International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump dreht WHO mitten in Corona-Krise den Geldhahn zu – wie es dazu kam



Mitten in der Coronavirus-Pandemie hat US-Präsident Donald Trump einen Stopp der Beitragszahlungen für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) veranlasst. Trump machte die Organisation am Dienstagabend (Ortszeit) für die Vielzahl an Toten mitverantwortlich. Durch das Missmanagement der WHO und deren Vertrauen auf Angaben aus China habe sich die Epidemie dramatisch verschlimmert und rund um die Welt verbreitet, sagte Trump im Rosengarten des Weissen Hauses. Seine Regierung werde in den kommenden 60 bis 90 Tagen prüfen, welche Rolle die WHO bei der «schlechten Handhabung und Vertuschung der Ausbreitung des Coronavirus» gespielt habe. So lange lägen die Zahlungen auf Eis.

Vernichtende Kritik (und viel Eigenlob)

Fast zehn Minuten trug Trump seine vernichtende Kritik an die Adresse der WHO vor. «Eine der gefährlichsten und kostspieligsten Entscheidungen der WHO war die katastrophale Entscheidung, sich gegen Reisebeschränkungen aus China und anderen Ländern auszusprechen», sagte er. «Zum Glück war ich nicht überzeugt und setzte Reisen von China aus und habe damit unzählige Leben gerettet. Tausende und Abertausende Menschen wären gestorben.»

«Zum Glück war ich nicht überzeugt und setzte Reisen von China aus und habe damit unzählige Leben gerettet»

Donald Trump

Ende Januar verhängten die USA ein Einreiseverbot für ausländische Reisende aus China. Andere Länder hätten die Empfehlungen der WHO dagegen befolgt und damit «die Pandemie auf der ganzen Welt beschleunigt», behauptete Trump. «Die Entscheidung anderer grosser Länder, das Reisen offen zu halten, war eine der grossen Tragödien und verpassten Chancen in der ersten Zeit.»

Drohende soziale und wirtschaftliche Folgen

Die WHO hatte Handels- und Reisebeschränkungen in der Krise unter anderem mit Verweis auf die drohende Unterbrechung von benötigten Hilfstransporten und wegen negativer sozialer und wirtschaftlicher Auswirkungen auf betroffene Länder nicht offiziell empfohlen. Anfang März sagte WHO-Nothilfekoordinator Michael Ryan aber, notfalls könne mit drastischen Massnahmen wie in China oder Italien – wo die Bewegungsfreiheit schon damals in stark betroffenen Regionen eingeschränkt war – zumindest die Ausbreitung der Krankheit verlangsamt werden. In diesem Zusammenhang seien Reisebeschränkungen eine vernünftige taktische Strategie. Trump erklärte, Reiseverbote funktionierten wie Quarantänen. «Pandemien hängen von der Übertragung von Mensch zu Mensch ab. Grenzkontrollen sind für die Viruskontrolle von grundlegender Bedeutung.»

Mehr Kritik und ein Blick zurück

Damit nicht genug der Belehrung: Die WHO habe es versäumt, die Angaben der chinesischen Regierung kritisch und zeitnah zu überprüfen, kritisierte Trump weiter. Stattdessen habe sie Chinas Zusicherungen für bare Münze genommen und das Land gar für seine «sogenannte Transparenz» gelobt. Die späte Erklärung einer gesundheitlichen Notlage habe «wertvolle Zeit gekostet». Mit einem schnelleren und entschlosseneren Einschreiten der WHO hätte die Epidemie mit wenigen Toten auf ihren Ursprungsort begrenzt werden können, behauptete Trump. «Das hätte Tausende Leben gerettet und weltweiten wirtschaftlichen Schaden verhindert.»

«China hat sehr hart daran gearbeitet, das Coronavirus einzudämmen.»

Donald Trump

Bei seiner Pressekonferenz holten Trump eigene Aussagen aus der jüngeren Vergangenheit wieder ein. Er hatte den Umgang Chinas mit dem Ausbruch Anfang des Jahres selbst mehrfach ausdrücklich gelobt. «China hat sehr hart daran gearbeitet, das Coronavirus einzudämmen. Die Vereinigten Staaten wissen ihre Anstrengungen und Transparenz zu schätzen», ist etwa in einem Tweet vom 24. Januar nachzulesen.

Ablenkungsmanöver

Die WHO ist für Trump ein willkommener Sündenbock. In der Corona-Krise ist er selbst erheblich unter Druck geraten. Der Republikaner hatte die Gefahr des Coronavirus öffentlich lange heruntergespielt. Nun wird ihm vorgeworfen, zu zögerlich auf den Ausbruch reagiert zu haben, so dass die USA weitestgehend unvorbereitet von der Epidemie getroffen wurden. Noch bis Anfang März beteuerte Trump, das Virus sei für die USA kein Grund zur Sorge, und erklärte: «Wir haben eine ungeheure Kontrolle darüber.»

Mittlerweile sind die USA das Land mit den meisten nachgewiesenen Infektionen und Corona-Toten weltweit. Spätestens seit die «New York Times» am Wochenende umfassend die Reaktion der Regierungszentrale auf das Virus dokumentierte, wehrt sich Trump immer vehementer gegen die Vorwürfe. Er beteuert, alles in seiner Macht stehende getan und auf den Rat von Experten gehört zu haben. «Die Wahrheit ist, dass Donald Trump im Januar vor dieser Pandemie gewarnt wurde, diese Warnungen ignoriert, unzureichende Massnahmen ergriffen und unnötigen Tod und Unglück angerichtet hat», erklärte die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi.

Drastische Massnahmen

UN-Generalsekretär António Guterres verurteilte Trumps Entscheidung. Es sei «nicht die Zeit, Ressourcen für die Anstrengungen der WHO oder irgendeiner anderen humanitären Organisation im Kampf gegen das Virus zu reduzieren», erklärte er. Das Virus und «seine erschütternden Konsequenzen» müssten gemeinschaftlich gestoppt werden. Der UN-Chef hatte die Arbeit der WHO vergangene Woche ausdrücklich verteidigt - aber auch eine Untersuchung zu späterer Zeit in Aussicht gestellt. «Fakt ist, dass die WHO hilft, die Amerikaner zu schützen. Das ist eine unverzichtbare Institution», sagte der ehemalige Chef der US-Gesundheitsbehörde CDC, Tom Frieden, dem Sender Fox News. «Eine stärkere WHO ist entscheidend.»

UN Secretary-General António Guterres speaks during a press conference in Kabul, Afghanistan, Wednesday, June 14, 2017. (AP Photo/Rahmat Gul)

UN-Generalsekretär António Guterres Bild: AP/AP

Das Budget der WHO

Die in Genf ansässige WHO ist die wichtigste Sonderorganisation der Vereinten Nationen im Gesundheitsbereich. Ihr Budget besteht nach eigenen Angaben zu weniger als einem Viertel aus den verpflichtenden Beiträgen der Mitgliedsstaaten. Die USA sind in diesem Kreis der grösste Zahler: Für die Jahre 2020 und 2021 sind jeweils fast 116 Millionen US-Dollar fällig. Chinas Beitrag liegt für die beiden Jahre bei jeweils rund 57 Millionen US-Dollar. 2018 und 2019 lagen sie noch bei je 37.9 Millionen US-Dollar, während sie bei den USA fast auf demselben Niveau lagen. Deutschland muss derzeit 29 Millionen US-Dollar pro Jahr zahlen. Die Höhe der Mitgliedsbeiträge hängt laut WHO von der Bevölkerungsgrösse und dem Wohlstand des Landes ab.

Die Reaktion der WHO

Am 31. Dezember wurde durch eine Mitteilung der Gesundheitskommission der chinesischen Metropole Wuhan bekannt, dass in der Stadt eine mysteriöse Lungenkrankheit ausgebrochen war. Die WHO erfuhr nach eigenen Angaben am selben Tag davon. Rückwirkend datierten die chinesischen Behörden die erste Ansteckung auf einen früheren Zeitpunkt. Ebenfalls gab es früh Hinweise, dass das Virus von Mensch zu Mensch übertragen wird. Ende Januar erklärte die WHO wegen des Ausbruchs der neuen Lungenkrankheit eine «gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite». Am 11. März stufte sie die Verbreitung des Virus Sars-CoV-2 als Pandemie ein. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Airlines sind wegen Corona gegroundet (Auswahl)

Das ist das Krasseste, was wir bisher an Hamsterkäufen gesehen haben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

129
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
129Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Swen Goldpreis 15.04.2020 21:27
    Highlight Highlight Übrigens noch ein interessanter Lesetipp für den Autor dieses Artikels: https://science.orf.at/stories/3200566/

    Da wird eine österreichische Sinologin interviewt, die sich mit der Frage beschäftigt, ob es die vorgeworfene Komplizenschaft zwischen China und WHO tatsächlich gibt.

    Zitat: Gleichzeitig habe er „leider gewisse Elemente in seinem (Tedros) Lebenslauf, die ihn etwas sehr empfänglich für chinesische Order machen“, so die Sinologin.

    Das sollte uns zu denken geben.
  • Thoemmeli 15.04.2020 17:01
    Highlight Highlight Die WHO hat mit der Ausbreitung des Virus gar nichts zu tun. Der wahre Schuldige wurde gefunden...
    Benutzer Bild
  • justmee 15.04.2020 16:50
    Highlight Highlight Hauptsache man kämpft alleine gegen den Virus. So schaffen es die Amerikaner sicher aus der Krise raus zu kommen, laut Trump …
    Ich hab da eine andere Ansicht, aber ich bin auch nicht Präsident …
  • Ich mein ja nur 15.04.2020 16:13
    Highlight Highlight Es ist nicht nur der amerikanische Präsident, es ist eine Mehrheit der amerikanischen Wahlberechtigten, die einen solchen Präsidenten wollen und dieses Verhalten gutheissen.
    • justmee 16.04.2020 13:52
      Highlight Highlight Das stimmt schon, aber es geht hier um die WHO, also die Welt …
  • TT (TraugottTaugenichts) 15.04.2020 16:08
    Highlight Highlight Ganz unschuldig an dem Debakel ist die WHO in meinen Augen tatsächlich nicht. Noch im Februar haben die von Grippeähnlicher Krankheit und geringem Risiko auf ihrer Seite geschrieben.
    Da hat der Trömp natürlich wieder ein Ziel ausgemacht, um von seiner Administration von unfähigen Speichelleckern abzulenken... Ganz nach seinem Motto: Shitstorm umlenken, verhindern kannst du ihn nicht.
  • T13 15.04.2020 15:57
    Highlight Highlight Ein typischer Trump move.
    Erst scheisse bauen und dann anderen die Schuld geben.
    Die WHO ist bestimmt nicht unschuldig und gerade ihre China Politik ist alles andere als musterhaft. Taiwan hat sie Ende Jahr gewarnt, etwas gemacht wurde erst viel später.

    Aber dass gerade Trump der im März das ganze noch als gewöhnliche Grippe abgestempelt hat, jetzt die Schuld abschiebt war vorauszusehen.
    Wenn nicht die WHO dann die Gouverneure und wenn nicht die dann warens bestimmt die Demokraten.
    • Swen Goldpreis 15.04.2020 21:32
      Highlight Highlight Das ist ja das Problem: Die Kritik ist vollkommen berechtigt, aber Trump hat nicht die moralische Authorität, sie vorzubringen.
  • Swen Goldpreis 15.04.2020 15:00
    Highlight Highlight Auch wenn es ziemlich durchschaubar ist, dass es Trump hier in erster Linie darum geht, von den eigenen Verfehlungen abzulenken, scheint mir die Kritik an der WHO berechtigt. Die ist tatsächlich ziemlich chinahörig,

    Persönlich würde ich mir wünschen, dass auch die Schweiz mit einem Austritt aus der WHO droht, wenn Taiwan nicht als Mitglied anerkannt wird. Denn hätten wir alle mehr auf Taiwan gehört, wäre mit grosser Wahrscheinlichkeit die ganze Pandemie weit weniger schlimm ausgefallen.
  • Tanja B 15.04.2020 13:31
    Highlight Highlight Selbst wenn die WHO die falschen Empfehlungen gegeben hätte, warum hat er es dann nicht besser gemacht, wenn er so gut ist? Die WHO hat nichts beschlossen, die Beschlüsse kamen von Trump selbst.
  • Hessmex 15.04.2020 12:57
    Highlight Highlight Das ist genau die Masche die Trump nun fährt: Zuerst die Zahl von 100‘000 oder mehr möglichen Toten wegen Covid 19 nennen, dann die WHO beschuldigen und sollten weniger an diesem Virus sterben, ist er der grosse Gewinner und seine Wiederwahl gesichert!
  • Hayek1902 15.04.2020 11:48
    Highlight Highlight Die WHO hat gezeigt, wie unnütz sie ist und nach der Pfeiffe von Xi tanzt. Ich unterstütze diese Massnahme von Trump voll und ganz.
  • Bitsundbites 15.04.2020 11:07
    Highlight Highlight Kleine Erpressung an den Rest der Welt um von den eigenen Problemen abzulenken. ? Hoffe nur das all dieses Verhalten hilft das eine solche Person nicht wieder gewählt wird und sich fähige Leute finden die dieses Land regieren können (Evtl. auch solche die nicht kurz vor ihrem 80 Geburtstag sind)
  • Robba 15.04.2020 10:58
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Faktenchecker 15.04.2020 10:38
    Highlight Highlight Endlich. Wird Zeit das die WHO ausgemistet wird und vor allem die Gelder zukünftig nicht wie fast sonst überall auch hauptsächlich aus den USA kommen um diese Organisationen zu finanzieren.
    Trump ist ein Segen.
    • äti 15.04.2020 12:30
      Highlight Highlight Genau. Gehe noch weiter: alles ausmisten! GB, USA, CH, DE, AT... alle in den Knast. Logo, auch Reps, SVP, AfD. Sämtliche Organisationen. Alles unnütz. Fakten bilden und Abzocken: nur du und ich, äh besser ohne dich, weil du auch Teil einer Organisation. Was nicht geht.
    • Amboss 15.04.2020 12:32
      Highlight Highlight Witzig. Die WHO gibt es seit Ewigkeiten. Das Corona-Virus seit mehreren Monaten. Die Rolle der WHO war nie ein Thema. Jetzt wo Trump sie kritisiert, schreibst du "Endlich. Wird Zeit, dass die WHO ausgemistet wird".
      Wenn dich dieses Thema schon soo lange beschäftigt, dass du "Endlich." schreiben musst, wieso hast du das nicht schon früher thematisiert...?
      Es bleibt einfach der Eindruck, dass du ein nicht selbstständig denkender Trump-Jünger bist.
    • Erba 15.04.2020 13:15
      Highlight Highlight Nur schon Trump einen Segen zu nennen macht Ihren ganzen Kommentar zunichte.
  • M.Ensch 15.04.2020 10:14
    Highlight Highlight Trump, Trump, Trump and the one and only Trump: 《Ich ... ich ... ich ... und kein anderer als ich ... God bless America.》 My Goodness!
  • GoldjungeKrater 15.04.2020 10:06
    Highlight Highlight Die Schweiz sollte der USA folgen! Zumindest so lange bis die Personen, welche das aktuelle Schlamassel zu verantworten haben, in der WHO ersetzt sind. Zudem sollte die Abhängigkeit der WHO zu China restlos geklärt sein.
    • äti 15.04.2020 12:34
      Highlight Highlight Dachte, das hat Trump schon gesagt. Bist du als Echo angestellt worden? Wie gehts der Mauer um die Schweiz? Sehe nichts. Mit leeren Phrasen kann man nicht viel aufbauen. Gut, abzocken könnte gehen.
    • Robin Weber 15.04.2020 12:58
      Highlight Highlight China zahlt weniger an die WHO als die Schweiz. Was hätten sie machen sollen? Die Anti-Kommunismuspfeife rausholen und jegliche Zusammenarbeit torpedieren?
  • hemster (eidg. dipl. Rechtschreibfehler) 15.04.2020 09:58
    Highlight Highlight spielen wir mal was wäre wenn:

    - was wäre wenn die WHO drastisch gewarnt, alarmiert und informiert hätte?

    vermutlich hätte man die WHO als panikmacher abgestempelt. es ist doch immer so, man weiss es immer besser als andere.

    bestes beispiel ist hier die usa selber, in der hurrican season. Warnt man zu viel, wird gemotzt, warnt man zu wenig, wird gemotzt. verloren hat man sowieso.

    PS: Ich verteidige die WHO nicht, gerade wenn man zum teil auf beträge angewiesen ist, ist man auch automatisch den geldgebern ausgeliefern, also in diesem fall china...
    • Erba 15.04.2020 13:20
      Highlight Highlight Trump hat ja genau das gemacht. Die ganze Welt hat vor Covid 19 gewarnt. Trump hatte immer noch statements wie "das geht vorbei" oder "wir sind am besten ausgerüstet" usw. von sich gegeben. Jetzt die Schuld der WHO geben ist so durchsichtig
  • FrancoL 15.04.2020 09:53
    Highlight Highlight Trump hatte von Anfang an keine Kontrolle über den Umgang mit Corona und ist für diesen fehlenden Umgang alleine verantwortlich. Die WHO ist gerade im Fall USA ein Nebenschauplatz und klar hat die WHO Schlagseite, aber das tut nur wenig zur Situation in den USA.
  • Gondeli 15.04.2020 09:52
    Highlight Highlight Und mal wieder... Wo er recht hat, hat er recht!
    • äti 15.04.2020 12:36
      Highlight Highlight Das heisst: nirgendwo!
    • Erba 15.04.2020 13:23
      Highlight Highlight Hatte er auch Recht als er gesagt hat, "das geht wieder vorbei, im April ist das verschwunden?" oder als er sagte die USA seien weltweit am besten darauf vorbereitet. Hat er da auch Recht gehabt?
    • Swen Goldpreis 15.04.2020 21:36
      Highlight Highlight Wenn man alle paar Tage die gegenteilige Meinung vertritt, ist es statistisch unmöglich, nicht auch einmal Recht zu haben...
  • neutrino 15.04.2020 09:30
    Highlight Highlight Der Hintergrund und der Moment ist falsch, aber: die Massnahme gegen die WHO ist nicht schlecht.

    Hatte mit denen paar Mal zu tun: das ist unglaublich bürokratisch und realitätsfern. Fast wie die FIFA-Funktionäre im Fussball: die kassieren in ihrem Glashaus ab, aber die wertvolle und harte, aber schöne Arbeit wird auf dem Rasen geleistet von Juniorentrainern, Spielern, Schiedsrichtern, etc.

    Die WHO hätte eigentlich in der aktuellen Krise den Lead übernehmen sollen als globale Orgaisation. Ausser ein paar Reden, Strategien, Positionspapieren, etc. kam gar nichts.
    • loquito 15.04.2020 09:39
      Highlight Highlight Aha. Neu sind also die Staaten nicht mehr souverän. Die WHO kann Massnahmen für die Staaten treffen.... Da hab ich ja was verpasst. Wann haben wir denn die Staatsmacht der WHO übertragen? Klären Sie mich gerne auf...
    • FrancoL 15.04.2020 09:52
      Highlight Highlight Es ist immer einfach Massnahmen zu ergreifen, viel wichtiger ist, wie sind die begründet, wieso in diesem Moment und wieso lenkt Trump gerade jetzt ab, er hat ja anfänglich das Verhalten der Chinesen als vorbildlich gewertet.
    • auloniella 15.04.2020 10:14
      Highlight Highlight Die WHO übernimmt die Koordination nicht den Lead.

      Koordination funktioniert nur mit Leuten die mitarbeiten wollen und können. Ein Teil der Katastrophe basiert auch auf dem maroden US Gesundheitssystem und dem ungenügenden Arbeiterschutz. Zweitens die ungenügende Finanzierung der nationalen Behörden die sich auf eventuelle Pandemien vorbereiten.
      Dazu die völlige Ignoranz gegenüber Wissenschaft siehe und der Narzissmus des Trump Clans. Sind sie gesund und die Taschen gefüllt, dann ist der Rest der Welt egal.



    Weitere Antworten anzeigen
  • Hiker 15.04.2020 09:26
    Highlight Highlight Jetzt mal ehrlich, auch wenn die WHO alles falsch gemacht hätte, warum hat dann das stabile Genie, der alles besser wusste nichts unternommen? Warum behauptete er noch im März alles unter Kontrolle zu haben? Wieso ist in seinem Land heute so gar nichts unter Kontrolle? Ist jetzt die WHO auch noch verantwortlich für Massnahmen die er nicht getroffen hat in seinem Land? Wiedersprüche über Wiedersprüche. Aber seine hardcore Wähler beisst das nicht. Die jubeln jedem seiner Worte total benebelt zu. Armes Amerika!
    • Le French 15.04.2020 10:03
      Highlight Highlight Warten wir mal ab, wie lange die Trumpwähler noch hinter Trump stehen. Entscheidend wird sein, wieviele dieser Wähler im November noch einen Job haben. Wenn die Wirtschaft sich bis dann nicht massiv verbessert, könnte das (hoffentlich) Trumps Wiederwahl kosten. Bis dann wird er aber Billionen in die Wirtschaft pumpen um seinen Kopf zu retten.
  • Klaus07 15.04.2020 09:13
    Highlight Highlight WHO:
    Am 31.12. wurde die WHO von China über einzelne Fälle von Lungenentzündungen informiert.
    22. Januar wurde das EC Notfallkomitee einberufen
    30. Januar der Notfall von Internationaler Bedeutung ausgerufen.

    USA:
    Das CDC gibt eine Reisewarnung aus.
    16. Januar, das CDC erklärt, das Einreisende aus China überprüft werden.
    21. Januar, erster Fall in der USA.
    29. Januar, Trump gründet die Corona Taskforce.
    31. Januar, Trump blockiert Reisen aus China.
    4. März, Trump genehmigt 8,3 Milliarden Notfallkredit.
    11. März, Trump verbietet Einreise aus Europa.
    13. März, Trump erklärt Notrecht.
    • De-Saint-Ex 15.04.2020 12:15
      Highlight Highlight Ach Klaus... und wie die Reporterin ihn vorgestern fragte: was haben Sie, Mr President, den ganzen Februar über getan?... und auch Du solltest die Antwort kennen...: sich darüber lustig gemacht und das ganze als Hysterie und Hoax der Demokraten abgetan und immer wieder versichert... „alles unter Kontrolle“.
    • Klaus07 15.04.2020 12:54
      Highlight Highlight @de-Saint-Ex
      Hab nur die Fakten zusammengetragen.
      Sie haben vergessen zu erwähnen, das Trump als die ersten Amerikaner starben Golf gespielt hat oder das Daytona 500 am 16. Februar besucht hat.
    • Basti Spiesser 15.04.2020 13:33
      Highlight Highlight @Klaus

      Zwei Wochen später hat Pelosi noch für Besuche von Chinatown geworben. Irgendwie hat es in der USA so niemand ernst genommen.
  • Gipfeligeist 15.04.2020 09:02
    Highlight Highlight "Deutschland muss derzeit 29 Millionen US-Dollar pro Jahr zahlen" tönt für mich nach einem Schnäppchen. Ernsthaft, über solche Summe für die Zusammenarbeit der Menschheit kann man sich doch nicht beschweren?
    • bbelser 15.04.2020 09:43
      Highlight Highlight Deutschland lässt ja auch keine selbstbeweihräuchernden Tiraden gegen die WHO ab. Oder hab ich was verpasst?
  • Yorik2010 15.04.2020 08:57
    Highlight Highlight Trump ist, wie immer, eine grosse Lallbacke und ein selbstverliebter, eingebildeter Taugenichts!
  • Hoci 15.04.2020 08:56
    Highlight Highlight Tja Trump hat Geldprobleme, Peobleme weil.er rumlpgt und nicht führt und seine Zustimmzngswerte für die Wahlen sinken. Ausserdem führt er die USA konsequent in die Isolation.
    Wenn sowas in einer Partnerschaft passiert leuchten alle Alarmglocken, wegen massiver charakterlicher Scheächen wie Psychpathie und Kontrollsucht/Narzissmud/Diktatur des Partners.
    Es gibt nur Trennung als Lösung.
    Arme Melanie, oder auch selber Schuld, dass sie noch bei ihm ist.
  • Interessierter 15.04.2020 08:51
    Highlight Highlight Die WHO hat bestimmt Fehler gemacht, so wie wohl jede Regierung. Nur Herr Trump wäre perfekt gewesen, wäre die WHO nicht gewesen. Ich denke Herr Trump wie auch seine Nochwähler benötigen dringend mentale Hilfe. Das es in der Schweiz noch Personen gibt, welche eine solche Politik verteidigen ist ebenfalls nicht nachvollziehbar. Aber das kennen wir ja vom 2. Weltkrieg. Da gab es genug „Fröntler“ in der Schweiz, welche die Politik eines Verrückten verteidigten...
  • My Senf 15.04.2020 08:47
    Highlight Highlight Punkt 3 bringt es auf den Punkt und da wird er zuhause am meisten punkten!

    Das war schon die seltsamste Lobhudelei die ich gehört habe „transparent“ ! China! Und was hört man heute so von China?

    Und schon wieder tausende Trump Fans glücklich gemacht. ...
  • nichtMc 15.04.2020 08:39
    Highlight Highlight Immer wenn man denkt, schlimmer geht es nicht mehr, schafft er es wirklich immer noch ein drauf zu setzen.
    Bspw. berichtet der Spiegel heute morgen davon, dass er auf Papierchecks, welche als staatliche Hilfszahlung an die schwächsten Haushalte gehen, extra seinen Namen drucken lässt.
    • Linus Luchs 15.04.2020 11:20
      Highlight Highlight Das Üble ist, es wird funktionieren. Die 70 Millionen Menschen, die einen solchen Check im Wert von 1'200 USD plus 500 USD pro Kind empfangen, lesen darauf "Donald Trump", und die meisten werden ihre Freude über das Geld mit dem amtierendne Präsidenten verbinden. Leider ein verdammt geschickter Schachzug im Wahlkampf.
  • Nik G. 15.04.2020 08:33
    Highlight Highlight Trump labbert viel. Die Menge der Toten in den USA ist die Schuld von Trump. Trotzdem hat er zu einem Teil recht. Die WHO ignoriert auch klar Taiwan. Taiwan hat schon länger gewarnt aber das passt China überhaupt nicht.
    • Faktenchecker 15.04.2020 10:41
      Highlight Highlight Die Schuld liegt auch und gerade bei den Demokraten die noch bis Mitte März fanden man könne sein Leben normal weiterleben (New York zB).
      Warum wohl ist das Epizentrum der Krise in demokratischen Hochburgen zu finden?
    • Hiker 15.04.2020 14:43
      Highlight Highlight Hey Fakten Verdreher Sie sollten sich bei Trump als Berater anstellen lassen. Ehrlich, so witzig wie Sie zu argumentieren verstehen, würden Sie perfekt in diesen irren Haufen passen. Jetzt sind also die Dem an dem Schlamassel schuld. Wow, aber halt, wie war das jetzt genau im Staate der Faktenverdreher? War da nicht die Tatsache, dass die Reps Obamacare abschaffen wollten? Und seither alles dafür tun diese Errungenschaft zu sabotieren? Wer genau hat die „absolute“ Macht und damit auch die absolute Verantwortung im Lande? Aber ganz klar, jemand muss ja schuld sein. Ausser Trumpel natürlich.
  • De-Saint-Ex 15.04.2020 08:30
    Highlight Highlight Nur so nebenbei... Über 2‘200 Tote an einem Tag... wäre es nach dem stabilen Genie gegangen, wären die USA seit Ostern wieder open for business und zwar mit einem „big bang“... wer heute immer noch behauptet, dieser Präsident sei nicht geistig umnachtet (um es höflich zu formulieren) sollte mal einen Blick in den Spiegel werfen...
  • Randy Orton 15.04.2020 08:28
    Highlight Highlight Die USA sind zwar faktisch der grösste Geldgeber (2016-2017 945 Millionen) jedoch können sie „nur“ den Anteil (voluntary contributions) streichen, der über die Beitragszahlungen (assessed contributions) gehen. Sind zwar im
    fall der USA stolze 76%, aber alleine die Bill & Melinda Gates Foundation zahlt jährlich mehr ein als das.
  • magnet1c 15.04.2020 08:28
    Highlight Highlight Die Rolle und das Vorgehen der WHO muss tatsächlich kritisch beachtet werden. Aber natürlich nutzt die USA dies nun aus, um vom eigenen Fehlverhalten abzulenken. Schuldzuweisung ist in den USA wichtig und immer an vordester Stelle anzutreffen.
  • Simon Probst 15.04.2020 08:18
    Highlight Highlight Ich freue mich jeden morgen zu lesen was trump in der nacht wieder angestellt hat.

    Es ist so wie wenn man früher in der Zeitung am Ende noch die Comic und Witz-Seite lesen konnte.
    • loquito 15.04.2020 09:45
      Highlight Highlight Mein Empfinden ist gleich... Aber manchmal ist die Satire zu gut um wahr zu sein...
    • Elmas Lento 15.04.2020 11:59
      Highlight Highlight @loquito: manchmal ist die Satire aber auch zu wahr um gut zu sein...
  • SUP_2 15.04.2020 08:17
    Highlight Highlight Der tumme Trump..... er ist derart beschränkt. Er kann nur andere beschuldigen, weil er selber gar nichts kann. Das ist sein Stil. Und das wahnsinnige und für jeden denkenden Menschen unverständliche ist, dass ihm so viele Leute noch irgendetwas glauben und sogar gut finden was er alles von sich gibt.
    • BVB 15.04.2020 10:18
      Highlight Highlight Klar glauben im die Leute noch irgendetwas, weil er manchmal recht hat, so wie hier. Man muss die WHO kiritisieren, auch wenn er es natürlich als Ablenkung macht. Wenn jedoch auch diese richtigen Dinge von Trump von allen als falsch dargestellt werden und somit alles was er sagt als falsch dargestellt wird sieht es für die Trump-Supporter so aus als ob man ihn absichtlich schlechter machen wil als er ist. Dann denken sie natürlich dass er in Wahrheit viel besser ist.
    • Hiker 15.04.2020 14:51
      Highlight Highlight BVB Da mögen Sie ein Stück weit recht haben. Nur dürfen wir schlicht nicht einfach alles abnicken was dieses “stabile Genie“ von sich gibt. Ihn nicht mit der Wahrheit zu konfrontieren heisst ihm zuzustimmen. Es geht hier nicht darum ob die WHO Fehler gemacht hat. Was in den USA derzeit schief läuft hat nur einer allein zu verantworten. Macht haben heisst auch Verantwortung haben. Etwas wovon Herr Trump leider keinen blassen Schimmer hat.
  • reactor 15.04.2020 08:14
    Highlight Highlight Seine bekannte kranke Strategie der Verteidigung, indem er er einen Gegner definiert, seine Mangelhafte Reaktion als herrvorragend definiert und dann auf seinen Gegner eindrischt bis kaum mehr wer die Wahrheit erkennt. Gegenargumente liest man 1 oder 2 mal, die des hochgradigen Narzisten permanent. Vorgetragen in einer abscheulich wich igtuerischen Miene. Bei all den Nebelgranaten hofft er, dass er, der wirkliche Fail in dem ganzen nicht mehr wahrgenommen, bzw als der blonde Engel znd Retter. Sowas von krank...
  • Saerd neute 15.04.2020 08:14
    Highlight Highlight Trump irrt. Die WHO ist nicht schuld an den Toten, nein die WHO ist massgeblich schuld dass die Corona Grippe dermassen aufgebauscht wurde. An der Grippe 2015 starben mehr Menschen als an Corona aber damals machte man deswegen nicht die Wirtschaft kaputt.
    Den Geldhahn für die WHO zuzudrehen ist aber eine gute Nachricht. Das Blöde ist nur, es wird nicht viel nützen. Bill Gates hat selber genug Geld, er kann bei Bedarf die WHO auch alleine stemmen.
    • loquito 15.04.2020 09:47
      Highlight Highlight Wow. Wie fest dtecken Sie in ihrer aöternativen Bubnle fest, dass Sie naxh 3 Monaten noch nicht verstanden haben wo der Unterschied zwischen Corona und saisonaöer Grippe erkannt haben... Als hätte es noch keiner erklärt...
    • RicoH 15.04.2020 10:07
      Highlight Highlight Ist ja klar, du weisst natürlich was Sache ist. All die dummen Experten und Fachärzte sollten da noch mal über die Bücher, da sie nicht auf den Experten Saerd neute gehört haben.

      Schön, dass hier auch faktenresistente Ignoranten kommentieren können 🙈
    • Le French 15.04.2020 10:10
      Highlight Highlight Populistisches Geschwätz! Du kannst gar nicht wissen, ob mehr Leute an der Grippe als an Corona sterben. Die Grippe wird nicht so massiv bekämpft wie der Corona Virus. Hätte man nichts gegen Corona gemacht, wäre die Anzahl der Toten massiv höher. Das Gesundheitssystem in Italien oder Spanien wäre schon lange kollabiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triumvir 15.04.2020 08:10
    Highlight Highlight Selber der grösste Versager und Lügner aller Zeiten, aber nun mit dem Finger auf andere zeigen, um von seiner eigener Unfähigkeit abzulenken. Aber das kennen wir ja schon alle zur Genüge von diesem möchtegern König der USA. Ich fühle mit den Amerikaner/innen, die unter einem solchen Versager und Lügner immer noch leben müssen.
  • Denk Mal 15.04.2020 08:08
    Highlight Highlight Zieht doch einfach all die internationalen Organisationen aus den USA ab. Haben sie sich je bedankt für die Einnahmen, die durch sie in die USA fliessen?
  • cheko 15.04.2020 08:05
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • BVB 15.04.2020 08:02
    Highlight Highlight Auch wenn Trump von sich selber ablenken will, stimmt folgendes:
    "Die WHO habe es versäumt, die Angaben der chinesischen Regierung kritisch und zeitnah zu überprüfen, kritisierte Trump weiter. Stattdessen habe sie Chinas Zusicherungen für bare Münze genommen und das Land gar für seine «sogenannte Transparenz» gelobt. Die späte Erklärung einer gesundheitlichen Notlage habe «wertvolle Zeit gekostet»."
    Das das hier scheinbar niemand anerkennen will nur weil es aus Trumps Mund kommt beunruhigt mich zutiefst.
    • RicoH 15.04.2020 10:16
      Highlight Highlight So wie es aussieht, soll die Rolle der WHO nach der Pandemie überprüft werden.

      Nichtsdestotrotz wusste Trump bereits im Januar von der drohenden Gefahr – und hat alles ignoriert. Unter diesem Aspekt ist die Kritik an der WHO mehr als fragwürdig.

      Wie man so schön sagt: Bevor du den Mund aufmachst, kehre mal vor der eigenen Tür.
    • BVB 15.04.2020 11:01
      Highlight Highlight "Nichtsdestotrotz wusste Trump bereits im Januar von der drohenden Gefahr – und hat alles ignoriert."
      Das bestreite ich nicht, aber die WHO sollte trotzdem kritisiert werden.
    • DieFeuerlilie 15.04.2020 11:47
      Highlight Highlight Dazu einfach mal ein Tweet von Trump, lieber BVB..

      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • BVB 15.04.2020 07:42
    Highlight Highlight .
    Benutzer Bild
  • Coffeetime ☕ 15.04.2020 07:31
    Highlight Highlight Trump kann lügen was er will. Leider sitzt er am längeren Hebel des Geldhahns, d.h. wenn er nicht zahlen will, werden die USA nicht zahlen.... aber ich hoffe, die WHO wird dann auch sofort aufhören, die USA in den Informationsfluss miteinzubeziehen, was ich aber bezweifle.

    Verzwickte Situation da wenn die WHO Trump schlecht darstellt, wird er noch weniger zahlen... und ich frage mich ob die angeordneten Untersuchungen überhaupt Trump belasten werden? Nun, ich hoffe halt doch noch, dass jemand mit diesem Schreihalz Klartext redet. Wohl eine Illusion.
    • RicoH 15.04.2020 10:22
      Highlight Highlight Bei Trump nutzt es nichts, die USA in den Informationsfluss einzubeziehen. Auch wenn die WHO anders informiert hätte, hätte Trump das ignoriert.

      Wie schon geschrieben, die Geheimdienste hatten Trump bereits im Januar vor der drohenden Gefahr gewarnt. Das war dem Orangehorn dann doch zu unwichtig.
  • benn 15.04.2020 07:28
    Highlight Highlight Zum glück für trump sind seine anhänger zu dumm um zu merken dass das nur propaganda ist um von seiner unfähigkeit abzulenken. Wenn er doch alles als einziger richtig gemacht j
    hat, warum hat die usa denn die meisten infizierten und toten, auch im verhältnis zur bevölkerung?
  • Le Corbusier 15.04.2020 07:24
    Highlight Highlight Ich warte darauf wie jemand unausweichlich Trump den Spiegel vorhält. Er würde sich sicherlich nicht einsichtig zeigen. Aber stellt euch vor, die Journalisten kommen mit Plakaten seiner Tweets von Januar/Februar/März an die Pressekonferenz. Da würden mich seine Ausreden wunder nehmen.
    • Inspiration 15.04.2020 08:48
      Highlight Highlight Die Ausrede ist: "Niemand wusste davon (vom Virus), ich habe sofort die Grenzen geschlossen, wir waren schnell, sehr schnell.
    • Tom H 15.04.2020 08:57
      Highlight Highlight In den Pressekonferenzen haben schon mehrere Journalisten sehr direkte Fragen über seine Untätigkeit gestellt. Er wurde stets aggressiv und kanzelte die Journalisten als "Schande", "Fake News" und "3-Klasse Journalisten, die es zu nichts bringen werden" ab. Trump ist kritikunfähig und er schafft es immer wieder, von seinen Fehlern abzulenken.
      Er überstand Sexaffairen, Vetternwirtschaft, offensichtliche Selbstbereicherungen, die Untersuchung zu Russlandabsprachen, das Impeachement, wehrte unzählige Subpoenas ab und wird sich (leider) auch von seiner Untätigkeit in der Corona-Krise rauswinden.
    • Hoci 15.04.2020 09:04
      Highlight Highlight Fake news...er lügt doch schon die ganze Zeit wie gedruckt trotz jeweiliger offensichtlicher Gegenbeweise.
      Im Prinzip lügt er chronisch, denke nicht dass da je was wahres raus kommt. Er beschreibt /lügt gemäss seinen Vorstellungen.
      Gibt viele solche, bloss werden sie seltdn ernst genommen/ müssen nicht ernst genommen werden, weil sie nicht an der Macht und gefährlich sind.
      Hier gehts auch nicht um ihn, sondern die kranken supermilionäre im Hintergrund und die frustrierten Rednecks, die eins Auswischen wollen/ andere Benachteilgen zu ihren Gunsten (erfolgreiche Ausländer).
    Weitere Antworten anzeigen
  • John Smith 15.04.2020 07:19
    Highlight Highlight Der Artikel lässt weg, dass die WHO noch am 14. Januar gemeint hat, dass die Übertragung von Mensch zu Mensch des Virus nicht möglich ist. Ende Dezember hatte Taiwan bereits eine Mail an die WHO geschrieben mit einer Warnung über das neuartige Virus. Wurde aber ignoriert da China den Mitgliederstatus Taiwans verhindert. Die WHO hat in den frühen Stadien der Pandemie versagt. Aber was braucht es, damit wir diese Fehler ignorieren und die WHO in Schutz nehmen? Lediglich die Kritik von Trump, und plötzlich lieben wir die WHO alle. So ein Witz.
    • Zappenduster 15.04.2020 07:47
      Highlight Highlight Trump hat sämtlichhe Warnungen bis März ignoriert.
    • Froggr 15.04.2020 08:07
      Highlight Highlight Zappenduster: Das stimmt. Es macht jedoch das Versäumnis der WHO nicht ungeschehen. Denke genau deine Denkensweise meint John Smith.
    • De-Saint-Ex 15.04.2020 08:09
      Highlight Highlight Ist nicht ganz richtig. die WHO meinte zu diesem Zeitpunkt, dass es aufgrund der Erfahrung mit Sars wahrscheinlich sei, dass eine Übertragung von Mensch zu Mensch möglich sei, auch wenn China dies per diesem Tag nicht bestätigt habe. Bestätigt wurde es eine Woche später.
      Klar ist, dass China diesen Ausbruch zu vertuschen versucht hat (und seine Zahlen nach wie vor beschönigt?)... wenn man denn schon einen „Schuldigen“ braucht. Auch klar ist, dass Trump bis Anfang März behauptet hat, dieses Virus sei ein „hoax“ der Demokraten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 15.04.2020 07:16
    Highlight Highlight Unfit for presidency... mehr muss man dazu nicht sagen.
  • Scipia della Rovere 15.04.2020 07:12
    Highlight Highlight Die Wahrheit bedarf nicht viele Worte, die Lüge kann nie genug haben.
  • Gawayn 15.04.2020 07:07
    Highlight Highlight Macht Trump doch immer.
    Wenn wieder was vergeigt,
    Macht er jemand Anderen verantwortlich...
    • Süffu 15.04.2020 07:36
      Highlight Highlight Das haben alle Populisten gemeinsam.
    • BVB 15.04.2020 07:44
      Highlight Highlight Lies bitte mal John Smith's Kommentar.
    • Alfio 15.04.2020 09:06
      Highlight Highlight Warten wir mal Brasilien ab...Bolsonaro hat sicher auch schon einen schuldigen parat...
  • troop5444 15.04.2020 07:06
    Highlight Highlight Dabei hat er nicht unrecht.

    Die WHO hat sich wie eine chinesische Marionette verhalten und die chinesischem Beschwichtigungen bis in den Januar hinein mitgetragen.

    Der Zwist mit Taiwan hat das erneut gezeigt.
    • bebby 15.04.2020 07:29
      Highlight Highlight Die WHO ist nicht die einzige Organisation, die wie die UNO, Taiwan nicht anerkennt. Uebrigens auch nicht die offizielle Schweiz. Und die USA benutzen Taiwan eh nur als als grossen Flugzeugträger, mit dem sie das Meer dort kontrollieren können, damit die Schifffahrt weiterhin frei ist.
    • John Smith 15.04.2020 07:50
      Highlight Highlight @bebby
      Seit 1979 sind keine Amerikaner mehr auf Taiwan stationiert. Du meinst vielleicht die Taiwanstrasse welche internationale Gewässer sind und von China beansprucht werden?
      Zudem geht es nicht um die Anerkennung Taiwans sondern dass sie wenigstens den Beobachterstatus zurück bekommen den sie bis vor wenigen Jahren noch hatten.
    • ChillDaHood 15.04.2020 08:19
      Highlight Highlight Dennoch hat er recht, Bebby. Die Rolle der WHO muss in der Aufarbeitung dieser Krise ebenfalls sehr kritisch beleuchtet werden. Die "Fehler" der Staaten im Eindämmen der Krise sind am Anfang eigentlich fast 1 zu 1 der WHO anzulasten.
      Allerdings hat Trum eigentlich keine Entschuldigung mehr, so unfähig zu sein, wenn Europa/Italien ihm die Daten frei Haus liefert...
    Weitere Antworten anzeigen
  • HPOfficejet3650 15.04.2020 06:55
    Highlight Highlight Entfernt diesen nichtsnutz endlich aus dem weissen haus. Bevor er auch noch alle anderen länger ins verderben stürzt
    • Froggr 15.04.2020 08:08
      Highlight Highlight Wo ist denn das Verderben in den USA? Ich sehe nämlich kein Verderben.
    • Interessierter 15.04.2020 09:59
      Highlight Highlight @Froggr: Zähl mal die Toten und frag deren Angehörige...
    • RicoH 15.04.2020 10:30
      Highlight Highlight Und es gibt auch keine Corona Tote in den USA. Ist es das, was du uns mitteilen willst, Froggr?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Repplyfire 15.04.2020 06:52
    Highlight Highlight Trump lügt und beschuldigt andere um von seinem eigenen, immer offensichtlicheren Versagen und der Inkompetenz seiner ganzen Regierung abzulenken. Hoffentlich bleibt die WHO ruhig und lässt sich nicht auf Trump ein. Nur die Fakten nachweisen und darauf verweisen, so dass Trump schön aufläuft mit seiner Taktik. Schön wäre, wenn die restlichen Mitglieder der WHO solidarisch den fehlenden Betrag übernehmen würden.
    • MarGo 15.04.2020 07:20
      Highlight Highlight verstehe nicht, wer dich hier blitzt (ausser unsere gewohnten Trump-Trolle)

      Vor allem streiten die sich hier echt wegen 116 Millönchen? Könnte doch Bezos gleich übernehmen, das hat er am Osterwochenende sicher verdient...
    • bebby 15.04.2020 07:26
      Highlight Highlight Die USD 110 Mio sind nur ein kleiner Teil der Einnahmen. 75% der Einnahmen stammen von Privaten. Wäre ich Chinas Regierung, würde ich die Gelegenheit nutzen und den Platz der USA einnehmen. Kostet wirklich nicht viel und von der Erfahrung Chinas kann die Welt jetzt profitieren.
    • DonDude 15.04.2020 07:31
      Highlight Highlight Du verurteilst Trump, aber lobst die WHO? 😳
      Ach du meine Fr.... 🙈
      YMMD 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Unicron 15.04.2020 06:46
    Highlight Highlight Die Amerikaner sollten anfangen ihrer Regierung den Geldhahn zu zudrehen.
    • plaga versus 15.04.2020 07:20
      Highlight Highlight Ja, das wäre ganz im Sinne von Henry David Thoreau! Nur kennen den zu wenige...
    • bebby 15.04.2020 07:31
      Highlight Highlight Man muss nur die Steuersätze der Vermögenden und der Firmen anschauen, um festzustellen, dass dem US Staat bereits seit längerem der Hahn abgestellt wurde und der Rest verschwindet in Delaware...deshalb das desolate Gesundheitssystem.
    • Sam12 15.04.2020 08:24
      Highlight Highlight Und dann wird ein weiterer Kredit aufgenommen und gut ist. Voilà America!

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel