DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
16.03.2020, Berlin: Zwei übrig gebliebene Rollen Toilettenpapier stehen in einem ansonsten leeren Regal in einem Supermarkt im Berliner Stadtteil Friedenau. Neue Ware soll hier im Verlaufe des Tages geliefert werden. Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Zwei übrig gebliebene Rollen Toilettenpapier stehen in einem ansonsten leeren Regal in einem Supermarkt im Berliner Stadtteil Friedenau. Bild: dpa

Dänemark: Supermarkt verhindert Hamsterkäufe mit einem Kniff – und wird dafür gefeiert



Nicht nur in der Schweiz hat die Coronavirus-Pandemie Hamsterkäufe ausgelöst. In ganz Europa stehen Menschen in den Supermärkten derzeit teilweise vor leeren Regalen. Es fehlt Pasta, Klopapier – und vor allem auch Desinfektionsmittel.

Ein Supermarkt im dänischen Hellerup hat daher zu einer List gegriffen, um Hamsterkäufern das Handwerk zu legen. Auf Twitter verbreitet sich seit Tagen das Foto eines Regals aus dem Laden mit Desinfektionsmittel.

>> Coronavirus: Hier geht's zum Liveticker mit den News

Mittel gegen Hamsterkäufe

Am Regal hängt ein Zettel: So kostet eine Flasche 40 Dänische Kronen in diesem Supermarkt der Kette Meny. Umgerechnet sind das circa 5.60 Franken.

Doch dann steigt der Preis rasant an. Wer mehr als eine Flasche kaufen will, muss für jede Flasche 1000 Dänische Kronen zahlen, was etwa 140 Franken entspricht.

Twitter-Nutzer feiern die Aktion in grossem Stil. «Brillant», liest man immer wieder in den Kommentaren.

Bis Mittwoch wurden in Dänemark 1092 Infektionsfälle und vier Todesfälle gemeldet.
(ll/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Promis, Sportler und Politiker haben das Coronavirus

1 / 24
Diese Promis, Sportler und Politiker haben das Coronavirus
quelle: epa/anp kippa / ferdy damman
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Coronavirus: Wir erklären dir, warum du jetzt wirklich zuhause bleiben musst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keine Patente mehr für Covid-Impfstoffe: Was das Einlenken der USA bedeutet – in 5 Punkten

Nun ist der grösste Dominostein gefallen: Die USA unterstützt den Vorstoss von Indien und Südafrika in der WTO, die Patente für Covid-19-Impfstoffe vorübergehend auszusetzen. Potenziell ein riesiger Schritt in der globalen Pandemiebekämpfung.

Ein halbes Jahr ist es her, seitdem Indien und Südafrika gemeinsam einen Vorstoss bei der Welthandelsorganisation WTO einreichten, der zum Ziel hatte, die Patente für Corona-Impfstoffe auszuhebeln.

Mehr als 100 Mitgliedsländer stimmten dem Unterfangen zu. Wichtige Herkunftsländer der Pharmaindustrie wie auch die USA blockierten das Vorhaben aber bislang.

Doch mit der neuen amerikanischen Regierung unter Joe Biden scheint sich das Blatt gewendet zu haben: Am Mittwoch erklärte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel