Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Netflix drosselt auch YouTube die Bildqualität wegen Corona-Krise



Nach Netflix wird auch YouTube die Bildqualität in Europa etwas verschlechtern, um die Netze in der Coronavirus-Krise zu entlasten. Alle Videos sollen zunächst in den kommenden 30 Tagen nur noch in Standard-Auflösung statt HD-Qualität übertragen werden.

Die zu Google gehörende Videoplattform kündigte die Massnahme am Freitag an. EU-Kommissar Thierry Breton begrüsste den Schritt.

Bei einer höheren Bildauflösung gibt es ein schärferes Bild, weil mehr Pixel dargestellt werden. Dafür werden aber auch mehr Daten übertragen. Netflix empfiehlt für HD (High Definition) eine Internet-Geschwindigkeit von fünf Megabit pro Sekunde, während es bei Standard-Auflösung drei Megabit pro Sekunde sind. Einen richtig grossen Sprung gibt es dann aber bei dem noch besseren Ultra-HD-Format: Hier werden zum Beispiel bei Netflix 25 Megabit pro Sekunde benötigt. Auch auf Youtube gibt es Ultra-HD-Videos.

Netflix hatte nach Gesprächen mit Breton bereits am Donnerstagabend angekündigt, den Datendurchsatz in Europa für zunächst 30 Tage zu drosseln. Die Netflix-Nutzer sollten trotzdem einen Dienst mit «guter Qualität» bekommen, versicherte die US-Firma. Nach Einschätzung des Unternehmens wird Netflix durch den Schritt aber 25 Prozent weniger Datenverkehr verursachen.

In Europa gibt es insgesamt die Sorge, dass die verstärkte Heimarbeit und Nutzung von Unterhaltungsangeboten die Netze verstopfen könnten. Internet-Anbieter versicherten bisher, dass sie den Anstieg schultern können. (sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

24 Kinder, die Anweisungen ihrer Eltern zu wörtlich nehmen

Hobby der Tochter oder ein Geniestreich des faulen Vaters?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • IpohLung 21.03.2020 09:42
    Highlight Highlight Netflix verschlechtert die bezahlte Bildqualität, was sich vor allem auf grossen TV‘s mit UHD-Aflösung ganz extrem negativ darstellt. Corona hin oder her, die Streaming-Qualität wird verschlechtert, der Preis bleibt gleich. Netflix hat‘s vergeigt. Die hätten die Chance gehabt, in der Krise mit nur einem Klick allen Kunden den „Download“ zu forcieren, was das Netz gegenüber Streaming komplett befreit hätte. Da wären die Kunden halt dazu gezwungen, ihre Episoden erst kurz herunter zu laden. Man hätte dann jedoch keine verschlechterte Bildqualität! Netflix Abo beendet, in 3 Tagen startet Disney+
  • Süffu 21.03.2020 06:33
    Highlight Highlight Am Wochenende auch? Ein Schelm wer Böses denkt..
  • drjayvargas 20.03.2020 16:14
    Highlight Highlight So ein absoluter Blödsinn diese Aktion. Netflix zB stellt eigene server bei sen Internetprovidern rein, damit die Signale möglichst gut und die Distanzen bis zum Endbenutzer möglichst kurz sind. Wenn nun wegen Netflix aber die Infrastruktur zu bröckeln beginnt heisst das nichts anderes als dass der Provider Mist ist. Technisch gesehen absoluter "Mumpitz"
  • Pointer 20.03.2020 14:41
    Highlight Highlight Das fällt dann wohl in die Kategorie unnötiger Aktionismus.
    Tagsüber ist der Traffic jetzt ja nur minim höher als vorher, der Peak ist sonntagabends, also ausserhalb der Home-Office-Zeiten.
    Zudem werden jetzt Provider, die ihre Aufgaben nicht gemacht haben, noch für ihre Schludrigkeit "belohnt".
    • bebby 20.03.2020 23:25
      Highlight Highlight Du vergisst die Schüler :-) Da bleibt viel Zeit zum streamen und online gamen.
    • Zinni 21.03.2020 11:11
      Highlight Highlight Online-gaming braucht ja praktisch nichts ausser einem guten ping.
  • Hömönösnödy 20.03.2020 12:41
    Highlight Highlight Ich will mein Geld zurück!
  • Sarkasmusdetektor 20.03.2020 12:10
    Highlight Highlight Na Hauptsache Pornhub läuft weiter in voller Auflösung... :p
    • Jacques #23 20.03.2020 13:45
      Highlight Highlight Wollte gerade auch fragen, aso für meine Schwe
  • kobL 20.03.2020 11:15
    Highlight Highlight Gibt es denn wirklich Engpässe? Und falls es tatsächlich Engpässe gibt, liegt es dann nicht eher an den unfähigen Providern? Ist ja nicht dass erste Mal, dass diese versuchen die Anbieter zu erpressen (Netflix Gate 2016). Grundsätzlich fühle ich mich ein wenig verarscht, wenn man extra für ein UHD Abo bei Netflix zahlt und dann kein UHD bekommt.

    Zudem: Homeoffice verursacht nicht mehr Datenverkehr und wenn dann, nur minim. Bei langsamen Internet liegt es meistens nicht am eigenen Anschluss sondern an der fehlenden VPN Kapazitäten beim Arbeitgeber. Kann man mit online Speedtests selber testen.
    • swiss90 20.03.2020 12:46
      Highlight Highlight Sehe das genau so.. Ich habe in diesem Monat bereits um die 10TB Daten übertragen. Egal zu welcher Zeit, meine Bandbreite wurde immer erreicht (UPC).
      Ich denke aktuell eher, dass Youtube und Netflix massiv überrennt werden und daher die eigene Infrastruktur (vor allem bei Netflix da wo keine Edge Chache Server vorhanden sind) so langsam aber sicher überlastet werden.
    • stimpy13 20.03.2020 13:20
      Highlight Highlight Aktuell halte ich ein wenig Nachsicht für angebracht. Das "ich zahle für UHD, also will ich auch UHD" ist in einer Normal-Situation durchaus gerechtfertigt, im Moment wohl eher nicht.
    • mrmikech 20.03.2020 14:40
      Highlight Highlight Vielleicht können netflix und youtube nicht pro land drosseln, nur pro region?
    Weitere Antworten anzeigen
  • rburri38 20.03.2020 11:09
    Highlight Highlight Also bei Netflix wird soweit ich weiss nicht die Auflösung runter gedreht, sondern die Bitrate. Das ganze ist aber ziemlich unnötig, da genügend Leistung vorhanden ist. Nur ein paar Swisscom Backbones sollen probleme haben.
    • swiss90 20.03.2020 12:47
      Highlight Highlight Da Netflix ihren Content nicht eifnach mal schnell neurendern kann (und das wäre für weniger Bitrate bei gleicher Auflösung nötig) bedeutet es eben auch, dass UHD nicht mehr möglich sein wird sondern "nur" noch in maximal 1920p gestreamt wird (4Mbit/s.).
    • rburri38 20.03.2020 16:25
      Highlight Highlight Netflix nutzt variable Bitraten, also doch, sie können sie einfach reduzieren. z.B. mit dem Codec Vorbis
  • Zwiebeln haben Schichten 20.03.2020 10:36
    Highlight Highlight Im Moment funktioniertNetflix aber gar nicht. Habe versucht ein paar Titel zu starten, es kommt immer die selbe Fehlermeldung.
    Benutzer Bild
    • xlt 20.03.2020 10:57
      Highlight Highlight Bei welchem ISP bist du? Bei mir funktioniert es.
  • Brad Lit 20.03.2020 10:28
    Highlight Highlight versteh ich nicht. laut swisscom und sunrise ist die performance beim internet kein problem. das telefonnetz ist ausgelastet. Da wird die schraube irgendwie am falschen ort angezogen...
    • swiss90 20.03.2020 12:49
      Highlight Highlight Bei UPC kann ich selber gleiches ebenfalls bestätigen. Ich musste die letzte Tage grosse Datenmengen (>8TB) transferieren und erreichte dabei die "gemietete" Bandbreite zu jeder Zeit.
      Der DE-CIX selber sagt auch, dass ihnen die aktuelle Lage keine Kopfschmerzen bereitet.
      Ich denke daher eher, dass YT/Netflix so langsam Kapazitätsprobleme bzw. überlastete Server haben
    • mrmikech 20.03.2020 14:40
      Highlight Highlight Vielleicht können netflix und youtube nicht pro land drosseln, nur pro region?
  • Son Doku 20.03.2020 10:23
    Highlight Highlight So dann hole ich mal meine alten Lego's aus den Keller😁
    • Firefly 20.03.2020 16:55
      Highlight Highlight Oder die Mordillo Puzzles!
      Benutzer Bild

Nach 2 Monaten in Isolation: Wie mein Omi ihren Lebensmut verloren hat

Ein Sturz zwang meine 86-jährige Grossmutter in den verhassten Rollstuhl und ins Altersheim. Nachdem sie ihr Leben lang für ihre Selbstständigkeit gekämpft hat, bedeutete das die ultimative Kapitulation. Dann kam der Lockdown.

Ich mache mir Sorgen.

Ich mache mir Sorgen um meine Grossmutter und um ihre Generation. Um fast 100’000 Personen in der Schweiz, die derzeit in einem Alters- oder Pflegeheim leben. Die rund um die Uhr betreut werden, weil die Beine nicht mehr richtig wollen, das Aufstehen Mühe bereitet. Und der Kopf auch. Weil die Erinnerungen kommen und gehen, wie sie wollen.

Seit dem 16. März befinden sich diese Menschen in Isolation. Sie gelten in der Coronakrise als besonders gefährdet. Dringt das Virus in …

Artikel lesen
Link zum Artikel