International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Angreifer stürmen Entbindungsstation in Afghanistan und töten Neugeborene und Mütter



epa08416914 An Afghan soldier shifts a baby at the scene of an attack at MSF (Doctors without Borders) hospital, in Kabul, Afghanistan, 12 May 2020. According to reports, at least 12 people were killed and 16 others injured including women and children when the Gunmen entered the MSF clinic in Kabul.  EPA/HEDAYATULLAH AMID

Eine Sicherheitskraft bringt ein Neugeborenes in Sicherheit. Bild: EPA

Bei zwei Anschlägen in Afghanistan sind mindestens 40 Menschen getötet worden, darunter auch Neugeborene. Die Angriffe galten der Entbindungsstation eines Krankenhauses in Kabul sowie einer Trauerfeier in der östlichen Provinz Nangarhar, wie Behördenvertreter am Dienstag mitteilten.

Am Morgen stürmten laut Innenministerium drei Unbekannte die Entbindungsstation eines Krankenhauses in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Sie töteten zwei Neugeborene und ihre Mütter, insgesamt mindestens 14 Menschen. 15 weitere Zivilisten, darunter auch Kinder, seien verwundet worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Alle Angreifer seien inzwischen von Spezialkräften getötet worden.

Sicherheitskräfte brachten nach Angaben des Innenministeriums mehr als 100 Menschen in Sicherheit, darunter viele Frauen und Kinder. Zuvor habe es mehrere Explosionen gegeben und Schüsse seien gefallen. Auch Ärzte ohne Grenzen (MSF) sei in dem Krankenhaus tätig und leite die Entbindungsstation, teilte die Hilfsorganisation auf Twitter mit.

epa08417114 A view of bullet ridden window and walls of MSF (Doctors without Borders) hospital, after an attack in Kabul, Afghanistan, 12 May 2020. According to reports, at least 12 people were killed and 16 others injured including women and children when the Gunmen entered the MSF clinic in Kabul.  EPA/HEDAYATULLAH AMID

Einschusslöcher in der Wand im Spital in Kabul. Bild: EPA

Dutzende Tote im Osten des Landes

In der östlichen Provinz Nangarhar sprengte sich am Dienstag ein Selbstmordattentäter während einer Beerdigung in die Luft und tötete mindestens 24 Menschen. Über 68 weitere Menschen seien bei der Trauerfeier für einen lokalen Polizeichef verletzt worden, sagte ein Regierungssprecher aus der Provinz. Zwei weitere Provinzpolitiker sprachen von mindestens 45 Toten.

In der westlichen Provinz Farah seien zudem bei nächtlichen Gefechten zwischen Regierungstruppen und Taliban mindestens zwei Kinder durch Mörserbeschuss getötet worden, sagten zwei Provinzräte.

Der stellvertretende zivile Vertreter der Nato in Afghanistan und die Menschenrechtsorganisation Amnesty International verurteilten die Anschläge aufs Schärfste. Keine Gruppe bekannte sich bisher zu den Angriffen in Kabul und Nangarhar. Die militant-islamistischen Taliban dementierten, für die Attacken verantwortlich zu sein. Sowohl die Terrormiliz Islamischer Staat als auch die Taliban sind in Afghanistan aktiv. (cma/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

76
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
76Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Salamikönig 13.05.2020 11:40
    Highlight Highlight Absolut grausam. Weiss nicht was einem Menschen angetan werden muss, das er so einen Hirn defekt hat und solch einen Attentan macht.
  • stefan reiser 13.05.2020 11:12
    Highlight Highlight Chaotische Zustände ermöglichen den lokalen
    Fürsten , ihren Handel mit Schlafmohn ungestört
    abzuwickeln . Kommt der Frieden ,dann werden
    ihre Felder zerstört und sie werden auf Mais- Diät
    gesetzt . Wären Drogen ein handelbares Gut ,
    so wäre ein geeinter Staat keine existenzielle Bedrohung mehr .

  • Glenn Quagmire 13.05.2020 09:02
    Highlight Highlight was für abscheuliche Taten doch solche **Wort was watson niemals bringen würde** im Namen ihres Gottes verüben.

    Wie krank, dumm und unmenschlich muss man dafür sein?
  • Abraham Colombo 13.05.2020 08:28
    Highlight Highlight Grausam, ich bin wirklich dankbar dürfen meine Famile und ich in der Schweiz leben, bin zwar Schweizer aber Frieden darf nie als selbstverständlich angesehen werden.
  • messiah 13.05.2020 07:08
    Highlight Highlight Die Gründe für den nicht abschwellenden Konflikt im Nahost liegen bei uns im Westen aber die Taten, die begangen wurden, sind freier Natur. Unvorstellbar..
    • DemonCore 13.05.2020 08:41
      Highlight Highlight Ach ja, und wieso ist der Westen für die barbarischen Zustände in muslimischen Ländern verantwortlich? Ist es ausgeschlossen, dass die blutigen Konflikte etwas mit der Steinzeit-Ethik der Kriegsreligion zu tun haben? Auch Afghaninnen und Afghanen wollen zur Schule, Musik hören, Bücher lesen und ihre Meinung frei äussern. Ich glaube nicht, dass der Westen das Abschlachten von Säuglingen in Afghanistan eingeführt hat.

      Davon dass wir die Augen vor den Tatsachen verschliessen wird es kaum besser.
    • Ueli der Knecht 13.05.2020 10:36
      Highlight Highlight "wieso ist der Westen für die barbarischen Zustände in muslimischen Ländern verantwortlich?"

      Studiere erst die Geschichte, bevor du deinen Mund voll nimmst, @DemonCore. Vorallem die europäische und britische Kolonialgeschichte.

      Such mal den historischen Begriff "Durand-Linie". Studier die Diktatfrieden nach dem ernsten Weltkrieg, die pariser Vorortsverträge, die auch Gründe für den zweiten Weltkrieg waren, und suche da nach dem Vertrag von Sèvres. Und nicht zuletzt studier auch den Friedensvertrag von Rawalpindi.

      Das sind alles westliche Konstrukte, die Afghanistan aufgezwungen wurden.
    • karl_e 13.05.2020 10:39
      Highlight Highlight DemonCore, ich empfehle Dir, die Geschichte dieser Länder zu studieren. In Afghanistan haben damals die Sowjets eingegriffen, worauf die Amerikaner islamistische Söldner rekrutierten, welche nach dem Abzug der Sowjets arbeitslos wurden und prompt die Hand bissen, welche sie fütterte. Ueberall dort, wo der Westen eingriff, haben heute Chaos (Irak, Syrien) oder Theokratie (Iran, Saudi-Arabien).
      Ich bezweifle übrigens, dass das Abschlachten von Säuglingen von irgend einer "Kriegsreligion", ob nun Islam oder Christentum, gutgeheissen wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DemonCore 13.05.2020 06:54
    Highlight Highlight Das wird sicher alles super, wenn die Amerikaner sich zurückziehen. Aber hey, go home USA!
    • Abraham Colombo 13.05.2020 08:26
      Highlight Highlight Aufgrund der Anwesenheit der US Truppen und des unbegründeten Einmarschs ist dieser Konflikt überhaupt so dermaßen ausgeartet. Aber hey, ist ja nicht das erste Land in das die USA Chaos Zerstörung und Tod bringt.
    • trio 13.05.2020 09:22
      Highlight Highlight Yeah! Go home USA! Ich meine es aber nicht ironisch. Es wird nur besser wenn das Feindbild verschwindet.
    • Ueli der Knecht 13.05.2020 10:27
      Highlight Highlight Der Anschlag wird dem Daesh zugeschrieben, @DemonCore, das sich auch dazu bekannte. Das Daesh ist ein Produkt aus der völkerrechtswidrigen amerikanischen Invasion in den Irak von 2003.

      Ja. Yankee go home! Die USA zetteln schon seit 70 Jahren weltweit immer neue Konflikte an, nur damit die kriegerischen Konflikte nicht in ihrem Heimatland geführt werden.

      Yankee go home! Würde auch für Europa gelten. Die grösste Sicherheitsgefahr für Europa sind die US-Militärbasen und deren massiven atomare Ausrüstung in Europa.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nurmalso 13.05.2020 04:49
    Highlight Highlight Sollte es tatsächlich einen Gott geben bin ich gespann wie sie ihm das erklären wollen.
    • Domino 13.05.2020 09:06
      Highlight Highlight Mohammed führte selbst ein ziemlich kriegerisches leben...
    • karl_e 13.05.2020 10:41
      Highlight Highlight Domino, Du magst von Mohammed halten, was immer du willst, aber mir ist nicht bekannt, dass er Neugeborene und deren Mütter massakrierte.
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 13.05.2020 10:43
      Highlight Highlight Dem Gott aus dem Alten Testament würde ich so eine Tat auch zutrauen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Unicron 12.05.2020 23:11
    Highlight Highlight Mhm... Und für was?
    Wissen diese Leute überhaupt noch für was genau sie kämpfen?
    Und wie genau bringt es sie diesem Ziel näher eine Mutter und zwei Kinder zu töten?
    • swisskiss 13.05.2020 08:07
      Highlight Highlight Unicron: Hier geht es klar um die Absicht, den Abzugsprozess der USA zu torpedieren, die im Abkommen mit den Taliban, einen "signifikanten Rückgang der Gewalt" als Voraussetzung für den Abzug des Grossteil ihrer Truppen deklarierten.

      Entweder ignorieren die USA (besonders Trump) diese Gewalt und stellen die Situation zu rosig dar und ziehen trotzdem ab, was Trump als Lügner entlarvt, oder lassen angesichts des Terrors die Truppen im Land, was sie in die unangenehme Lage bringt, ihre Politik von den Taliban diktiert zu sehen.
      Unschuldige sterben für Machtpolitik. Zum kotzen!
    • Do not lie to mE 13.05.2020 08:58
      Highlight Highlight Laut Dailymail war es ISIS
      "ISIS gunmen dressed as cops kill two babies as well as 12 mothers and nurses after storming Afghanistan maternity ward"

      https://www.dailymail.co.uk/news/article-8311863/Suspected-ISIS-gunmen-kill-two-babies-plus-12-mothers-nurses-Afghanistan.html
    • Ueli der Knecht 13.05.2020 10:44
      Highlight Highlight Und nicht vergessen: Das Daesh (ISIS) ist ein Produkt aus der völkerrechtswidrigen Invasion der Amerikaner in den Irak von 2003.

      Vermutlich wird das Daesh über Umwege auch vom Westen finanziert und ausgerüstet.

      Ziel ist eine Destabilisierung des Landes, in der Hoffnung, den eigenen Einfluss und Machtbereich dadurch Vergrössern zu können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • EndeGelände 12.05.2020 23:08
    Highlight Highlight Wiebitte, was? Unfassbar...
  • who cares? 12.05.2020 22:45
    Highlight Highlight Ist das nicht das Land, das der Bund als sicher genug sieht, um Flüchtlinge dahin zurückzuschicken?
    • borael 13.05.2020 09:02
      Highlight Highlight Doch leider ja. Und wir hier erfahren ja nur von den ganz schlimmen Anschlägen. Was sonst täglich da passiert interessiert hier leider niemanden.

      Gerade gestern hat ein Bekannter von mir negativ bekommen. Er ist Afghane und Christ.
    • Baccaralette 13.05.2020 09:24
      Highlight Highlight borael - wird aufgrund der Sicherheitslage dort und Corona die Ausschaffung nicht ausgesetzt und er erhält eine vorübergehende Duldung?
    • olga 13.05.2020 09:57
      Highlight Highlight Nein leider nicht. Sonst hätte er F bekommen. Die Schweiz schafft seit März 2019 wieder Menschen nach Afghanistan aus. Wegen Corona wurden nur die Dublin-Rückschiebungen nach Italien gestoppt, nicht aber die grundsätzlichen Ausschaffungen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • atorator 12.05.2020 22:31
    Highlight Highlight Fassungslos. Absolut fassungslos. Wer macht sowas? Wir Christen sollten die Fresse nicht zu weit aufreissen, bei uns steht sowas in der Bibel und alle singen in der Kirche.

    Aber echt. 2020.
    • Saerd neute 13.05.2020 08:57
      Highlight Highlight atorator
      Was labberst du denn da?
      In der Bibel steht du sollst Neugeborene und ihre Kinder umbringen??
    • Bits_and_More 13.05.2020 09:49
      Highlight Highlight „Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es als habe er die ganze Menschheit getötet!
      Und wer einem Menschen das Leben rettet, so ist es, als habe er die ganze Menschheit gerettet“!
      (Koran 5:32)

      Auch das steht im Koran, dennoch wird im Namen des Islams gemordet.
      Mit der Bibel ist es übrigens genau dasselbe, "Du sollst nicht töten" und an anderen Stellen wird zur Steinigung von Homosexuellen aufgerufen.

      Das Problem ist der Mensch, welcher sich einzelne Passagen raussucht, für wortwörtlich nimmt oder sie so in den Kontext setzt, damit es seinen Motiven entspricht.
    • Amateurschreiber 13.05.2020 11:04
      Highlight Highlight @Saerd neute
      Im Alten Testament, 1 Samuel 15, 1-11:
      (...) Schone es nicht, sondern töte Männer und Frauen, Kinder und Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel!
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Destiny // Team Telegram 12.05.2020 22:15
    Highlight Highlight Wurde diese Meldung durch lokale unabhängige Journalisten/Bürger verifiziert?

    Die Brutkastenlüge hatten wir schon einmal.
  • DrDeath 12.05.2020 22:12
    Highlight Highlight Jedes mal wenn ich von Ländern wie Syrien, Irak oder Afghanistan lese, frage ich mich: Wie kommt es zu sowas? Und wie kommt es, dass man der Sache nicht Herr wird?
    • So oder so 13.05.2020 06:07
      Highlight Highlight Botschaft - ihr seid nirgends sicher, ausser wir sind an der Macht.
    • JaneSodaBorderless 13.05.2020 06:56
      Highlight Highlight Der vierteilige Doku über Afghanistan ist sehr empfehlenswert um die Geschichte Afghanistans zu verstehen - die Zivilbevölkerung leidet seit Jahren:

      https://www.arte.tv/de/videos/081554-001-A/afghanistan-das-verwundete-land-1-4/
    • Queen C 13.05.2020 07:51
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheLaenz 12.05.2020 22:02
    Highlight Highlight Alter...
  • Kong 12.05.2020 21:29
    Highlight Highlight Afghanistan ist mit eines der Länder das seit Jahrzehnten nicht zur Ruhe kommt. Das Leid unvorstellbar und die Chance durch Attentate oder kriegerische Aktionen zu sterben immens hoch. Der Überfall auf eine Säuglingsstation toppt nicht einmal den üblichen Horror.

    In anderen Foren lese ich dann, dass wir uns wegen Corona in einem "kriegsähnlichen" Zustand befinden, da wird zu "bewaffnetem Widerstand" aufgerufen, und die Unterdrückung der Massen durch Bill Gates & den Staat sei mit derer im 2. WK zu vergleichen...

    Zwei Welten die unterschiedlicher nicht sein könnten. Finde ich irre.
    • borael 13.05.2020 09:09
      Highlight Highlight Ich habe vor ein paar Wochen mit jemandem in Afghanistan telefoniert und ihm gesagt, es sei wichtig sich vor Corona zu schützen und zu Hause zu bleiben. Seine Antwort war: es ist hier immer gefährlich. Jeden Tag werden hier so viele Leute getötet. Auch ohne Corona.

      Ich habe mich grad geschämt.
  • Imfall 12.05.2020 21:19
    Highlight Highlight so etwas muss aus einem richtig kranken Hirn entspringen!

    Keine Ahnung, welche Art von Gott, sowas befürworten soll...
    • Scott 12.05.2020 21:52
      Highlight Highlight "Keine Ahnung, welche Art von Gott, sowas befürworten soll..."

      Bestimmt nicht der Gott der Christen, Buddhisten oder Hindus. Aber wirklich schön um den heissen Brei geredet...
    • Aniki 12.05.2020 22:28
      Highlight Highlight Mit Gott hat das schon lange nichts mehr zu tun. Wahrscheinlicher ist es sogar, dass es nie mit Gott zu tun hatte. Es geht wie immer um Einfluss, Macht und Geld.
    • Name_nicht_relevant 13.05.2020 07:26
      Highlight Highlight Das hat nichts mehr mit Gott zu tun, es sind Erziehungsmethoden und Gehirnwäsche die alle durchleben und Kinder die so aufwachsen seit Generationen. Solange Sie sich nicht einigen und endlich aufwachen, wird dieser Krieg noch mehrere Generationen dauern. In jeder Religion ist töten nicht erlaubt, es gibt kein Prediger der dies Duldet, nur ein Unmensch tut das. Ich kenne keinen Moslem der das gut findet, nicht mal deren Umfeld. Wer andere Leiden lässt, wir nur weiteres Leid herbeiführen & genau das ist das Problem dort.
  • Fertig_lustig 12.05.2020 21:11
    Highlight Highlight In eine Entbindungsstation einzudringen und Mütter und ihre Neugeborenen zu töten ist ein barbarischer Akt. Wie verantworten solche Täter diese Grausamkeit gegenüber Ihren Müttern?
    • mätschli 12.05.2020 22:06
      Highlight Highlight Mit Mohamed
    • Chrisbe 13.05.2020 08:43
      Highlight Highlight Gar nicht mehr, die sind tot.
      Die Mütter werden sagen: Es war mein Baby, mein Schatz, mein Engel, immer soo lieb.. und plötzlich, aus dem nichts heraus, passiert so etwas.
      Gibt es Eltern die sagen: Mein Kind ist ein Verbrecher?!

Stell dir vor, dein Nachbar klingelt und sagt dir, dass du einen Nobelpreis gewonnen hast

Bei dir klingelt mitten in der Nacht der Nachbar und sagt dir, du hättest den Nobelpreis gewonnen. Unmöglich? Genau das ist dem US-Ökonomen Paul Milgrom passiert.

Dieser gewann dieses Jahr zusammen mit seinem Forschungspartner Robert Wilson den Wirtschaftsnobelpreis für die Verbesserungen der Auktionstheorie und deren Erfindung neuer Auktionsformate.

Wilson bekam den Anruf des Nobelpreiskomitees in der Nacht zum Montag. Doch Milgrom konnte vom Komitee nicht erreicht werden. Diese baten Wilson …

Artikel lesen
Link zum Artikel