Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Neue Huawei-Produkte

Sechs neue Produkte hat Huawei an der Keynote vorgestellt. Bild: Huawei

Laptops, Kopfhörer, Smartwatches – Huawei protzt mit massig neuer Hardware

In China fand am Donnerstag der erste Tag der Huawei Developer Conference statt. Nachdem Huawei am Morgen neue Software präsentiert hatte, folgte am Nachmittag neue Hardware.



In China hält Huawei seit Donnerstag seine mehrtägige Entwicklerkonferenz HDC ab. Am Donnerstagmorgen hat Huawei bereits mit der Ankündigung für Aufregung gesorgt, dass man sein eigenes Betriebssystem HarmonyOS anderen Herstellern zugänglich machen wird. Huawei möchte nichts anderes, als ein geräteübergreifendes Open-Source-Betriebssystem zu etablieren.

Am Nachmittag hat Huawei schliesslich gleich sechs neue Produkte präsentiert: jeweils zwei Kopfhörer, Smartwatches und Notebooks. Auffällig ist dabei, das man sich zumindest optisch vor allem bei den FreeBuds Pro, der Watch Fit und beim MateBook X von Apple hat inspirieren lassen.

Nachfolgend findest du die wichtigsten Informationen zu den verschiedenen Produkten.

Huawei FreeBuds Pro

Nach den letztjährigen FreeBuds 3 stellt Huawei mit den FreeBuds Pro seine nächste Kopfhörergeneration vor. Die Kopfhörer werden nicht nur optisch ganz klar als Herausforderer von Apple AirPods Pro positioniert.

Huawei FreeBuds Pro

Bild: Huawei

Die In-Ear-Kopfhörer kommen mit allen aktuell gängigen technischen Merkmalen daher, darunter Active Noice Cancelling. Laut Huawei soll es das aktuell beste ANC auf dem Markt sein und sogar Sonys und Apples Topmodelle schlagen.

Huawei FreeBuds Pro

Bild: Huawei

Gesteuert werden die Kopfhörer unter anderem mit Bewegungsgesten. So kann man ANC ganz einfach mit einem Slide mit der Fingerspitze auf dem Gehäuse ein- oder ausschalten.

Das sieht dann so aus:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: Huawei

Die Akkulaufzeit soll sieben Stunden betragen, womit man in der Theorie gleichauf mit Samsungs Galaxy Lives ist. Hat man ANC aktiviert, reduziert sich die Akkulaufzeit auf 4,5 Stunden – was immer noch eine halbe Stunde mehr ist, als die Laufzeit FreeBuds 3 ohne ANC. Mit dem Case lässt sich die Akkulaufzeit auf bis zu 30 Stunden erhöhen.

Huawei FreeBuds Pro

Bild: Huawei

Verfügbar sind die Huawei FreeBuds ab Oktober für 199 Euro. Schweizer Preise stehen noch aus.

Huawei FreeLace Pro

Ein Upgrade haben auch die FreeLace erhalten, die nun ebenfalls ein «Pro» im Namen verpasst bekommen haben. Genau wie die FreeBuds Pro gibt es auch hier Active Noice Cancelling bis zu 40 Dezibel. Laut Huawei liege der Schnitt vergleichbarer Kopfhörer bei 25 Dezibel.

Die Akkulaufzeit beträgt rund 24 Stunden. Muss man die Kopfhörer wieder laden, kann man das mit einem integrierten USB-C-Kabel tun: Dieses versteckt sich im Bediengehäuse der Kopfhörer. Nebst dem Aufladen dient der USB-C-Stecker auch zum einfachen Koppeln der Kopfhörer mit einem Smartphone.

Das sieht so aus:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: Huawei

Die FreeLace Pro sollen noch im September für 119 Euro verfügbar sein. Der Schweizer Preis steht noch aus.

Verfügbare Farben:

Huawei FreeLace Pro

Bild: Huawei

Huawei Watch GT 2 Pro

Huawei hat seine Watch GT 2 verbessert und bringt sie als Pro-Version auf den Markt. Die Chinesen setzten dabei vor allem auf eine Luxusoptik: Nebst Saphirglas kommen für das Gehäuse Titanium und Keramik zum Einsatz.

Bild

bild: huawei

Nebst der Optik hat Huawei vor allem an der Software geschraubt. So gibt es nun diverse verbesserte oder neue Sportmodi – unter anderem einen Modus für Golfer.

Ebenfalls konnte man die Genauigkeit der Sensoren noch einmal verbessern.

Bild

Bild: huawei

In einem normalen Alltagsszenario soll die Watch GT 2 Pro 14 Tage durchhalten. Geladen werden kann nebst der Dockingstation auch kabellos. Dabei sollen fünf Minuten reichen, um die Uhr zehn Stunden betreiben zu können.

Huawei Watch GT 2 Pro

Die beiden Modelle sind noch im September für 329 Euro (Sportversion, links) und 349 Euro (Klassikversion) verfügbar. Bild: Huawei

Huawei Watch Fit

Huawei Watch Fit

Bild: Huawei

Mit der Watch Fit bringt Huawei eine Smartwatch, die sich an die sportliche Kundschaft richtet. Dafür ist die Uhr unter anderem bis zu 50 Meter wasserdicht und hat eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Tagen. Das rechteckige Display hat eine Grösse von 1,64 Zoll.

Erhältlich ist die Uhr ab September für 129 Euro. Schweizer Preise stehen noch aus.

Huawei MateBook X

Auch bei den Laptops macht Huawei kein Geheimnis daraus, dass man die Apple-Kunden im Visier hat. Entsprechend muss das MacBook Pro auch als Vergleich herhalten, um zu zeigen, wie gut das Mate Book X angeblich gestaltet ist.

Trotz eines 14-Zoll-Displays ist das MateBook X kleiner als ein A4-Papier:

Huawei MateBook X

Gewicht:

Huawei MateBook X

Farben:

Huawei MateBook X

Das MateBook X ist am Oktober in vier Farben erhältlich.

Preise:
1599 Euro (i5, 16 GB RAM, 512 GB Speicher)
1799 Euro (i7, 16 GB RAM, 512 GB Speicher)

Schweizer Preise sind noch nicht bekannt.

Huawei MateBook 14

Das Huawei MateBook 14 ist eine Neuauflage des D14 aus dem letzten Jahr. Huawei schickt mit diesem Notebook ein wahres Arbeitstier ins Rennen. Punkten will man unter anderem mit einer hohen Auflösung von 2160 x 1440 Pixeln, bei einem Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis von 90 Prozent.

Bild

Bild: huawei

Update folgt ...

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

18 alte Dinge, die Leute im Jahr 2020 noch immer verwenden

«Kabellose Kopfhörer sind der Tod des Rock'n'Roll»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

33
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 8SB3 11.09.2020 06:56
    Highlight Highlight „Laut Huawei soll es das aktuell beste ANC auf dem Markt sein und sogar Sonys und Apples Topmodelle schlagen.“ In ein paar Wochen kommen die Bose QuietComfort Earbuds. Mal schauen was die Altmeister mit dem ANC gemacht haben.
  • BVB 10.09.2020 22:00
    Highlight Highlight Niemals im Leben sind In-Ear Kopfhörer besser beim Noise-cancelling als der ANC Bluetooth Kopfhörer König, von dem es sogar schon eine neuere Version gibt.
  • Tiny Rick 10.09.2020 19:16
    Highlight Highlight Also entweder hat das Photoshop Department geschlampt oder die dinger sind für Elefantenohren entwickelt worden 😂
    Der zeigefinger ist winzing im vergleich zum ohrstöpsel
    Benutzer Bild
  • mrgoku 10.09.2020 18:24
    Highlight Highlight IWC ist eine Uhr.
    Breitling ist eine Uhr.
    Swatch ist eine Uhr.
    und... und... und...

    Diese Dinger, weder von Huawei noch von sonst wem sind keine Uhren. Respektiert bitte die richtigen Uhren und deren Bedeutung.

    Diese grässlichen Dinger sind Computer welche lediglich auch die Uhrzeit anzeigen. Deswegen nennt man ein Laptop aber nicht Uhr und ein Smartphone wird auch nicht Uhr genannt. Auch eine Swisscom TV Box wird nicht Uhr genannt. Der Backofen auch nicht.

    Merci.
    • bossac 10.09.2020 18:59
      Highlight Highlight @mrgoku Mir gefällt eine mechanische Uhr auch um Meilen besser als eine Smartwatch und ich sehe bis heute für mich auch keinen Grund umzusteigen. Trotzdem definiere ich ein Uhr als ein Gerät, welches mir dem Hauptzweck dient mir die Uhrzeit anzuzeigen - und dieses Kriterium erfüllt auch die Smartwatch. Zudem könnte man nach deiner Argumentation auch anzweifeln, ob eine Quarzuhr noch eine Uhr ist. Une eine Digitaluhr ist im Grunde auch nur ein einfacher Computer...
    • TERO 10.09.2020 19:59
      Highlight Highlight Nur so nebenbei :
      Sorry... Was soll diese Aussage...

      Egal was Du konsumierst
      nimm weniger davon 😜
    • Yanik Deana 10.09.2020 20:07
      Highlight Highlight Darum auch Smartwatch und nicht „nur“ Uhr :D Jedem das Seine
  • Lord Bertie 10.09.2020 17:17
    Highlight Highlight Also, der Finger auf dem Kopfhörer ist viel zu klein!
  • äxgüsi 10.09.2020 16:53
    Highlight Highlight Die Laptops werden "smaller than A4" und die Phones bald grösser als A5... Hilfe.
  • dieBied 10.09.2020 16:26
    Highlight Highlight Wer Huawei-Geräte kauft, unterstützt die CPC und somit auch die Menschenrechtsverletzungen, die in China an der Tagesordnung stehen, ganz direkt. Das muss bei all dem Hype hier einfach auch mal wieder gesagt werden. Klar sind wir auch sonst in der Techbranche bereits allzu sehr von China abhängig, doch Huawei, welches stark mit der CPC verbandelt ist, ist nochmal eine andere Schuhgrösse...
    • moedesty 10.09.2020 19:08
      Highlight Highlight und bei apple nicht? lol
    • HansliZüri 10.09.2020 20:22
      Highlight Highlight Danke, zumindest einer hier ist nicht nur Materialist
    • sigma2 11.09.2020 13:39
      Highlight Highlight Hast du einen Beleg für die starke Verbandelung? Huawei gehört vor allem den Mitarbeitern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hans Jürg 10.09.2020 15:40
    Highlight Highlight Noch etwas habe ich zu bemäkeln:

    Wenn die ihre Produkte mit "free Irgendwas" benennen, könnte der unbedarfte Konsument auf die Idee kommen, es sei gratis.

    Und dürfen die "free Irgendwas" auch in Hong Kong, Xinjiang oder im Tiber unter diesem Namen verkaufen? Nicht dass die dann noch Probleme mit der Justiz bekommen, weil ein übereifriger Polizist meint, dass das eine verklausulierte Forderung sei, die politischen Gefangenen frei zu lassen oder dass gar die Unabhängigkeit gefordert wird.
    • Yanik Deana 10.09.2020 20:12
      Highlight Highlight Geht ja in diesem Kontext um die fehlende (oder zumindest verminderte) Kabel der Kopfhörer, was immer mehr zur Regel wird - das wissen die sicherlich auch in Asien :)
  • Satan 10.09.2020 15:39
    Highlight Highlight Also die Huawei Watch GT 2 Pro sieht schon sexy aus. Aber da ich nicht mal meine Apple Watch wirklich gebrauche...
    Für mich ist die Smart Watch das überflüssigste Gadget von Apple.^^
    • fidget 10.09.2020 16:22
      Highlight Highlight Ich habe mir ja mal Gedanken gemacht, mir eine Apple Watch anzuschaffen. Doch nach abwägen der Vor- und Nachteile kam ich zum Schluss, dass ich sie nicht brauche. Schon gar nicht zu dem Preis. Ich persönlich habe keine Verwendung für eine Smartwatch.
    • TERO 10.09.2020 20:16
      Highlight Highlight Warum hast Du die Gekauft🤔...
  • Ruffy 10.09.2020 15:10
    Highlight Highlight Die anc grafik bezweiflejich stark, niemans sind die apple besser als die sony..
    • Diskoo 10.09.2020 15:54
      Highlight Highlight Ich hab letzens mal ein bisschen gelesen, habe es aber auch in keiner einzigen Review gelesen. Im Einsatz scheinen die Sony besser zu sein, auf Papier keine Ahnung.
    • K1aerer 10.09.2020 16:47
      Highlight Highlight Vorallem der Vergleich mit der alten Generation macht auch nicht viel Sinn.
  • Flachzange 10.09.2020 14:57
    Highlight Highlight Chinesen kopieren was, no sh*t Sherlock?
  • Hans Jürg 10.09.2020 14:36
    Highlight Highlight Ist das auf der Titelseite wirklich das Design der neuen Huawai-Uhren? Die sähen ja dann aus, wie Apple-Watches.

    Schmimpft mich einen altmodischen Designverweigerer. Aber das Apple-Watch-Design gefällt mir nicht. Eine Uhr ist für mich i.d.R. rund und hat Zeiger oder sieht zumindest aus wie eine echte Uhr.

    Wer der Apple-Watch echte Konkurrenz machen will, sollte nicht deren hässliches Design kopieren.
    • Lümmel 10.09.2020 15:01
      Highlight Highlight Da bin ich 100% einig mit dir.
    • T13 10.09.2020 15:34
      Highlight Highlight Ich mag die designes der aktuellen GT watches von Huawei.
      Ich mag aber auch im allgemeinen Runde Uhren mehr als eckige.

      Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden also wirds bestimmt Leute geben die diese dinger Kaufen werden.
    • Hans Jürg 10.09.2020 15:43
      Highlight Highlight Wobei die "GT 2" meinem Geschmack entgegenkommt. Sieht wie eine Uhr aus. Muss ich mal näher anschauen.

      Aber die "fit" geht gar nicht. Hässlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rychro 10.09.2020 14:31
    Highlight Highlight Wow was für ein Design bei der Uhr, ich würde sagen der Designer kannte die Funktion, strecken.
  • fidget 10.09.2020 14:30
    Highlight Highlight Was den Preis angeht stehen die FreeBuds den AirPods jedenfalls in nichts nach ;-)
    • sigma2 11.09.2020 13:43
      Highlight Highlight Wenn du den Listenpreis zahlst, ja dann halt.

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel