International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Mehrheit der jungen Russen würde gern auswandern – die Studie in 5 Punkten



Um was gehts?

Protest in Moskau im Frühling 2019

Eine junge Protestierende wird am 10. August in Moskau von vermummten Beamten abgeführt. Bild: shutterstock.com

Mehr als die Hälfte junger Russinnen und Russen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren würde einer Umfrage zufolge am liebsten auswandern. Das ist ein Rekordwert seit zehn Jahren, wie das Meinungsforschungsinstitut Lewada am Dienstag mitteilte.

Wieso wollen sie auswandern?

Der repräsentativen Umfrage zufolge geben die meisten Befragten als Grund für den Auswanderungswunsch an, dass sie vor allem ihren Kindern eine würdige Zukunft ermöglichen wollten.

Und genauer?

Die Teilnehmenden nannten unter anderem die miese wirtschaftliche Lage, die medizinische Versorgung und die politische Situation. Viele russische Jugendliche gelten als hervorragend ausgebildet. Sie beklagen der Lewada-Umfrage zufolge aber auch, dass es in ihrer Heimat keine Entwicklungschancen gebe.

Was steckt dahinter?

Russian President Vladimir Putin poses for a picture with members of youth organizations during a flower-laying ceremony at the Monument to Minin and Pozharsky at Red Square, during National Unity Day in Moscow, Russia, Monday, Nov. 4, 2019. (Evgenia Novozhenina/Pool Photo via AP)

Russlands Präsident Wladimir Putin mit Mitgliedern einer militärischen Jugendorganisation. Bild: AP

Experten erklären den Anstieg mit der Unzufriedenheit junger Russen, die sich um die Entwicklung in ihrem Land sorgen. Bei Massenprotesten im Sommer in Moskau hatten auch besonders viele Jugendliche gegen Behördenwillkür, Polizeigewalt und eine zunehmende Einschränkung persönlicher Freiheiten demonstriert.

Wie sieht es mit dem Rest der Bevölkerung aus?

Über alle Altersklassen hinweg lag der Anteil der Auswanderungswilligen bei 21 Prozent, sechs Punkte mehr als im Mai. Die Regierung unter Präsident Wladimir Putin sieht sich bisweilen Vorwürfen ausgesetzt, dass sich eine korrupte Machtelite einen Staat nach ihrer eigenen Vorstellung zimmere – ohne Rücksicht auf Andersdenkende. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

20 Jahre Putin in Bildern

Zehntausende protestieren auf den Strassen Russlands

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

41
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
41Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Andre Buchheim 27.11.2019 01:12
    Highlight Highlight Man kann den Russen nur eine bessere Regierung wünschen, aber irgendwie kommen sie aus der Diktatur nicht raus, erst der Zar, dann Stalin und jetzt Putin.
    Dabei ist es ein wundervolles Land mit riesigem Potential.
    Und die Menschen sind in der Mehrheit herzlich und gastfreundlich.
    Hoffen wir auf die Zukunft...und daß sich die Vernunft durchsetzen möge.
  • slick 27.11.2019 00:06
    Highlight Highlight Tinder mit Standort Russland wird gestartet ;) nein Quatsch, habe ja meine Freundin aus dem Philippinen bereits 😁😂
  • John Galt 26.11.2019 20:56
    Highlight Highlight Aber Putin hat doch erst kürzlich gesagt dass die Liberalen westlichen Gesellschaften am Ende sind.
  • Ritiker K. 26.11.2019 19:18
    Highlight Highlight In meinem Umfeld sagen auch gefühlt mindestens 51% der Personen, sie wollen Auswandern.

    (Vor allem im November und Dezember)

    Spass beiseite - mich beschäftigt die Frage, ob die Jungen, offensichtlich gut ausgebildeten Rusinnen und Russen nicht weg können oder nicht weg wollen.
  • Todesstern 26.11.2019 17:15
    Highlight Highlight "Vorwürfen ausgesetzt, dass sich eine korrupte Machtelite einen Staat nach ihrer eigenen Vorstellung zimmere – ohne Rücksicht auf Andersdenkende."

    Ist das nich letzendlich überall so?
    • Juliet Bravo 26.11.2019 18:52
      Highlight Highlight Nein.
    • Toerpe Zwerg 26.11.2019 19:23
      Highlight Highlight Relativierung ist die Waffe der Ideologen.
    • Todesstern 27.11.2019 05:54
      Highlight Highlight Wie auch immer 🙄 Jeder Mensch ist kaufbar, es nur eine Frage des Preises.
  • Plan B 26.11.2019 16:59
    Highlight Highlight Ich würde jedem mal empfehlen zwischen Januar bis März SPB zu besuchen. Da steht das Thermometer durchgehend bei ca. -20 Grad und hell ist es auch nur einige Stunden. Meine russische Freunde lieben Ihre Stadt im Sommer, aber im Winter möchten sie am liebsten einfach so weit weg wie möglich.
    Ja, die Politik kommt noch dazu. Dank den lieben Europäer wird es ihnen nicht gegönnt mal einen richtigen Käse zu essen. Putin macht bestimmt vieles falsch, aber noch lange nicht alles und dies ist den Russen durchaus bewusst.
    • mrmikech 26.11.2019 17:54
      Highlight Highlight Die Russen können bestimmt lernen wie man käse macht, oder? Sagt schon viel über das land, dass sie das nicht können...
    • Toerpe Zwerg 26.11.2019 19:24
      Highlight Highlight Vermutlich wollen deshalb auch so viele Kanadier und Schweden auswandern ...
    • Fisherman 26.11.2019 22:15
      Highlight Highlight Ähm. Europa hat die Krim nicht annektiert und Völkerrecht massiv verletzt. Und vor allem das Budapester Memorandum gebrochen. Das hat Putin gemacht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • 044 508 39 39 het sie gseit 26.11.2019 16:58
    Highlight Highlight Der Militärdienst in Russland ist extrem grausam.

    Jedes Jahr sterben ca. 2000 junge Russen an der Folge von Misshandlung im Militärdienst. (Anna Politkowskaja "in Putins Russland")

    Eigentlich müssten wir, unserer Logik zufolge, allen männlichen jungen Russen Asyl gewähren. So wie wir es bei den männlichen Eritreern machen.

    Psst...niemandem sagen.
    • Jättelattejaterö 27.11.2019 03:06
      Highlight Highlight Schwieriges Thema. Russen mit Eritreern vergleichen?
    • 044 508 39 39 het sie gseit 27.11.2019 12:05
      Highlight Highlight Jättelattejaterö
      ich vergliche nicht Russen mit Eritreern. Ich vergleich deren (möglicher) Asylbegründung.
  • albie wright 26.11.2019 16:48
    Highlight Highlight das Land hätte so viel Potential. Aber es läuft zu viel schief
    • redeye70 26.11.2019 20:10
      Highlight Highlight Man kann die momentare Misere auf eine Person beziehen: Wladimir Putin. Wäre das russische Volk nicht so tief verletzt in ihrem Stolz wegen des Niedergangs der Sowjetunion, hätten sie schon längst erkannt wie dieser Mafioso das Land ruiniert.
  • Albert Stpeck 26.11.2019 15:29
    Highlight Highlight Vielleicht könnte man ein Austausch-Jahr organisieren: Westeuropas Rechtspopulisten könnten für ein Jahr unter ihrem Idol mal schnuppern und die jungen Russen kommen zu uns. Und wer weiss - je nach Motivation könnte auch verlängert werden...?
    • mostlyharmless 26.11.2019 15:53
      Highlight Highlight Sehr viel besserer Vorschlag als der weiter unten. Grossartig sogar!
    • P. Silie 26.11.2019 16:22
      Highlight Highlight @ Albert: Genauso gilt es für hiesige Anti-Amerikaner, die alles kritisieren, was die Amis auch immer machen, sich dabei die Russen als globales Gegengewicht wünschen.
      Denen wünsche ich ebenfalls mal einen Aufenthalt in Russland.. nicht aber der Novy Arbat in Moskau, oder der Nevsky Prospekt in Piter, sondern Ufa, Tomk, Norilsk oder gar irgendwo ein Dörfchen mitten im Nirgendwo..
    • Toerpe Zwerg 26.11.2019 19:22
      Highlight Highlight Ja. Einseitig. Unsere bleiben dort.
  • Thomas Bollinger (1) 26.11.2019 15:27
    Highlight Highlight Wegen der „medizinischen Versorgung“. LOL - und die russische Diaspora in der Schweiz geht erst im Heimaturlaub zum Arzt, obwohl sie hier krankenversichert sind. Das Gras ist immer grüner auf der anderen Seite.
    • IchIstEinAnderer 26.11.2019 15:52
      Highlight Highlight Wenn das Bankkonto stimmt wird man in Russland sicherlich gute Behandlungen erfahren.
      Menschen mögen Trugschlüssen unterliegen, nur deshalb ist die Flora global nicht in der gleichen Farbe gestrichen.
    • x4253 26.11.2019 16:55
      Highlight Highlight @IchisteinAndere
      Es ist vielmehr so, dass man in Russland (solange man dort noch angemeldet ist) gratis zum Arzt kann.
      Wer dann in der Schweiz verdient kann sich in Russland auch die schönen Privatkliniken leisten.
  • Neruda 26.11.2019 15:27
    Highlight Highlight Die Kollaboration zwischen Putin und der Orthodoxen Kirche führt zu einem gesellschaftlichen Klima, dass vielen Jungen einfach total missfällt. Sie wollen die gleichen individuellen Freiheiten wie in der Schweiz und sich nicht von alten Säcken vorschreiben lassen, wie sie zu leben haben. Putin versucht sich leider mit diesem kruden Bild des Wächter des Christentums vom progressiven Europa abzugrenzen. Meine russischen Kollegen finden zwar die mediale Darstellung von Russland daneben, aber ihnen gefällt die Entwicklung im Land auch nicht.
  • Noah Archer 26.11.2019 15:20
    Highlight Highlight Was erwartet ihr denn anderes von einem an die Macht geputschten kleinen Scheisser .. so was kann doch keine Perspektiven schaffen oder ein Land weiterbringen. Dass die gebildete Jugend das sieht, ist wohl klar und die Flucht vor diesem Sauhaufen von alten Säcken nachvollziehbar.
    Die Frage ist nur wohin ...
    • derWolf 26.11.2019 16:00
      Highlight Highlight Aus versehen geherzt. Was für eine Aussage! Das Putin nicht dumm ist hat er wohl schon zu genüge demonstriert. Die Auswanderungwerte bei Umfragen im Osten sind immer sehr hoch, das ist auch altersbedingt logisch. Die USA ist eine Demokratie, läuft's da besser mit dem Präsi? Und immer die ach so gebildete Jugend (stimmt einfach nicht, nur mehr Stress) und die "alten Säcke da oben". Wer schon 50ig ist weiss wie schnell man selber dazu gehört. Diese Aussagen sind arrogant und pauschalisieren. Zudem widerspricht es dem Zeitgeist, ist man heute doch gefühlt 15J. jünger als ďer Pass sagt, nicht..;)
    • Toerpe Zwerg 26.11.2019 19:26
      Highlight Highlight Wie viele junge Amis wollen denn auswandern?
    • Jättelattejaterö 27.11.2019 03:00
      Highlight Highlight @ Zwerg wie viele Amis gehen in die Armee. weil es für sie keinen anderen Weg gibt? 8 Dollar Stundenlohn?
    Weitere Antworten anzeigen
  • just sayin' 26.11.2019 15:01
    Highlight Highlight hmmmm....

    bei uns gibts doch ganz viele, welche sich den kommunismus wünschen?

    da könnte man doch so erasmus-mässig einen austausch machen?
    • mostlyharmless 26.11.2019 15:49
      Highlight Highlight Hmmmm...

      (abgesehen von der substanzlosen Behauptung, dass bei uns sich das ganz viele wünschen)

      Ist Russland kommunistisch?

      🤦‍♂️
    • IchIstEinAnderer 26.11.2019 15:55
      Highlight Highlight Hast du 30 Jahre lang keine Zeitung mehr gelesen? Russland kommunistisch?
    • just sayin' 26.11.2019 17:12
      Highlight Highlight point given!

      der war extreeeeeem weit hergeholt :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ferd Blu 26.11.2019 15:01
    Highlight Highlight Eigentlich ist es fast überall in Osteuropa so, das die Jungen Auswandern wollen. Sogar bei diversen östlichen EU Mitgliedern gibt es einen Brain Drain Richtung Westen. Der Osten scheint noch nicht mitzuhalten zu können mit dem Westen.

    Wobei im Falle Russlands sehr viele Zentralasiaten und andere aus der ehemaligen UdSSR dort en Masse migrieren. Russland hat ironischerweise einer der höchsten Einwanderungsraten der Welt. Aber, die Migranten kommen mit dem Standard eher klar als die Russen. Den bei ihnen ist es sogar schlechter.
    • P. Silie 26.11.2019 15:33
      Highlight Highlight Richtig! Habe dies selber erleben können als ich längere Zeit in einer ehem. Sowjetrepublik lebte. Da sind ganze Dörfer nach Rusland ausgewandert. Es gab One-Way-Tickets auch in die Ukraine, Weissrussland..
      Und Russland seinerseits machte spezielle Offerten, wo man die russische Staatsbürgerschaft an diejenigen vergab, die sich freiwillig in Sibirien ansiedeln wollten. Das Problem nur ist, dass die Leute aus dem Kaukasus und Zentralasien alles andere als Willkommen sind in Russland und als 'Churkas' (in etwa Holzstämme) bezeichnet werden. Es gibt auch richtige Hetzjagden auf diese Leute.

Entlassener Gouverneur wehrt sich gegen Kremlchef Putin

In einem ungewöhnlichen Rechtsstreit geht ein Gouverneur in Russland gegen seine Entlassung durch Präsident Wladimir Putin vor.

Der Oberste Gerichtshof nahm am Mittwoch die Klage des geschassten Chefs der Republik Tschuwaschien etwa 650 Kilometer östlich von Moskau in Teilen an, wie die Staatsagentur Tass meldete. Putin hatte Michail Ignatjew im Januar entlassen, weil er sein Vertrauen verloren hatte, wie es offiziell hiess. Der Politiker leitete etwa zehn Jahre lang die Region an der Wolga.

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel