DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Betrugsermittlungen? Kein Problem: Frankreichs reichster Mann kauft sich frei



epa06030137 LVMH Group CEO Bernard Arnault attends the Viva Technology event dedicated to start-up development, innovation and digital technology in Paris, France, 15 June 2017.  EPA/MARTIN BUREAU / AFP POOL MAXPPP OUT

Bernard Arnault. Bild: EPA/AFP POOL

Der französische Multimilliardär Bernard Arnault hat sich durch Zahlung einer Geldsumme in unbekannter Höhe einen möglichen Strafprozess in Belgien erspart. Wie die belgische Justiz am Donnerstag mitteilte, akzeptierte der Chef des weltgrössten Luxusgüterkonzerns Louis Vuitton Moët Hennessy (LVMH) ein entsprechendes Angebot der Staatsanwaltschaft.

Die Ermittler hatten Arnault verdächtigt, bei einem später zurückgezogenen Einbürgerungsgesuch falsche Angaben gemacht zu haben. Dem reichsten Mann Frankreichs hatte deswegen ein Betrugsprozess gedroht.

Arnaults Antrag auf die belgische Staatsbürgerschaft hatte 2012 in Frankreich einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, weil hinter dem Gesuch Steuersparpläne vermutet wurden. Der LVMH-Chef zog den Antrag deswegen schliesslich wieder zurück. Es sei ihm nicht gelungen, klar zu machen, dass er weiter in Frankreich gewohnt und Steuern gezahlt hätte, sagte er damals zur Begründung. Er beteuerte, dass die belgische Staatsbürgerschaft lediglich einen besseres Schutz seines Erbes ermöglichen sollte.

Arnault galt zuletzt als achtreichster Mensch der Welt. Sein Vermögen wurde vom US-Magazin «Forbes» am Donnerstag auf rund 53,6 Milliarden Dollar geschätzt. (sda/dpa)

Das sind die 10 reichsten Menschen 2017

Die Reichsten in der Schweiz

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Nationalpark gehört zu den bestgeschützten der Welt

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Dänemark bis Spanien – das sind die neusten Corona-Apps, die (dich) in Europa warnen

Hier kommt die 2. Ausgabe des watson-Ratgebers für iPhone- und Android-User, die sich per App vor Covid-19 warnen lassen wollen.

Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht überstanden. Und das Virus (SARS-CoV-2) kann fast überall lauern.

Sicher ist: Alle europäischen Staaten, inklusive der Schweiz, haben es versäumt, rechtzeitig auf die Sommerferien hin eine gemeinsame technische Lösung, zum Beispiel in Form einer Corona-Warn-App, zu erarbeiten.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Zwar dient mittlerweile in halb Europa das Smartphone als Hilfsmittel im Kampf gegen Covid-19. Doch vorläufig bleibt es bei nationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel