International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Muslim Brotherhood Supreme Guide Mohammed Badie, left, appears in a courtroom cage, in Cairo, Egypt, Saturday, Feb. 28, 2015. The Egyptian court sentenced four members of the banned Muslim Brotherhood organization to death and 14 to life in prison on Saturday. Badie and his deputy Khairat al-Shater were among those sentenced to life, along with former lawmaker Mohammed el-Beltagy and party head Saad el-Katatni and his deputy, Essam el-Erian. The men were accused of murder and possession of firearms, among other charges. The verdict can be appealed. (AP Photo/Hassan Ammar)

Muslimbrüder-Chef Mohammed Badie muss lebenslänglich hinter Gitter. Vier weitere Anhänger werden zum Tode vuruteilt.    Bild: Hassan Ammar/AP/KEYSTONE

Ägypten geht gegen Islamisten vor

Muslimbrüder-Chef zu lebenslänglicher Haft – vier weitere Männer zum Tode verurtelt



Ein Gericht in Kairo hat den Chef der Muslimbrüder, Mohammed Badie, sowie weitere führende Mitglieder der Organisation zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Es bestätigte zugleich die Todesurteile gegen vier weitere Islamisten, wie die staatliche Nachrichtenseite Al-Ahram berichtete.

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die Angeklagten Ende Juni 2013 bei Protesten in Kairo für den Tod von Demonstranten verantwortlich waren.

Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Sommer 2013 geht die Regierung hart gegen Islamisten vor. Die Muslimbruderschaft ist in Ägypten als Terrororganisation eingestuft.

Ein anderes Gericht in Kairo stufte zudem die Palästinensische Organisation Hamas als Terrororganisation ein. (rar/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Frauen verkleiden sich als Omas, um Corona-Impfung zu bekommen – und haben (fast) Erfolg

Einmal war die Masche erfolgreich – beim zweiten Versuch flog sie auf: Als Seniorinnen verkleidet wollten sich zwei jüngere Frauen im US-Bundesstaat Florida Corona-Impfungen erschleichen. Der Gesundheitsbeamte Raul Pino schilderte die Episode am Donnerstag bei einer Pressekonferenz, um zu verdeutlichen, dass es im Orange County nicht an Impfwilligen mangelt. «Wir haben sogar Menschen, die vorgeben, alt zu sein, um geimpft zu werden», sagte Pino.

Am Mittwoch seien die beiden Frauen in dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel