International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der brasilianische Präsident zeigte sich mit Corona-Infektion, aber ohne Maske. Screenshot: brazilian government tv

Bolsonaro nimmt trotz Corona-Infektion Maske ab – und setzt nun auf Trumps «Wundermittel»



Seit Monaten hat er sein Schicksal herausgefordert, jetzt hat es Jair Bolsonaro erwischt: Der brasilianische Präsident hat sich mit dem Coronavirus infiziert. «Das Testergebnis ist positiv», sagte er am Dienstag vor Journalisten. «Ich fühle mich vollkommen gut. Ich habe sogar Lust, spazieren zu gehen, aber auf ärztliche Empfehlung hin werde ich das nicht tun.»

Als er das der Presse mitteilte, sorgte er gleich für den nächsten Aufschrei. Der brasilianische Präsident nahm vor den Kameras der Reporter seine Maske ab. «Schaut euch mein Gesicht an, es geht mir gut», sagt Bolsonaro.

Am Tag zuvor hatte der Staatschef über Fieber und Gliederschmerzen geklagt. Daraufhin sagte er einige Termine ab und machte in einem Militärkrankenhaus in der Hauptstadt Brasília einen Coronatest.

Wer glaubt, dass Bolsonaro nach seinem positiven Corona-Test nun in seiner Politik umschwenkt und angesichts seiner gesundheitlichen Situation nun vielleicht sogar der Wissenschaft vertraut, der liegt falsch.

Denn Bolsonaro verkündete prompt, nach dem positiven Ergebnis nun das umstrittene Mittel Hydroxychloroquin einnehmen zu wollen. Die Wirksamkeit des Malaria-Mittels gegen die Lungenerkrankung Covid-19 ist bislang nicht bewiesen. Zudem wird vor Nebenwirkungen gewarnt.

Aber genau wie sein Vorbild in Washington hält auch der «Tropen-Trump» das Medikament für ein Wundermittel. Bolsonaro kämpft also auch nach seiner Infektion gegen alles Rationale an. Der echte Trump wünschte seinem Amtskollegen noch am Dienstag eine «rasche Besserung».

Die brasilianische Regierung hat die Pandemie von Anfang an heruntergespielt. Präsident Bolsonaro bezeichnete die Lungenkrankheit Covid-19 immer wieder als «leichte Grippe» und stemmte sich gegen Schutzmassnahmen. Er zeigte er sich häufig ohne Mundschutz in der Öffentlichkeit, löste Massenaufläufe aus und machte Selfies mit Anhängern. Im Streit um die richtige Corona-Strategie hatten zuletzt zwei Gesundheitsminister das Handtuch geworfen.

«In meinem speziellen Fall, aufgrund meines sportlichen Hintergrunds, müsste ich mir keine Sorgen machen, wenn ich mit dem Virus infiziert wäre»

Jair Bolsonaro vor seiner Erkrankung

«Ich hoffe, dass sich der Präsident vom Coronavirus erholt, damit er Rechenschaft über seine Aktionen während der Pandemie ablegen kann», schrieb der Politologe Maurício Santoro von der Universität Rio de Janeiro auf Twitter. «Die Zehntausenden Toten und ihre Angehörigen verdienen diese Geste des Respekts.»

«In meinem speziellen Fall, aufgrund meines sportlichen Hintergrunds, müsste ich mir keine Sorgen machen, wenn ich mit dem Virus infiziert wäre», sagte Bolsonaro einmal. Tatsächlich war Bolsonaro in seiner Militärzeit ein guter Fünfkämpfer. Mit 65 Jahren gehört er mittlerweile allerdings zur Risikogruppe. Zudem war er in den vergangenen Jahren mehrfach operiert worden, nachdem er während des Wahlkampfs 2018 von einem Attentäter schwer mit einem Messer verletzt worden war.

Auch am Wochenende war Bolsonaro wieder viel unter Menschen, teilweise ohne Maske: Am Samstag nahm er gemeinsam mit mehreren Ministern und einem seiner Söhne an einem Essen anlässlich des amerikanischen Unabhängigkeitstages in der US-Botschaft teil. Zudem flog er in den Bundesstaat Santa Catarina, um sich nach den schweren Unwettern ein Bild der Lage zu machen. (meg/hau/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

12 Zitate, die eigentlich alles über Brasiliens neuen Präsidenten Bolsonaro sagen

Goldabbau gefährdet Indigene in Brasilien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

47
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
47Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Samiklausi 09.07.2020 08:46
    Highlight Highlight Was wenn Bolsonaro das Virus gar nicht hat und die Meldung für seine Coronapolotik missbraucht? Nach dem Motto: schaut ich habe Corona, aber mir geht es bestens. Ergo ist das Virus hatmlos...
    • rodolofo 09.07.2020 14:31
      Highlight Highlight Wäre ihm jedenfalls zuzutrauen.
  • thatsme 09.07.2020 00:22
    Highlight Highlight Watson und ein grosser Teil der Kommentarschreiber ist völlig desinformiert.
    Hydroxychloroquine ist seit bald 80 Jahren auf dem Markt und wird massenhaft verwendet. In Frankreich werden pro Jahr über 30 Mio Pillen verkauft. Die Nebenwirkungen sind entsprechend bekannt.
    Die wichtigste der zahlreichen Studien, welche die hervorragende Wirkung von HCQ auf SARS-CoV-Viren zeigen, stammt vom IHU Marseille mit fast 4000 Patienten und einer Sterberate von 0,5%. Zum Vergleich: in Frankreich starben 20%! der Covid-19-Patienten.
    Länder mit wenig COVID-19 Sterblichkeit verwenden HCQ, z.B. Griechenland.
  • rodolofo 08.07.2020 22:37
    Highlight Highlight Adolf Hitler:
    "Wenn Teutschlannt nicht starrrk ggenugg issstt, tann ssoll ess verrrrnichttett werrrtenn!!!"
  • TheGoblin 08.07.2020 15:58
    Highlight Highlight Und solche Leute wurden.... gewählt.
    • rodolofo 09.07.2020 14:30
      Highlight Highlight Der Dummkopf verblödet vom Kopf her...
  • De-Saint-Ex 08.07.2020 13:08
    Highlight Highlight Ich wär da vorsichtig. Insbesondere wenn ein Bolsonaro etwas behauptet, „muss“ es nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen. Ihm wär‘s zuzutrauen, dass er der Welt lediglich „beweisen“ will, dass Covid19 nicht schlimmer als jede Grippe ist...
    • Antichrist 08.07.2020 15:46
      Highlight Highlight Das war auch mein erster Gedanke. In ein paar Tagen wird er am Strand joggen und Corona als Fake verhöhnen.
  • insert_brain_here 08.07.2020 13:05
    Highlight Highlight Als Experten begannen das Tragen von Masken öffentlich zu fordern ist ihnen leider eine Kommunikationspanne unterlaufen: Sie begründeten das Tragen damit, dass die Maske hauptsächlich andere Menschen - also nicht den Träger - schützt. Wie sich nun zeigt pfeift ein grosser Teil der Menschheit und v.a. Narzissten wie Bolsonaro und Trump auf andere Menschen.
  • Gunther 08.07.2020 12:44
    Highlight Highlight Das Leben "schreibt" immer noch die besten Geschichten . . . Nur wie geht es weiter?
    Mit Jair Messias Bolsonaro? Mit Brasilien, der Politik, der Korruption, der Kriminalität, der Armut vieler, der Umwelt, den Amazonas & seinen Bewohnern . . .
    Viele Fragezeichen.
    Und ich denke am liebsten wäre der Bolsonaro " ein Alleinherrscher" ?
  • B-Arche 08.07.2020 12:20
    Highlight Highlight Die Frage bei all diesen Trumps und dessen Kopien im Geiste bleibt: Warum ist die Menschheit zum Grossteil so verblödet dass sie solche Menschen WÄHLT?
    Warum glauben Menschen lieber Verschwörungstheorien, nichtwissenschaftlichem Quatsch und die Mär dass ausgerechnet Ganzrechts mit ihren stinkreichen Führern ausgerechnet etwas Gutes für die Arbeiter im Niedriglohn tun würde?
  • baba1906 08.07.2020 10:54
    Highlight Highlight Solche Menschen leben sowieso in einer Fantasiewelt und würden auch nach dem Tod nicht ihre Meinung ändern. Bzw. sicherlich nicht zugeben, dass es auch anders sein könnte. Horror. Muss man nur die Zitate unten lesen... Naja gewählt ist gewählt. Schade nur für die Minderheiten die unter ihm leiden.
  • Victor Paulsen 08.07.2020 10:39
    Highlight Highlight Will er sich vieleicht nicht auch noch das von Dr. Trump empfohlene Desinfektionsmittel spritzen lassen?😂
  • cal1ban 08.07.2020 10:03
    Highlight Highlight Es gibt eine Studie, die zeigt, dass Hydroxychloroquin hilft. Weil Trump es aber gesagt hat, darf das nicht sein.

    Benutzer Bild
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 08.07.2020 11:49
      Highlight Highlight Es gibt auch genügend Studien die zeigen dass es nicht wirkt oder sogar kontraproduktiv ist.
    • De-Saint-Ex 08.07.2020 13:14
      Highlight Highlight ... eine Studie... und wieviele gibt es, die das Gegenteil „beweisen“ ?
    • Heidi Weston 08.07.2020 13:17
      Highlight Highlight Ist nich kein Monat alt.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • urwe 08.07.2020 09:37
    Highlight Highlight Gemäss seinen Aussagen ist Corona nur eine kleine Grippe. Ein Neocitran und früh ins Bett sollten demnach reichen.
    • Toni.Stark 08.07.2020 10:48
      Highlight Highlight Machen Sie sich über Neocitran lustig?
  • rodolofo 08.07.2020 08:56
    Highlight Highlight Die Weltöffentlichkeit beobachtet jetzt sehr genau, was mit dem "Harten Kerl" da drüben in Brasilien weiter geschieht.
    Und was macht die verweichlichte Memme?
    Anstatt die Bedrohung selbstverantwortlich durchzustehen, wirft er sich das Wundermittel von Quacksalber Trump ein (Hydroxi-Chloroquin mit Abramakabra), der von Covid-19 ungefähr so wenig versteht, wie von verantwortungsvoller Präsidentschaft!
    Entweder ist dieser Bolsonaro endgültig von allen guten Geistern verlassen, oder sein Wahnsinn hat Methode.
    Beide Szenarien sind mehr als nur beunruhigend...
  • x4253 08.07.2020 08:53
    Highlight Highlight Muss frustrierend sein wenn man das erste mal im Leben etwas nicht mit täubelen zu seinem Gusto beeinflussen kann.
  • Toerpe Zwerg 08.07.2020 08:50
    Highlight Highlight Klingt etwas kurzatmig der Held.
  • wasps 08.07.2020 08:50
    Highlight Highlight Hoffentlich fallen ihm die Haare aus.
  • Parasit 08.07.2020 08:27
    Highlight Highlight Dachte schon er habe Desinfektionsmittel getrunken. Schade.
  • mbr72 08.07.2020 08:23
    Highlight Highlight Das ist dann wohl der Beweis, dass es keinen Gott gibt...
  • coheed 08.07.2020 08:10
    Highlight Highlight Es gibt zwei Szenarien, er stirbt und er kann nicht mehr behaupten, dass Corona ein Witz ist oder er überlebt und behauptet es sei nur eine leichte Grippe. (Egal wie schlecht es ihm gegangen ist)
  • Füürtüfäli 08.07.2020 08:10
    Highlight Highlight Nach Boris Johnson
    nun auch Bolsonaro.

    Jetzt fehlt nur noch Donald Trump.
    • rodolofo 08.07.2020 08:57
      Highlight Highlight Putin nicht vergessen!
      Der hätte auch mal "einen Schuss vor den Bug" nötig.
    • Viva_Locura 08.07.2020 10:20
      Highlight Highlight Man kann die Liste noch mit Nicolás Maduro ergänzen
    • Henzo 08.07.2020 11:07
      Highlight Highlight Putin mag ein Arsch sein aber er ist kein Idiot. Glaube, der schützt sich leider bestimmt genug.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Harry Zimm 08.07.2020 08:08
    Highlight Highlight Das ist genau so ein Gesicht, dass man morgens auf leeren Magen nicht sehen will.

    Am besten er versucht es mit dem Geheimtipp seines Kumpels aus dem Mar-a-Lago (Bleichmittel und dann in die Sonne legen) - soll ja helfen.
  • Weggli 08.07.2020 07:57
    Highlight Highlight Trumps Wundermittel: Desinfektionsmittel trinken. Reinigt von innen und spült auch andere "Chäfer" raus.
  • Nate Smith 08.07.2020 07:52
    Highlight Highlight Ich dachte es sein nun klar dass Hydroxychloroquin sogar schädlich ist und es den Verlauf im Vergleich zur Kontrollgruppe negativ beeinflusst?
    Aber soll ihm gut tun. Er wird sowieso eine medizinische Vorzugsbehandlung erhalten von der die Brasilianer nur träumen können.
    • Füürtüfäli 08.07.2020 08:22
      Highlight Highlight Nate Smith;
      Man soll ja niemandem eine schwere Krankheit an den Hals wünschen. In diesem Fall sehe ich aber nur bei einem schweren Verlauf die Chance, dass sich Bolsonaros Politik etwas in Richtung Schutz von Menschenleben ändert. Wenn das mit leichten oder sogar ohne Symptome abgeht, dann fühlt er sich in seinem tödlichen Kurs auch noch bestätigt.
    • Kolo 08.07.2020 08:31
      Highlight Highlight Angeblich hat er sich ja testen lassen weil er Symptome hatte. Also asymptomatisch wird wohl nix.

      Ich gebe dir grundsätzlich recht, dass man niemandem eine schwere Krankheit wünschen soll. Aber es gibt da ein paar ausnahmen, aus gründen...
    • Kruk 08.07.2020 08:58
      Highlight Highlight Möglich dass die Einnahme nur vorgeschaukelt wird um bereits gekaufte ware dem Volk unterjubeln zu können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bruno S.1988 08.07.2020 07:51
    Highlight Highlight «In meinem speziellen Fall, aufgrund meines sportlichen Hintergrunds, müsste ich mir keine Sorgen machen, wenn ich mit dem Virus infiziert wäre» - REALLY?!😁 Ich zähle genau 0 Liegenstütze, aber der Boden fühlt sich belästigt.
    Play Icon
  • Exilglarner 08.07.2020 07:50
    Highlight Highlight Oh Gott... die beiden in einen Sack gesteckt und mit einem Knüppel drauf hauen - man würde immer den Richtigen treffen...
    wenn Dummheit weh täte, könnten sie um die Wette schreien...
  • Etniesoph 08.07.2020 07:49
    Highlight Highlight Für das, dass er nur eine kleine Grippe hat, wird aber ein grosses mediales Aufsehen veranstaltet. Man könnte ja auch einfach berichten, wenn er verstorben ist.

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel