Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Pascale Grieder wird neuer Salt-Chef. bild: pd

Knall bei Salt: Der Chef muss gehen



Beim Telekommunikationskonzern Salt kommt es zum Chefwechsel. Pascal Grieder übernimmt per 1. September die operative Leitung von Andreas Schönenberger, wie Salt am Montag mitteilte. Grieder war zuvor beim Beratungsunternehmen McKinsey als Managing Partner tätig.

Grieder verfüge über grosse Expertise im Telekommunikationssektor, liess sich Salt-Besitzer Xavier Niel in der Mitteilung zitieren. Er soll den digitalen Wandel des Unternehmens auf die nächste Ebene bringen und das Wachstum weiter beschleunigen.

Schönenberger hatte den CEO-Posten bei Salt erst im Jahr 2016 übernommen und war zuvor Chef bei Google Schweiz. Er werde aber weiterhin Mitglied des Salt-Verwaltungsrats bleiben, hiess es. Laut einem Artikel der NZZ, welche die Meldung zuerst publizierte, könnten Schwierigkeiten von Salt beim Einstieg in den Festnetzbereich eine Rolle beim Führungswechsel gespielt haben. (oli/awp/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das sind die aktuell günstigsten Handy-Abos für Power-User und «Wenignutzer»

Dschungelkompass und die Stiftung für Konsumentenschutz haben laut eigenen Angaben 465 Schweizer Mobilfunk-Angebote analysiert.

Der Internet-Vergleichsdienst Dschungelkompass und die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) haben am Mittwoch per Medienmitteilung über ihre neuste Untersuchung der hiesigen Handy-Angebote informiert.

Das Wichtigste in Kürze:

** Die Angebote «Wingo Swiss» und «yallo swiss flat» seien allerdings zeitlich begrenzte Aktionsangebote. Für «yallo swype» werde eine Kreditkarte oder Twint vorausgesetzt.

Wer zum richtigen Zeitpunkt das richtige Abo abschliesse, könne viel Geld sparen», wird Oliver …

Artikel lesen
Link zum Artikel