DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Störungen bei Snapchat und Co. – Google war schuld



In der Nacht auf Mittwoch gab es technische Probleme beim Instant-Messaging-Dienst Snapchat. Darüber informierte der Support-Dienst des Unternehmens auf Twitter.

Vorerst war die Ursache und das Ausmass der Störungen unklar. Snapchat empfahl den Usern, eingeloggt zu bleiben.

Update: Die Ausfälle waren laut Mashable auf technische Probleme bei Google zurückzuführen. Betroffen waren auch andere Unternehmen, die die Google-Cloud nutzen. 

Snapchat, Spotify, Discord und Pokémon Go seien alle nach einem nicht näher beschriebenen Problem mit Googles App Engine offline gewesen, schreibt das US-Techportal. Die App Engine ist eine Plattform, die Google Drittfirmen gegen Bezahlung zur Verfügung stellt, um Apps und Web-Dienste zu entwickeln und auf Google-Servern zu betreiben.

Discord bestätigte via Twitter, dass die Ursache der Verbindungsprobleme bei der Google-Cloud-Plattform lag.

Die Störung soll inzwischen behoben sein.

Die Störungskarte bei allestörungen.ch

Bild

Bild: screenshot http://allestörungen.ch

(dsc/cbe)

Dieser Snapchat-Trick verwirrt ganz Twitter

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Von Dänemark bis Spanien – das sind die neusten Corona-Apps, die (dich) in Europa warnen

Hier kommt die 2. Ausgabe des watson-Ratgebers für iPhone- und Android-User, die sich per App vor Covid-19 warnen lassen wollen.

Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht überstanden. Und das Virus (SARS-CoV-2) kann fast überall lauern.

Sicher ist: Alle europäischen Staaten, inklusive der Schweiz, haben es versäumt, rechtzeitig auf die Sommerferien hin eine gemeinsame technische Lösung, zum Beispiel in Form einer Corona-Warn-App, zu erarbeiten.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Zwar dient mittlerweile in halb Europa das Smartphone als Hilfsmittel im Kampf gegen Covid-19. Doch vorläufig bleibt es bei nationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel