DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Waterboarding? Peanuts! Trump so: Der «IS» muss «bösartig» und «gewalttätig» bekämpft werden



Republican U.S. presidential candidate Donald Trump (L) smiles as his son Donald Trump Jr. speaks for a moment at a campaign rally in St. Clairsville, Ohio June 28, 2016. REUTERS/Aaron Josefczyk

Donald Trump mit Sohn Donald Trump Jr. in St. Clairsville, Ohio.
Bild: AARON JOSEFCZYK/REUTERS

Donald Trump hat in einer Wahlkampfrede am 28. Juni in Ohio erklärt, wie man den IS wirksam entgegentritt: Indem man sich auf sein Niveau begibt. «Es ist wie im Mittelalter. Wir müssen sehr stark sein. Wir müssen sehr bösartig und sehr gewalttätig kämpfen, denn wir haben es hier mit gewalttätigen Leuten zu tun, mit bösen Leuten.»

Seine weiteren Ausführungen im Wortlaut:

«Wir haben Gesetze, die sagen, du darfst dies nicht tun, du darfst das nicht tun. Du darfst ... Du weisst schon, eine ganze Menge nicht. Ihr Gesetz sagt: Ihr könnt tun, was ihr wollt, und je bösartiger du bist, desto besser.»

Und wir dürfen kein Waterboarding machen, aber das ist Peanuts verglichen mit vielen Alternativen.

A woman reacts as she meets Republican presidential candidate Donald Trump, right, after he spoke at a rally at Ohio University Eastern Campus in St. Clairsville, Ohio, Tuesday, June 28, 2016. (AP Photo/Patrick Semansky)

Der Republikaner beim Bad in der Menge.
Bild: Patrick Semansky/AP/KEYSTONE

Wir dürfen kein Waterboarding machen, aber sie dürfen Köpfe abschlagen, Menschen ertränken – sie können tun, was auch immer sie tun wollen. Sie essen Mittag wie wir. Könnt ihr euch vorstellen, wie sie am Tisch sitzen, oder wo auch immer sie ihr Mittag essen, und sagen ‹Die Amerikaner machen kein Waterboarding und wir schlagen immer noch Köpfe ab›? Sie denken wahrscheinlich, dass wir schwach sind, dass wir dumm sind, dass wir nicht wissen, was wir tun, dass wir keine Führung haben.

Wisst ihr, man muss Feuer mit Feuer bekämpfen.

Es gibt Leute da draussen, die sind so bösartig – und schlau –, und sie wissen nicht, wie es ist, geschlagen zu werden. Es sind 30'000, 35'000 Leute, und sie verstehen nicht, dass sie Amerika schlagen. Sie lassen Flugzeuge abstürzen, sie machen unglaubliche Dinge. Sie verstehen wahrscheinlich gar nicht, wie sie damit davonkommen. Aber lasst euch sagen: Wenn ich Präsident bin, werden sie nicht damit davonkommen. Sie werden nicht damit davonkommen.»

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nato leitet offiziell Rückzug aus Afghanistan ein

Die Nato leitet nach der Rückzugsentscheidung der USA das Ende ihres Einsatzes in Afghanistan ein. Die Alliierten hätten entschieden, mit dem Abzug aus dem Land zu beginnen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwochabend nach einer Videokonferenz der Aussen- und Verteidigungsminister der 30 Bündnisstaaten von Diplomaten.

US-Präsident Joe Biden hatte zuvor ankündigen lassen, dass die USA als grösster Truppensteller in dem Krisenstaat ihre Soldaten nach 20 Jahren zum 11. September nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel