International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Überarbeitetes VW-Logo: Zusammen mit dem Hinweis «Danke fürs Abstand halten» soll es auf die Corona-Gefahr hinweisen. bild: vw

Wegen Corona: VW und Audi haben neue Logos

Abstand halten: Darauf kommt es in der Corona-Krise ganz besonders an. Deshalb hat VW nun sein Logo an einigen Stellen etwas überarbeitet – nur wenige Monate, nachdem es mit enormen Kosten eingeführt wurde. Auch Audi hat sein Logo der aktuellen Situation angepasst.

Markus Abrahamczyk / t-online



Ein Artikel von

T-Online

«Danke fürs Abstand halten» – das ist die Botschaft, die hinter dem Logo steckt, das VW nun im Internet platziert hat. Passend dazu sind das V und das W im Logo weit auseinandergerückt. Damit will VW daran erinnern, dass wir alle während der Corona-Krise mindestens 2 Meter Abstand zueinander einhalten sollen.

Anzeigen, Hashtags auf Twitter oder Spots im TV – viele Unternehmen nutzen verschiedene Möglichkeiten, um die Gefahren von Corona ins Bewusstsein zu rücken. Dass aber ein Weltkonzern dafür sein Logo hergibt, ist die absolute Ausnahme. Sie sollte nun auch dem Letzten das Ausmass des Problems zeigen.

Bild

Keep your distance: Auch Audi hat sein Logo verändert. Die sonst miteinander verbundenen Ringe stehen nun mit etwas Abstand zueinander. bild: audi

Denn das Logo ist das Heiligtum jeder Marke. «Es komprimiert die Werte und Prinzipien eines Unternehmens in einem Symbol», sagt Branchen-Kenner Prof. Ferdinand Dudenhöffer von der Universität St. Gallen watson-Medienpartner t-online.de. Und bei Unternehmenswerten spiele soziale Verantwortung eine sehr grosse Rolle. Dudenhöffer zeigt sich beeindruckt davon, dass VW und auch Audi ihre Bildsprache zur Warnung vor Corona nutzen.

Auf den Autos des Konzerns wird das veränderte Logo natürlich nicht zu finden sein.

Will sich VW damit aber auch als ein neuer, gewandelter Konzern präsentieren? «Natürlich, unter dem früheren Konzernchef Winterkorn hätte man es nicht gemacht», sagt Dudenhöffer. «Damals war es bei VW ja mehr wie in Sibirien.»

Ganz nebenbei wirkt VW mit solchen Aktionen also auch moderner, sympathischer und menschlicher – und nicht wie ein Unternehmen, das aus Druck und Geldgier Millionen illegaler Autos verkauft.

Dennoch: «Es ist gut, dass alle, also auch grosse Unternehmen, auf die grosse Bedrohungslage unserer Gesellschaft durch Corona hinweisen», sagt Dudenhöffer. Und dazu gebe es kein besseres Instrument als die Verfremdung ihres Logos.

In Deutschland haben Volkswagen und Daimler den Spitälern zudem Hunderttausende Atemschutzmasken aus den eigenen Beständen gespendet, die sie wegen der ruhenden Produktion nicht brauchen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Über diese Corona-Memes lacht das Netz

McDonald's stellt sich auf den Kopf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hoorli 26.03.2020 20:19
    Highlight Highlight Audi und Abstand halten passt nicht so ganz zusammen.
  • Name_nicht_relevant 26.03.2020 16:18
    Highlight Highlight Ich finde solche Aktionen toll, den Sie zeigen das es uns alle Betrifft und eine Marke auch nur durch Menschen zur Marke wurde. Zeigen wir alle durch Distanz Leben zu retten und durch Mitgefühl. Ich hoffe nur das nach dieser Covid Epidemie auch anderen Dingen wie Kriege, Hunger und Armut Mitgefühl gezeigt wird, den dort darf man sich nicht Distanzieren.
  • giandalf the grey 26.03.2020 14:48
    Highlight Highlight Der Fc Basel übrigens auch. Den Kommunikations-Abteilungen scheint langweilig zu sein im Home Office 😂
    Benutzer Bild
    • Henri Lapin 27.03.2020 08:37
      Highlight Highlight Er hält auch Abstand zu YB

Interview

Wie gehe ich mit Verschwörungstheoretikern um? Eine Kriminalpsychologin erklärt

Seit der Corona-Pandemie befallen Verschwörungsmythen wie die einer drohenden Impfpflicht das Netz. Und das gefühlt schneller als das Virus selbst. Sachliche Diskussionen kommen mit Anhängern nur selten zustande. Stammen die Menschen noch aus dem persönlichen Umfeld, werden derlei Unterhaltungen umso unangenehmer.

Wie können wir also mit jemanden sprechen, der glaubt, alles besser zu wissen? Und was tun, wenn jemand aus dem eigenen Freundes- oder Bekanntenkreis betroffen ist? Über diese Fragen …

Artikel lesen
Link zum Artikel