Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

screenshot: youtube / dad, how do i?

Herzallerliebst: Dieser Vater macht Videos für Kinder ohne Vater

Dieser Mann erstellte einen Youtube Kanal, um Kinder zu unterstützen, nachdem er selbst ohne Vater aufgewachsen ist.



Youtuber Rob Kenney postet auf seinem Kanal Videos, die sich an Kinder ohne Vater richten. Sein eigener Vater verliess ihn, als er zwölf war. Er hofft, mit seiner Videoserie «Dad, How Do I?» (deutsch: Vater, wie mache ich?) alle zu erreichen, die Fragen haben.

Sein Kanal hat bereits 1.6 Millionen Abonnenten, obwohl sein erstes Video erst vor einem Monat hochgeladen wurde.

Schaut euch diese herzigen Videos an und fühlt, wie euer Glaube an die Menschheit zurückkommt - wenigstens für ein paar Minuten:

Wie man eine Kravatte bindet:

abspielen

Wie man sein Gesicht rasiert:

abspielen

Wie man gut zu sich selbst ist:

abspielen

(cki)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • WatDaughter (aka häxxebäse) 23.05.2020 09:27
    Highlight Highlight ❤❤❤
  • Glenn Quagmire 23.05.2020 07:53
    Highlight Highlight ENDLICH mal ein sinnvoller Influencer
  • Prometheuspur 23.05.2020 07:48
    Highlight Highlight Oh! Eine Spitzenpapi Idee👌🏼 Chapeau Rob Kenney.
    (Kenne meinen auch nicht)
  • Meine Nase juckt. 23.05.2020 06:52
    Highlight Highlight Soll mal einer zeigen wie man sauber Steuern optimiert. 😀
  • Coffeetime ☕ 23.05.2020 01:18
    Highlight Highlight 👍🏻👍🏻👍🏻

    Ein Beispiel, dass die Welt voller liebevoller Menschen ist, selbst wenn die Flut der negativen Schlagzeilen etwas anderes suggerieren möchte...
    • Don Huber 23.05.2020 07:37
      Highlight Highlight Ja ist wie bei Bewertungen 100 positive und 2 sind unheimlich negativ. Im Hinterkopf werden dann nur die negativen richtig fest bewertet. Komische Sache die Psyche.
    • IZO 23.05.2020 09:47
      Highlight Highlight Don, das ist Evolutionär bedingt um sich vor potenziellen Feinden zu schützen. Ein Neuropsychologe hat das mal so Formuliert; unser Gehirn ist nicht dazu gemacht Freude zu empfinden, sondern Angst. Wir sind eben doch Fluchttiere und keine(gewöhnlichen) Jäger.
  • TheTree 23.05.2020 00:35
    Highlight Highlight Was noch erwähnenswert wäre - die 1.6 Mio. Abonnenten hat er seit drei Tagen, zuvor warens 60'000.
    Mehrere "Memeaccounts" auf verschiedenen Plattformen haben über ihn berichtet, da sie es ebenfalls eine tolle Aktion fanden.

    Vielleicht mal als Kontra zu der oft negativen Sicht auf Social Media:)
    • IZO 23.05.2020 09:50
      Highlight Highlight Sry, aber wenn die ganze Welt sich auf diese Geschichte Stürzen muss, sagt dass viel über das Niveau aus dass man sonst so findet! By the way; love this story 😍
  • homo sapiens melior 23.05.2020 00:16
    Highlight Highlight Toll!
  • Tom Frogman 23.05.2020 00:16
    Highlight Highlight Wirklich mal was schönes. Der Mann hat eine Auszeichnung verdient. Im mindesten unseren Respekt. 👍🤘🏻Toll.
  • Basti Spiesser 22.05.2020 23:57
    Highlight Highlight Sehr sympathisch!
  • Chäferfäscht 22.05.2020 23:44
    Highlight Highlight Voll herzig 😍
  • Meine Nase juckt. 22.05.2020 22:31
    Highlight Highlight So mancher vaterlos erzogene Junge wurde später zur fast perfekten Mutter.

    Kinder ihr seit zum Leben ausgerüstet und es gibt fast nichts, dass ihr nicht schaffen könntet im Leben. Nur die Gewissheit irgendwann komplett zerfallen zu sein, bremst im Hintergrund, Angst einflössend, auch wenn keiner dies spontan bejahen würde.
    • Super8 23.05.2020 09:44
      Highlight Highlight Hä?
    • Meine Nase juckt. 23.05.2020 10:44
      Highlight Highlight Wirst schon noch darauf kommen.

      Wirkt aber auch ohne Deinen Wunder gern zu Wissen was genau läuft im Hinterstübli, lieber Hä?

      Ängste trägt man mehr mit herum als Du glaubst.

      Kommt ja jeder Mensch völlig hilflos zur Welt und wirst sie genauso hilflos auch wieder verlassen.
    • Glenn Quagmire 23.05.2020 11:09
      Highlight Highlight
      Play Icon
  • ralck 22.05.2020 21:28
    Highlight Highlight Auch wenn ich mit Mutter und Vater im selben Haushalt aufgewachsen bin, gibt es Sachen, die man mir nie zeigte. Oder ich meine Eltern nie danach fragte.

    Hoch lebe das Internet, dass es solche Menschen gibt! Danke!

Interview

Wie gehe ich mit Verschwörungstheoretikern um? Eine Kriminalpsychologin erklärt

Seit der Corona-Pandemie befallen Verschwörungsmythen wie die einer drohenden Impfpflicht das Netz. Und das gefühlt schneller als das Virus selbst. Sachliche Diskussionen kommen mit Anhängern nur selten zustande. Stammen die Menschen noch aus dem persönlichen Umfeld, werden derlei Unterhaltungen umso unangenehmer.

Wie können wir also mit jemanden sprechen, der glaubt, alles besser zu wissen? Und was tun, wenn jemand aus dem eigenen Freundes- oder Bekanntenkreis betroffen ist? Über diese Fragen …

Artikel lesen
Link zum Artikel