Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Models pose with a Samsung Electronics curved UHD TV during a press unveiling at its headquarters in Seoul, South Korea, Thursday, Feb. 20, 2014. Samsung Electronics Co. launched the world's first curved UHD TV, enabled with panorama view and split screen. (AP Photo/Ahn Young-joon)

2014 lancierte Samsung Electronics den ersten Curved-UHD-Fernseher. Nun stehen die Südkoreaner wegen Werbeeinblendungen im «Smart Hub» in der Kritik. Bild: AP

Samsung-User klagen über nerviges Werbe-Feature bei Smart-TVs

Fernseher von Samsung zeigen immer auffälligere Werbung an – und viele Nutzer hassen es. Im Internet machen sie ihrem Ärger Luft und geben sich gegenseitig Tipps, wie man die Anzeigen wieder los wird.



Ein Artikel von

T-Online

«Scheiss auf Samsung », «mein nächster Fernseher wird ein LG », «das ist doch lächerlich» – solche und ähnliche erboste Nutzerkommentare erreichen den TV-Hersteller Samsung immer wieder. Grund ist ein Feature im Menü der Smart-TVs.

So berichten mehrere Nutzer auf Twitter und in Onlineforen übereinstimmend, dass ihr Samsung-Fernseher in der Menüleiste des Smart Hubs auffällige Werbung einblende. Die Anzeigen tauchen demnach neben den üblichen App-Icons auf. Viele empfinden das als störend und unangebracht – schliesslich haben sie bereits viel Geld für das Gerät bezahlt. 

Bild

screenshot: twitter

«Das ist verrückt», beschwert sich etwa der Twitter-Nutzer @JobPlas bei Samsung Deutschland. «Ihr habt kein Recht, meinen Fernseher mit Werbung vollzustopfen, nachdem ich schon mehrere hundert Euro bezahlt habe.»

Laut @GamesNosh belastet die Werbefunktion ausserdem das Heimnetzwerk durch hohen Datenverbrauch.

So reagiert Samsung:

Bild

Samsung wäre nicht der erste Fernseher-Hersteller, dem die Einnahmen aus dem Geräteverkauf nicht ausreichen. Fast alle Marken versuchen, aus den Nutzerdaten Kapital zu schlagen, etwa durch personalisierte Werbung. Wie das funktioniert und wie sich Nutzer schützen können, erfahren T-Online-User hier.

Mit der Bannerwerbung im Hauptmenü scheint Samsung allerdings den Bogen überspannt zu haben. Besonders ärgerlich: Laut dem Hersteller lässt sich das Werbebanner nicht deaktivieren.

Gleichzeitig bedankte sich der Konzern für das Nutzerfeedback und sagte, man werde es bei der Produktentwicklung berücksichtigen. Nutzer fürchten jedoch, dass kommende Updates noch aufdringlichere Werbeformate mit sich bringen könnten.

Bild

screenshot: twitter

So kannst du die Werbung blockieren

Im englischsprachigen Samsung Community Forum tauchen die ersten Beschwerden über die Werbung im Hauptmenü schon vor über einem Jahr auf. Damals wurden in den Anzeigen beispielsweise Apps oder andere Samsung-Geräte beworben. Mittlerweile scheint Samsung aber auch Produkte ohne Technikbezug in das Banner aufzunehmen. Dadurch fällt die Werbung noch viel deutlicher ins Auge. 

Nutzer eines Samsung-Fernsehers können in den Datenschutzeinstellungen zumindest personalisierte Werbung deaktivieren. Das verhindert jedoch lediglich, dass Nutzerdaten zu Werbezwecken ausgewertet werden. Das heisst, Werbung wird weiterhin ausgespielt, sie ist nur nicht mehr an das (angenommene) Nutzerinteresse angepasst.

Um störende Werbung auf Smart TVs oder anderen internetfähigen Heimgeräten gänzlich zu blockieren, verweisen betroffene Nutzer in den Onlineforen auf Netzwerkanwendungen wie Pi-hole (freie Software) oder AdGuard.

Verwendete Quellen:

(str/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Samsung erfindet den Fernseher neu

Das passiert, wenn man beim Laufen auf das Handy schaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Am Ende von Joko und Klaas' 15 Minuten Sendezeit schnürt sich den Zuschauern die Kehle zu

Zum zweiten Mal in Folge hatten Joko und Klaas in ihrer ProSieben-Duell-Show 15 Minuten Sendezeit bei ihrem Haus-und Hofsender gewonnen. Am Mittwochabend waren die Fans gespannt: Welchen TV-Stunt hatten sich die beiden Entertainer für ihren zweiten Streich überlegt, nachdem sie vergangene Woche einfach das RTL-Live-Bild abgefilmt hatten?

Doch diese Ausgabe von «Joko und Klaas Live» sollte einen ganz anderen Ton bekommen. Die beiden Entertainer hatten sich ein sehr ernstes Thema vorgenommen.

Tatsächlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel