International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trump Tweets Corona

Bild: watson/twitter screenshots

«Alles unter Kontrolle»? So schnell wechselte Trump in der Corona-Krise seine Meinung

Inzwischen nimmt der US-amerikanische Präsident Donald Trump die Coronakrise in seinem Land nicht mehr auf die leichte Schulter. Der Weg dahin war aber lang.



In keinem anderen Land gibt es so viele Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, wie in den USA. Obwohl in der Nähe von Seattle Ende Januar einer der ersten Coronafälle ausserhalb Chinas gemeldet wurde, wird die Sache «erst» jetzt zu einem gravierenden Problem: Die Weltgesundheitsorganisation meldete für gestern Dienstag fast 150'000 positiv Getestete in den Vereinigten Staaten.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Mitten in dieser Entwicklung meldet sich auch regelmässig Donald Trump zu Wort. Und der Präsident hat einen bemerkenswerten Sinneswandel vollzogen. Von seiner Verharmlosungstaktik ist mittlerweile gar nichts mehr übrig. Von «Wir haben alles unter Kontrolle» bis zu «Das werden einige der zwei oder drei schlimmsten Wochen sein, die unser Land je gesehen hat» in 69 Tagen – eine Übersicht.

Aber zuerst einen Blick auf die Zahlen: Während in China in den letzten Wochen kaum mehr neue Fälle von Infizierten hinzugekommen sind, hat die Kurve in den USA mächtig zugelegt.

Kurze Übersicht USA China

Bild: watson

Diese Grafik zeigt die Entwicklung der letzten beiden Monate. Dazwischen ist viel passiert – auch in Bezug auf die Haltung von Präsident Donald Trump gegenüber dem neuartigen Coronavirus.

Wir haben die wichtigsten Meilensteine und die Aussagen von Trump zusammengestellt. Quellen und deutsche Übersetzungen findest du im Anschluss an die Grafik.

USA Timeline longUSA Timeline longUSA Timeline longUSA Timeline longUSA Timeline longUSA Timeline long

Bild: watson

Alle Zitate in der Übersicht:

22. Januar
«We have it totally under control. It’s one person coming in from China, and we have it under control. It’s going to be just fine.»
«Wir haben es komplett unter Kontrolle. Es geht um eine Person, die aus China kam und wir haben es unter Kontrolle. Alles wird gut.»

30. Januar
«Only 5 people in U.S., all in good recovery.»
«Es sind nur fünf Personen in den Vereinigten Staaten, alle auf gutem Weg zur Besserung.»

2. Februar
«We pretty much shut it down coming in from China. It’s going to be fine.»
«Wir haben uns sozusagen abgeschottet von China. Alles wird gut.»

7. Februar
«Nothing is easy, but [Chinese President Xi] will be successful, especially as the weather starts to warm & the virus hopefully becomes weaker.»
«Nichts ist leicht, aber [der Chinesische Präsident Xi] wird erfolgreich sein, insbesondere sobald das Wetter wärmer wird und damit das Virus hoffentlich schwächer.»

10. Februar
«A lot of people think, that goes away in April, with the heat.»
«Viele Leute denken, dass es im April verschwinden wird mit der Hitze.»

14. Februar
«We have a very small number of people in the country, right now, with it. It’s like around 12. Many of them are getting better. Some are fully recovered already. So we’re in very good shape.»
«Wir haben eine sehr kleine Anzahl Menschen im Land, die es im Moment haben. Es sind wohl um die 12. Viele davon sind auf dem Weg der Besserung. Einige sind sogar komplett genesen. Wir sind also auf einem guten Weg.»

19. Februar
«Let’s see what happens, but I think it’s going to work out fine.»
«Wir schauen, was passiert. Aber ich denke, es wird alles gut kommen.»

26. Februar
«The 15 cases within a couple of days is going to be down close to zero.»
«Aus den 15 Fällen werden in ein paar Tagen fast null werden.»

27. Februar
«One day it’s like a miracle, it will disappear.»
«Eines Tages wird es wie ein Wunder sein, es wird verschwinden.»

29. Februar
«If you’re healthy, you’ll probably go through a process and you’ll be fine.»
«Wenn du gesund bist, wirst du vermutlich einen Prozess durchmachen und dann wird es dir (wieder) gut gehen.»

2. März
«You take a solid flu vaccine, you don’t think that could have an impact, or much of an impact, on Corona?»
«Du nimmst einen soliden Grippe-Impfstoff, denkst du nicht, dass das etwas hilft gegen Corona, oder sogar sehr viel hilft?»

6. März
«Anybody that needs a test gets a test. And the tests are beautiful.»
«Jeder, der einen Test braucht, bekommt einen Test. Und die Tests sind wunderschön.»

10. März
«It will go away. Just stay calm. It will go away.»
«Es wird vorbei gehen. Bleibt ruhig. Es wird vorbei gehen.»

12. März
«We need a little separation until it goes away.»
«Wir brauchen ein bisschen Abstand, bis es vorbei geht.»

14. März
«5 million tests – I doubt we need anything near that»
«5 Millionen Test – ich bezweifle, dass wir annähernd so viel brauchen»

17. März
«I’ve felt it was a pandemic long before it was called a pandemic.»
«Ich hatte das Gefühl, dass es eine Pandemie ist, lange bevor es so genannt wurde.»

23. März
«America will soon be open for business.»
«Amerika wird bald wieder Geschäfte machen.»

24. März
«I’d love to have the country opened up and just raring to go by Easter.»
«Ich würde es gerne sehen, dass das Land an Ostern wieder geöffnet und bereit ist.»

26. März
«I don’t believe you need 40k or 30k ventilators.»
«Ich glaube nicht, dass man 40'000 oder 30'000 Beatmungsgeräte braucht.»

31. März
«This is going to be one of the roughest two or three weeks we’ve ever had in our country. We’re going to lose thousands of people.»
«Das werden einige der zwei oder drei härtesten Wochen werden, die wir je hatten in unserem Land. Wir werden tausende Menschen verlieren.»

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die Evolution der US-Flagge

«Du bist erledigt, Covid-19!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

122
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
122Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Cocalero 03.04.2020 16:09
    Highlight Highlight Der beste mann
  • Ökonometriker 02.04.2020 17:39
    Highlight Highlight Auch wenn Trump ein Windhund ist: wir in Europa haben auch erst dann die 180°-Wende hingelegt und die Grenzen geschlossen als die Lage bereits am Eskalieren war. Die USA haben dabei schon längst Einreisebeschränkungen gegenüber stark betroffenen Staaten erlassen hatten. Die SBB liess sogar bis vor wenigen Tagen noch Züge nach Italien fahren! Und auch heute noch ist der Gotthard für alle Ausflügler offen.

    Wir in Europa haben diese Krise auch alles andere als vorbildhaft gemeistert. Vermutlich werden in Europa mehr sterben als in den USA.
    Nur Asien hat effizient und korrekt reagiert.
  • Henri Lapin 02.04.2020 17:32
    Highlight Highlight er wusste es doch schon lange vor uns. Hat es bei der Sonnenfinsternis gesehen. War nur ohne Brille zu sehen!
  • My Senf 02.04.2020 15:35
    Highlight Highlight Frage:
    Wie ist es möglich 150T positiv getestete zu melden?
    In dem man täglich 100T macht!
    Die USA haben vielleicht als letzt gezündet werden jedoch die ersten sein die „durch“ sind!
    Im November sind Wahlen und da will einer gewählt werden. Das bringt eine Dynamik in die corona Bekämpfung von der wir träumen können.
    • bbelser 02.04.2020 16:07
      Highlight Highlight CH: 8 Mio Einwohner, 16000 Tests pro Tag
      USA: 327 Mio Einwohner 100000 Tests pro Tag
      Wer macht hier vorwärts? Rechne!
    • My Senf 02.04.2020 16:49
      Highlight Highlight Seit wann 16T?
      7T
      Und von denen sind 4T Ärzte und Pflegekräfte
      Rechne!
    • My Senf 02.04.2020 17:35
      Highlight Highlight Und übrigens
      Gem ROCHE haben wir in der Schweiz genug Laborgeräte die 10T/Tag durchbringen sprich zum 19.4 könnten die Wirtschaftszentren den lockdown für getestete und genesene aufheben!

      Jaja lieber Apps programmieren
    Weitere Antworten anzeigen
  • bbelser 02.04.2020 15:19
    Highlight Highlight Danke für diese timeline institutionalisierter Verantwortungslosigkeit. Wo andere demokratische Regierungen Tage zum Umschalten brauchten, müssen die Infos bei Trump immer erst noch Wochen durch den Wahlkampf-Durchlauferhitzer und den Egozentrik-Filter.
    Vermute, im Juni setzt er dann einen Tweet ab, dass er als erster und am schönsten vor dem Virus gewarnt hat (noch vor dem Ausbruch in China), es haben ihn einfach alle missverstanden.
    So geht's ja allen einsamen stabilen Genies.
  • Ichweissmeinennamennichtmehr 02.04.2020 13:37
    Highlight Highlight Bei denn chinesen ist nach 4 Monaten immer noch nichts vorbei, auch wenn sie langsam wieder ins Alltag zurück kehren.
    Er denkt das es nach 2-3 Wochen vorbei geht? Na da bin ich Gespannt!
  • Quacksalber 02.04.2020 13:27
    Highlight Highlight Er grinst ja immer noch laufend. Kein Wunder, es läuft bei ihm noch besser als bei seiner Grossmutter 1918.
  • N. Y. P. 02.04.2020 13:15
    Highlight Highlight Super Zusammenstellung aller Zitate des orangen Hohlkopfs.

    Bitte ab und zu wieder aktualisiert bringen.

    Die ganze 💩 wird Mr President noch gehörig um die Ohren fliegen.


    Roger ?

    Was ist deine Meinung zu Präsident Trump ? Hat er es im Griff ? Mach doch wieder mal einen Artikel in der Weltwoche. Für deine Jünger.
  • Thomas Oetjen 02.04.2020 12:43
    Highlight Highlight Ich finde diese Regierung auch so vorbildlich in social distancing. Bei jeder Pressekonferenz stehen die Mann bei Mann. Während die Journalisten alle zwei leere Stühle zu einem andern lassen.
  • Kari Baldi #WirAlleSindCorona 02.04.2020 12:35
    Highlight Highlight Jeder König hat bekanntlich einen Hofnarren. Was aber, wenn der Hofnarr selber König ist?
    • Henri Lapin 02.04.2020 17:58
      Highlight Highlight Multitasking auf höchstem Niveau, so good, best ever.
  • John Galt 02.04.2020 12:25
    Highlight Highlight Das wird leider noch ganz hässlich in den USA, Trump und sein Team haben’s völlig verschlafen. Ob’s ihn im November schaden wird, werden wir sehen, da kann noch viel passieren.
  • Basti Spiesser 02.04.2020 12:12
    Highlight Highlight Richtig, Trump ist der einzige der die Corona-Situation falsch eingeschätzt hat, zu spät reagiert hat und das Problem nicht ernst genommem wurde oder seine Meinung gewechselt hat. Alle andere Staaten und Politiker haben das richtig gut in den Griff bekommen und von Anfang an richtig reagiert.
    • Lord_ICO 02.04.2020 13:44
      Highlight Highlight Das Versagen von Trump konnte wie in Zeitlupe beobachtet werden und du verteidigst sein Verhalten noch immer...vom ersten Fall in den USA zu echten Massnahmen brauchte der Mann fast 2 Monate. Zum Vergleich in der Schweiz ging dies eine Woche!

      Wie um alles in der Welt schaffst du es bei einem offensichtlich notorischen Lügner und miserablen Selbstinszenierer weiterhin eine solch rosarote Brille tragen?
    • bbelser 02.04.2020 14:12
      Highlight Highlight Bolsonaro, Lukaschenko und Johnson gehören auch noch zum Penner-Zirkel....
    • Ökonometriker 02.04.2020 19:42
      Highlight Highlight @Lord_ICO: wir haben hier eine sehr eurozentrische Perspektive.
      Jetzt stell dir mal vor, was ein Chinese von Europa denkt... wir haben uns noch Monate Zeit gelassen als die Krise bereits am eskalieren war.

      Hinterher weiss man immer mehr. Die Chinesen wussten es zuerst. Die Europäer glaubten es nicht und mussten es lernen. Jetzt kommen eben die Amis und machen denselben Fehler.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Todesstern 02.04.2020 11:59
    Highlight Highlight Mir tut die Amerikanische Bevölkerung leid. Sie können nichts dafür das so ein unfähiger Präsident an der Spitze ist.

    🤔 Ja gut nich alle, der wurde ja auch gewählt...
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.04.2020 16:04
      Highlight Highlight Nur dass Trump und seine Speichellecker auf die Verfassung scheissen.
      Sah man wunderschön während des Impeachment.
      Und ja, Clinton hätte immer noch mehr Stimmen, auch wenn's gewissen Leuten nicht passt.
  • banda69 02.04.2020 11:55
    Highlight Highlight Gestern live, Trumps Rede auf FB.
    Und seine Groupies haben diesem Rechtspopulisten zugejubelt.

    Trump, die Sensation.
    Trump, die Revolution.



    Mir ist übel.
  • dho 02.04.2020 11:55
    Highlight Highlight Eine Meinung ändern, langsam oder schnell, kann nur, wer eine hat. Trump hat keine, er ist ein mafiöser Idiot.
  • Toerpe Zwerg 02.04.2020 11:48
    Highlight Highlight Es ist nicht per se schlecht, seine Meinung zu ändern.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.04.2020 11:58
      Highlight Highlight Grundsätzlich stimme ich dir zu.
      Das sollte man aber immer im Zusammenhang betrachten.
      Und dort schneidet Trump echt mssiv unterweltigend ab.
    • äti 02.04.2020 12:01
      Highlight Highlight In welchem Intervall und warum?
    • DieFeuerlilie 02.04.2020 12:56
      Highlight Highlight Ja, Toerpe..
      Aber in diesem Zusammenhang ist dieser Allgemeinplatz trotzdem deplaziert.

      Denn Trump hat sich nur den unwegdiskutierbaren Fakten (Toten..) gefügt, mit echter Einsicht hat sein Meinungsumschwung nichts, aber auch garnichts zu tun!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wiesler 02.04.2020 11:40
    Highlight Highlight 💁‍♂️
    Benutzer Bild
  • laska 02.04.2020 11:40
    Highlight Highlight Was ich diesem Scheissvirus hoch anrechne, es kuscht weder vor den Amis, noch vor den Reichen, Mächtigen, Schönen etc. Es behandelt uns mehr oder weniger alle gleich. Manchmal gibts also doch schon auf Erden so etwas wie Gerechtigkeit.
  • Varanasi 02.04.2020 11:25
    Highlight Highlight Und dazu noch das:

    „In den französischen Medien gibt es Berichte von Bürgermeistern und Regionalpräsidenten, deren bestellte Masken-Lieferungen in China von amerikanischen Einkäufern noch auf dem Rollfeld mit der dreifachen Menge Cash in die USA umgeleitet wurden.„
    Twitter Sonneborn

    Ekelhaft!

    Weitere Antworten anzeigen
  • THEOne 02.04.2020 11:24
    Highlight Highlight also die stats von china könnt ihr getrost mal rauchen. bei über 1mia volk nur wenige neue fälle?? scheinen ein heilmittel zu haben wovon wir nix wissen.
    und das bei trump die kehrtwende erst wochen ( wenn überhaupt) danach kommt is auch nix neues. mich wundert eher, DASS er eine andere richtung eingeschlagen hat
    • Las Palmas 03.04.2020 04:06
      Highlight Highlight Naja, die Tiermärkte sind ja wieder geöffnet und damit auch wieder die traditionellen chinesichen Heilmittel 😐
  • Mr.President 02.04.2020 11:24
    Highlight Highlight Jetzt lasst doch den alten man in Ruhe, wenn Ihr
    in dem Alter sein werden, da gibts dann sicher
    mehr Probleme als Erinnerungslücken!

    V.a. Wenn man euch dann als Präsidenten!
    Des mächtigsten Landes der Welt ernennt!
    Wow!
    Das ist wie ein Märchen. Böses zwar, aber wow!;)
  • SUV-Fahrer 02.04.2020 11:22
    Highlight Highlight Wisst ihr denn genau was Xi Jinping so alles gesagt hat? Sicher ist, dass die Zahlen aus China müll sind. Und das Tump ein Grossmaul ist wissen wir auch schon lange.. also: im Westen nichts Neues...
  • Magnum 02.04.2020 11:19
    Highlight Highlight Kurz zusammengefasst: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? Ich bestimme, was Realität ist, und in meiner Realität gibt's dank meiner unendlichen Weisheit immer ein Happy End.

    PS: Wie genau können Tests «beautiful» sein?
  • rodolofo 02.04.2020 11:17
    Highlight Highlight Flexibel ist er ja, dieser Trump, das muss man ihm lassen!
    Seine Meinung mutiert fast so schnell, wie das Virus...
    • Sälüzäme 02.04.2020 12:40
      Highlight Highlight Da tun sie dem Genie unrecht, das Virus mutiert viel viel langsamer.
      Ehre wem Ehre gebührt.
      Trump ist und bleibt eine unberechenbare Wundertüte, wer weiss was er noch alles anstellt um an der Macht zu bleiben.
    • rodolofo 02.04.2020 13:45
      Highlight Highlight Stimmt.
      Das Virus hat eine stabilere Intelligenz, als Trump.
  • Unicron 02.04.2020 11:11
    Highlight Highlight Und trotzdem haben seine Fans das Gefühl er habe gute Arbeit geleistet, einfach weil er genau das behauptet.

    Im September oder so kündigt er dann an dass alle Behandlungskosten vom Staat übernommen werden, er steht als der Held da, und wird im November wiedergewählt.
    • Bruuslii 02.04.2020 12:44
      Highlight Highlight unicorn, ich glaube nicht, dass die usa das finanziell stemmen kann...
  • GhostmasterD 02.04.2020 11:09
    Highlight Highlight Trotzdem steigen seine Umfragewerte. Amerika ist verloren.
    • Der_Andere 03.04.2020 01:53
      Highlight Highlight Das überrascht aber auch nur bedingt.

      Das die Beliebtheit der amerikanischen Präsidenten in Krisen höher ist, ist nichts neues. Insofern die Krise nicht durch die aktuelle Regierung hausgemacht ist. Und je schlimmer die Krise, desto höher die Beliebtheit des Präsidenten.

      Beispielsweise Bush Juniors Beliebtheit ging bei 9/11 über Nacht ca. 30% hoch.

      Dieser Hang zur Loyalität in Krisen ist grundsätzlich auch nicht etwas schlechtes. Es bringt nichts auch noch die Regierung zu destabilisieren, wenn bereits das Dach brennt.
  • Normi 02.04.2020 11:09
    Highlight Highlight in der zeitfolge fehlt das Trump im Januar schon eine Corona-Taskforce gegründet hat....

    • Magnum 02.04.2020 11:53
      Highlight Highlight Dann sollte aber auch erwähnt werden, dass Trump 2018 das White House’s National Security Council Directorate for Global Health Security and Biodefense aufgelöst hat.
      Dieses Amt war keine Ad-hoc-Taskforce unter Leitung eines verblendeten Evangelikalen, sondern weit kompetenter besetzt und mit mehr Kompetenzen ausgestattet.
      Ähnlich aufgestellte, nationale Krisenzenter haben in Taiwan und Singapur sehr früh und richtig reagiert.

      NEIN: Trump verdient für seinen Zickzack-Kurs und seine Verharmlosungen KEIN Lob. Das Eigenlob, das er sich selbst gönnt, muss genügen.
    • Balikc 02.04.2020 12:01
      Highlight Highlight ...nachdem er den Pandemie-Stab seines Beraterteams bereits kurz nach seiner Amtseinführung aufgelöst hatte.
    • Normi 02.04.2020 12:34
      Highlight Highlight spassvogel die zeitachse startet jan2020 und infos weglassen ist einfach nur scheisse
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lucida Sans 02.04.2020 10:54
    Highlight Highlight Nur so nebenbei: US-Staaten, in denenTrump gewählt wurde, werden stärker unterstützt als die anderen.
    • Akzent 02.04.2020 12:58
      Highlight Highlight Quellen?
    • Juliet Bravo 02.04.2020 13:18
      Highlight Highlight Ja und an die Adresse von Andrew Cuomo und die Kritiker meinte er ernsthaft, man müsse ihn eben nett behandeln, dann würde man schon mehr Hilfe von ihm kriegen.
    • Lucida Sans 02.04.2020 21:23
      Highlight Highlight Quelle: Markus Lanz ZDF, Mi 23.30. Äusserungen von Frau Sandra Lambidi, Deutsche, die seit 20 Jahren in NY lebt. Ihre Aussagen erschienen mir äusserst glaubhaft.
      Schwach, kann man sagen. Aber, die Zeit wird’s weisen und passen würde es in jedem Fall. Muss man im Auge behalten.
  • landre 02.04.2020 10:54
    Highlight Highlight Wer bei Sachlichkeiten fähig und bereit ist seine Meinungen und Betrachtungsweisen zu ändern, steht grundsätzlich nicht im Fehler/ Mangel.

    (...Was aber leider nichts an der Tatsache ändert dass die USA um einiges kompetentere Profile als POTUS zu bieten hätten...)
  • TheGoblin 02.04.2020 10:52
    Highlight Highlight Der einzige der nicht unter dem Trump'schen Verhalten leidet ist... Trump.
  • Gardiner 02.04.2020 10:43
    Highlight Highlight Könnte man doch bloss irgendwie erreichen, dass die Trump-Fans, die abgeschottet in ihrer Bubble, hocken und von all dem nichts mitkriegen (wollen), all seine furchtbaren Aus- und Einfälle in all ihrer bizarren Dramatik zu sehen kriegen! Ich meine, wie um alles in der Welt, kann und könnte man dann noch irgend etwas positives und unterstützungswürdiges an dieser Unperson finden? Es ist wahrlich zum Verzweifeln.
    • TheGoblin 02.04.2020 11:19
      Highlight Highlight Die Nadel welche die Blase zum Platzen bringen würde ist vorhanden, sie heisst "Vernunft" - aber, die die Blase ist innen mit "Ignoranz", "Bequemlichkeit" und einer grossen Schicht "Blendung" legert - dh...
      Sich mit den Anhängern rumärgern ist wie Ringen mit einem Schwein im Sump. Einem gefällts.
    • Latryx 02.04.2020 11:57
      Highlight Highlight Das Problem ist leider, dass diese sehr grosse Anhängerschaft in einer sehr sehr grossen Bubble leben. Diese Blase heisst "Fox-News"... gegen diese allgegenwärtige Behämmerung und Indoktrinierung mit "alternativen" Fakten ist kein Kraut gewachsen. Wir hier in (West-)Europa können uns diese Parallelwelt nicht vorstellen. Man muss sich nur mal eine Show der Ex-Richterin Jeanine Pirro anschauen und das auf 24/7 hochschrauben... da stellts einem auch den hinterletzten Haarflaum aufrecht...
    • Basti Spiesser 02.04.2020 12:14
      Highlight Highlight Dein Bubble scheint aber auch ziemlich schwarz-weiss zu sein...
    Weitere Antworten anzeigen
  • joerckel 02.04.2020 10:42
    Highlight Highlight irgendwann merkt auch der Dümmste, dass dies hier nichts mehr mit Spaß zu tun hat
  • Projektionsfläche 02.04.2020 10:42
    Highlight Highlight An alle unverbesserlichen Trump-Verteidiger: Was stimmt eigentlich nicht mit Euch? Wieviele Fakten und Beweise braucht Ihr denn noch?

    Wer diesen Mann noch immer als befähigt sieht, als Staatspräsident zu amten, sollte sich m.E. dringend in Behandlung begeben, sorry.
    • Unicron 02.04.2020 13:08
      Highlight Highlight Ich habe erst gerade ziemlich intensiv aber überraschenderweise auch einigermassen zivilisiert mit einem Trump Supporter auf Reddit diskutiert, die leben wirklich in einer anderen Welt. Die bekommen von all dem was er verbockt gar nichts mit.
      Die haben das Gefühl WIR sind missinformiert.
  • Faktenchecker 02.04.2020 10:40
    Highlight Highlight Die Demokraten haben zum Teil bis zum 14.3. den Virus runtergespielt und ebenfalls erst dann die Meinung geändert.
    • Projektionsfläche 02.04.2020 11:45
      Highlight Highlight „Ich habe nicht, die anderen haben auch.“ - Kindergarten in Reinform. 🤦🏻‍♂️

      Und wer stellt aktuell den Präsidenten und hat die Mehrheit im Senat? Huch, die Republikaner. Checkst Du bloss alternative Fakten?
    • Faktenchecker 02.04.2020 12:01
      Highlight Highlight Es geht darum dass in den meisten Artikel in der Anti Trump Presse ein bestimmtes Narrativ vermittelt wird welches politisch motiviert ist und zum Teil Fakten ausblendet.
    • max julen 02.04.2020 13:03
      Highlight Highlight lügenchecker, das spielt doch keine rolle! der chef entscheidet mit welcher strategie in welche richtung man geht!

      bei der mauer zu mexico spielt es doch auch keine rolle was die dems davon halten! 🤡
    Weitere Antworten anzeigen
  • Score 02.04.2020 10:34
    Highlight Highlight Ich hab einfach das Gefühl das Trump auch hier wieder davon kommt. Seine Anhänger werden sicher behaupten Trump hätte das schon alles besser gewusst und er wollte mit den Anfänglichen Aussagen einfach keine Panik schüren und die Leute beruhigen... Die verzeihen ihm ALLES...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Henri Lapin 02.04.2020 10:31
    Highlight Highlight Trump hält jetzt auch Abstand. Von seinen früheren Aussagen
    • DieFeuerlilie 02.04.2020 13:01
      Highlight Highlight Danke für den Lacher! 👍😁
  • Thomas Melone (1) 02.04.2020 10:31
    Highlight Highlight Die Trumpelstilzchen sind auf einmal leiser geworden.
  • lilie 02.04.2020 10:26
    Highlight Highlight Tja, er ist immer noch nicht nach: Er glaubt, dass es in 2-3 Wochen vorbei ist. 🙄

    Jänu, die Realität kümmert sich bekanntlich nicht um die Meinung von Herrn Trump. Hoffe, dass die relevanten Leute trotzdem vorwärtsarbeiten können oder ihn da zum richtigen überreden können, wo seine Unterschrift gebraucht wird.
  • Füürtüfäli 02.04.2020 10:25
    Highlight Highlight Trump ist einfach the best, ever.
    Er hat die meisten Waffen, die dickste Bombe, den dicksten Knopf und jetzt auch noch die meisten Corona infizierten. Hat ihm schon jemand gesagt, daß letzteres gar nicht gut ist?
    • lilie 02.04.2020 14:09
      Highlight Highlight @Füürtüfäli: Das wird die grösste und schönste Katastrophe, die die Menschheit je gesehen hat! Amazing! Wonderful! Terrific! 😃

      😖🙈😳
  • neutrino 02.04.2020 10:24
    Highlight Highlight Zu Trumps Verteidigung muss man anmerken, dass wohl alle Akteure in den letzten Wochen krasse Kehrtwendungen vollzogen haben. Betrifft nicht nur Politiker, sondern auch Journalisten. So wurden noch im März bspw. Fussballspielbesuche in Oesterreich empfohlen.

    Finde das jetzt alles nicht so tragisch. Niemand hat sowas je erlebt - nicht mal Alleswisser Trump. Wichtig ist, dass man schnell reagiert und seine Meinung/Strategie ändert wenn nötig.
    • Gardiner 02.04.2020 10:46
      Highlight Highlight Ich finde Quervergleiche stets schwierig. Natürlich haben andere auch nicht optimal reagiert, doch hier geht es um die Trumpete. Und wir sollten seine Inkompetenz nicht abwiegeln, in dem wir Vergleiche heran ziehen. Er ist und bleibt ein menschliches und moralisches Massaker, das in seiner ganzen Furchtbarkeit einzigartig ist. Als Präsident der USA zumindest.
    • Caryssia Mal'Ganis 02.04.2020 10:51
      Highlight Highlight Wenn ich aber sowas noch nie erlebt habe und vA keine Ahnung vom Thema habe, dann höre ich doch auf meine Gesundheitsexperten anstatt einen Monat lang weiter alles zu verharmlosen und die Lage dadurch nur schlimmer zu machen...
    • Varanasi 02.04.2020 11:11
      Highlight Highlight Nicht so tragisch?
      Nun mit seiner „Ende März ist alles vorbei“ Polemik hat er viele Menschenleben gefährdet. Ich finde es zynisch so etwas „nicht so tragisch“ zu nennen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cirrum 02.04.2020 10:22
    Highlight Highlight Ich glaube, sich mit jedem Land vergleichen und schauen was die anderen richtig oder falsch machen, ist doch reiner Kindergarten. Mit solchen Artikeln unterstützt man lediglich die feindseligkeit. Muss man von etwas ablenken oder was? Kann man nicht einfach erhlich miteinander sein und einander unterstüzten? Dann wären die Pandemien, die in Zukunt kommen, leichter zu bewältigen.
    • cal1ban 02.04.2020 10:29
      Highlight Highlight Sie müssen das machen. Sie haben ja momentan nichts anderes zum Schreiben. Ist doch so?
    • De-Saint-Ex 02.04.2020 10:43
      Highlight Highlight „Kann man nicht einfach EHRLICH miteinander sein und einander unterstützen?“... ja genau, sagen Sie das Leuten, wie Trump...
    • Wandervogel 02.04.2020 10:49
      Highlight Highlight Wenn der Führer der freien Welt die ganze Zeit herumkläfft, wie perfekt und ausserordentlich gut er alles macht, ist es schon angebracht, wenn man das ganze unter die Lupe nimmt und die ganzen Widersprüche aufdeckt. Klar hat Deutschland oder andere Länder auch, im Nachhinein zu zögerlich gehandelt. Aber kein Staatschef von diesen Ländern rühmt sich nun öffentlich damit, dass sie alles perfekt gemacht hätten.

      Was an einem sachlichen Artikel Feindseligkeit schürt, ist mir auch schleierhaft. Er ist sachlich und tatsachenbasiert.



    Weitere Antworten anzeigen
  • Noblesse 02.04.2020 10:20
    Highlight Highlight Fehlende Leadership ist fatal. Deckt das Problem Trump knallhart auf. Covid19 ist Tempo und trifft uns Menschen am verletzlichsten Punkt: Unserem Kontaktbedürfnis. Wir haben Hrn. Berset. Welch ein Glück!

10 Tage Sommerferien in der Schweiz – hier kommt der fixfertige Urlaubsplan Vol. 3

Nach den Ferienvorschlägen für den Jura und die Innerschweiz entdecken wir heute ein eher unbekanntes Gebiet: im und um das Zürcher Oberland. Ideal auch mit Kindern. Viel Spass!

Auch wenn die Grenzen doch noch öffnen: Ferien in der Schweiz dürfte für viele die Realität bedeuten. Damit wir nicht alle an den bekannten Hotspots die schönsten Tage im Jahr verbringen müssen, zeigen wir euch hier einige Vorschläge. Nach der Entdeckung des Juras und der Innerschweiz zieht es uns in der dritten Folge etwas nordöstlicher: von Winterthur via Tösstal ins Zürcher Oberland bis Rapperswil.

Warum? Der Autor kommt aus der Gegend. Eine Arbeitskollegin aus dem Aargau meinte kürzlich zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel