International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

3 russische Corona-Ärzte stürzen innert 10 Tagen aus Fenstern – waren sie zu kritisch?

Der Arzt Alexander Shulepov befindet sich in kritischem Zustand, nachdem er aus einem Gebäude gestürzt ist. Zwei weitere Ärztinnen, die ebenfalls Corona-Patienten behandelt hatten, starben auf ähnliche Weise. Die Fälle geben Rätsel auf.



In this photo taken on Saturday, May 2, 2020, doctors work inside the intensive care unit for people infected with the new coronavirus, at a hospital in Moscow, Russia. A Russian epidemiologist says the sharp increase in coronavirus infection cases recorded over the past week reflects increased testing. Russia on Sunday reported more then ten thousand new cases, nearly double the new cases reported a week ago and the first time the daily tally went into five digits.(AP Photo/Sophia Sandurskaya)

Medizinisches Personal auf einer Intensivstation in Moskau versorgen einen Corona-Patienten. (Symbolbild) Bild: AP

Alexander Shulepov hat als Arzt für eine Ambulanz-Einheit in der Woronesch-Region im westlichen Russland gearbeitet. Am 22. April klagte er in einem Video die Arbeitsbedingungen vor Ort und den Mangel an medizinischer Ausrüstung an. Er berichtete auch, dass er trotz positivem Covid-19-Testergebnis weiterarbeiten musste.

Zehn Tage später fiel der Mann aus einem Fenster des Krankenhauses. Wie Buzzfeed – gestützt auf lokale Medien – berichtet, war dies der dritte mysteriöse Sturz einer Ärztin bzw. eines Arztes aus einem Fenster innerhalb von zehn Tagen. Alle drei Fachkräfte behandelten Corona-Patienten.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Im Gegensatz zu seinen beiden Berufskolleginnen überlebte Shulepov den Sturz aus dem zweiten Stockwerk. Der 37-jährige Arzt hat einen Schädelbruch erlitten und befindet sich zurzeit in kritischem Gesundheitszustand.

Rätselhafter Sturz kein Einzelfall

Viele Russinnen und Russen begegnen den rätselhaften Umständen des Vorfalls mit Misstrauen: In den letzten Jahren kam es immer wieder zu tödlichen Stürzen von Personen, die sich kritisch über die russische Regierung geäussert hatten. Darunter auch mehrere investigative Medienschaffende, die über politische Korruption und Kriminalität berichteten.

Shulepovs Arbeitskollege und Vorsitzender der regionalen Corona-Arbeitsgruppe Alexander Kosyakin bestätigte am Wochenende, dass Shulepov aus einem Fenster des Novousmansky-Bezirksspitals gefallen war, in dem dieser gearbeitet hatte und gegen Covid-19 behandelt worden war.

Bild

Ausschnitt aus dem Video von Shulepov (links) und Kosyakin (rechts): «Der Chefarzt zwingt uns zu arbeiten». quelle: video

Kosyakin ist zusammen mit Shulepov im Video zu sehen. Shulepov wurde am 22. April nach einem positiven Testergebnis selbst hospitalisiert, und kurz darauf wieder entlassen zum Weiterarbeiten, nachdem der jüngste Test negativ ausgefallen war. «Der Chefarzt zwingt uns zu arbeiten. Was sollen wir in dieser Situation tun?», fragt Shulepov im Video.

Wenige Tage später zog Shulepov seine Aussagen in einem erneuten Video zurück. Er habe sich in einem emotionalen Zustand befunden, erklärt er gemäss Buzzfeed seine Äusserungen.

Zwei Ärztinnen stürzen tödlich

Am 25. April stürzte die Chefärztin Yelena Nepomnyashchaya aus dem fünften Stock eines Spitals in der sibirischen Stadt Krasnoyarsk. Sie verstarb noch vor Ort. Gemäss der Moscow Times wehrte sich die Ärztin gegen das Vorhaben, ein Gebäude des Krankenhauses für Covid-19-Fälle zu öffnen. Sie kritisierte demnach die fehlende Schutzausrüstung für sich und ihr Personal.

Einen Tag zuvor, am 24. April, starb Natalya Lebedeva nach einem Sturz aus einem Krankenhausfenster in der Nähe von Moskau. Die 48-jährige Chefärztin befand sich selbst in Behandlung, nachdem sie sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert hatte. Gerüchte über einen möglichen Suizid wurden von der örtlichen Polizei nicht bestätigt.

Gemäss worldometers verzeichnet Russland 155'370 bestätigte Corona-Fälle, 1451 Menschen starben in Zusammenhang mit Covid-19. (adi)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

20 Jahre Putin in Bildern

«Treten Sie 2030 wieder als Präsident an?»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bildung & Aufklärung 07.05.2020 10:23
    Highlight Highlight Das würde der liebe Machtapparat im Kreml doch nie machen. Die würden ja auch nie extrem offensichtlich staatliche Auftragsmorde ausführen, auch noch in fremden Ländern etc.

    RU liebt die westliche Demokratie und Gerechtigkeit sowieso.

    Hier will man doch nur wieder den lieben Papa Putin schlechtmachen. Schlimm. Russland ist eine wunderschöne Demokratie und allen gehts soweit echt toll.

    (Könnte Spuren von Sarkasmus enthalten, einfach, weil ichs immer so eindrücklich, witzig und mind. beängstigend finde, wie die neue Rechte Russland ständig und überall lobt, verteidigt und reinwäscht.)
  • Ivan se Terrible 06.05.2020 08:27
    Highlight Highlight Ist ja wohl keine Überraschung von einem System, welches u.a. Chernobyl und Majak zu verantworten hat ….
    • Bildung & Aufklärung 07.05.2020 10:27
      Highlight Highlight Tja, wenns nur das wäre, wärs ja noch locker.

      Russland* betreibt massivst Informationskrieg (Quelle: Zeit, TA, Das Magazin SZ etc.) um die westliche Demokratie zu destabilisieren, um rechtsextreme Populisten zu pushen etc. Und wie man sieht, gelingt ihnen das echt gar nicht schlecht.

      Von massivsten Verletzungen der Menschenrechte, bitterer Armut vieler Russen, staatlicher Gazprom welche tiefst verkommen ist, etc. pp. noch gar nicht gesprochen. Ach und wie hiess das Theater nochmals, als man iwie ca. 200 zivile Geisseln einfach vergasen liess?

      *mit RU meine ich nicht das Volk per se
  • Ueli der Knecht 05.05.2020 23:24
    Highlight Highlight Früher wurde bei einem Fenstersturz noch ein 30-jähriger Krieg angezettelt.
  • Hakuna!Matata 05.05.2020 20:46
    Highlight Highlight Und es gibt Leute die mögen die russische Diktatur mehr als die deutsche oder amerikanische Demokratien. Ja, diese sind nicht perfekt. Möglicherweise weit entfernt. Aber immerhin gibt es Pressefreiheit, freie Wahlen und politische Gegner stürzen nicht per Zufall aus dem Fenster.
  • _JD_ 05.05.2020 17:50
    Highlight Highlight Interessant zu dem Thema ist auch der Vergleich der Berichterstattung.
    Im Blick wird von "sie wussten keinen Ausweg" und Suizid berichtet während hier im Artikel von einem "mysteriösen Sturz" der Ärzte die Rede ist.

    Kann natürlich jeder für sich selber entscheiden, was näher an der Wahrheit liegt...
  • ERMAHGERD 05.05.2020 16:14
    Highlight Highlight Und es gibt tatsächlich Leute, die denken, dass wir in der Schweiz ein Problem mit der Meinungsfreiheit haben...?

    Hier könnte man wahrscheinlich die Titelseite der NZZ mit "Die Regierung ist doof" bedrucken und niemand würde sich gross dafür interessieren. Oder deswegen aus dem Fenster "springen"...
    • Bildung & Aufklärung 07.05.2020 10:30
      Highlight Highlight Naja, es sind de facto zu ca. 95% rechte Spinner, welche von dem psychotischen Unsinn von wegen "Zensur, Redeverbot, Maulkorb, gelenkte Systemmedien" etc. pp. brabbeln.

      Die selben, welche im nächsten Atemzug Putin über den Klee loben.

      Objektiv gesehen äusserst amüsant.
  • Glaubinix 05.05.2020 16:10
    Highlight Highlight "aus dem Fenster gefallen worden"
  • MartinZH 05.05.2020 15:34
    Highlight Highlight Es ist festzuhalten: Eine Gleichsetzung von Russland und China ist nicht legitim:

    1) In China sind Journalisten (Blogger, Bürgerjournalisten) 'verschwunden'. Ärzte (u.a. der junge Whistleblower-Arzt) sind v.a. aufgrund der Erkrankung gestorben.

    2) Chinesen sind i.d.R. (~98%) angepasst (gleichgeschaltet) und 'unpolitisch'. In Russland ist das ganz anders: Viele Russen (privat, in den Medien) kritisieren die wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse ganz offen. Russen sind Revoluzzer!

    3) Die Fenster der chinesischen Notspitäler waren vergittert (u.a. Quarantäne-Zwang). In Russland nicht.
    • MartinZH 05.05.2020 19:56
      Highlight Highlight @favez: Genau! 👍😉
    • swisskiss 06.05.2020 08:58
      Highlight Highlight MartinZH: "Chinesen sind i.d.R. (~98%) angepasst (gleichgeschaltet) und 'unpolitisch'. In Russland ist das ganz anders: Viele Russen (privat, in den Medien) kritisieren die wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse ganz offen. Russen sind Revoluzzer."

      Der fröhliche Martin aus Zürich kennt entweder fast alle Russen und Chinesen persönlich, oder schreibt sich einfach mal den Glauben von der Seele.

      Dazu kommt, dass kein Wort im Artikel diesen Vergleich macht.

      Aber wer den Unterschied zwischen autokratischen Systemen bei vergitterten Fenstern festmacht, hat wohl ein grundsätzliches Problem.
    • MartinZH 06.05.2020 22:52
      Highlight Highlight @swisskiss: "Ein grundsätzliches Problem". Und das von Ihnen? 🤔😂
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 05.05.2020 15:18
    Highlight Highlight Darf man schon, oder ist das noch zu früh?

    Benutzer Bild
  • Juliet Bravo 05.05.2020 15:15
    Highlight Highlight Dass Putin es überhaupt noch erlaubt, Corona-Zahlen zu veröffentlichen, wundert mich ja schon fast.
    • MartinZH 05.05.2020 16:31
      Highlight Highlight @Juliet Bravo: Nach "Tschernobyl" sind die Menschen in Russland, in der Ukraine und in vielen ehem. SSRs um einiges besser informiert und viel kritischer.

      Die lassen sich heute keinen Bären mehr aufbinden, wenn es um solche wichtigen Ereignisse geht.

      Zum Glück haben sich auch diese Gesellschaften (der ehem. UdSSR, mit Ausnahmen) völlig gewandelt. Auch in diesen Ländern sind die Bürger mittlerweile 'aufgeklärt' und schätzen demokratische Verhältnisse.

      Würde Putin diesbezüglich etwas verheimlichen oder fälschen, hätte er das Volk gegen sich. Als russischer Herrscher geht das heute nicht mehr.
    • Heidi Weston 05.05.2020 18:54
      Highlight Highlight @MartinZH
      Das Russische Volk trägt seit 20 Jahren einen Bären auf den Schultern.
    • Juliet Bravo 05.05.2020 22:22
      Highlight Highlight Das kann mag sicher so sein, MartinZH. Aber Putins langer Arm ist gefürchtet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kiro Striked 05.05.2020 14:32
    Highlight Highlight Ich hab ein Haus,
    Da zieh ich nie mehr aus,
    Und jeder, der mich stört,
    Den schmeiß ich dann
    Zum Fenster raus.

    Ich hab ein Haus,
    Ein Äffchen und ein Pferd,
    Und wer mich nicht mehr mag,
    Hat morgen dann kein Gas im Herd.
    Play Icon
  • Toerpe Zwerg 05.05.2020 13:52
    Highlight Highlight Nun kommen gleich die Aluhüte und verbreiten ... dass diese News von den USA manipuliert wurden, um Russland ...
    • Ueli der Knecht 05.05.2020 23:23
      Highlight Highlight Genau wie es der vollschlaue Toerpe profezeit:
      Diese News wurden von den USA manipuliert, um Russland ...
  • Scaros_2 05.05.2020 13:27
    Highlight Highlight "coincidence"
    • McStem 05.05.2020 13:54
      Highlight Highlight I think not
  • lilie 05.05.2020 12:55
    Highlight Highlight Die lassen infizierte Ärzte einfach weiterarbeiten? 😳

    Furchtbar. Ich bin echt froh, dass hier seriöser gearbeitet wird.
    • insert_brain_here 05.05.2020 14:10
      Highlight Highlight Unterhalte dich mal mit jemandem aus dem Pflegebereich und du wirst erschrecken. Auch vor Corona war es die Regel und nicht die Ausnahme, dass FaGes und Ärzte in der Schweiz trotz Fieber oder bei weitem überschrittener Maximalarbeitszeit weitergearbeitet haben, Doppelschichten, wochenlang ohne freien Tag. Das passiert wenn gewisse Parteien in ihrer Sparwut das Personalbudget zusammenstreichen weil sie sich darauf verlassen können, dass bessere Menschen als sie die Patienten trotz allem nicht einfach verrecken lassen werden.
    • Finöggeli 05.05.2020 14:22
      Highlight Highlight Ich musste mal im Urlaub in ein Krankenhaus wegen einem Sturz. Die Radiologie bestand aus Holzwänden mit Tapeten mit aufgedrucktem Metall. Niemand trug eine Bleiweste oder ähnliches. Im Gegenteil, es kamen viele Mitarbeiter, weil sie 'den Ausländer' sehen wollten und standen während dem Röntgen direkt neben mir. Weil der Radiologe nicht so erfahren war, mache er etwa 8 Aufnahmen von der exakt gleichen Stelle bis er eine brauchbare hatte.Strahlenschutz: Null

      Wir wissen oftmals gar nicht in was für einem grenzenlosen und sicherem Luxus wir in der Schweiz leben...
    • pop_eye 05.05.2020 14:40
      Highlight Highlight lilie
      Mit allem Respekt, wo lebst du? Bei uns ist es nicht besser!
    Weitere Antworten anzeigen
  • benn 05.05.2020 12:47
    Highlight Highlight Russland ist genau gleich wie china odee nordkorea, nichts was aus diesen ländern an offiziellen informationen publiziert wird kann geglaubt werden, ist reine propaganda!
  • circumspectat animo 05.05.2020 12:33
    Highlight Highlight Wann stürzt Putin aus dem Fenster ?
    • Rellik 05.05.2020 15:12
      Highlight Highlight weiss ich leider auch nicht, aber ich werde (frei nach David Roth) sicher auf Wladis besten Tag einen Trinken
    • Flo231 05.05.2020 16:09
      Highlight Highlight Wird wohl leider nicht passieren...
  • Chrisbe 05.05.2020 12:31
    Highlight Highlight Oh mann, geht's uns gut hier in der Schweiz.
    Auch wenn es nervt, uns einschränkt, alles bis dato gewohnte auf den Kopf stellt, viele wirklich leiden und schwere Einbussen haben.
    Im Vergleich zu anderen Ländern jammern wir auf einem recht hohem Niveau.
    Haltet zusammen, helft einander und bleibt geduldig und stark. Zusammen schaffen wir das!
  • cheko 05.05.2020 12:11
    Highlight Highlight Solange wir nicht wissen was passiert ist, sind es Spekulationen.. Aber ganz zufällig wirkt es sicherlich nicht! Wird wohl in die Sparte "wir werden es nie erfahren" fallen. Leider.
  • Derdada 05.05.2020 11:58
    Highlight Highlight WTF? Ist doch einfach nur krank...
    Wer fällt einfach so aus einem Fenster? Ich meine, es sind Ärzte in einem Krankenhaus, sie lehnen sich in der Regel nicht speziell aus den Fenstern...
    Da ist definitiv was faul.
  • insert_brain_here 05.05.2020 11:57
    Highlight Highlight Das nennt sich "gelenkte Demokratie", es gibt hier nichts weiter zu sehen, gehen Sie weiter!
    • cheko 05.05.2020 20:10
      Highlight Highlight Zar Vladimir schaut schon, dass es nach seinem Willen läuft ;-)
  • Heinzbond 05.05.2020 11:32
    Highlight Highlight Hmm ich halte mal einfach so Abstand von Fenstern, aber mal im ernst, ist da jemand in geldnöten, oder das polonium ausgegangen? Sollte man Spenden? Wenn ja was Geld oder polonium, freie Fenster vielleicht.... Und der Westen nickt und sagt ja, Zufälle, schlechte bausubstanz und plötzlich auftretendes polonium...
  • So oder so 05.05.2020 11:12
    Highlight Highlight Mit Russland habe ich kein Mitleid - Mann konnte ja Gut sehen wie die Desinformation von Russischer Seite gestreut wurde, kaum wurde das Virus zum Thema in Europa um dann wenig Später denn Samariter zu Spielen in Italien - Notabene mit unbrauchbarem Material - https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/in-italien-waechst-kritik-an-russischer-corona-hilfe-16699922.html


    Mit der Russischen Bevölkerung habe ich hingegen Mitgefühl, werden sie doch seit eh und je verseckelt von denn Machthabern.

Österreich hat einen neuen Corona-Hotspot – Zahlen in St. Wolfgang steigen weiter

Die Zahl der Corona-Infektionen in Tourismusbetrieben in St. Wolfgang in Oberösterreich ist um neun auf mindestens 53 gestiegen. Wie die Behörden am Montag berichteten, sind inzwischen alle 628 Tests vom Samstag ausgewertet.

Die Ergebnisse von 419 weiteren Tests vom Sonntag fehlten zunächst noch. Bei den Infizierten handelt es sich nach Angaben der Gesundheitsministerin des Landes Oberösterreich, Christine Haberlander, um 52 Mitarbeiter und einen Gast. Der betroffene Gast stamme aus dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel