International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08265759 A picture released by Xinhua News Agency shows Chinese President Xi Jinping, who is also the general secretary of the Communist Party of China Central Committee and chairman of the Central Military Commission, learning about the progress on the vaccine and anti-body during his visit to the Academy of Military Medical Sciences in Beijing, capital of China, 02 March 2020 (issued 03 March 2020). Xi on 02 March inspected the scientific research on novel coronavirus disease (COVID-19) as well as the diagnosis and treatment of the disease during his visit to two institutes in Beijing.  EPA/XINHUA/JU PENG MANDATORY CREDIT XINHUA  EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Staatschef Xi Jinping auf Besuch in einem Impfstoff-Forschungslabor. Bild: EPA

Geheimdienstpapier: Schwere Vorwürfe gegen China wegen Coronakrise



In der Corona-Krise nimmt internationale Kritik an Chinas Umgang mit der Pandemie zu. In einem westlichen Geheimdienstpapier wird Peking scharf für den Umgang mit der Epidemie gerügt. Das Dossier der «Five Eyes» genannten Geheimdienstallianz der USA, Grossbritanniens, Australiens, Kanadas und Neuseelands fasst die Vorwürfe und Verdächtigungen zusammen, wie die australische Zeitung «Saturday Telegraph» am Wochenende berichtete. Demnach dokumentiert das Dossier die Vertuschung chinesischer Behörden und weist auf riskante Forschungsarbeiten in einem Labor in der chinesischen Stadt Wuhan hin, wo das neue Coronavirus im Dezember erstmals aufgetaucht war. Auch US-Aussenminister Mike Pompeo erhob am Sonntag erneut schwere Anschuldigungen gegen Peking.

Das 15-seitige Dokument der «Five Eyes» demonstriert die Stossrichtung der laufenden Ermittlungen der Nachrichtendienste. Es erwähnt nach Angaben der Zeitung aber auch ihre Differenzen bezüglich des Verdachts, dass das Virus wirklich aus dem Institut für Virologie in Wuhan stammen könnte.

US-Präsident Donald Trump hatte die Spekulationen darüber angefacht. Nach eigenen Angaben hat Trump Hinweise darauf, dass die Pandemie ihren Ursprung in jenem Forschungslabor in Wuhan genommen haben könnte. Auf die Frage eines Journalisten, ob er Informationen darüber habe, die ihm ein hohes Mass an Gewissheit in dieser Hinsicht gäben, sagte Trump am Donnerstag im Weissen Haus gleich zwei Mal: «Ja, habe ich.»

Auch Pompeo sagte am Sonntag dem US-Sender ABC, es gebe «signifikante» Belege, dass die Krise in jenem Labor ihren Anfang genommen habe. Auf Nachfrage sagte er, er dürfe sich zu Details nicht äussern. Pompeo beschuldigte China aber, bereits in der Vergangenheit Labore ohne die notwendigen Standards betrieben zu haben. Es sei nicht das erste Mal, dass die Welt wegen eines Fehlers in einem chinesischen Labor einem Virus ausgesetzt sei.

Secretary of State Mike Pompeo smiles during a news conference at the State Department, Wednesday, April 29, 2020, in Washington. (AP Photo/Andrew Harnik, Pool)

US-Aussenminister Mike Pompeo. Bild: AP

Der Leiter des Labors in Wuhan, Yuan Zhiming, hatte Vorwürfe, das Coronavirus sei dort freigesetzt worden, bereits vor längerer Zeit zurückgewiesen. Wissenschaftler halten es für viel wahrscheinlicher, dass Sars-CoV-2 von Fledermäusen über ein anderes Tier und durch den Wildtierhandel auf den Menschen übertragen wurde. China hatte deswegen im März den Handel mit wilden Tieren verboten.

Wissenschaftler haben auch nachgewiesen, dass das Virus nicht künstlich erzeugt worden ist, sondern natürlichen Ursprungs ist, wie vergangene Woche auch die US-Geheimdienste bestätigten.

In dem Geheimdienstpapier der «Five Eyes»- wird auf gefährliche Forschungsarbeiten in dem Labor mit Viren von Fledermäusen verwiesen, die allerdings auch in Zusammenarbeit mit amerikanischen und australischen Wissenschaftlern erfolgt waren.

Das Papier bildet laut «Saturday Telegraph» die Grundlage für die Vorwürfe, denen die Geheimdienste nachgehen. Es hält fest, wie Chinas Behörden frühzeitige Warnungen von Medizinern unterdrückten, das wahre Ausmass des Ausbruchs herunterspielten und Informationen zensierten, was auch in Medienberichten bereits mehrfach dargestellt wurde. Die Vertuschung wird in dem Dossier als «Anschlag auf die internationale Transparenz» beschrieben.

Besonders beklagt wird, dass China noch bis zum 20. Januar bestritten hatte, dass sich das Virus von Mensch zu Mensch übertrage. Dafür habe es schon seit Anfang Dezember Hinweise gegeben, heisst es in dem Papier. Auch wird China darin vorgeworfen, Virusproben vernichtet zu haben und Veröffentlichungen von Wissenschaftlern über das Virus streng zu kontrollieren. Chinas Behörden hätten sich ausserdem geweigert, Lebendproben internationalen Forschern zur Verfügung zu stellen.

Auch Pompeo warf der chinesischen Führung vor, sie habe versucht, zu vertuschen und zu verwirren, und so grossen Schaden angerichtet. Auf die Frage nach möglichen Konsequenzen für Peking sagte er: «Wir werden die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.» Inzwischen hätten auch andere Staaten eingesehen, dass China die Krise verursacht habe.

Maas drängt China zu Transparenz bei Coronavirus-Ursprung

Bundesaussenminister Heiko Maas hat China aufgerufen, sich umfänglich an der Aufklärung des Coronavirus-Ursprungs zu beteiligen. «Die ganze Welt hat ein Interesse, dass der genaue Ursprung des Virus geklärt wird», sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. «Fundierte Antworten darauf muss aber die Wissenschaft geben, nicht die Politik. China kann hier unter Beweis stellen, wie transparent es mit dem Virus tatsächlich umgehen will.»

In einem westlichen Geheimdienstpapier wird China scharf für den Umgang mit der Coronakrise kritisiert. Das Dossier der «Five Eyes» genannten Geheimdienstallianz der USA, Grossbritanniens, Australiens, Kanadas und Neuseelands fasst die Vorwürfe und Verdächtigungen zusammen, wie die australische Zeitung «Saturday Telegraph» am Wochenende berichtete. Demnach dokumentiert das Dossier die Vertuschung chinesischer Behörden und weist auf riskante Forschungsarbeiten in einem Labor in der chinesischen Stadt Wuhan hin, wo das neue Coronavirus im Dezember erstmals aufgetaucht war. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Über diese Corona-Memes lacht das Netz

Pence verzichtet bei Klinikbesuch auf Maske

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

92
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
92Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • My Senf 04.05.2020 10:17
    Highlight Highlight 1. Es geht ja zuerst mal nicht darum ob es ein „gezüchtetes“ Virus war. Es genügt ja wenn ein Forscher des offenbar z.T. schludrigen Labors, sich beim hantieren infiziert hat und dann das Virus verbreitete!
    2. Hätte ein isis so ein Anschlag auf die Welt gestartet wäre Wuhan jetzt platt!
    3. es braucht eine corona Steuer für China! Alles was sie von uns kaufen kostet 20% mehr und alles was sie verkaufen wird ebenfalls mit 20% versteuert. Die Länder können entscheiden (z.B. Italien) wie viel für Angehörigen Unterstützung aufgewendet wird und wie viel an Steuererleichterungen für die Wirtschaft
  • Juliet Bravo 04.05.2020 08:05
    Highlight Highlight Kommt mir so ein bisschen „Saddam hat Massenvernichtungswaffen“-mässig vor.
  • Triumvir 04.05.2020 08:04
    Highlight Highlight Das wird das Verhältnis zu China komplett ändern. Was nicht unbedingt schlecht sein muss. Leider glaube ich den Amis und ihren Lakaien auch nicht wirklich viel. Letztendlich wird die Wahrheit so oder so nie herausgefunden werden. Die wahren Schuldigen werden weiterhin schweigen (müssen) oder zum schweigen gebracht werden...
  • Alice36 04.05.2020 07:15
    Highlight Highlight Also China hat mit dem Virus geforscht und die USA und Australien waren beteiligt. Wohl deshalb weil wenn in China was schiefgeht es a. nicht direkt an die Öffentlichkeit gelangt und b. es ja nicht in den USA oder Australien schiefgeht. Blöderweise blieb das Virus nicht in China sondern machte sich auf den Weg um die Welt. Jetzt enervieren sich alle "englischen" Staaten und machen einen auf Five Eye's. Sorry China ist sicher nicht perfekt und ich möchte nicht da leben, aber ist es nicht einfach so, dass China daran ist andere Nationen in den Schatten zu stellen und nun gebremst werden muss?
  • Schneider Alex 04.05.2020 06:48
    Highlight Highlight Corona-Krise: Chronologie einer Tragödie
    31. Dezember 2019
    China informiert offiziell die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Ausbruch des Corona-Virus.
    23. Januar 2020
    Die 11-Millionenstadt Wuhan wird abgeriegelt, das Betreten und Verlassen völlig verboten. Die Sperre wird bis 8. April dauern.
    28. Januar 2020
    Das Coronavirus kommt in Italien an. Am Anfang der Infektionskette steht vermutlich ein Unilever-Manager, der in China lebt und zum Heimatbesuch nach Italien kam. Von diesem „Patient 0“ sprang das Virus auf „Patient 1“, einen 38-jährigen Mann Es ist die erste dokumentierte Ansteckung.
  • Srslyguys? 04.05.2020 06:29
    Highlight Highlight Lol musste 2x lesen ob es da jetzt wirklich um China oder Trump und seine sog. Pressekonferenzen ging 😂.

    ... "Das Papier bildet laut «Saturday Telegraph» die Grundlage für die Vorwürfe, denen die Geheimdienste nachgehen. Es hält fest, wie Chinas Behörden frühzeitige Warnungen von Medizinern unterdrückten, das wahre Ausmass des Ausbruchs herunterspielten und Informationen zensierten, was auch in Medienberichten bereits mehrfach dargestellt wurde. Die Vertuschung wird in dem Dossier als «Anschlag auf die internationale Transparenz» beschrieben."...

    Nur 1-2 Worte bräuchte man tauschen.
  • Kubod 03.05.2020 21:30
    Highlight Highlight Schwierig, den Schwarzen Peter rumzuschieben.
    https://www.newsweek.com/dr-fauci-backed-controversial-wuhan-lab-millions-us-dollars-risky-coronavirus-research-1500741
    2014 hat Dr. Fauci mit dem National Institutes of Health eine Studie in Wuhan in Auftrag gegeben, weil sie in den Staaten zu "heiss" gewesen wäre. Zuerst wurden einige Jahre lang Coronaviren von Fledermäsusen gesammelt. Im nächsten Teil der Studie ging es darum, rauszufinden unter welchen Bedingungen die Viren Menschen angreifen. Vielleicht sollten die USA den Ball flach halten.

  • Satan Claws 03.05.2020 20:57
    Highlight Highlight "die allerdings auch in Zusammenarbeit mit amerikanischen und australischen Wissenschaftlern erfolgt waren."

    Wenn es also einen Vorfall im Labor gegeben hätte, hötten es die anerikanischen und australischen Wissenschaftler gewusst. Wenn sie es gewusst hätten, wären sie entweder spurlos verschwunden oder hätten etwas gesagt.

    Dass es aber keine klaren Beweise gibt, welche aufgrund der Ausgangslage definitiv geben müsste, heisst nur eines:

    Es gab keinen Vorfall auch wenn es komisch klingt.
    • swisskiss 04.05.2020 00:26
      Highlight Highlight Satan Claws: Viel simpler. Seit bald 15 Jahren, werden weltweit Blutproben von Fledermäusen gesammelt, um neue Formen des Coronavirus zu finden. Dies nach dem SARS Ausbruch 2003. Es wurden bis anhin 15 neue Formen entdeckt und beschrieben, darunter auch der aktuelle Virentyp.
      Das Labor in Wuhan ist eine von mehreren Einrichtungen, die im Auftrag von WHO und beteiligter Staaten, diese Arbeit machen.

      Wenn dieses Labor Ausgangspunkt für die Verbreitung war, dann war es schlicht fahrlässiger Umgang mit Virenproben, die zur Infizierung, eines oder mehreren Labormitabeiter geführt hat
    • Satan Claws 04.05.2020 08:43
      Highlight Highlight @swisskiss

      Es wurden keine Blut- sondern Kotproben gesammelt. Das SARS (2003) hat sich vermutlich aus 2 von 15 Erregern zusammengesetzt. Fledermäuse sind richtige Katalysatoren für Viren, weil sie beim Fliegen sehr warm werden. Sie bekommen quasi Fieber. Das zerstört das Erbgut des Virus und entstehen ständig neue.

      https://www.tagesspiegel.de/wissen/pandemieforschung-sars-virus-kam-aus-einer-hoehle-in-china/20673408.html

      https://www.tagesspiegel.de/wissen/coronavirus-fledermaeuse-sind-reservoire-fuer-teils-gefaehrliche-erreger/25498866.html

      PS 1km von der Sars-Höhle gibt es ein Dorf.
  • HerbertKappel 03.05.2020 20:21
    Highlight Highlight Der Bericht ist glaubwürdig .

    Wenn er sich weiter bestätigt kann sich China warm anziehen der Stum der über sie hereinbricht wird der größte Sturm der China je heimgesucht hat (!!!)
    • Anselmo 03.05.2020 23:44
      Highlight Highlight Das glaube ich ganz und gar nicht. Nachdem wir alles nach China ausgelagert haben sind wir von ihnen abhängig...
    • Forest 04.05.2020 01:03
      Highlight Highlight Nach eigenen Angaben hat Trump Hinweise darauf, dass die Pandemie ihren Ursprung in jenem Forschungslabor in Wuhan genommen haben könnte.

      Haben könnte klingt sehr überzeugend mol mol. Pompeos Belege ohne in Details zu gehen werden wohl auch stimmen.

      Bei der Orange ist Alles andere als Glaubwürdig
    • ursus3000 04.05.2020 06:30
      Highlight Highlight Glaubwürdig wäre er , wenn er vor 4 Monaten erschienen wär . Jetzt ist es nur noch Blame-Game . Und das mit weiter bestätigen kennen wir ja seit 2003 , da waren die Geheimdienste besonders im Irak aktiv und haben jeden Tag neue Erkenntnisse und Tatsachen herausgefunden .
    Weitere Antworten anzeigen
  • Buddhatwig 03.05.2020 20:17
    Highlight Highlight Diese sind schwere Vorwürfe gegen die chinesische REGIERUNG. Nicht China als ganz. Man soll das Land differenziert betrachten (Ja, ich weiss, schwierig. Man mag eine einfache Geschichte). Denn unter 1.3 Milliarden Menschen sind es durchaus diejenigen die die Sache kritisch ansehen. Ja, nicht alle Chinesen sind Xi'nesen ;) Nur unter totaler Überwachung sind nicht mal ein Tweet (blockiert) möglich oder ungefährlich. Aber bitte, es gibt kein irgend einen Beweis für diese Labor-Geschichte. Alle anderen Vorwürfe sind aber glaubhaft.
  • Ryan Bianchi 03.05.2020 20:07
    Highlight Highlight Wie sich alle jetzt hier zusammenrotten um darauf hinzuweisen dass die USA genau so verlogen und unfrei sind.

    Könnt Ihr diesen Vergleich wirklich mit gutem Gewissen machen?
    • Uroly 03.05.2020 21:01
      Highlight Highlight Spätestens nachdem Trump ein verurteilter Soldat begnadigt hat, der in Abu Ghraib zusammen mit vielen anderen US-Soldaten, Gefangene gefoltert, sexuell missbraucht und ermordet hat und dies auf Fotos und Videos aufgenommen hat, mach ich das tatsächlich.

      Die USA begehen weltweit systematisch Kriegsverbrechen und ignorieren Menschenrechte genauso wie die chinesische Zentralregierung.
    • Buddhatwig 03.05.2020 22:16
      Highlight Highlight Der Unterschied ist klar, ein Amerikaner kann Trump offen einen orangen Vollpfosten nennen. In China ist sogar eine Demo mit Winnie the Pooh kriminell. Googelt es mal, die Pooh (Xi) Geschichte, - ist lustig, beänstigend und traurig....
    • BlickvonAussen 03.05.2020 23:45
      Highlight Highlight JAAAAAAAAAAAAAAAAAA!

      Jede Aggression der USA beginnt mit einer Lüge. Siehe Iran, Irak, Vietnam, Chile, Guatemala, etc..
      Um einen Wahlerfolg der Kommunisten in Italien zu verhindern, kooperierte die CIA mit Rechtsterroristen und führe Terroranschläge durch, die man den den Linken zuschob.
      Siehe dazu der Fall Aldo Moro https://www.mein-italien.info/geschichte/aldo-moro.htm
      Siehe Kpitel 5.4 https://www.grin.com/document/111439
    Weitere Antworten anzeigen
  • Anselmo 03.05.2020 19:55
    Highlight Highlight Naja und Wieviel haben die scheinheiligen Amis scho zu vertuschen versucht oder erfolgreich vertuscht?
    Wäre es in einem US Labor passiert wäre wohl kaum Trump hingestanden und hätte verkündet man habe einen Fehler gemacht... dann wären dann alle anderen schuld...
    • Toerpe Zwerg 03.05.2020 20:42
      Highlight Highlight Hätte hätte Fahrradkette ... und was denken Sie zum Inhalt des Artikels?
    • Joe 'Barack America' Biden 03.05.2020 23:32
      Highlight Highlight @Anselmo: Da gibt es doch einen ganz wichtigen, gewaltigen Unterschied: Xi Jinping kann seine Politiker, Volk und Medien ohne Opposition zum schweigen und/oder mitmachen zwingen.

      Trump hat diese Macht in den USA nicht. Somit würde was er versucht zu sagen der Wahrheit nicht wirklich bedeutend im Weg stehen.
  • Locutus70 03.05.2020 19:17
    Highlight Highlight Wenn zwei Länder im vertuschen Weltmeister sind, dann ist das China und Russland.
    Aber es hilft nix: Man muss selbst wachsam sein und vor allem eine gewisse Unabhängigkeit anstreben.
    Beides sehe ich in Europa nicht. Es wurde zu spät reagiert (lieber auf die WHO und China gehört) - von dem Drama um medizinische Ausrüstung, die fast ausschließlich in China hergestellt wird will ich gar nicht erst anfangen.
  • Guido Zeh 03.05.2020 19:11
    Highlight Highlight Wir haben wohl heute viele Trumpisten, Tibetaner und Theoretiker der Verschwörung im Kommentar-Spiel...
    • Locutus70 03.05.2020 20:16
      Highlight Highlight @Guido Zeh ... und traumatisierte Trumpgegner :xD
  • Noblesse 03.05.2020 19:10
    Highlight Highlight Virus dem Labor entwichen oder von der Fledermaus via Zwischenwirt zum Menschen? Grosser Unterschied!?
    • Locutus70 03.05.2020 21:28
      Highlight Highlight @Noblesse - Das Labor kann das melden (haben sie wohl zuerst auch getan, bevor sie einen Maulkorb bekommen haben) - die Fledermaus bzw. der Zwischenwirt kann das nicht ^^
    • Noblesse 03.05.2020 21:53
      Highlight Highlight Kommt es nicht direkt aus Übertragung von der Fledermaus sondern es ist ein Arbeitsunfall aus einem Labor, dann hat die Völkergemeinschaft ein Riesenproblem. Und die Virengefahr dieses Tieres rückt in ein anderes Licht!!
  • RicoH 03.05.2020 18:41
    Highlight Highlight "Pompeo warf der chinesischen Führung vor, sie habe versucht, zu vertuschen und zu verwirren"

    Gilt natürlich nicht für die USA. Die sind ja immer ehrlich und offen.
    • Toerpe Zwerg 03.05.2020 18:58
      Highlight Highlight Irrelevant. Oder beurteilen Sie die Glaubwürdigkeit China generell konträr zu derjenigen der USA?
    • Locutus70 03.05.2020 21:19
      Highlight Highlight @Toerpe Zwerg - An den politischen Rändern beurteilt man dies tatsächlich so :)
    • trio 04.05.2020 07:06
      Highlight Highlight @Toerpe Zwerg
      Tja tut mir, aber Amerika ist kein bisschen glaubwürdiger als China. Ich würde michludavor hüten mit denen irgendwelche Verträge zu verhandeln. Offensichtlich sind sie das Papier nicht wert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ueli der Knecht 03.05.2020 18:33
    Highlight Highlight "Das Dossier der «Five Eyes» genannten Geheimdienstallianz der USA, Grossbritanniens, Australiens, Kanadas und Neuseelands fasst die Vorwürfe und Verdächtigungen zusammen"

    Diese «Five Eyes»-Allianz ist die USA und vier weiteren, der USA hörigen und von der USA abhängigen Geheimdiensten. Auch wenn da "Grossbritanniens, Australiens, Kanadas und Neuseelands" drauf steht, ist es trotzdem nur die USA, die bestimmt, was in diesem Dossiert drin steht. Die anderen viel "Eyes" dürfen es brav abnicken. Denn niemand will Ärger mit dem starken Mann in Washington. Auch das Partner-Eye Schweiz nicht.
    • Toerpe Zwerg 03.05.2020 20:54
      Highlight Highlight Danke für diese spannenden Hintergründe ... haben Sie zum Inhalt auch eine Meinung?
    • Locutus70 03.05.2020 21:19
      Highlight Highlight Das musste jetzt mal raus Ueli oder :xD
    • Ueli der Knecht 03.05.2020 23:24
      Highlight Highlight Tut mir leid für dich, dass dein Leseverständnis nicht ausreicht, @Toerpe, um meinen Beitrag, bzw. meine Meinung zum Inhalt dieses "Dossiers" der amerikanischen Propaganda-Fabrik zu verstehen und richtig einzuordnen.

      Was für ein Chäferli ist dir über die Leber gekrochen, @Locutus70? Verträgst du keine Kritik an der amerikanischen Säbelrassel-Propaganda und deren Vasallen-Staaten? Oder erschreckt es dich etwa zu erfahren, dass die Schweiz auch zu diesen US-Vasallenstaaten gehört? Oder was konkret ist dein Problem?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Beat_ 03.05.2020 18:00
    Highlight Highlight Die Chinesische Führung hat wahrscheinlich vieles nicht richtig gemacht und vor allem zu Beginn "verniedlicht".
    Aber der POTUS hat ganz sicher kein bisschen besser reagiert und regiert. Und hat alle Fettnäpfchen genommen, die er konnte.
    Aber um von den eigenen Fehlern und FakeNews abzulenken, kan man ja einfach auf andere zeigen.
  • Ökonometriker 03.05.2020 17:50
    Highlight Highlight Und schon hat man den Schuldigen.
    Klar, das chinesische System ist intransparent. Und das ist ineffizient. Dafür haben die Chinesen umso entschlossener bei der Bekämpfung des Virus gehandelt - was eben der Vorteil von einem autoritären Staat ist. Die Medaille hat in einem US-Wahljahr aber bekanntlich nur eine Seite.
    • Magnum 03.05.2020 20:32
      Highlight Highlight Stimmt: Chinas Regime hat im Schnitt richtig gehandelt. Zuerst wochenlang viel zu wenig unternommen, dann die Quarantäne in Kombination mit dem Überwachungsstaat perfektioniert.

      Merke: Auch wenn es «im Schnitt» mit dem Einsatz der Mittel zur Eindämmung zu stimmen scheint, heisst das nicht, dass es zu irgendeinem Moment x gepasst hat.
  • Zeit_Genosse 03.05.2020 17:50
    Highlight Highlight Die Schweiz tut gut daran gegenüber allen Grossmächten (USA, China, Russland und Indien) eine kritische Distanz zu behalten. Mit allen versucht (oder hat) sie bilaterale Handelsverträge einzugehen (eingegangen). Wo die Schweiz doch mehr Nähe zeigen dürfte, ist im bilateralen Verhältnis zur EU und den direkten Nachbarn. Irgendwo auf der Welt braucht man Freunde oder sollte man in Freundschaften investieren, um die Unabhängigkeit zu den Grossen zusätzlich zu wahren.
    • Buddhatwig 03.05.2020 20:40
      Highlight Highlight Stimme ich völlig zu! Europa muss sich zusammenraufen, da die USA nicht mehr zuverlässig ist. Nur so kann man sich noch gegen den Einfluss von Grössmächten wehren. Sonst sind unsere Freiheit und Demokratie ernsthaft bedroht. China und Russland verfolgen eine imperialistische Strategie der "Divide and Conquer". Sie wollen Europa spalten indem sie die rechte Kräfte (sprich Orban, SPÖ, AfD und co.) fördern. Funfact: vor der Coronakrise haben manche SVPler durch die sogenannte Weltwoche, neben die gewöhnliche Europa-Beshimpfung, immer wieder "das chinesche Wunder" gelobt - Zufall?
    • Andi7 03.05.2020 21:17
      Highlight Highlight Stimme zu, nur ein Buchstabe fehl am Platz: Anstelle S hast du bestimmt F gemeint (FPÖ) 😉
    • Buddhatwig 03.05.2020 21:56
      Highlight Highlight Oh ja, genau die Strace Partei meine ich natürlich. LOL merci
    Weitere Antworten anzeigen
  • BetterTrap 03.05.2020 17:50
    Highlight Highlight Fakten:
    - Das Virus ist und wurde nicht von Menschen erschaffen und modifiziert (Wissenschaftler sind sich einig)
    - China hat mit massiven Einschränkungen versucht das Virus einzudämmen
    - Der Westen hat es auf lange Zeit ignoriert
    - China hat auch Fehler gemacht (hätte ein anderes Land besser reagiert - fragwürdig)

    Alles andere ist Propaganda um von den eigenen Fehlern abzulenken.
    • fireboltfrog 03.05.2020 18:34
      Highlight Highlight China hat gegen Länder Drohungen ausgesprochen, welche Reisebeschränkungen für Chinesen wollten. Man kam von Wuhan kaum mehr nach Peking und Shanghai, aber immer noch problemlos ins Ausland. China hat bei der ganzen Bekämpfung nur für sich geschaut.
    • Buddhatwig 03.05.2020 20:07
      Highlight Highlight Alles wahr, aber die chinesische Regierung hat die Sache vertuscht und auf Kritik sehr aggressiv reagiert. Und wie die die Eindämmerung eurchgeführt hat, errinert man nicht weniger an eine digitale Distopie. Die Schweiz muss darauf achtsam sein.
    • tschussa 03.05.2020 22:33
      Highlight Highlight Fakten:?!?
      -in china werden fledermäuse gehandelt und gegessen
      -2003: sars cov1, ausgehend von fledermäusen
      - in china werden weiterhin fledermäuse gehandelt und gegessen
      -2019: sars cov2, ausgehend von fledermäusen
      -märz 2020, china verbietet endlich fledermäuse zu handeln und zu essen

      anstelle mit viel propaganda drohungen und einzahlungsscheine nach china zu senden, entsenden wir besser still und leise scharfe furchtlose lebensmittelinspektoren nach fernasien und verhindern sars cov3!
  • quad 03.05.2020 17:35
    Highlight Highlight Man mag von diesem Papier halten was man will nur China ist absolut kein demokratisch geführtes Land. Zensur findet in allen Medien statt, ausländische Reporter werden auf Schritt und Tritt "begleitet". Man zeit was man zeigen will. Die Menschenrechte werden immer wieder aufs gröbste verletzt und Regime kritische Stimmen verschwinden ... eine vertrauenswürdige Regierung sieht anders aus.
    • RicoH 03.05.2020 18:52
      Highlight Highlight Stimmt, kein Vergleich zur vertrauensvollen US-Regierung.
    • quad 03.05.2020 19:28
      Highlight Highlight Ich glaube, sie verwechseln hier gerade so ziemlich alles. Im Gegensatz zu den USA oder Schweiz, könnten Sie z.B. in China keine 5% der Watson Kommentare denken geschweige den schreiben ... eine Publikation wie Watson oder andere öffentliche Medien wie wir sie kennen gibt es gar nicht in China.
    • Buddhatwig 03.05.2020 20:27
      Highlight Highlight Richtig. Die Schweizer Gesellschaft ähnelt viel mehr an USA als China. Ja USA ist (noch) eine Demokratie, trotz Trump. Die Information fliesst mindestens eingermassen frei. Die Journalisten und Governeure können noch den Trottel im Orange in der Öffentlichkeit herausfordern. So was ist in China überhaupt denkbar. Diejenigen die es in kleinster Öffentlichkeit wagen, verschwinden....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Varanasi 03.05.2020 17:27
    Highlight Highlight „ Die Vertuschung wird in dem Dossier als «Anschlag auf die internationale Transparenz» beschrieben.“

    Und das von den USA, die aufgrund von Lügen allerlei Kriege angefangen haben. Welche Heuchlerei.
  • Jörg K. 03.05.2020 17:18
    Highlight Highlight Wie wäre es mal mit einer internationalen Untersuchung ob dieses Virus auch in Fledermäusen oder anderen Tieren in China vorkommt. Wenn China diese Untersuchungen behindert, dann ist der Fall klar, dass die Viren aus einer anderen Quelle kommen.
    • Ueli der Knecht 03.05.2020 18:29
      Highlight Highlight "Wenn China diese Untersuchungen behindert, dann ist der Fall klar, dass die Viren aus einer anderen Quelle kommen."

      Das wäre dann allerdings keine wissenschaftlich fundierte Beweisführung, Jörg K, sondern reinste Propaganda, die an eine mittelatlerische Hexenjagd erinnern.

      Zur Erinnerung: Auch bei Galileo war der Fall klar, und er wurde folgerichtig als Ketzer verurteilt.
    • Magnum 03.05.2020 20:40
      Highlight Highlight @ Jörg K.

      Die Wissenschaftler sind sich weitgehend einig, dass dieses Virus wohl von Fledermäusen oder Flughunden stammt.

      Das Labor in Wuhan ist in der Tat auf die Erforschung von Coronaviren spezialisiert, die von Fledertieren stammen. Das ist kein Geheimnis.

      Nur wenige Aluhütler werfen China vor, das Virus wissentliche und willentlich freigesetzt zu haben. Wenn schon geht es um Schlamperei in besagtem Labor.

      WIe man vom Abblocken einer Untersuchung durch zu einem Hexenprozess gegen China gelangen kann: Dieser logische Schritt ist ohne einen guten Schuss Polemik nicht nachvollziehbar.
  • Guido Zeh 03.05.2020 17:16
    Highlight Highlight Da steckt doch Rupert-Murdoch-Imperium (Fox etc.) dahinter...da sieht man die Felle von ihrem Lieblingspräsidenten, Staatszerstörer und Steuerbefreier Donald Trump davonschwimmen.
    • MaskedGaijin 03.05.2020 18:12
      Highlight Highlight 5G und Bill Gates nicht vergessen!!!!
  • BlickvonAussen 03.05.2020 17:13
    Highlight Highlight So, so, die Angelsachsen haben im Lcokdown eine neue Freizeitbeschäftigung entdeckt: sie richten über China. Hätte es den angelsächsischen Kapitallismus nicht gegeben, dann gäbe es das heutige China in der aktuellen Form nicht.
    China betreibt gefährliche Forschung. Glücklicherweise betreiben die Angelsachsen als Ausgleich Rosenzüchtung für den Rosengarten im Weissen haus.
    China tut genau das, was die Angelsachsen täglich 24 Stunden tun: China first. Haben nur die Yankees (America first) und Briten (BREXIT) das Privileg der unverschämten Arroganz für sich gepachtet?
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 03.05.2020 17:29
      Highlight Highlight Westliche Propaganda eben. "Wir" - "die Guten". "Die" - "die Bösen".
  • Hoci 03.05.2020 17:10
    Highlight Highlight Passt auch zu seinem Stil und seiner Unterstützer mit Mobbing und Hetze andere, erfolgreichere Mitstreiter zu difamieren. Dass er damit der Welt schadet, eine neue Front gegen China interessiert nicht, Flasche first. Nicht Amerika first, das eh nicht, bestenfalls Usa.
    Er schaffts aus meiner Sicht China als die viel kompetentere ja sogar Regierung mit mehr Moral hinzustellen. Eine satte Leistung angesichts der Verbrechen, die sich China leistet.
    Ich jedenfalls freue mich auf die Chinaprodukte, Europa will ja am Rockzipfel der USA hängen bleiben und kommt nicht in die Gänge.
    • Pedro Salami 03.05.2020 23:58
      Highlight Highlight China und Moral. Frag mal die Million Uiguren die in Lagern gefangen gehalten werden, Hirnwäsche und Folter inklusive.
      Die USA haben Dreck am stecken und nicht erst seit Trump aber was die Chinesen treiben ist kein bisschen besser.
    • Sharkdiver 04.05.2020 07:46
      Highlight Highlight Pedro China ist nicht besser nein aber um Klassen krasser. Ja die USA werden bei uns im Westen klar überschätzt. Im Vergleich zur Schweiz ist die US Demografie und rechtsstatlichkeit ein Trauerspiel. Im Vergleich zu China das Nonplusultra
  • Alteresel 03.05.2020 17:08
    Highlight Highlight Immer gut, wenn die andern Schuld sind! China hat Fehler gemacht, ja, Europa hat Fehler gemacht, ja, Amerika hat grosse Fehler gemacht, ja. Wir brauchen Lösungen, Wege aus diesem Sch.... und nicht Schuldzuweisungen!
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 03.05.2020 17:33
      Highlight Highlight Wege aus diesem Sch... = #wenigeristmehr
    • Faktenchecker 03.05.2020 18:10
      Highlight Highlight Die USA haben schon im Januar gewarnt und die Grenzen für Chinesen geschlossen! Und alle haben Trump niedergemacht dafür.
      Bitte bei den Fakten bleiben.
  • Hoci 03.05.2020 17:05
    Highlight Highlight Wirklich widerlich wie weit Trump geht mit seinem Ablenkungsmanover. Wenn schon sollte er an den Pranger gestellt werden wegen seiner völligen Unfähigkeit in Sachen Corona.Weil er seine Bevölkerung dem Virus rücksichtslos opfert und Milionnen Infizierte auf die Welt los lässt. Wir sollten über die 1000de Unnötiger Toter US Amerikaner und anderer Bürger dieser Welt, die er und seine Republikanischen Verschworenen auf dem Alter von Gott Mamon opfern, SCHREIBEN. Die Verbreitung von Fake news und fake Hetze im Maximum, Hauptsache Schuldabweisung und Ablenkung.
  • Lowend 03.05.2020 17:04
    Highlight Highlight Hoffentlich kommt jetzt auch das gleiche Papier für die Verfehlungen und Vertuschungen der Amerikanischen Führung. Schliesslich hat auch die die Gefährlichkeit des Virus lange totgeschwiegenen und die tatsächliche Ausbreitung vertuscht und dies sogar noch dann, als die WHO schon eine globale Pandemie ausgerufen hat.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 03.05.2020 17:37
      Highlight Highlight Trump: "WHO?!"
    • Faktenchecker 03.05.2020 18:13
      Highlight Highlight Es war genau umgekehrt. Trump war der erste der gewarnt hat und im Januar die Grenzen für Chinesen geschlossen hat.
      Und die Demokraten haben Zeter und Mordio geschrien.
    • TheKen 03.05.2020 20:47
      Highlight Highlight @faktenchecker : injected desinfect?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erklärbart. 03.05.2020 17:03
    Highlight Highlight "Wissenschaftler haben auch nachgewiesen, dass das Virus nicht künstlich erzeugt worden ist, sondern natürlichen Ursprungs ist, wie vergangene Woche auch die US-Geheimdienste bestätigten."

    Somit ist alles Relevante gesagt.
    Der Rest ist Stufe Trump und somit dummer Unsinn.
    Weitere Antworten anzeigen
  • re-spectre 03.05.2020 17:00
    Highlight Highlight die angelsachsen zeigen mit dem finger. china hat sicherlich nicht alles richtig gemacht ganz zu beginn des neuen problems. die eigenen leute haben sich gegen die anfängliche unterdrückung der ärztlichen besorgnis gewehert und protestiert, was in china doch eher selten ist. die staatsführung hat diesen fehler zugegeben und dann richtig gute arbeit geleistet. das so ein virus um die welt reisen kann, hätte auch den geheimdiensten einfallen können. die angelsachsen haben ihre virusantwort wohl etwas verschlafen, und da sie nicht gerade weltmeister in selbstkritik sind, zeigen sie nun auf china.

Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Während sich die Lage in der Schweiz wieder etwas beruhigt, nimmt die Verbreitung des Virus international weiter zu. Alle relevanten Zahlen auf einen Blick.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die meisten neuen Fälle an einem Tag gab es bisher am 27. März mit 1390 Meldungen. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Beginn entwickelt:

In der Schweiz scheint das Coronavirus aktuell unter Kontrolle zu sein. In diversen Kantonen wurden in den letzten zwei Wochen keine neuen Infektionen mehr gemeldet.

Bisher am …

Artikel lesen
Link zum Artikel