International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie John Oliver den US-Vizepräsidenten gerade komplett in den Senkel gestellt hat

Heute kommt ein Buch über den Hasen von Mike Pence in die Läden. Doch John Oliver hat der Familie des US-Vizepräsidenten gestern komplett die Show gestohlen.



Gestatten, das ist Marlon Bundo. Das Häschen von US-Vizepräsident Mike Pence und dessen Familie.

Gemäss Satiriker John Oliver «das einzig Sympathische an einem sonst unsympathischen Mann.» Zumal Marlon Bundo objektiv gesehen auch ein ziemlich guter Name für einen Hasen sei. 

Bisher führte Marlon Bundo ein ziemlich bescheidenes, normales Hasen-Leben. Dies kann man zumindest seinem Instagram-Account entnehmen. Wobei 18'000 Follower für ein Tier freilich nicht schlecht sind.

Zum animalischen Branchen-Leader Jiffpom fehlen zwar immer noch gut 8 Millionen Follower, doch Marlon Bundo dürfte in den kommenden Stunden und Tagen kräftig an Boden gutmachen. Denn plötzlich redet die ganze USA über das Langohr. 

Jiffpom hat derzeit 8,2 Millionen Follower – Marlon Bundo könnte jetzt jedoch zur grossen Aufholjagd ansetzen.

Jiffpom hat derzeit 8,2 Millionen Follower – Marlon Bundo könnte jetzt jedoch zur grossen Aufholjagd ansetzen.

Der Grund dafür: Heute erscheint ein Kinderbuch über Marlon Bundo. Geschrieben von Charlotte Pence, der Tochter des Vizepräsidenten, und illustriert von Karen Pence, der Ehefrau des Vizepräsidenten. «A Day in the Life of the Vice President», so der Name des Werkes.

Doch so richtig gross wurde das Aufsehen um Marlon Bundo erst gestern Abend, als sich Satiriker John Oliver dem Thema annahm. 

Oliver knüpfte sich in seiner Sendung Last Week Tonight den Vizepräsidenten vor und erklärte, weshalb er genau nichts von Pence hält – mal abgesehen von eben Marlon Bundo.

Pence sei die einzige Person, die Trump nicht feuern könne, so Oliver, und das sei beängstigend. Warum das so ist, zeigte Oliver unter anderem mit folgenden drei Ausschnitten. 

Pence ...

... verteidigt Lügen

«Pence ist aussergewöhnlich gut, wenn es darum geht, unangenehmen Fragen auszuweichen», so Oliver. Das zeigt zum Beispiel folgendes Video, in dem der Vizepräsident zu einem Trump-Tweet befragt wurde, der nachweislich «Bullshit» war.

Der US-Präsident twitterte damals, dass er mehr Stimmen als Hillary Clinton gesammelt habe. Man müsse nur die Stimmen jener Personen abziehen, die illegal abgestimmt hätten. 

Pence schafft es im gezeigten Interview tatsächlich, trotz mehrfachen Nachhakens des Journalisten, den Fragen auszuweichen. 

abspielen

Video: streamable

... ist frauenfeindlich

Ein weiterer Grund, weshalb Oliver Mühe mit dem Vizepräsidenten hat, ist dessen Frauenfeindlichkeit. Der Satiriker unterstreicht das mit einer Video-Sequenz aus der Zeit, als Pence noch ein Radio-Moderator war.

Der Republikaner liess damals klar durchblicken, dass er Frauen in der Armee keine gute Idee fände. Pence kritisierte sogar den Disney-Film Mulan, weil darin eine Frau in einer Schlacht zu sehen sei.

abspielen

Video: streamable

... mag keine Homosexuellen

Dass Mike Pence sehr religiös sei und nicht viel für Homosexuelle übrig habe, behaupte nicht nur er selber, erklärt Oliver. Sogar sein eigener Chef sage dies. In einem Interview scherzte Donald Trump einst, dass Pence alle Homosexuellen «am liebsten hängen würde». Klar, sei dies ein Witz gewesen, so Oliver, aber dieser sei auch nur angebracht worden, weil alle wüssten, dass er der Realität entspreche.

abspielen

Video: streamable

Und dann stellt Oliver das Kinderbuch vor, welches heute in die Läden kommt. Ein Punkt stört den Satiriker dabei besonders: Die Buch-Tour macht Halt bei «Focus on the Family». Eine christlich-konservative Gruppierung, die gegen die gleichgeschlechtliche Ehe kämpft und die in der Vergangenheit «sexuelle Umerziehung» für Homosexuelle angeboten hat.

Oliver: «Gratulation, Pence, du hast es sogar geschafft, Marlon Bundo zu verderben. Jetzt kann sich niemand mehr über das Buch mit deinem Hasen freuen.» 

Oliver stellt eigenes Bundo-Buch vor

Doch dann macht Oliver etwas, womit keiner gerechnet hat. Er zieht eine zweite Version des Marlon-Bundo-Buches hervor. «Völlig zufällig haben wir auch ein Buch über den Hasen von Mike Pence geschrieben», frohlockt Oliver, doch es gäbe da einige Unterschiede. «Unser Hase hat eine Fliege. Und unsere Geschichte handelt davon, wie sich Marlon Bundo in einen anderen männlichen Hasen verliebt.» 

abspielen

Video: streamable

Verkauft wird das Buch bereits seit gestern auf betterbundobook.com. Erhältlich ist es auch als Hörbuch, gesprochen wird es von Stars wie Jim Parsons aus «The Big Bang Theory» und vielen weiteren mehr. Sämtliche Einnahmen gehen an wohltätige Organisationen.

Oliver fordert: «Kaufen Sie es für ihre Kinder, kaufen Sie es für irgendein Kind, oder kaufen Sie es einfach nur, weil Sie Mike Pence ärgern möchten.» 

Und siehe da: Nach nicht einmal 24 Stunden ist das Buch des homosexuellen Marlon Bundo auf Amazon bereits der Nummer-1-Bestseller

Protest gegen Pence – Studenten verlassen Abschlussfeier

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Bundesrat lehnt Lohndeckel für Bundeskader ab

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
der nörgler
19.03.2018 15:37registriert January 2014
hihi, klassischer John Oliver. Hält der bigotten Politprominenz den Spiegel hin. 1a.
2718
Melden
Zum Kommentar
lilie
19.03.2018 16:07registriert July 2016
John Oliver at his best! Dem fällt immer irgendwas ein, um die Selbstgerechten durch den Kakao zu ziehen! 😂😂😂
1924
Melden
Zum Kommentar
AustinOsmanSpare
19.03.2018 15:50registriert March 2018
Das Problem an Oliver: Er erreicht nur die Leute denen das eh schon klar ist, dass Trump & Pence „Der Idiot und sein Knappe das Jahrhunderts“ sind.
Das Ziel müsste sein, die Filterblase der Trumpwähler zu erreichen, und das geht nicht mit Pence-Bashing.
14615
Melden
Zum Kommentar
32

«Homosexuelle haben Recht auf Familie» – Papst befürwortet eingetragene Partnerschaft

Das Oberhaupt der katholischen Kirche hat sich erstmals öffentlich für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft geäussert.

Papst Franziskus hat sich am Mittwoch zum ersten Mal öffentlich für die gleichgeschlechtliche Partnerschaft ausgesprochen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur AP. Er habe sich befürwortend im Dok-Film «Francesco» geäussert.

«Homosexuelle Menschen haben das Recht, in einer Familie zu leben. Sie sind Kinder Gottes», sagte Franziskus in einem Interview. «Man soll weder jemanden aus einer Familie werfen, noch ihn dafür das Leben zur Hölle machen. Wir brauchen dafür ein Partnerschaftsgesetz, …

Artikel lesen
Link zum Artikel