DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Infrabel Bahnübergang Lüttich

Trotz geschlossenen Schranken über die Gleise: Dieser Mann in Lüttich wollte offenbar nicht warten. Bild: Facebook/Infrabel

Dieses Video zeigt, warum du nie über einen geschlossenen Bahnübergang gehen sollst



«Jeden Tag gibt es Leute, die nicht warten können und einen geschlossenen Bahnübergang doch überqueren. Manchmal geht das nur knapp gut aus ...»

So kommentiert das Unternehmen Infrabel, das für das belgische Schienennetz zuständig ist, ein Video, das es auf seiner Facebookseite gepostet hat. 

Der gefilmte Vorfall ereignete sich in Lüttich. Infrabel warnt: «Beachte immer die Verkehrsregeln an Bahnübergängen. Dein Leben ist das Warten wert.» 

Trotz regelmässiger Warnungen nehme die Zahl der Leute, die auch bei geschlossenen Schranken die Gleise überqueren, jedes Jahr zu. 90 Prozent von ihnen seien Männer zwischen 18 und 34 Jahren, schreibt die flämische Website HLN.be, die über das Infrabel-Video berichtete. 

(dhr)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Nationalpark gehört zu den bestgeschützten der Welt

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Zug kracht im Bahnhof gegen Prellbock. Über 50 Verletzte

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Angebliche Geiselnahme

Der Vorfall in Belgien war ein schlechter Scherz eines 18-Jährigen

Wegen einer angeblichen Geiselnahme im Drogenmilieu ist die belgische Polizei am Montag zu einem Einsatz in Gent ausgerückt - doch der Vorfall entpuppte sich als schlechter Scherz.

Am Morgen teilten die Ermittlungsbehörden mit, vier Männer hätten ein Wohnhaus in einem Arbeiterviertel der Stadt gestürmt. Die Behörden ging zunächst von einer Geiselnahme aus - doch am Abend teilte die Staatsanwaltschaft mit, ein polizeibekannter 18-Jähriger habe sich einen Scherz erlaubt.

Der illegal in Belgien …

Artikel lesen
Link zum Artikel