DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Olsen-Zwillinge werden nicht beim «Full House»-Remake mitwirken – sie wollen sich auf ihre Mode konzentrieren



FILE - MAY 22: According to reports May 22, 2015 Mary-Kate and Ashley Olsen will not be joining the cast of Netflix's Full House reboot,

Mary-Kate und Ashley Olsen haben das Rollenangebot abgelehnt. Bild: Getty Images North America

Nächstes Jahr soll es so weit sein, ein Remake der Kultserie «Full House» wird auf Netflix zu sehen sein – mit allen Schauspielerin von damals. So zumindest die Traumvorstellung von Produzent Robert Boyett. Wie das Onlineportal «The Hollywood Reporter» berichtet, wird eine wichtige Rolle allerdings nicht von den Original-Schauspielerinnen besetzt sein: Mary-Kate und Ashley Olson haben für die grosse Reunion abgesagt, sie werden die Rolle der Michelle Tanner nicht übernehmen.

Das Statement von Produzent Boyett:

«Obwohl Ashley und Mary-Kate nicht Teil von ‹Fuller House› sein werden, weiss ich, wie viel ihnen ‹Full House› bedeutet hat und sie werden noch immer als Familie angesehen. Es war spannend zu sehen, wie sie ihre professionelle Karriere aufgebaut haben und ich unterstütze ihre Entscheidung, sich auf ihre Mode zu fokussieren.»

Die originale «Full House»-Familie

Bild

bild: warner

Wer die Rolle der Michelle übernehmen wird, ist noch nicht klar. Was allerdings sicher sein soll: Ashley und Mary-Kate werden zumindest in einer Folge auftreten, damit die ganze «Full House»-Crew für eine Szene vereint sein wird.

Ashley und Mary-Kate Olsen: Ihr Leben in Bildern

1 / 19
Ashley und Mary-Kate Olsen: Die Verwandlung
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(lis)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«How I Met Your Father»: Neue Serie wird etwas anders als das Original

2014 ging mit «How I Met Your Mother» eine der erfolgreichsten Sitcoms des 21. Jahrhunderts zu Ende. (Wir erinnern uns, wie enttäuscht viele Fans über den fragwürdigen Schluss waren). Bereits damals hatte 20th Century Fox Television entschieden, dass man die Fans mit einem Spin-off namens «How I Met Your Father» beglücken möchte. Dieses sollte – wenig überraschend – die ganze Geschichte aus der Sicht der Mutter erzählen. Im letzten Moment wurde die Produktion aber aus bis heute …

Artikel lesen
Link zum Artikel