International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06855972 Members of LGBT community shout slogans at Gay Pride parade in Istanbul, Turkey, 01 July 2018. Gay Pride marches are taking place across the world to promote LGBT rights and condemn discrimination and violence toward lesbian, gay, bisexual, and transgender (LGBT) people.  EPA/SEDAT SUNA

Trotz des Verbotes durch die Regierung versammelten sich rund tausend Menschen in Istanbul.  Bild: EPA/EPA

Gay-Pride trotz Verbot in Istanbul – so brutal griff die Polizei ein



Trotz eines Verbots der Behörden haben sich in Istanbul am Sonntag rund tausend Menschen zur Gay-Pride-Parade versammelt. Aktivisten und Vertreter von Gruppen für die Rechte von Homosexuellen fanden sich nahe der berühmten Istiklal-Strasse und des Taksim-Platzes ein.

Dort hatten die Veranstalter die Parade ursprünglich abhalten wollen. Die Aktivisten entfalteten eine riesige Regenbogenfahne und verlasen eine Erklärung.

A phalanx of police officers follow Turkey's lesbian, gay, bisexual, trans and intersex activists as they march despite a ban, in Istanbul, Sunday, July 1, 2018.  The Istanbul LGBTI+ activists gathered in the city's Taksim neighbourhood after they announced Istanbul's local government had banned the Pride march for the fourth year in a row. (AP Photo/Emrah Gurel)

Mit Hunden und Gummigeschossen gingen die Sicherheitskräfte gegen die Demonstranten vor.  Bild: AP/AP

Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort und forderte die Aktivisten anschliessend auf, die Veranstaltung aufzulösen. Die Sicherheitskräfte setzten Gummigeschosse gegen einige Demonstranten ein, die versuchten, auf die Istiklal-Strasse zu kommen.

Der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zufolge wurden elf Menschen festgenommen. Überdies sei Tränengas gegen einige Aktivisten eingesetzt worden.

epa06855954 Turkish police arrested members of LGBT at Gay Pride parade in Istanbul, Turkey, 01 July 2018. Gay Pride marches are taking place across the world to promote LGBT rights and condemn discrimination and violence toward lesbian, gay, bisexual, and transgender (LGBT) people.  EPA/SEDAT SUNA

Bild: EPA/EPA

Die jährliche Gay-Pride-Parade ist das wichtigste Schwulen- und Lesben-Event in einem muslimischen Land in der Region. Es war das vierte Jahr in Folge, in dem die türkischen Behörden die Veranstaltung verboten. Zwar ist Homosexualität in der Türkei legal, Schwule und Lesben berichten aber regelmässig von Übergriffen und Belästigung. (sda/afp)

Bunt, laut und schrill: Das Zürcher Pride Festival

Video: srf/SDA SRF

Homosexualität

Papa ist super. Und Papa auch.

Link zum Artikel

Die zehn genialsten Gay-Kampagnen – auf Platz 10 ist auch die Schweiz vertreten

Link zum Artikel

Diese beiden hübschen Zwillinge sind schwul. Und das eröffnen sie jetzt ihrem Vater. Es ist herzzerreissend

Link zum Artikel

Pech im Spiel, Glück in der Liebe: Brasilianische Rugby-Spielerin erhält von Freundin Heiratsantrag

Link zum Artikel

15 Gründe, warum du als schwuler Mann besser dran bist (Gründe 8 und 10 interessieren auch die Frauen)

Link zum Artikel

Wie süss ist das denn! Wien bringt sich mit homosexuellen Ampeln in ESC-Stimmung

Link zum Artikel

Adoption? Leihmutterschaft? Der lange Weg von Ron und Micha zu ihrem Väterglück

Link zum Artikel

Achtung! Lesben verdienen 33 Prozent mehr als andere Frauen

Link zum Artikel

Diese acht (schwulen) Schauspieler machen in der Traumfabrik auf Hetero

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dding (@ sahra) 04.07.2018 13:37
    Highlight Highlight tja... Andere Länder andere Sitten.
    Da können unsere Schwulen mal sehen, wie gut sies hier haben.
  • Doughnutella Servace 02.07.2018 09:18
    Highlight Highlight Wo ist jetzt der allmächtige Erdogan, Präsident ALLER Türken?
  • Janis Joplin 02.07.2018 09:09
    Highlight Highlight WTF - man könnte meinen es herrsche noch immer tiefstes Mittelalter. Bravo Istanbul, lasst euch die Parade nicht verbieten!
  • majortom79 02.07.2018 07:35
    Highlight Highlight Ein Danke an all die mutigen Demonstranten! Same love, same rights!
    🏳️‍🌈
    • Janis Joplin 03.07.2018 09:21
      Highlight Highlight So ist es. Mich erinnern die Umstände in Istanbul gerade an den serbisch/kroatischen Film "Parada" - bei dem es darum geht, eine Gay Pride in Belgrad durchzuführen. Lustig und doch tieftraurig .

Streit hält an – Athen gegen Ausdehnung des türkischen Rettungsgebiets in der Ägäis

Die Spannungen zwischen der Türkei und Griechenland haben mit der Ausweitung des türkischen Gebiets zur Seenotrettung einen neuen Höhepunkt erreicht. Der türkische Verkehr- und Infrastrukturminister Adil Karaismailoglu veröffentlichte am Samstag eine Karte, auf der das Zuständigkeitsgebiet der Türkei für Such- und Rettungsaktionen bis zur Mitte der Ägäis ausgedehnt wird. Damit erklärt sich Ankara für zuständig, Schiffbrüchigen zu helfen, wenn diese wenige Seemeilen vor den …

Artikel lesen
Link zum Artikel