Funktion» sehen, wer das eigene Profil besucht habe. Das ist natürlich Quatsch. Diese Funktion gibt es auch im Jahr 2020 nicht. Es handelt sich um eine klassische Phishing-Falle. Anders gesagt: Kriminelle machen sich einmal mehr die angeborene Neugier des Menschen zunutze, um an die Passwörter der Facebook-Profile zu gelangen.

Die Masche der Betrüger ist fast so alt wie Facebook selbst, aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel