DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Attentäter sprengt sich in indonesischer Polizeiwache in die Luft



Ein polizeibekannter Extremist hat sich bei einem Anschlag auf eine Polizeiwache in Indonesien in die Luft gesprengt. Ein Polizist wurde verletzt, der 30-jährige Attentäter kam um, wie die Polizei am Dienstag berichtete.

Police secure the scene at a police station following an attack in Solo, Central Java, Indonesia on July 5, 2016 in this photo taken by Antara Foto. A suicide bomber on a motorcycle attacked a police station in the small Indonesian city of Solo on Tuesday, killing himself and wounding a police officer, a police spokesman said. Antara Foto/Maulana Surya/ via REUTERS  ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. MANDATORY CREDIT. INDONESIA OUT.

Der bereits aktenkundige Attentäter soll laut Polizeichef Badrodin Haiti mit einem «IS»-Kämpfer verkehrt haben. Bild: ANTARA FOTO/REUTERS

«Er hatte drei Bomben», sagte Polizeichef Badrodin Haiti. Der Attentäter sei Weggefährte eines bekannten indonesischen Terroristen gewesen, der mit der Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») in Syrien kämpft. «Von ihm hat er das Bombenmachen gelernt», sagte Badrodin. Die Polizei sei dem Attentäter vor sechs Monaten einmal auf der Spur gewesen, allerdings sei er vor dem Zugriff knapp entkommen.

epa05408232 Indonesian police officers carry the suspect's dead body after a suicide bomber attacked the Police Headquarters in Solo, Central Java, Indonesia 05 July 2016. One police officer was injured after a suicide bomber on a motorbike attacked the outside of the police headquarters in Solo, also known as Surakarta, Central Java. The suicide bomber died in the attack.  EPA/ALI LUTFI

Bereits vor sechs Monaten sei der Selbstmordattentäter einem Polizeizugriff entkommen. Bild: ALI LUTFI/EPA/KEYSTONE

Der Mann sei mit seinem Moped auf das Gelände der Polizeistation in Surakata, auch Solo genannt, vorgeprescht, etwa 550 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Jakarta. Er habe seinen Sprengstoff gezündet, als ihn ein Beamter stoppen wollte, berichtete die Polizei.

Der Ort gilt als Extremistenhochburg. Dort befindet sich das von dem radikalen Prediger Abu Bakar Bashir gegründete Internat Al-Mukmin, aus dem bereits zahlreiche Extremisten hervorgegangen sind. Dazu gehörten etwa die Drahtzieher der Anschläge auf der Ferieninsel Bali 2002. Damals kamen 202 Menschen um.

epa05408088 Indonesian police officers stand guard after a suicide bomb attack at the Police Headquarters in Solo, Central Java, Indonesia 05 July 2016. One police officer was injured after a suicide bomber on a motorbike attacked outside of the police headquarters in Solo, also known as Surakarta, Central Java. The suicide bomber died in the attack.  EPA/ALI LUTFI

Bei der Explosion wurde ein Polizist verletzt.
Bild: ALI LUTFI/EPA/KEYSTONE

Bashir sitzt eine 15-jährige Haftstrafe wegen Unterstützung terroristischer Aktivitäten ab. Mit einem rigorosen Kampf gegen Radikale haben Polizei und Gerichte Anschläge in den vergangenen Jahren weitgehend unterbunden.

Der Anschlag passierte am Vorabend des grossen Eid-Festes am Ende des Fastenmonats Ramadan. Indonesien ist das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. Rund 90 Prozent der 250 Millionen Einwohner sind Muslime. Die überwiegende Mehrheit praktiziert einen toleranten Islam. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Kreml reagiert mit Ausweisungen auf Sanktionen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

IS-Angriff auf Küstenstadt: Uno schlägt Alarm nach Attacke in Mosambik

In Mosambik schlagen die Vereinten Nationen Alarm wegen der humanitären Lage nach den tagelangen, schweren Kämpfen um eine Küstenstadt an der Grenze zu Tansania.

«Obwohl die Situation wegen eines Kommunikations-Blackouts nur schwer zu verifizieren ist, gibt es Berichte über Dutzende Zivilisten, die bei den Kämpfen getötet worden sein sollen, während Tausende andere versuchen, sichere Regionen zu erreichen», teilte das UN-Nothilfebüro Ocha am Montagabend mit. Die Kämpfe in Palma dauerten …

Artikel lesen
Link zum Artikel