International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump listens as California Gov. Gavin Newsom speaks during a briefing at Sacramento McClellan Airport, in McClellan Park, Calif., Monday, Sept. 14, 2020, on the western wildfires. (AP Photo/Andrew Harnik)
Donald Trump

Donald Trump im Gespräch mit Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom. Bild: keystone

Brände in den USA schüren Angst vor Klimawandel – und Trump so: «Es wird wieder kühler»

Die Brände historischen Ausmasses schüren die Ängste vor den Folgen des Klimawandels. US-Präsident Donald Trump sieht die Gründe allerdings woanders.

denise sternberg, lena klimkeit / dpa



Komplett niedergebrannte Häuser, zerstörte Autos, verkohlte Natur: Wo die Feuer im Westen der USA bereits gewütet haben, ist wenig übrig geblieben. Allein in Kalifornien kamen 24 Menschen ums Leben, wie Gouverneur Gavin Newsom am Montag sagte. Elf weitere starben laut US-Medien in Oregon und Washington. Zehntausende sind auf der Flucht. Die Bevölkerung fürchtet sich vor den Folgen des Klimawandels. Nicht so Trump.

Bei einem Besuch in Kalifornien bemängelte der Republikaner das aus seiner Sicht schlechte Forstmanagement, was er auch schon in den vergangenen Jahren als Grund für die Ausmasse der Waldbrände anführte. Die Bedrohung durch den Klimawandel spielte er bei einem Treffen mit Einsatzkräften und Vertretern von Newsoms Regierung herunter.

«Es wird anfangen, kühler zu werden, schauen Sie einfach zu», sagte Trump zu dem kalifornischen Minister Wade Crowfoot. Crowfoot entgegnete: «Ich wünschte, die Wissenschaft würde Ihnen zustimmen.» Trump erwiderte: «Nun, ich denke nicht, dass die Wissenschaft es wirklich weiss.» Crowfoot hatte zuvor angemahnt, dass der Klimawandel anerkannt und mit der Wissenschaft zusammengearbeitet werden müsse.

Die Szene im Video:

Konsens in Wissenschaft

Wissenschaftler sehen es als erwiesen an, dass die Klimakrise Wetterextreme wie Trockenheit und Hitze verschärft, die zu heftigeren Waldbränden beitragen können. Trump hat sich in der Vergangenheit mehrfach skeptisch geäussert, ob es den Klimawandel überhaupt gibt und falls ja, ob er vom Menschen verursacht ist. Seine Regierung hat viele Vorschriften im Bereich des Umweltschutzes aufgeweicht und setzt sich unter anderem auch mit Nachdruck für die Förderung von Kohle und Öl ein. Über Windräder macht Trump sich dagegen lustig.

Anstatt seine Politik auf wissenschaftliche Erkenntnisse zu stützen, betätige sich Trump als «Klima-Brandstifter», sagte der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden in Wilmington im Bundesstaat Delaware. Obwohl der «Westen im wahrsten Sinne des Wortes in Flammen steht», verleugne Trump weiter den Klimawandel.

Gouverneure schlagen Alarm

Die Gouverneure der betroffenen Bundesstaaten schlagen Alarm. Newsom betonte, der Klimawandel sei real. «Das ist ein Weckruf, dass wir alles tun müssen, was wir können, um den Klimawandel zu bekämpfen», sagte Oregons Gouverneurin Kate Brown am Sonntag beim TV-Sender CBS. Washingtons Gouverneur Jay Inslee beklagte beim Sender ABC, dass «während die gesamte Westküste der Vereinigten Staaten in Brand steht», der Präsident leugne, dass es sich dabei nicht nur um Waldbrände, sondern um «Klimabrände» handele.

«Das ist ein Weckruf, dass wir alles tun müssen, was wir können, um den Klimawandel zu bekämpfen.»

Kate Brown

FILE - In this March 16, 2020, file photo, Oregon Gov. Kate Brown speaks at a news conference in Portland, Ore., to announce a four-week ban on eat-in dining at bars and restaurants, due to COVID-19, throughout the state. As she was putting the finishing touches on a reopening plan in May, Oregon Gov. Kate Brown received a letter from a coalition of business groups pressing for more say in the process. (AP Photo/Gillian Flaccus, File)
Kate Brown

Oregons Gouverneurin Kate Brown. Bild: keystone

Mehr als 30'000 Feuerwehrleute und Helfer sind im Einsatz, um der Flammen Herr zu werden. Schon jetzt sind laut Behörden rund 19'000 Quadratkilometer Land verkohlt, was fast der Hälfte der Fläche von der Schweiz entspricht. In Oregon sind rund 4000 Quadratkilometer Waldfläche abgebrannt – doppelt so viel wie in einem durchschnittlichen Jahr. Die Flammen bedrohen nicht nur Hab und Gut, sondern die Gesundheit der Menschen.

«In unserer Region herrscht derzeit die schlechteste Luftqualität der Welt», sagte die Gesundheitsbeauftragte vom Clackamas County südöstlich der Stadt Portland im US-Bundesstaat Oregon, Sarah Present, am Sonntag (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz. «Es ist nicht nur ungesund, sondern liegt im gefährlichen Bereich.»

Szenen wie aus einem Katastrophenfilm

Seit Tagen vernebelt Rauch die Sicht in Teilen des US-Westens, bedeckt den Himmel und färbt diesen teilweise rötlich. Fotos sehen aus, als wären sie mit einem Filter bearbeitet worden.

In this photo provided by Frederic Larson, the Golden Gate Bridge is seen at 11 a.m. PT amid a smoky, orange hue caused by the ongoing wildfires, Wednesday, Sept. 9, 2020, in San Francisco. (Frederic Larson via AP)

Die Golden Gate Bridge bei San Francisco am 9. September. Bild: keystone

Menschen berichteten von Ascheflocken. Für Montag gab die US-Wetterbehörde Warnungen für mehrere Gebiete an der Westküste heraus. Starke Winde und hohe Temperaturen könnten die Flammen weiter schüren, hiess es. Etwas feuchtere Luft in den kommenden Tagen könne aber bei der Eindämmung der Feuer helfen.

In Oregon haben Flammen die Kleinstadt Detroit nahezu komplett zerstört, wie CNN berichtete. Dort stünden nur noch etwa zwei Dutzend Gebäude. Mehrere Feuerwehrleute im Ort hätten ihr eigenes Zuhause verloren und kämpften nun für den Schutz der verbliebenen Häuser. Anwohnerin Elizabeth Smith sagte dem Sender, ihr Haus sei vollkommen zerstört worden. «Es sieht aus, als sei eine Bombe explodiert.»

«Es war noch nie so heiss, es war noch nie so verraucht in all den Jahren, in denen ich hier lebe.»

In Kalifornien gilt die vermutlich noch wochenlange Waldbrandsaison bereits jetzt als die schlimmste seit Beginn der Aufzeichnungen. Was man dort sehe, seien Ereignisse, bei denen man klar sagen könne, dass der Klimawandel sie verschlimmert habe, sagte der Klima-Experte Zeke Hausfather der Denkfabrik Breakthrough Institute der «Los Angeles Times». «Leute, die seit 30, 40 Jahren in Kalifornien leben, sagen, es ist beispiellos, es war noch nie so heiss, es war noch nie so verraucht in all den Jahren, in denen ich hier lebe.»

Die von den Bränden im Westen der USA verursachten Partikelwolken sind auch in Los Angeles sichtbar. Die Partikel wurden von Windströmungen auch nach Europa getragen. (Themenbild)

Die von den Bränden im Westen der USA verursachten Partikelwolken sind auch in Los Angeles sichtbar. Bild: sda

Ländliche und bewaldete Gebiete sind in den drei Bundesstaaten besonders betroffen. Doch auch Millionen Menschen in den Grossstädten an der Westküste – darunter Los Angeles, San Francisco, Seattle und Portland – bekommen die Auswirkungen zu spüren. Dort verschlechtert der Rauch die Luftqualität ebenfalls dramatisch. Die vier US-Metropolen befinden sich nach Informationen der Webseite IQAir unter den Top-Ten der Städte mit der weltweit gravierendsten Luftverschmutzung. Portland steht an erster Stelle. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die USA brennen

Trotz 14'000 Feuerwehrleuten: Brände in Kalifornien breiten sich aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

69
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
69Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dirk Leinher 15.09.2020 19:58
    Highlight Highlight Jeder der sich auch nur ansatzweise mit den Gründen der massiven Waldbrände in den USA auseinandersetzt weiss, dass 1. Wetter und Klima 2 total verschiedene Dinge sind und es 2. viel näherliegende Antworten für die Waldbrände gibt. Teils sind es bewusste Brandstiftungen. Zudem wurden die Brandrodungen in kälteren Jahreszeiten verboten, so dass es halt nun zu verstärkten Bränden kommt. Aber hier ein Beispiel wo polizeiliche Ermittlungen eine versuchte Brandstiftung mit Feuerwerk belegten. Das Feuer konnte glücklicherweise von nahe gelegenen Anwohnern noch rechtzeitig gelöscht werden.
    Benutzer Bild
  • Mike the Bike 15.09.2020 14:05
    Highlight Highlight .....und nein Trump hat den Wald nicht angezündet, auch wenn es nicht ins Weltbild der meisten hier drinnen passt!
    • Satan 15.09.2020 15:20
      Highlight Highlight Du solltest deine Kommentare mit Emoticons oder mit "Sarkasmus" bezeichnen. Durch das geschriebene Wort hört man den Tonfall so schwer.^^
    • Mike the Bike 15.09.2020 15:42
      Highlight Highlight @Satan: Das passt scho...
  • Mike the Bike 15.09.2020 14:03
    Highlight Highlight So ein Blödsinn! Diese Waldbrände haben nichts, aber rein gar nichts mir dem sog. Klimawandel zu tun. Indem man Falsches immer wiederholt wird es nicht wahrer!

    Hier versuchen inkompetente Beamte ihr Versagen im Waldmamagement zu rechtfertigen!
    • Bluestar Bannen 15.09.2020 15:29
      Highlight Highlight Wissen Sie wie Warm es in letzter Zeit in Los Angeles war?
      42°C! das ist sogar für Los Angeles Verhältnise sehr hoch und die Luftfeutigkeit war bei 14%!
      habe mit meinen Verwandten über das gesprochen! Die waren Schockiert über die Hitze und vorallem die Trockenheit!
    • Do not lie to mE 16.09.2020 00:00
      Highlight Highlight Sie haben natürlich unrecht es gibt einen direkten Zusammenhang, schauen Sie sich bitte die "Grafik" von der Uni Oxford an: https://ourworldindata.org/natural-disasters#wildfires
      Sie werden ekennen das die Daten von 1983 eindeutig einen Anstieg aufzeichnen (This data is shown from 1983 onwards, when comparable data recording began) Nun die Frage wieso ausgerechnet 1983 "comparable data recording began"? Einfach!! Nur den tiefsten Punkt auf der "Grafik" von 1926 bis 2017 suchen. ....et voilà
      https://ourworldindata.org/grapher/acres-burned-usa-full-series
  • Weggli 15.09.2020 12:02
    Highlight Highlight I like to play it down...ihr wisst schon..Panik und so..
  • mon tuno 15.09.2020 11:42
    Highlight Highlight Klar, wenn‘s nicht mehr brennt wird’s kühler. Leute wie Trump lügen nicht sondern haben eine eigene Form von Realität die beliebig angepasst werden kann.
  • Chera'a 15.09.2020 11:23
    Highlight Highlight 🤦‍♂️
  • TWilli 15.09.2020 11:20
    Highlight Highlight Und im Winter wird Trump dann sagen: "Sehen Sie, es wurde kühler. Ich hatte recht"
  • Irum 15.09.2020 11:08
    Highlight Highlight Wir schütteln den Kopf ab solcher Aussagen und drüben hat der Kerl über 40% Zustimmung vor den Wahlen. Und die Podiumsdikussionen haben noch nicht mal angefangen. Crazy America!
    • rodolofo 15.09.2020 13:43
      Highlight Highlight Na gut, bei uns kommen sie auf 30%.
      Auch ziemlich peinlich für ein so "reiches" Land...
  • Patsia 15.09.2020 11:04
    Highlight Highlight “It’ll start getting cooler. You just watch,”... Das hatten wir doch vor kurzem schonmal... *kopfschütteln*
    Benutzer Bild
    • Quo Vadis 15.09.2020 11:34
      Highlight Highlight Gibts das auch mit den Statements von Pelosi, Biden, Cuomo, Gavin, Newsom und anderen? Wäre äusserst interessant, würde aber die lächerliche Hypokrisie der Demokraten aufzeigen und das will wohl wirklich niemand vor den Wahlen

      Aber hey... wenigstens hat Pelosi die Haare schön.
      Benutzer Bild
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 15.09.2020 12:29
      Highlight Highlight Im Skript steht dann noch der Satz "wollte keine Panik hervorrufen".
  • Thoemmeli 15.09.2020 11:00
    Highlight Highlight Logisch, dass er die Wissenschaft anzweifelt, denn er ist zu dumm, um davon irgendetwas zu verstehen. Seine Intelligenz reicht gerade knapp für: person, woman, man, camera, tv.
  • Fruchtzwerg 15.09.2020 10:59
    Highlight Highlight Schon ironisch, dass gerade die Nation mit dem weltweit zweitgrössten C02-Abdruck, welche zudem alles getan hat um schärfere Umweltvorschriften und Abkommen wie Kyoto zu vermeiden/zu boykottieren, nun von sowas getroffen wird.
    Die USA sind unter den Nationen der Rapper Haftbefehl, der sich selbst mit der Knarre ins Bein schoss.
  • jaähä 15.09.2020 10:25
    Highlight Highlight Und im Winter kommt dann Trump bestimmt mit "ich habs ja gesagt!'
  • Hillary Clinton 15.09.2020 10:23
    Highlight Highlight Klimawandel? Hat wohl einen Einfluss, doch das grösste Problem ist absolute Inkompetenz in DC und den betroffenen Staaten.

    Wen wunderts?

    Waldmanagement inexistent, Millionen von abgestorbenen Bäumen die nicht gefällt werden und wie Zündhölzer in der Landschaft rum stehen.

    Völlig hirnrissige Regeln, spez. im Westen der USA, die aus Naturschutzgründen praktisch verunmöglichen effektives Waldmanagement zu betreiben und die Feuergefahr einzudämmen.

    Bestes Beispiel ist LA: Da brennt es jedes Jahr bis an die Orte ran! Könnte man mit kontrollierten Buschbränden zu 99% verhindern.
    • rodolofo 15.09.2020 13:47
      Highlight Highlight Und was sagst Du zum halb leeren Hoover-Staudamm nicht weit weg von diesen Bränden?
      Glaubst Du, die haben die Staumauer schon von Anfang an viel zu hoch gebaut?
    • Dirk Leinher 15.09.2020 20:04
      Highlight Highlight @rodolofo
      Da einte hat mit dem anderen nur bedingt etwas zu tun, denn sonst müsstest du zum Beispiel die Zunahme des antarktischen Eises auch als Argument nehmen, dass es nicht wärmer sondern kühler wird. (NASA Studie 2015)
      "A new NASA study says that an increase in Antarctic snow accumulation that began 10,000 years ago is currently adding enough ice to the continent to outweigh the increased losses from its thinning glaciers."
  • Cotten91 15.09.2020 10:06
    Highlight Highlight Die Brände werden weggehen wie das Coronavirus, mit einem Wunder. Wie verblendet und verblödet kann einer sein 🙄🤦‍♂️
  • Nik G. 15.09.2020 10:04
    Highlight Highlight Es wird wieder kälter werden. Ja Winter is coming! Beim Coronavirus hat er auch gesagt es wird dann einfach verschwinden. Ich muss meinem Chef auch sagen der Auftrag wird sich dann schon erledigen.
  • pacman8 15.09.2020 10:01
    Highlight Highlight "Anstatt seine Politik auf wissenschaftliche Erkenntnisse zu stützen, betätige sich Trump als «Klima-Brandstifter»"

    Wie soll man sich auf wissenschaftliche Erkenntnisse verlassen können, wenn selbst aus dieser Richtung zurechtgebogenes kommt?

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-97-prozent-konsens-bei-klimaforschern-in-der-kritik-a-992213-amp.html

    • Dirk Leinher 15.09.2020 20:05
      Highlight Highlight Ja, Obama wurde da mit voller Wucht beim Lügen erwischt.
  • dommen 15.09.2020 09:57
    Highlight Highlight Spoiler: Wälder können auch im Winter brennen, wenn es trocken genug ist. Das hat nur bedingt was mit der Umgebungstemperatur zu tun. Arrgh so ein.... Hoffen wir mal, dass die Amis wachgerüttelt werden (wobei es Gründe für berechtigte Zweifel gibt, wie die nächste Wahl wohl zeigen wird...)
  • SoloTurm 15.09.2020 09:49
    Highlight Highlight Kein Tag ohne Bad News zum Klimawandel. Übrigens sind grosse Teile Deutschlands am austrocknen, wär doch auch noch ein Thema. Schliesslich hängt davon ab, dass wir etwas zu essen auf den Tisch bekommen.
  • Trude45 15.09.2020 09:48
    Highlight Highlight («Nun, ich denke nicht, ...“)

    Es ist schon erstaunlich, wie sich ein so fürchterlich ignoranter, unkluger Mensch, so erfolgreich verkaufen kann, dass er Präsident der USA wird. Was für eine Welt!
  • De-Saint-Ex 15.09.2020 09:26
    Highlight Highlight Willkommen in Trump‘s einfacher Welt... nichts von kindlichem Gemüt... Kinder sind im Gegensatz zu ihm neugierige Wesen...
  • Gubbe 15.09.2020 09:07
    Highlight Highlight Da gebe ich dem Orangen zum teil recht. Den Brand hat nicht das Klima ausgelöst. In Teilen der USA brennt es eigentlich jährlich. Ich war nicht vor Ort, aber es scheint die Trockenheit zu sein, welche diesen Brand sich ausweiten lässt. Das hat schon mit dem Klima zu tun. Natürlich hat Trump auch recht wenn er sagt, dass es wieder kälter wird. Hat man ihm doch erklärt, dass in 2 Monaten der Winter naht.
    • Heidi Weston 15.09.2020 09:37
      Highlight Highlight Der geistige Winter ist bei einigen bereits angekommen!
    • RicoH 15.09.2020 10:00
      Highlight Highlight Und was genau willst du uns damit sagen?
      Und ja, die Trockenheit hat effektiv etwas mit dem Klima zu tun (gemäss Wissenschaft). Daher liegt Trump mit seiner Äusserung völlig falsch und hat nicht mal ansatzweise recht.
    • Satan 15.09.2020 10:05
      Highlight Highlight Ich schreibe ja manchmal auch wirre Kommentare. Aber das.
      Danke, das erinnert mich wieder daran, meine eigenen Kommentare wieder vermehrt nochmals durchzulesen, bevor ich es absende.
      Benutzer Bildabspielen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Unicron 15.09.2020 09:07
    Highlight Highlight "Trump erwiderte: «Nun, ich denke nicht, dass die Wissenschaft es wirklich weiss.»"

    Der mächtigste Mann der Welt, meine Damen und Herren.
  • Wiedergabe 15.09.2020 09:02
    Highlight Highlight Mein Beileid an Gavin Newsom, dass er Kraft seines Amtes verpflichtet ist, mit DT zu sprechen. Das ist ein sehr sinnloses und zermürbendes Unterfangen.
    Ich hoffe er hat Kinder und hat somit Erfahrung mit solchen Gesprächen und sie geben ihm noch eine Prämie als Schadensersatz - ich fände ein Erdbeer-Cornetto angemessen.
  • Quo Vadis 15.09.2020 08:59
    Highlight Highlight Ohne Trump in Schutz nehmen zu wollen, aber mit seiner Aussage über Forstarbeit hat er prinzipiell nicht unrecht.

    Kalifornien hat erst vor kurzem wieder angefangen traditionelle Methoden zur Feuerbekämpfung bzw. die Prävention grosser Wald-/Buschbrände einzuführen. Man hatte dies über Jahrzehnte verboten und so ganz viel Nahrung für die aktuellen Brände liegen gelassen.

    Der nicht zu leugnende Klimawandel wirkt sich sicher nicht positiv auf die Waldbrände aus, die Feuer aber rein als 'KLIMAFEUER' zu bezeichnen, ist genau so falsch, wie sie NUR der Forstarbeit zuzuschreiben. https://www.npr.org/2020/08/13/902073784/california-teaming-up-with-native-american-tribes-to-prevent-wildfires?t=1600152637407
    • Quo Vadis 15.09.2020 09:34
      Highlight Highlight Ich weiss ich weiss.... Orange man bad!

      Zieht euch trotzdem einfach mal den Link rein und hört euch den Beitrag an. Hier geht's nicht um pro oder contra Trump, sondern darum aufzuzeigen, wieso die Waldbrände unter anderem zunehmen und vorallem an Kraft gewinnen.
    • RicoH 15.09.2020 10:02
      Highlight Highlight Der Faktor "Klima" überwiegt die mangelnde Forstarbeit gewaltig. Daher ist die Bezeichnung "Klimafeuer" durchaus angebracht.
  • Therealmonti 15.09.2020 08:45
    Highlight Highlight Es bleibt einem wirklich nur noch Kopfschütteln.
  • Heinzbond 15.09.2020 08:29
    Highlight Highlight Präsident Nero? Oder hab ich da jetzt was verwechselt? Fehlt doch nur noch das er anfängt zu singen...
  • Jawolaufensiedenn 15.09.2020 08:15
    Highlight Highlight Der Trump bekleidet zwar das mächtigste Amt dieses Planeten, das hindert ihn aber nicht, gleichfalls der allergrösste Narr des Universums zu sein. Wann wird endlich jemand soviel Verstand aufbringen, den Kerl und seine meschuggenen Anhänger wegzusperren. Der ist krank, einfach krank. Und jeder weiss es. Und keiner macht was.
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 15.09.2020 08:13
    Highlight Highlight Gibt ja auch hier immer noch genug, die nicht daran glauben, dass der Mensch...

    https://www.riffreporter.de/anthropozaen/menschenzeit-geologie-zeit-verantwortung-fuer-zukunft/

    Eine kleine siebenteilige Lektüre. Erfordert halt ein wenig Effort, es zu lesen. Mir ist schon klar, dass Videos mit gegenteiligem Inhalt auf YouTube zu schauen einfacher und in doppelter Hinsicht bequemer ist.
  • Prometheuspur 15.09.2020 08:09
    Highlight Highlight Trump weiter;  «...schauen sie einfach zu»

    Er gibt sich Mühe, er gibt alles.
  • leu84 15.09.2020 08:08
    Highlight Highlight Die Waldbrände in Kalifornien der letzten Jahre ist eher die Konsequenz aus der Übernutzung an Wasserressoucen. Seit Jahren fehlt Wasser, was auch im Grundwasser fehlt. Dadurch werden die Böden immer trockener. Durch die Brände und kaum nachwachsenden Bäume, weil kaum Wasser vorhanden ist, schafft man ein lokal trockenes Klima. Globale Einflüsse können es natürlich beschleunigen. Hinzu kommt, dass die geographische Lage es noch schwieriger macht.
    • RicoH 15.09.2020 10:09
      Highlight Highlight Wenn kein Wasser vom Himmel fällt, wird es automatisch trockener. Wo wenig Wasser, ist eine Übernutzung der Wasserressoucen rasch erreicht.
      DAS ist eine Folge der globalen Einflüsse, sprich Klima, da sich das Umfeld in Kalifornien in den letzten Jahren nicht massgeblich verändert hat.
  • Varanasi 15.09.2020 08:07
    Highlight Highlight Ob die Eisbären da glücklich wären?
    Benutzer Bild
  • MGPC 15.09.2020 08:04
    Highlight Highlight Unrecht hat er nicht. Irgendwann wirds schon kälter. Ob wir das noch erleben ist ei e andere Frage.
  • rodolofo 15.09.2020 07:56
    Highlight Highlight Nach den BewohnerInnen von Südsee-Inseln, die ihre ozeanischen Paradiese verlassen mussten, weil sie vom Meer überspült werden, nach den Bangladeshis, die nach dreimaligem Verlegen ihres Wohnhauses ins Hinterland in ein Grossstadt-Slum ziehen mussten, weil das Meer sich immer weiter in die Deltaebene hinein frisst und das Grundwasser versalzt, merken jetzt also auch die AmerikanerInnen in Kalifornien, was die weltweite Klimaerwärmung als Folge von CO2-Ausstoss und Methan anrichtet!
    Nur "Mister stabile Intelligenz" hat noch nichts gemerkt und will auch weiterhin nichts merken...
  • Coffeetime ☕ 15.09.2020 07:43
    Highlight Highlight DT ist brandgefährlich. Ich hoffe, es merken immer mehr Leute drüben über den Teich.

    Ich befürchte aber, dass weil die Welt für einige immer komplexer wird, er mit seinen "einfachen" Lösungen weiterhin viele Anhänger hat.
    • rodolofo 15.09.2020 07:58
      Highlight Highlight Die Evangelikalen sind offenbar Masochisten und lieben es geradezu, von ihrem "Anti-Establishment-Establishment" verarscht zu werden...
  • TheRealDonald 15.09.2020 07:31
    Highlight Highlight «Es wird anfangen, kühler zu werden, schauen Sie einfach zu» - «Ich wünschte, die Wissenschaft würde Ihnen zustimmen.» - «Nun, ich denke nicht, dass die Wissenschaft es wirklich weiss.»
    Und es besteht weiterhin die reale Gefahr, das so einer zum zweiten Mal zum Präsidenten der USA gewählt wird.
    Warum schaffen es immer mehr solche Typen an die Machtpositionen dieser Welt? Ich fasse es nicht! Wie konnte es nur soweit kommen?!
  • stimpy13 15.09.2020 07:29
    Highlight Highlight We are all gonna die anyway - you just watch.
  • banda69 15.09.2020 07:25
    Highlight Highlight @Donald Trump,
    Rechtspopulist (what else)
    Benutzer Bild
  • Doppelpass 15.09.2020 07:22
    Highlight Highlight Er weiss genau über die verheerenden Folgen des Klimawandels bescheid, aber er möchte Panik in der Bevölkerung vermeiden. ;-)
    Ausserdem; Californien wählt sowieso demokratisch, also was solls, da gibts nichts zu holen.
    • felixJongleur 15.09.2020 08:10
      Highlight Highlight Dachte ich mir auch. Würde es im Rust Belt brennen würde er ganz anders tönen. Kalifornien hat er eh abgeschrieben - wobei er doch eigentlich insgeheim sicher auch ganz gerne von Hollywood geliebt werden will.
    • Fisherman 15.09.2020 08:14
      Highlight Highlight Ich weiss, dass Trump ein Idi.t ist. Aber wie kann ein Präsident, nur weil ein Bundesstaat demokratisch wählt, den Staat links liegen lassen. Kann sich einer vorstellen, dass Merkel (CDU) sagt, Baden Württemberg (Grüne) ist mir egal?
    • vadrome 15.09.2020 09:28
      Highlight Highlight @Fisherman

      Das würde der Merkel nie in den Sinn kommen... da gibt es zu viele Werke der Automobilindustrie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Privilecheese 15.09.2020 07:21
    Highlight Highlight Trump scheint ja sehr viel Vertrauen in Geo-Engineering und Chemtrails zu haben, mehr als seine Wissenschaftler. Oder er hat einen direkten Draht zum amerikanischen Gott, der ihm „stay cool“ gesagt hat. Hmmm.
  • Baba 15.09.2020 07:15
    Highlight Highlight "Trump erwiderte: «Nun, ich denke nicht, dass die Wissenschaft es wirklich weiss.»"

    Trumps Einstellung auf einem Satz konzentriert...
    • Bits_and_More 15.09.2020 08:19
      Highlight Highlight Trump "denkt"?
    • [CH-Bürger] 15.09.2020 08:37
      Highlight Highlight @Baba:
      seine Worte sind schon in geschriebener Form irritierend und absolut entlarvend für sein Weltbild.

      Noch schlimmer aber ist es, ihm im Video zuzuhören. Mit seinem arroganten, süffisanten Lächeln.
      "I don't think science knows, hehehe"

      Wieso hat niemand die Eier, ihn in so einer Pressekonferenz an seinem mangelnden Wissen und seiner weltfremden Einstellung festzunageln?! 🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️
    • Hiker 15.09.2020 08:52
      Highlight Highlight @CH-Bürger, dass frage ich mich schon seit 2016. Das ist doch wie bei einem Kleinkind. Die provozieren auch immer weiter und suchen die Grenze. Für Trump scheint es einfach keine zu geben.
    Weitere Antworten anzeigen

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel