Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook-Messenger führt Video-Werbung mit Autoplay ein 🙈



Wer mit dem Facebook-Messenger chattet, muss schon bald mit nervigen Unterbrechungen rechnen: Facebook lanciere automatisch abspielende Video-Werbung, berichtet Quartz. Dies habe ein Sprecher des Unternehmens bestätigt.

Die Anzeigen sollen automatisch starten, während Messenger-Nutzer durch ihre Nachrichten scrollen. Das Rollout soll am Montag beginnen und zunächst eine kleine Gruppe betreffen.

Facebook wolle die Videowerbung schrittweise einführen. Ein Sprecher versprach: «Menschen, die Messenger jeden Monat benutzen, sind unsere oberste Priorität und sie werden die Kontrolle über ihre Nutzererfahrungen behalten.»

Im Gegensatz zu Facebook und dem Fotodienst Instagram sei der Messenger bislang werbefrei, schreibt Spiegel Online.

Der kostenlose Facebook-Messenger sei eine der am häufigsten genutzten Chat-Apps weltweit. Eine werbefreie Alternative gebe es aktuell mit dem – ebenfalls zu Facebook gehörenden – WhatsApp. «Wobei unklar ist, ob es dort nicht eines Tages ebenfalls Werbeeinblendungen geben wird.»

Erste Versuche mit Video-Werbeeinblendungen wurden bereits letztes Jahr gestartet. Wie die Messenger-User darauf reagiert haben, wollte der Facebook-Sprecher nicht verraten.

Alternativen, die nicht dem US-amerikanischen Datenkraken gehören, sind die Schweizer App Threema und Signal.

Update: Facebook teilt via PR-Agentur mit:

«Menschen haben bei Facebook sowie im Messenger die Kontrolle darüber, wie Videos abgespielt werden. Sie können Autoplay ausschalten oder nur für Mobile Datenverbindungen deaktivieren. Sie können Autoplay mit Ton an- oder ausschalten, wobei der Ton bei Videos im Messenger automatisch auf ‹off› steht. Außerdem bietet der Messenger mit ‹Data Saver› die Möglichkeit, generell das automatische Laden von Medien bei einer mobilen Datenverbindung auszuschalten.»

Bei Facebook gibts alle Infos zum neuen Werbeformat.

(dsc)

US-Behörden trennen Kinder illegaler Einwanderer von Eltern

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dieser Blogger zeigt die Widersprüche der Corona-Verharmloser perfekt auf – in 7 Punkten

Sie schimpfen über die «Mainstream-Medien» und informieren sich lieber auf den eigenen Kanälen. Doch das hilft den Verharmlosern der Corona-Pandemie wenig. Denn ihre Erklärungen der Umstände bleiben mangelhaft. Das zeigt ein österreichischer Blogger schonungslos auf.

Fabian Lehr ist ein Blogger in Wien und arbeitet im Sozialreferat der Österreichischen HochschülerInnenschaft. Auf den sozialen Medien hat er eine breite Followerschaft. Seine Beiträge lösen oft Kontroversen aus und werden hundertfach geliked und geteilt. So auch der Facebook-Eintrag über die lückenhafte Argumentation von Corona-Skeptiker. In 7 Punkten bringt Lehr die Widersprüche auf den Punkt.

>>> Hier geht es zu unserem Corona-Liveticker

Corona ist harmlos, weil es nicht tödlicher …

Artikel lesen
Link zum Artikel