DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bye-bye, Mark Green! Trump verliert weiteren Kandidaten für Posten des US-Heeresamtes



US-Präsident Donald Trump hat einen weiteren Kandidaten für den Chefposten des US-Heeresamtes verloren. Nachdem Abgeordnete Äusserungen des Kandidaten Mark Green zu Transsexuellen, Muslimen und Latinos kritisiert und ihn für ungeeignet erklärt hatten, zog Green seine Kandidatur am Freitag zurück.

Bild

Mark Green. bild: clarksvilleonline.com

Der republikanische Senator für den Bundesstaat Tennessee begründete seinen Rückzug gegenüber NBC News mit «falschen und irreführenden Angriffen» auf ihn. Seine christlichen Überzeugungen seien falsch dargestellt und von politischen Gegnern angegriffen worden.

Der Chef der Demokraten im Senat, Chuck Schumer, erklärte, Green hätte «gar nicht erst nominiert werden sollen». Er warf dem Senator vor, ein Gesetz unterstützt zu haben, mit dem Transsexuelle diskriminiert werden könnten. Zudem halte Green Transsexualität für eine «Krankheit», lehne legale Verhütungsmittel ab und mache «zutiefst beunruhigende Äusserungen über Muslime». Daher sei er der Falsche gewesen, um die US-Armee zu führen.

Green war bereits Trumps zweiter Kandidat für den Posten an der Spitze des Heeresamtes. Im Februar hatte der Milliardär Vincent Viola wegen möglicher Interessenkonflikte seinen Verzicht erklärt.

Auch die Chefposten für die Luftwaffe und die Kriegsmarine sind mehr als 100 Tage nach Trumps Amtsantritt weiterhin unbesetzt. (viw/sda/afp)

Passend dazu: 100 Tage Trump in 90 Bildern

1 / 92
100 Tage Trump in 90 Bildern
quelle: ap/ap / andrew harnik
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr zu Donald Trump:

Selbst das amerikanische Wappentier ist vor Trump nicht sicher

Link zum Artikel

Trump hat die USA in eine nationale Sicherheitskrise gestürzt

Link zum Artikel

Make America Weak Again: Trump beschleunigt den Niedergang der USA

Link zum Artikel

Trump bleibt Trump: Bei der Richterwahl denkt er nur an sich selbst

Link zum Artikel

«F**k July 4th»: Kritische Stimmen und Proteste gegen Trump am Unabhängigkeitstag

Link zum Artikel

Warum US-Medien besessen sind von Donald Trump

Link zum Artikel

Harry-Potter-Autorin macht sich via Twitter über Donald Trump lustig

Link zum Artikel

Trump kann sein giftiges Erbe auf Jahre hinaus zementieren

Link zum Artikel

Gestern hatte Trump einen «Wow!»-Tag – aber diese Frau könnte ihm den Spass noch verderben

Link zum Artikel

Donald Trump ätzt gegen 2 US-Comedians – und die schiessen so zurück 😅

Link zum Artikel

Harley-Davidson ist nur der Anfang: Wie Trump sich im Handelskrieg verfahren hat

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

FBI durchsucht das Haus von Rudy Giuliani – ist Trump der nächste?

Die Aktion des FBI könnte der Auftakt zur Abrechnung mit der Trump-Regierung werden.

Der Refrain eines bekannten Liedes von Leonhard Cohen lautet: «First we take Manhattan, then we take Berlin.» Ersetze Berlin mit Washington – und du hast das passende Motto für die Ereignisse, die sich am frühen Mittwochmorgen an der Madison Avenue und der Park Avenue in New York abgespielt haben: Agenten des FBI haben die Wohnung und das Büro von Rudy Giuliani durchsucht und dabei elektronische Geräte beschlagnahmt.

Giuliani ist nicht irgendwer. Er hat selbst einmal die Zweigstelle des …

Artikel lesen
Link zum Artikel