International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tote und Verletzte bei Trockeneis-Party von bekannter russischen Instagrammerin



Bei einer Geburtstagsparty mit Trockeneis sind in einer Dampfsauna in Moskau mindestens drei Menschen gestorben und mehrere verletzt worden. Die jungen Leute wollten mit dem chemisch hergestellten Eis in einem Wasserbecken Spezialeffekte erzielen, als die Party zur Tragödie wurde, wie Ermittler am Samstag mitteilten.

Drei Verletzte wurden im Spital behandelt. Durch das Trockeneis im warmen Wasser wurde massenhaft Kohlendioxid freigesetzt, das zu Erstickungssymptomen und schliesslich bei einigen Gästen der städtischen Banja zum Tod führte.

Durch das Trockeneis entsteht etwa Nebel und ein sprudelnder Effekt im Wasser. Die Moskauer Bloggerin Katja Didenko, die in Russland ein Millionenpublikum hat und am Freitagabend ihren 29. Geburtstag feierte, teilte weinend in einem Videoclip mit, dass auch ihr Mann unter den Toten sei.

Medien berichteten, dass 25 Kilogramm von dem Trockeneis in das Becken gekippt worden seien. Nach Angaben des Ermittlungskomitees in Moskau nahmen 18 Menschen an der Feier teil. Banja-Partys sind vor allem im Winter weit verbreitet in Russland. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Bilder, die du zweimal anschauen musst, um sie zu verstehen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

47
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
47Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • reactor 01.03.2020 10:52
    Highlight Highlight Es geht dabei nicht primär um den geschlossenen Raum, ihr Schlaumeier. Der Effekt von Trocken eis ist ein tiefliegender Nebel. In einem Pool wo lediglich die Köpfe herausragen und nur noch in dem kalten Nebel liegen, ist das natürlich fatal. Btwm CO2 Wird in der veranstaltungsbranche sehr häufig benutzt um Nebel herzustellen, der sich dann aber auch sehr schnell mit der sonstigen Luft mischt, auflöst und unbedenklich ist.
  • Enzian034 01.03.2020 10:41
    Highlight Highlight Auf so skurrile Ideen kommen nur Leute die schon alles haben und noch einen oben drauf setzen wollen. Mein Beileid den Hinterbliebenen.
  • Butzdi 01.03.2020 01:58
    Highlight Highlight Uns wollte die Polizei als Teenies mal mitnehmen, weil wir 5 kg in einem Brunnen warfen. Behaupteten wir hätten den Brunnen angezündet... wir wussten aber (bevor Google gab) wie gefährlich das Zeugs ist und hätten nie das fünffache in einem geschlossenen Raum benutzt.
  • sevenflip 01.03.2020 00:28
    Highlight Highlight Sorry für alle Angehörigen. Trotzdem:
    ”Play stupid games, win stupid prizes.”
  • Dani B. 29.02.2020 23:55
    Highlight Highlight "chemisch hergestelltes Eis" --- Ich nenne es gefrorenes CO2.
  • Mr.Grim 29.02.2020 17:56
    Highlight Highlight So ein Unfall in Zeiten von Google.
    Ist zwar tragisch aber ich sage nur natürliche Auslese!
  • Abu Nid As Saasi 29.02.2020 15:57
    Highlight Highlight Kohlenmonoxid
    • Michaka 29.02.2020 16:19
      Highlight Highlight Kohlendioxid
    • _stefan 29.02.2020 16:40
      Highlight Highlight Wenn Trockeneis (CO2) sublimiert, entsteht gasförmiges CO2 (Kohlenstoffdioxid). Im Wasser wird ein kleiner Teil des CO2 zu H2CO3 (Kohlensäure), der Rest (99.8%) geht als CO2 in die Luft. Wenn die Konzentration in einem geschlossenen Raum 8% übersteigt, herrscht Erstickungsgefahr.
      25kg entspricht ca. einem Würfel mit 20cm Kantenlänge. Das Gas hat ein 760-faches Volumen. Die Menge ist also in einem geschlossenen 80m^2 Raum absolut tödlich.
      Kohlenstoffmonoxid entsteht jedoch bei diesem Prozess keines.
    • nachwievor 29.02.2020 18:11
      Highlight Highlight @_stefan Danke für die Infos. Meinst du 80m^3 (nicht 80m^2)? Damit wäre 7.6% erreicht nach deinen Werten. Vielleicht war der Raum aber auch noch kleiner...

      https://www.wolframalpha.com/input/?i=%28%2820cm%29%5E3*760%29%2F%2880m%5E3%29
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miphos 29.02.2020 14:53
    Highlight Highlight Trockeneis ist kein chemisch erzeugtes Eis. Sondern Kohlendioxid welches unter Druck verflüssigt wird und danach entspannt. Es sublimiert bei ca. –80 grad C.
    • Gubbe 29.02.2020 15:25
      Highlight Highlight Manche nehmen einfach die Kurzform und schreiben das chemische Zeichen CO2.
      Man schläft wahrscheinlich mit Kopfweh einfach weg.
  • John Henry Eden 29.02.2020 14:16
    Highlight Highlight Wer ist betrunken noch nicht auf dumme Ideen gekommen?

    Die meisten Leute haben Glück und überleben diese dummen Ideen. Aber einige bezahlen sie mit ihrer Gesundheit oder gar ihrem Leben.
  • Francis Begbie 29.02.2020 13:49
    Highlight Highlight 🤦🏼‍♂️
  • Joe Smith 29.02.2020 13:30
    Highlight Highlight Man kann nun über die Schulbildung der Frau herziehen. Aber zumindest ich wurde in der Schule nie auf diese Gefahr hingewiesen (und auch auf einige andere ebenso gefährliche nicht). Und wenn dann sogar die Agenturmeldung von «chemisch hergestelltem Eis» berichtet, dann sollte man sich eher über den Chemieunterricht in der Schule Gedanken machen.
    • DemonCore 29.02.2020 13:49
      Highlight Highlight Klar kann man der Schule Vorwürfe machen. Wie wäre es mit den Eltern? Haben die ihren Kindern auch etwas anderes beigebracht als hirn- und herzlosen Konsumismus?
    • undduso 29.02.2020 14:43
      Highlight Highlight Laut meiner Schulbildung ist der Effekt beim Trockeneis physikalischer Natur
    • Ribosom 29.02.2020 15:23
      Highlight Highlight Wenn man weiss, woraus Trockeneis besteht, sollte die Gefahr allen klar werden.
      Diese Menschen wussten wahrscheinlich gar nicht, was sie benutzt haben, es gab einfach coole Effekte, dieses Eis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Satan Claws 29.02.2020 13:21
    Highlight Highlight Hat es wenigstens Instagram-Like sehr schön ausgesehen?
    • dä dingsbums 29.02.2020 19:08
      Highlight Highlight Makaber.
  • ands 29.02.2020 13:04
    Highlight Highlight "chemisch hergestellten Eis"
    Trockeneis ist nicht Eis. Eis wäre gefrorenes Wasser. Trockeneis ist gefrorenes Kohlendioxid. Genau diese Art von falschem "Wissen" führt zu solchen Unfällen.
    Ausserden wird Trockeneis nicht chemisch hergestellt, sondern physikalisch. Chemisch hergestellt wird allenfalls das Kohlendioxid, welches für die Herstellung von Trockeneis verwendet wird.
    • DemonCore 29.02.2020 14:00
      Highlight Highlight ... oder wenn Journalisten über Technik schreiben. Bei IT, Sicherheit, Landwirtschaft, Physik, Biologie u.v.m. sieht es genauso düster aus. Die breite Bevölkerung ist meistens auch nicht in der Lage die falsche/irreführende Berichterstattung zu erkennen, und so dreht sich die Spirale weiter und wir leben in einer Welt, die wir immer weniger verstehen...
  • BoomBap 29.02.2020 12:56
    Highlight Highlight Auch wenn ich diese ganzen Influencer lächerlich finde. Ihr kritisiert alle die Instagramerin. Aber müsste man beim Kauf einer so grossen Menge nicht auch auf die Gefahren hingewiesen werden? Bzw. Nachfragen, was sie mit so einer grossen Menge vor haben?

    Auf jeden Fall sehr tragisch.
    • maylander 29.02.2020 13:25
      Highlight Highlight Wenn du Benzin kaufst fragt ja auch niemand. Und Benzin ist viel gefährlicher als Trockeneis.
      Die Menge ist nicht so unüblich und für die Zweckentfremdung kann ja der Verkäufer nichts
  • Steibocktschingg 29.02.2020 11:41
    Highlight Highlight 25 Kilo Trockeneis auf einmal reinkippen? Wtf? Ein paar Handvoll davon hätten gereicht und wären kaum eine Gefahr gewesen...

    Dennoch: Mein Beileid an die Hinterbliebenen.
    • ands 29.02.2020 13:09
      Highlight Highlight Vermutlich haben sie es nicht auf einmal reingekippt. Tut man das, gefriert das Wasser rund um das Trockeneis und es passiert gar nichts mehr. Aber ohne ausreichende Lüftung, ist es auch verheerend, wenn man das Trockeneis nach und nach sublimiert. 25 kg ergeben über 12 Kubikmeter gasförmiges Kohlendioxid!
    • glointhegreat 29.02.2020 13:31
      Highlight Highlight Hätten sie die handvoll mit der hand reingeschmissen hätten sies wahrscheinlich nach der ersten sein lassen 🤣
    • Steibocktschingg 29.02.2020 13:46
      Highlight Highlight Ands, schon möglich, hab es nicht selbst berechnet.

      Gloin, nicht unbedingt, man kann das Zeugs überraschend gut in der Hand halten. :D
    Weitere Antworten anzeigen
  • aglio e olio 29.02.2020 11:36
    Highlight Highlight Wenn man nicht hinterfragt wie die Dinge funktionieren...
  • SJ_California 29.02.2020 11:33
    Highlight Highlight Wow, 25kg? Sicher nicht einfach so im Supermarkt gekauft?!? Und ohne Warnhinweis? (Das feste CO2 kann sich bei der Sublimation auf das 760-fache Volumen ausbreiten und Hautkontakt kann auch schlimm enden!)

    Sehr tragisch!
    • ands 29.02.2020 17:21
      Highlight Highlight Bei Pangas in der Schweiz musst du Mengen über 50 kg vorbestellen. Du kannst also einfach in den Laden marschieren und 25 kg Trockeneis kaufen. Scheint also keine überaus grosse Menge zu sein. Und natürlich gibt's die Warnhinweise dazu. Lesen und verstehen muss man sie allerdings selbst.
  • Mantrax 29.02.2020 11:27
    Highlight Highlight Tut mir leid für die Betroffenen und angehörigen. Trotzdem Kandidaten für den Darwin Award
  • Merida 29.02.2020 11:23
    Highlight Highlight Ein sehr tragischer Ausgang. Mein Beileid allen Hinterbliebenen.
    Aber: 25kg Trockeneis in einem geschlossenen Raum?!
    Wie kommt man auf so eine Idee?!
    • Darkglow 29.02.2020 12:18
      Highlight Highlight Unwissenheit
    • Kong 29.02.2020 12:21
      Highlight Highlight Fensterplatz in Chemie... geschlossene Räume sind für diverse chemische Abläufe ganz schlecht...
    • Läggerli 29.02.2020 12:52
      Highlight Highlight Grösser, lauter, schneller. Weil mehr ist scheinbar besser.
    Weitere Antworten anzeigen

US-Militär wirft Russland Entsendung von Kampfjets nach Libyen vor

Das Afrika-Kommando des US-Militärs (Africom) wirft Russland vor, Kampfjets nach Libyen geschickt zu haben, um dort die Truppen des aufständischen Generals Chalifa Haftar gegen die international anerkannte Regierung zu unterstützen. «Zu lange hat Russland das gesamte Ausmass seiner Beteiligung im Libyenkonflikt dementiert», sagte der Kommandant des US-Afrika-Kommandos, Stephen Townsend, am Dienstag. Russland versuche, seinen militärischen Einfluss in Afrika mithilfe staatlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel