International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 20 Zitate von Karl Lagerfeld machten ihn zur Legende



Einer der einflussreichsten Menschen in der Modebranche ist tot: Karl Lagerfeld ist 85-jährig verstorben. Dass Lagerfeld nie einer war, der sich angepasst hat, zeigen seine legendären Sprüche. Wir haben ein paar seiner berühmtesten Sprüche zusammengetragen.

Der Klassiker:

«Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.»

epa07380451 (FILE) - German fashion deisgner Karl Lagerfeld attends the international art exhibition for contemporary art, Art Basel, in Basel, Switzerland, 09 June 2009. According to media reports, Lagerfeld has died on 19 February 2019. He was 85.  EPA/KARL-HEINZ HUG

Bild: EPA/KEYSTONE

Lagerfeld über andere Menschen:

«Ich hasse das Wort ‹billig›. Menschen sind billig, Bekleidung ist dagegen teuer oder preiswert.»

«Es zeugt von geringem Niveau, teure Kleidung zu kaufen, um anderen den Reichtum zu beweisen.»

«Wenn mich Deutsche ansprechen, um mir zu erzählen, dass sie auch Deutsche sind, sage ich immer: Da gibt's 80 Millionen von.»

«Sexualität ist heute nur noch eine Sportart.»

«Solange wir Fleisch essen, können wir uns nicht über Pelze beschweren.»

«Ich bewundere Leute, die den Mut haben, sich lächerlich zu machen.»

«Ich kenne sie [Heidi Klum] nicht. Claudia kennt die auch nicht. Die war nie in Paris, die kennen wir nicht.»

FILE - In this Tuesday, Dec. 10, 2013 file photo, Chanel designer Karl Lagerfeld takes a bow at the end of his Metiers d'Art fashion show, Tuesday, Dec. 10, 2013, in Dallas. Chanel's iconic couturier, Karl Lagerfeld, whose accomplished designs as well as trademark white ponytail, high starched collars and dark enigmatic glasses dominated high fashion for the last 50 years, has died. He was around 85 years old. (AP Photo/Tony Gutierrez, File)

Bild: AP/AP

... über die Mode:

«Eine Frau ohne Stil hat auch in einem Kleid mit Stil keinen Stil.»

«Mode ist immer Mode. Um Mode kommt keiner rum.»

«Man muss das Geld zum Fenster rauswerfen, damit es zur Tür wieder reinkommt.»

ARCHIV - 29.07.1982, Hamburg: Der deutsche Modeschoepfer Karl Lagerfeld, aufgenommen bei der Vorstellung seiner neuesten Duft-Creation ARCHIV - 29.07.1982, Hamburg: Der deutsche Modeschoepfer Karl Lagerfeld, aufgenommen bei der Vorstellung seiner neuesten Duft-Creation ARCHIV - 29.07.1982, Hamburg: Der deutsche Modeschoepfer Karl Lagerfeld, aufgenommen bei der Vorstellung seiner neuesten Duft-Creation ARCHIV - 29.07.1982, Hamburg: Der deutsche Modeschoepfer Karl Lagerfeld, aufgenommen bei der Vorstellung seiner neuesten Duft-Creation

Bild: dpa

... über sich selbst:

«Ich sage, ich will das so. Und dann geht das so.»

«I'm very much down to earth. Just not this earth.» Zu Deutsch: «Ich bin sehr am Boden geblieben. Nur nicht auf dieser Welt.»

«Leider kann ich keine Sprache anständig sprechen, deshalb mixe ich alles von überall zusammen. Ich habe ja im Grunde nie etwas gelernt. Ich habe nicht einmal Abitur gemacht und nix.»

«Ich leide an einer Überdosis meiner selbst.»

«Ich kann mich, Gott sei Dank, […] über mich selbst lustig machen. Was mich natürlich nicht daran hindert, mich auch über andere lustig zu machen.»

ARCHIV - 03.02.2015, Berlin: Der Modedesigner Karl Lagerfeld steht bei der Vernissage «Corsa Karl und Choupette» fuer seinen Fotokalender im Palazzo Italia an einer Zeichnung seiner Birma-Katze. Fuer den Kalender hatte Lagerfeld seine Choupette an und in einem Opel fotografiert. Der deutsche Modeschoepfer Karl Lagerfeld ist gestorben. Das teilte Chanel am 19.02.2019 in Lagerfelds Geburtsstadt Hamburg mit. (KEYSTONE/DPA/Jens Kalaene)

Bild: dpa-Zentralbild

... über seine Arbeit:

«Ich arbeite, weil ich Schwein gehabt habe, dass ich das machen kann, wozu ich Lust habe.»

«Man muss etwas Neues machen, wenn man den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen will.»

FILE - In this Monday, Jan. 28, 2013 file photo, Karl Lagerfeld poses for photographers prior to the start of a press conference, in Rome. Chanel's iconic couturier, Karl Lagerfeld, whose accomplished designs as well as trademark white ponytail, high starched collars and dark enigmatic glasses dominated high fashion for the last 50 years, has died. He was around 85 years old. (AP Photo/Gregorio Borgia, File)

Bild: AP/AP

Und zum Schluss über den Tod:

«Ich finde es besser, wenn sich Leute im Grab umdrehen, als ewig zu ruhen.»

«Das Sterben stelle ich mir vor wie Schlafen mit Schlaftablette.»

Die Musen des Karl Lagerfeld

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Das berühmte Dorf «Fucking» ändert seinen Namen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Du meinst, die Massnahmen in der Schweiz seien hart? Schau mal, was in diesen Ländern gilt

Der Bundesrat hat per 19. Oktober neue landesweite Regelungen eingeführt. Maskentragen gilt jetzt praktisch überall, Versammlungen sind nur noch im kleinen Rahmen möglich. Die Schweiz bleibt damit in Europa aber weiterhin ein Land mit geringen Massnahmen.

Der Bundesrat beschloss am Sonntag weitere landesweite Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Ausgeweitet wurde die Maskenpflicht, Versammlungen wurden beschränkt und das Homeoffice empfohlen.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die Massnahmen waren der logische Schritt nach dem kantonalen Flickenteppich und den schnell steigenden Fallzahlen.

Die Schweiz steht mit den neuen Regelungen im Vergleich zu anderen europäischen Ländern meist noch mit lockeren Massnahmen da. Ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel