International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Vergewaltigungs-Vorwürfen: Neymar wegen Veröffentlichung von Chat-Verlauf vernommen



Nach der Veröffentlichung privater Textnachrichten und Fotos einer Frau hat der brasilianische Fussballprofi Neymar eine Aussage bei der Polizei gemacht. Er wurde am Donnerstag etwa eine Stunde und 40 Minuten auf einer Wache in Rio de Janeiro vernommen, wie das Nachrichtenportal G1 berichtete.

Brazilian soccer player Neymar leaves the police station where he arrived shortly before in Rio de Janeiro, Brazil, Thursday, June 6, 2019. Rio de Janeiro police said Thursday that soccer star Neymar was expected to testify in the investigation linked to a woman's rape allegation against him. (AP Photo/Leo Correa)

Neymar fährt vor der Polizeistation vor. Bild: AP/AP

Neymar hatte den Chatverlauf bei Instagram veröffentlicht, nachdem die Frau Strafanzeige wegen Vergewaltigung gegen ihn gestellt hatte. Die Nachrichten sollten zeigen, dass die Frau auch noch nach der angeblichen Tat freundschaftliche Nachrichten mit ihm austauschte. Mit der Veröffentlichung könnte Neymar allerdings gegen das Recht auf Privatsphäre verstossen haben.

Die junge Frau wirft Neymar vor, sie Mitte Mai in Paris in angetrunkenem Zustand und «mit Anwendung von Gewalt» zum Sex gezwungen zu haben. Nach Angaben ihrer früheren Anwälte sprach sie zunächst von einem Angriff, stellte dann aber mit Hilfe eines anderen Anwalts Strafanzeige wegen Vergewaltigung. Neymar weist die Vorwürfe zurück. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

31 Bilder, die zeigen, wie Neymar gegen die Schweiz litt

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Vergugt 07.06.2019 09:08
    Highlight Highlight Hässliche Schlammschlacht. Ich hoffe, der Vorfall wird restlos aufgeklärt, was bei solchen Anschuldigungen leider oft nicht der Fall ist...
  • Chili5000 07.06.2019 07:40
    Highlight Highlight „Nach Angaben ihrer früheren Anwälte sprach sie zunächst von einem Angriff, stellte dann aber mit Hilfe eines anderen Anwalts Strafanzeige wegen Vergewaltigung.“ hach diese Anwälte...

Stell dir vor, dein Nachbar klingelt und sagt dir, dass du einen Nobelpreis gewonnen hast

Bei dir klingelt mitten in der Nacht der Nachbar und sagt dir, du hättest den Nobelpreis gewonnen. Unmöglich? Genau das ist dem US-Ökonomen Paul Milgrom passiert.

Dieser gewann dieses Jahr zusammen mit seinem Forschungspartner Robert Wilson den Wirtschaftsnobelpreis für die Verbesserungen der Auktionstheorie und deren Erfindung neuer Auktionsformate.

Wilson bekam den Anruf des Nobelpreiskomitees in der Nacht zum Montag. Doch Milgrom konnte vom Komitee nicht erreicht werden. Diese baten Wilson …

Artikel lesen
Link zum Artikel